14

Ich habe meine beiden Impfdosen in der 32. Und 35. SSW erhalten; also im Impfabstand von drei Wochen.
Ich bin echt sehr froh drum, dass ich es aufgrund der aktuellen Entwicklungen gemacht habe und bereue es kein Stück.
Natürlich habe ich mir auch meine Gedanken gemacht, aber war mir sicher, dass die Impfung keine Nebenwirkungen aufs Baby haben kann.
Man wird einfach aktuell leider so medial beeinflusst.
Ich hatte keine Reaktionen auf die Impfung. Jeweils einen Tag lang hat die Einstichstelle ähnlich wie ein blauer Fleck gedrückt. Das ist ja auch normal, wenn ein Fremdstoff per Nadel injiziert wird.
Ansonsten ging es mir bei beiden Impfungen super.
Ich bin jetzt in der 38. SSW und dem Baby geht es blendend.
Kann also nur empfehlen, sich impfen zu lassen. Die Gefahr und die Risiken einer Infektion waren mir einfach im Vergleich dazu zu groß! :)

18

Ich warte auf meinen Booster (wurde vor der Schwangerschaft geimpft), kann aber von einer Freundin berichten. Sie wurde zweimal mit Biontech geimpft und das Baby ist knapp sechs Wochen alt. Sowohl ihr als auch dem Baby geht's super. Nebenwirkungen hatte sie keine, außer einen schmerzenden Arm.

22

Ich hatte kaum eine Impfreaktion, den Babys war es völlig egal und sie sind gesund und munter auf der Welt.

Das entspricht auch der Studienlage. Es gibt keinen Grund, davon auszugehen, dass die Impfung dem Baby oder einem selbst schadet, ganz im Gegensatz zu den zahlreichen gravierenden Folgen einer Covid-Infektion.

31

Hallo,
ich habe in der 16. SSW meine Boosterimpfung erhalten. Meine Erstimpfungen während der Kiwuklinik-Zeit. Ich komme aus einem medizinischen Beruf und habe leider zur Zeit ziemlich viele Schwangere mit schweren Verläufen oder auch Tot- und Fehlgeburten nach Coronaverläufen gesehen. (Dazu gibt es mittlerweile auch statistisch verwertbare Studien, dass die Zahlen von Totgeburten signifikant gestiegen sind nach Coronaerkrankungen egal welchen Verlaufs). Daher würde ich jeder Schwangeren zur Impfung raten, ich kenne auch keine Hebamme oder Arzt mehr außer die sind selber Coronaleugner die es nicht empfehlen. Im Endeffekt kriegt das Kind auch so im Mutterleib eine höhere Antikörperdichte ab als durch das Stillen. Zusätzlich muss man sagen das ich auch weder panisch bin sondern nach medizinischen Fakten und dem was ich in meinem Beruf gesehen habe die letzten 2 Jahre entschieden habe. Nebenwirkungen hatte ich bei allen Impfungen keine außer minimale Armschmerzen für 24 h.