Keine Impfung wegen stillen

Hallo ihr lieben,

Ich Ärger mich grade total. Ich habe mich letzte Woche bei meiner Frauenärztin auf die impfliste setzen lassen Ich stille meinen Sohn grade ab und lege ihn halt nur noch sehr sehr selten an. Mehr zum kuscheln als zum stillen.
Aufjedenfall habe ich grade den Anruf bekommen Ich könnte mich heute impfen lassen. Ich habe mich total gefreut und Dann kam die Frage "Sie stillen aber nicht mehr richtig? " dann habe ich es ihr so gesagt wie ich es auch hier geschrieben habe ind sie sagte ich soll mich dann bitte melden wenn ich komplett abgestellt habe.
Es ärgert mich, dass es irgendwie jeder Arzt anders macht. Ich kenne soviel vollstillende Frauen die ohne Probleme geimpft wurden.

Naja jetzt muss ich ja eh warten. Aber es ärgert mich total weil es heute auch noch super gepasst hätte weil man mann zuhause ist.

So jetzt mal kurz Luft abgelassen und jetzt geht es auch wieder 😅

ELTERN -
Die beliebtesten Milchpumpen 2024

Hebammen-Tipp
Medela Handmilchpumpe Harmony, Produktkarton im Hintergrund
  • hoher Bedienkomfort
  • leicht und kompakt
  • flexible Brusthaube
zum Vergleich
2

Ärgerlich natürlich, gerade weil du dich sehr gefreut hast auf die Impfung , kann ich verstehen.
Ich hatte mit meinem Frauenarzt mal drüber gesprochen, was er dazu sagt . Und er sagt klar, er impft weder schwangere noch stillende.
Er glaubt an die Impfung und auch an ihre Wirksamkeit, aber er möchte nicht der ,,doofe" hinterher sein , sollte doch irgendwas passieren. Daher hält er sich da komplett raus. Dafür gibt es , seiner Meinung nach einfach noch zu wenig Studien.
Kann ich auch irgendwo verstehen.
Ich wünsche dir alles Liebe

1

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

17

Der Grund ist, solange es noch keine offizielle Empfehlung gibt nimmt der Arzt das Risiko persönlich auf sich. Manche sind da wohl noch nicht 100%ig überzeugt oder schlecht versichert und haben Angst Schadenersatz oder irgendwelche Renten aus der eigenen Tasche zahlen zu müssen.

3

Also in den Statistiken sieht es danach aus, dass Deutschland und die Schweiz nur minime Unterschiede haben, was die Anzahl bereits durchgeführter Impfungen betrifft. Bei uns gibt's noch allenfalls wenige Wochen Wartezeit, wenn man sich jetzt anmeldet. Spricht etwas dagegen, wenn du es bei einem anderen Arzt oder in einem Impfzentrum noch mal versuchst?

4

Hol dir doch einen neuen Termin im Impfzentrum, hier jammert das Impfzentrum das täglich ca 150 Termine nicht erscheinen und viel Impfstoff über bleibt, ich denke da sollte es kein Problem sein schnell eine Impfung zu bekommen.

8

Die impfen aber leider auch keine Stillenden, das muss man dann unterschlagen...

9

Na ja das muss man dann halt für sich entscheiden, wenn ich eine Impfung wollen würde und das das einzige Hinternis ist, würde ich es unterschlagen.

weitere Kommentare laden
5

Wenn diese Frage kommt, einfach entsprechend antworten. Und nicht hinterher jammern. Wenn man sich doch unbedingt impfen lassen möchte.

6

Ich Stille im Moment auch noch und war erst begeistert und wollte mir einen Termin holen. Aber die Nebenwirkungen von meinem Mann haben mich dazu bewegt doch etwas zu warten.

Aber wenn du es unbedingt willst dann hol dir einen neuen Termin und jetzt weißt du was du sagen solltest.

7

Kann ich garnicht nachvollziehen.
Sogar diverse Ärzteverbände sprechen sich für die Impfung bei Stillenden aus.
Siehe hier: https://www.bvf.de/aktuelles/fachliche-meldungen/artikel/news/update-der-impfempfehlungen-deutsche-fachverbaende-empfehlen-priorisierten-schutz-vor-covid-19-fuer/

Außerdem geht es doch eh auf eigenes Risiko.
Sonst sag halt, du stillst jetzt nicht mehr.

10

Hallo
Ich wurde gestern geimpft mit Biontech und stille meine Tochter noch sehr viel. Habe es auch angegeben gehabt und das war kein Problem gewesen.

13

Ich hatte meinen ersten Impftermin im Mai, den zweiten im Juni und ganz ehrlich, ich hätte verschwiegen dass ich stille, wenn man mich gefragt hätte (ich stille noch voll, da Kind 2 erst drei Monate alt ist)

Auf dem Aufklärungsbogen wurde nur gefragt, ob man schwanger ist (von stillen war da keine Rede) und der Arzt hat mich auch nicht gefragt


Einige Bekannte haben gesagt, dass sie noch stillen teils voll und wurden alle ausnahmslos geimpft

Macht wohl wieder jeder anders, anstatt es für alle einheitlich zu machen