Alleinerziehend trotz Partner...

In letzter Zeit ist echt so einiges im Argen bei uns,wir haben eine 5 Monate alte Tochter und alles an Arbeit bleibt an mir hängen...Gut kochen tut mein Mann,aber ich hab kein Stück mehr an freiheiten,wenn er was machen will macht er es einfach,fährt wohin er will und ist hinterher noch bockig wenn ich was sage...
Wenn ich dagegen sage:Nimmst du mal die Kleine,damit ich auch mal rauskomme (wenn ich mich mal auf mein Pferd setzen will für ne Stunde oder mal Zeit zum abspannen brauche) heißt es immer,raus kannste doch mit Kinderwagen,oder ich würde den ganzen Tag doch eh nix machen...als würde ich nur hier sitzen und dauernd Fernsehen oder am PC sein...
Irgendwie komm ich mir vor als hätt ich nen Mitbewohner und keinen Vater für mein Kind...
Bin echt total sauer und fertig!!!

Sorry für die SILOPO,aber das musste mal raus!

Liebe Grüße Ponylady und Baby Lara

1

hi.

das, was du grad durchmachst, machen viele paare durch. grad in den ersten monaten realisieren erst viele eltern, dass das eigene leben nicht mehr an erster stelle steht. dein partner hat es anscheinend noch nicht realisiert. du musst ihm klar machen, das es so nicht geht. ich weiß ja nicht, ob du deine tochter stillst ... wenn nicht, dann lass ihn "einfach" mal paar stunden mit ihr allein. er wird dann schnell merken, dass es nicht so ist, wie er es sich vorstellt.

ich kann dir nur sagen, dass alles einfacher wird, wenn euer kind älter wird.

lg a.

2

Das Problem ist ja,eigentlich dürfte er wissen wie es ist mit Kindern,er hat aus erster Ehe schon zwei Jungs,der eine ist diese Jahr 18 geworden...

3

18 jahre ... dann weiß er sicherlich nicht mehr, wie es mit einem baby ist! :-) es mag komisch klingen, aber grad die ersten wochen/monate vergisst man schnell.

4

Danke dir Schlumpfine,
er hat zur Zeit nebenbei noch Stress an der Arbeit,obwohl er denn auch vorher schon hatte,und die kleine zahnt...
hoffe ma es bessert sich wieder...
haben uns in den letzten Jahren nicht gestritten,nicht mal ne Meinungsverschiedenheit,ist echt kein tolles Gefühl.
Wir haben beide eine beziehung hinter uns in die wir viel reingesteckt haben,ich hab 4Jahre Hölle mit meinem prügelnden Ex hinter mir und er ist nach 13 Jahren Ehe von seiner Exfrau 2005 geschieden worden nachdem sie sich nen anderen gesucht hatte...

weitere Kommentare laden
5

Hallo Kleinpferddame,

klingt, als habe sich Dein Gatterich, seine Junggesellenallüren bewahrt.

Seine Aussage, dass Du den ganzen Tag ohnehin "nix" machst, verdeutlicht, dass er weder in Eurer Beziehung und gleich gar nicht im Vatersein angekommen ist. Er scheint keine Ahnung zu haben, was Du untertags zu leisten hast.

Bevor Eure Beziehung Schaden nimmt, solltest Du ihm aufzeigen, wie Dein Alltag aussieht und ihm verdeutlichen, dass DEIN Alltag von EUREM Haushalt und EURER Tochter geprägt ist.
Sollte er nicht verstehen, könnte es hilfreich sein, wenn er sich einen Tag Urlaub nimmt und Du soviel Zeit im Stall oder wo auch immer verbringst, wie er normalerweise bei der Arbeit, derweil er "Deinen" Pflichten nach geht. Mitunter führt Erlebtes eher zur Einsicht als Erzähltes. Jedenfalls sollte er nach diesen Stunden -es werden vermutlich mächtig lange für ihn- die Tiefe und Breite Deines Nichtstuns realistischer beurteilen können. Gegebenenfalls könntest Du nach dem Abendbrot Deiner Tochter noch einen Schmatzer geben und Dich für weitere drei Stunden außer Haus aufhalten.

Zugegeben, ich habe mit meinem Vorschlag übertrieben, dennoch, wenn er nicht bald lernt, Dich und Deine Leistungen in Haushalt und Kinderzimmer zu respektieren, werden ihr ganz sicher Schaden nehmen.

Behaupte Dich!

Thomas

Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages sind frei erfunden. Übereinstimmungen mit ehemaligen oder derzeit geltenden Rechtschreibregeln sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.

7

Das überlebt doch kein Mann, Thomas.

8

I`m a survivor and still going on, Du Pilleente!#huepf

weitere Kommentare laden
19

Hallo Ponylady!

Kann mir nur anschließen! Die ersten Wochen und Monate mit einem Baby sind ausgesprochen anstrengend und nicht gerade gut für die Beziehung. Man stellt sich ja vorher nur vor, wie man glücklich an der Wiege steht und Händchen hält, aber die Realität ist ganz anders...

