Im Schatten des Partners

Hallo Ihr Lieben,

momentan ist mein Selbstbewusstsein auf dem Nullpunkt #gruebel

Eigentlich könnte ich so ein schönes Leben haben, ich habe drei tolle, gesunde Kinder, eine Eigentumswohnung, zwar nicht unbedingt exklusiv aber trotz allem KÖNNTE ich stolz sein das wir das alles mit 21 Jahren geschafft haben, eine zu kaufen und zu finanzieren mit einem Gehalt.
Ich habe einen Mann der mich liebt und mich verwöhnt, sich um seine Kinder kümmert und mich unterstützt , ABER irgendwie fühle ich mich schlecht...es ist so , dass ich sehr früh Mutter geworden bin , mit 18 , mit 20 kam unser Sohn , der auch geplant war, zu dem Zeitpunkt hatte mein Mann eine feste Arbeitsstelle, wir kauften uns eine Wohnung , hatten ein tolles Auto, doch dann wurde ich mit 25 das dritte Mal schwanger, ungeplant, wir haben verhütet, doch wir entschieden uns für unser Kind, was auch die Beste Entscheidung war.
Doch jetzt kommt der Punkt , an dem ich stark bereue keine Ausbildung gemacht zu haben, ich habe Realschulabschluss und Einjährige Höhere Handelsschule.

Mein Mann studiert jetzt , er hat viele Erfolgserlebnisse , durch seinen Job und als Tennistrainer, und genau das fehlt mir, gehts Euch auch so??
Fühle mich halt so , als ob ich im Schatten meines Mannes stehe, er schafft alles und ich bin "nur" Mama und Hausfrau.

Ich denke wenn ich jetzt anfangen würde zu arbeiten, wäre ich wahrscheinlich auch total ausgelaugt, das alles unter einen Hut zu bekommen, an ein Fernstudium habe ich auch gedacht, doch ich bin abends so kaputt, das ich mich nicht mal auf ein Buch konzentrieren kann...das frustriert mich so sehr, ich möchte endlich wieder so ausgeglichen sein wie ich mal war!

Vielleicht gehts ja einigen Mamas hier ähnlich und Ihr könnt mit Tipps geben, wie ich da wieder rauskomme aus meinem Gedankenchaos #kratz

LG #herzlich

1

Abwarten bis alle Kinder im Kiga und/oder Schule sind.Putzhilfe organisieren und dann ein Fernstudium o.ä. beginnen.

2

Studium nur mit Realschulabschluss?

3

Keine Ahnung zu was die Höhere Handelschule berechtigt----------Fernstudiengänge/Ausbildungen gibt es viele.

weitere Kommentare laden
4

Was genau möchtest du denn machen?

6

Wie alt sind Deine Kinder, bzw. wie alt bist Du?

7

Hi,
wir hatten mal eine Auszubildende, die an einer Reintegrationsmassnahme fuer Muetter teilnahm. Sie hat 2 Jahre vom Arbeitsamt bezahlt bekommen, musste einen Betrieb finden, der sie ausbildet, ging zur Berufsschule und wurde vom Amt bei der Kinderbeitreuung unterstuetzt. Vielleicht gibt es bei Euch auch so etwas? Erkundigen kann man sich doch mal!

Alles Gute,

Athena

8

ich kann dich gut verstehen.
nur mutter und hausfrau zu sein, könnt eihc mir auf dauer nicht vorstellen.

wie alt bist du denn jetzt? und wie alt sind die kinder?

wenn die kinder betreut werden, also in shucle oder kindergarten sind, dann steht dir die welt doch wieder offen....

ich würde auf jeden fall eine ausbildung oder ein studium machen (für letzteres brauhcst du evt. eine hochschulzugangsberechtigung, sprich abi)
an deiner stelle wqürde ich mal zu einer berufsberatung gehen und mich genau informieren, was du für möglichkeiten hast, mir überlegen, in welche richtung es gehen soll (wenn du schon mitte/ende 20 bist hast du lebenslauftechnisch keinen freiversuch mehr!)

das mit den kindern und dem haushalt wirst du hsocn wuppen, es ist iene reine organisationsfrage.
außerdem hatte dein partner jetzt eine lange zeit, in der er sich verwirklichen konnte. jett bist du auch mal dran und er muss eben zuhause mehr übernehmen.

auf dauer funktioniert eine partnerschaft nur, wenn beide sich auf der gleichen höhe bewegen. und das klingt bei dir nicht so....



