Immernoch schlapp

Hallo ihr lieben,

Ich hatte am 28.02. Corona mit 40 Fieber, Schüttelfrost, Schwindel u.s.w. ... den Samstag drauf waren meine Test wieder negativ. Darauf den Montag hatte ich wieder 40°C Fieber mit extremen Halschmerzen, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Schwindel, Schnupfen, Schlappheit und so Herztolpern.

Meine Ärztin hat mich bis zum 24.03. noch krankgeschrieben.
Heute fängt es wieder an mit Schnupfen, Husten und Schlappheit. Und in der ganzen Zeit ist es so das ich immer wieder übel schwitze und mir nach Kleinigkeiten (z.b. Wäsche in die Maschine tun oder einfach nur Kind wickeln) die Luft weg bleibt und ich mich fühle als wäre ich einen Marathon gerannt.

Wem ging/geht es auch so?
Habt ihr Tips um wieder auf die Beine zu kommen und halbwegs normal zu funktionieren?

Danke fürs lesen, und allen die auch kämpfen, gute Besserung

LG

1

Hallo!

Ich hatte im Oktober Corona und war erst nach ca. 8 Wochen wieder im Normalzustand und konnte alles so machen wie vorher. Die Erkältung war nicht besonders schlimm, hatte auch kein Fieber. Aber ich war von Tag 1 extrem schlapp, konnte mich noch nicht einmal an einem Stück im Bad fertigmachen. Immer nur mit Pausen. Einen Tipp habe ich leider nicht. Es braucht einfach seine Zeit. Auf Biegen und Brechen sich körperlich betätigen bringt leider gar nichts und verschlimmert und verzögert das Ganze noch.

Ich wünsche Dir alles Gute und eine schnelle Besserung.

LG
tiffy

2

Das geht leider vielen so. Das ist echt fies. Aber das einzige was hilft ist Ruhe.
Man muss sich so gut wie möglich schonen und auch dann noch, wenn man sich wieder fit fühlt. Sonst kann man einen Rückfall bekommen.
Schade, dass die Impfung dagegen nicht schützt…
Gute Besserung!

3

So geht es mir nach jeder starken Erkältung/Grippe. Der Körper muss sich weiter ausruhen. Mach langsam. Bei Husten hilft inhalieren. Nasenspray damit die Nebenhöhlen etc möglichst frei bleiben. Weiterhin Tee trinken, gut essen und immer ein paar Ruhepausen einlegen. Kleine Spaziergänge an der frischen Luft.

Gute Besserung! #blume#herzlich

4

Hallo!
Ich habe vor einigen Wochen die Diagnose „Long COVID“ erhalten. Anfang Dezember hatte ich Corona mit ganz milden Symptomen, seither habe ich immer wieder Tage, an denen ich sehr erschöpft bin, bin allgemein nicht mehr so leistungsfähig und habe seit Anfang Dezember Husten.

Ich habe vom Hausarzt Salbutamol-Spray und zusätzlich ein Cortison-Spray zum Inhalieren bekommen, das hilft mir sehr gut gegen Husten und Luftnot. Ich hatte eine sehr schlechte Sauerstoffsättigung und war deshalb auch so schlapp. Vielleicht wäre das auch was für dich?

Ansonsten kann ich dir nur empfehlen, dich mal durchchecken zu lassen, es könnte auch ein Vitaminmangeloder oder… dahinterstecken. Andere Erkrankungen sollten ausgeschlossen werden. Bei mir wurde zB ein großes Blutbild und ein EKG gemacht.

So langsam geht es bei mir jetzt bergauf, nach knapp 4 Monaten. Man muss einfach Geduld haben, muss sich etwas fordern, aber nicht überfordern.

Gutes Durchhalten und gute Besserung!