Mein Mann und ich haben uns so viel gestritten und er konnte sich gar nicht vorstellen, wie anstrengend das Leben mit einem Baby ist. Ich bin das erste Mal wieder allein ausgegangen als unser Kleiner 4 Wochen war. Mein Mann dachte, das schafft er doch mit links! Als ich nach ca. 1,5 Stunden wieder zu Hause war, war mein Männe total fertig! Er hat auch einen anstregenden Job, aber wirklich: So zerschlagen habe ich ihn noch nie und auch nie wieder gesehen! Danach hat er nie wieder was gesagt!

Von da an habe ich meine beiden Männer öfter mal allein gelassen. Mein Mann ist dadurch viel sicherer im Umgang mit dem Kleinen geworden und war jedesmal so happy, weil sie ja auch tolle Zeiten zu zweit verbracht haben!

Inzwischen ist unser Sohn schon 2,5 Jahre alt und die beiden unternehmen öfter mal was gemeinsam ohne mich! Es ist wirklich toll, auch mal etwas Zeit für sich zu haben und Martin und Georg sind wirklich immer euphorisch, wenn sie nach Hause kommen!

Vielleicht ist das ja ein guter Tipp für dich!

Übrigens verstehen wir uns jetzt besser wie eh und je! Denn je größer die kleinen "Monster" werden, desto pflegeleichter werden sie und sie geben einem ja auch so viel Freude!

Ganz liebe Grüße von

Sabrina

21

Hallo.

Es gibt schlimmeres, glaub mir.

Krempel mal deine Ärmel hoch, schnapp dir deinen Liebsten und zeig dem wo der Hammer hängt.
Danach gehst du reiten.

Gruß

Tanja

...die gerade Haus putz hinter sich hat, gebügelt, Holz gehackt, Kamin gereinigt und angezündet, gekocht, die Kinder zwischendurch beschäftigt, wichtige Telefonate erledigt usw.. Jetzt hab ich mich auf die Sofa geknallt und kann mich für den Rest des tages nicht mehr bewegen. Wo mein Gatte bleibt? Irgendwo zwischen Bonn und Trier. Aber solange das Geld schön auf das konto kommt, mache ich das alles gerne.;-)

22

.....wollte nur noch dazu schreiben, das es meine Urlaubs Woche ist. Sonst arbeiet ich noch, der Haushalt allleine ist zu langweilig.#schein

23

Hast du ne Ahnung was es heisst, alleinerziehend zu sein!?

Ich geh mal davon aus, dass du dir, wenn du alleinerziehend wärst, dein Pferd schon gleich gar nicht mehr leisten könntest... Für Pferde zahlt nämlich weder der Ex-Gatte noch der Staat. to be continued...

24

Hier mal mein Bericht als Alleinerziehend, denn wenn ich das von dir lese, platzt bei mir die Hutschnur...

- morgens 5.15 aufstehen
- Kind wecken fertig machen
- 6.45 an der Kita (20min. Fahrt)
- 7.45 ARbeit (vollzeit Fahrzeit, 1h je nach Verkehr)
- 17.30 Kind abholen bei der Tagesmutter
-18.00 zu Hause nachdem ich noch eingekauft habe
-18.00-19.00 Uhr Waschmaschine anstellen, Kind bespielen, Essen machen, Kind fertig machen (duschen) und ins Bett bringen
-19.00 Uhr Haushalt
-21.00 tot müde ins Bett fallen

und das Gleiche Spiel jeden Tag.
Die Wochenenden sind dazu da, um alles andere zu machen, was so liegen bleibt.

Einen Kindesvater gibt es nicht und auch keiner der kocht, wäscht, bügelt, Garten macht und weiss der Geier.

Meine Liebe, alleinerziehend bist du MIT SICHERHEIT NICHT!

(die sozialen Punkte und dass das Geld an allen Ecken und Kanten fehlt lassen wir mal aussen vor)

ania

25

Einerseits hast du Recht, andererseits gibt es das persönliche Empfinden . Und wenn ein Partner vorhanden ist, sollte er sich auch kümmern, oder nicht?

27

Aber natürlich, aber sie sollte doch bitte nicht behaupten sie wäre AE.

Silk, du weisst selbst und wenn es nur der Müll wäre, der rausgetragen wird....eine Arbeit weniger die du bzw ich zu machen hätten!

lg

weitere Kommentare laden
26

Wieso fragst Du ihn überhaupt, ob er mal das Kind nimmt? Mach Nägel mit Köpfen und geh einfach, kann ja wohl nicht wahr sein, daß er einfach macht was er will und Du nicht?

Laß ihn mal einen Tag das Kind hüten und den Haushalt schmeißen, mal sehen, ob er hinterher immer noch der Meinung ist, Du tust nix ...

31

Ich kann dich sehr gut verstehen, denn ich stecke in der gleichen Zwickmühle. Das einzige was ich von meinem Mann habe, ist die Sicherheit dass die Miete bezahlt wird.
Er hat sich das erste Jahr komplett rausgehalten aus der Erziehung und allem was damit auch nur im Geringsten zu tun hat. Und nach dem ersten Jahr kommt nur mal kurz mit den Jungs spielen dazu.

Seit wenigen Wochen hat er nen neuen Job weit weg, so dass er nur noch am Wochenende da ist. Und was soll ich sagen, irgendwie klappt alles viel besser seit dem er weg ist.

Wir Frauen sind doch viel stärker als man uns ansieht.

Pebles

32

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.