Hilfe! Partner ist Coronaleugner!

Hallo,

ich habe ein riesiges Problem. Mein Partner ist zum Coronaleugner mutiert. Zu Beginn hat er sich noch an alle Regeln gehalten, aber er hat jetzt einen neuen Freundeskreis und die haben ihm anscheinend eingeredet, dass es Corona gar nicht gibt. Wir haben eine kleine Tochter zusammen, sie ist etwas über 1 Jahr alt.

Ich weiß, dass leider viele die Gefahren von Corona bei (Klein-)Kindern unterschätzen, da die Verläufe meistens mild sind. Jedoch gibt es auch Long-Covid bei Kindern, wie auch Spätfolgen, die zum Tod führen können https://www.br.de/nachrichten/wissen/post-covid-mehr-corona-spaetfolgen-bei-kindern-und-jugendlichen,SSkm7A1
Meinem Partner ist das ziemlich egal, "es gibt Corona ja nicht". Er lässt sich deshalb auch nicht impfen. Ich möchte meine kleine Maus aber so gut es geht beschützen. Ich passe extrem auf, schon von Anfang an, und finde das Verhalten meines Partners nicht in Ordnung. Er nimmt es in Kauf, dass unsere Kleine krank wird. Ich arbeite von zu Hause aus, treffe mich mit keinen Leuten, gehe nur einmal pro Woche einkaufen und passe da besonders auf. Falls unsere Kleine also mit Corona in Kontakt käme, würde ich sagen, wäre es fast zu 100 % durch ihn, da er gar nicht aufpasst. Er trifft sich ständig mit anderen, macht Partys, Hygiene gibt's nicht, ist nicht notwendig, da "es Corona ja nicht gibt".
Ich finde das einfach nicht OK und weiß nicht, was ich machen soll. Wenn ich versuche, mit ihm darüber zu sprechen, redet er mich bloß blöd an oder lacht mich aus. Erst gestern war er den kompletten Tag über weg, er ging frühmorgens (6 Uhr) und kam erst um 23 Uhr wieder nach Hause. Als ich gefragt habe, wo er war und ob er wegen Corona aufgepasst hätte, hat er nur gelacht und gesagt, er sei kein Chinese, er bekäme kein Corona, Corona gäbe es ja sowieso nicht.

Ich weiß wirklich nicht, was ich machen soll. Wie kann ich meine Kleine beschützen? Wenn ich ihm sage, er soll sie lieber nicht im Gesicht küssen, wenn er tags davor wieder stundenlang weg war und nicht mal eine Maske dabei hatte, macht er das nicht, ihm ist das egal. Am liebsten würde ich ihm sagen, er darf die Kleine nicht sehen, bis Corona vorbei ist, denn er riskiert ihre Gesundheit. Aber das wäre rechtlich bestimmt auch nicht OK. Hilfe! Was würdet ihr mir in diesem Fall raten? Einfach zusehen und hoffen, dass meine Kleine nicht krank wird, das geht nicht. Ich bin doch keine Rabenmutter! Hilfe :(

4

Unterschiedliche Ansichten zu Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln hin oder her (hier wird es sowieso gleich wieder eine riesen Diskussion geben):
ein Partner, der so dummes Zeug von sich gibt („ich bin kein Chinese, ich kriege kein Corona“), der meine Sorgen null ernstnimmt, der mich auslacht anstatt sachlich mit mir zu sprechen und der mal eben von sechs Uhr morgens bis in die Nacht wegbleibt und es scheinbar (lese ich das richtig?) überhaupt nicht für nötig hält, das mit mir abzusprechen, wäre nicht mehr lange mein Partner. Ganz ehrlich, total respektlos.

1

Da es Corona immer geben wird, solltest auch du lernen,damit z u lernen und deinem Kind ebenfalls eine normale Kindheit bieten.

40

Sehe ich genauso

44

Sollte sie nicht. Achtung an die TE hier sind leider auch einige Coronaleugner unterwegs!

2

Das ist heftig.... Ich würde ihn vor die Wahl stellen: Entweder er hält sich an die Regeln und passt auf oder ihr trennt euch (vorübergehend). Ich bin auch eher pingelig und meide Kontakte. Ich würde sein Verhalten nicht mitmachen.

3

Also wie hast du das vor Corona gehandhabt zb in Zeiten von Influenza? Wir sollten langsam lernen mit dem Virus zu leben so wie wir das auch mit all den anderen auch gefährlichen Viren schon immer handhaben mussten. Als hier die Grippe 2018 grassierte hatten wir inzidenzen von über 330 und keiner hat auch nur im Ansatz an Maske und Social distancing gedacht.... Nur mal eine Betrachtung aus der Adlerperspektive.

5

Da hatte ich noch kein Baby, da war das noch anders. Mir geht es hauptsächlich darum, dass ich Angst habe, dass sie tatsächlich durch Corona irgendwelche Krankheiten bekommt, an denen sie ein Leben lang leidet. Das würde ich mir nie verzeihen, ich würde mir wohl immer denken, hätte ich sie von ihm ferngehalten, wäre das nicht passiert... Und sowas will ich nicht. Ich möchte ein ruhiges Gewissen haben.

7

Das verstehe ich! Corona zu leugnen ist gefährlich da bin ich absolut deiner Meinung. Aber mach dir bitte bewusst das es immer schon Viren - Bakterien und Krankheiten gab die man nun eben bekommen kann. Es muss nicht nur Corona sein. Ich habe das Gefühl die Menschen konzentrieren sich nur noch auf das. Schau an wie lange es uns Menschen schon gibt, wir haben ein Immunsystem - welches soziale Kontakte und auch Erfahrungen mit Krankheiten braucht - um uns gut davor zu schützen!

weitere Kommentare laden
6

Wie wäre es mal mit einem Mittelweg?

Corona zu leugnen ist dumm und kann gefährlich sein, sich 1,5 jahre daheim angstvoll zu verkriechen ist aber nicht wirklich besser. das hat auch langzeitfolgen, gerade für kleine Kinder.

Je extremer dein Mann wird, umso extremer reagierst wahrscheinlich du. Und umgekehrt...nicht gut.
Da man ja vorallem sich selbst ändern kann: Vielleicht versuchst du einfach mal etwas entspannter und lockerer zu werden, schon für dein Kind. Bald wird es nämlich so alleine zu Huase ziemlich leiden und selbst Kontakte brauchen.
Mit etwas Glück ist sein Coronaleugnen vorallem eine Trotzreaktion auf dein extremes verhalten und ihr nähert euch so wieder etwas an.

Mach dir klar, Corona wird nicht vorbeigehen, es bleibt uns erhalten Das mit der Impfung scheint auch kein Allheilmittel zu sein, erst recht nicht für Kleinkinder. Also lernt man besser damit zu leben.
Selbst wenn sich deine Tochter infiziert, wäre das nicht schlimm. Wahrscheinlich wirst du das kaum merken, Corona verläuft bei fast allen Kindern recht mild. Ihr Körper setzte sich aber mit den Viren auseinander, bildet Antikörper und kann auf eine weitere Coronainfektion ensprechend reagieren. Dazu kommt noch, dass Long Covid bei Kindern und Jugendlichen sehr selten ist, bei Kleinkindern besonders. Außerdem, solche Langzeitfolgen gibt es bei sehr vielen Viruskrankheiten. Also nichts, was neu ist oder wovor man bei Kindern Angst haben muss.

8

Unabhängig von Corona, würde ich diesen Partner nicht an meiner Seite haben wollen.
Die dummen Sprüche, mangelnde Intelligenz (wer bis jetzt noch behauptet es gäbe kein Corona, kann nicht ganz fix sein), stundenlange Alleingänge ohne mit dem Partner ganz normal darüber reden zu können, wo man war. Das wäre nichts für mich.

9

Ganz ehrlich, bei so einem Partner wäre bei mir persönlich der Ofen aus. So eine wissenschaftsfeindliche Haltung ist in meinen Augen schlichtweg dumm, und das finde ich einerseits gefährlich und es macht andererseits eine Person für mich als Partner uninteressant.

Ansonsten möchte ich dir ans Herz legen, dass es natürlich wichtig ist, weiterhin umsichtig zu sein, dich und euer Kind aber nicht vollkommen abzuschotten, das ist nämlich auch auf Dauer schlecht. Ich habe auch zwei Kinder, die zu jung zum Impfen sind. Mit ausgewählten Freunden treffen wir uns trotzdem, und meine Kinder müssen ohnehin in die Krippe, wenn wir arbeiten. Dass du beim Verhalten deines Partners kein gutes Gefühl hast, kann ich allerdings verstehen!

LG

10

Das Kind kannst du nicht schützen, er ist der Vater und hat das Recht auf Umgang. Ich würde mich damit trösten, dass die Wahrscheinlichkeit, dass es das Kind schwer erwischt, extrem gering ist.

Mit so einen faktenresistenten anstandsbefreiten Wissenschaftsleugner könnte ich allerdings nicht zusammen sein.

11

Ich finde euch beide da ziemlich extrem...er sch.... auf alles und du bist wegen Corona schon hysterisch.
Trefft euch mal irgendwo in der Mitte ;-)