10

Hallo,
wie alt sind deine Kinder denn jetzt?
Ich denke du solltest es einfach probieren. Keine Ahnung ob du mit deiner bisherigen Bildung studieren kannst, aber ne Ausbildung geht immer.
Klar, falls du ne theoretische Ausbildung machst solltest du dich schon reinknien damit du dann auch ein bißchen Erfahrung aufweisen kannst, das geht aber mit guten Nebenjobs!
Und das mit den Kiddies kriegst du dann auch hin! Ich glaube auch, dass wenn du was gefunden hast was dich interssiert, du automatisch den Elan hast dich darin zu engagieren!
Natürlich ist das jetzt erstmal ein Kraftaufwand aber du weisst ja wofür: damit es dir demnächst psychisch besser geht als jetzt, damit du auch nachdem deine Kinder größer sind etwas hast wofür du dich nützlich fühlst und damit du verschiedene Quellen für dein Selbstbewusstsein hast und nicht so abhängig von einer einzigen Sache bist.
Und diese erste anstrengende Zeit dauert nicht ewig! Das ist nur ne kurze Zeit wo du durchmusst und dann wird es nur noch besser!
Und lass dich von so äußert unqualifizierten Aussagen wie der letzten (geht das?) nicht abschrecken!!!!!!
Klar, es gibt immer solche Leute die denken dass Frauen die "nur" Kinder betreuen sonst nichts können. Das ist totaler Blödsinn und eine absolut altmodische Einstellung!
Seh es mal so: du bist noch jung, deine Kinder sind aus dem gröbsten raus, ihr habt keien großartigen finanziellen Nöte, du hast die besten Vorraussetzungen jetzt richtig durchzustarten!!!
Niemand kann dir mehr unterstellen dass du nur nen Job suchst um dann direkt dein nächstes Kind zu kriegen (wie es ja traurigerweise oft genug getan wird).
Du bist deines Glückes Schmied, und woran es im Moment hapert hast du ja schon erkannt also musst du jetzt da nur weitermachen!
Du schaffst das schon!
lg jaara

11

Nein, ich habe das nie, weil ich immer weitergearbeitet habe, mit den Kindern.
Ich weiß, dass dich das jetzt nicht weiterbringt, wenn ich dir sage, dass ich eh nicht verstehe, warum Frauen so oft ihren Männern oder vermeintlich (!) ihren Kindern zu liebe alles an den Nagel hängen.
Such dir halt eine Arbeit, ist doch fast egal, was es ist, Hauptsache, du kommst mal raus.
Gruß utsie
P.S. Betreuungsangebote findet man immer, wenn man will!

12

erstmal verstehe ich überhaupt nicht warum du in schwarz schreibst?!#kratz

also zwischen dem 2 und 3 kind lagen 5 jahre, wahrscheinlich sogar 6 wenn man die schwangerschaft mitzählt.
wieso hast du in der zeit keine ausbildung gemacht?
oder wenne s da nicht ging, später als die kids in der schule waren? erst recht wenn du mittlerweile bereust es nie gemacht zu haben?

ich könnte mir nie vorstellen, mich völlig abhängig von einem mann zu machen.
was ist denn wenn er dich eines tages sitzen lässt und du stehst da mit den kindern (weiß ja nicht wie alt sie heute sind), keine ausbildung oder ähnliches. wovon willst du leben? vom unterhalt und kindergeld?

ich liebe meinen mann und die kinder über alles und ich hoffe sehr dass es nie zu der situation kommt dass wir mal getrennte wege gehen. aber für den fall eines falles wäre ich stolz für mich selbst und die kinder sorgen zu können.

<<Ich denke wenn ich jetzt anfangen würde zu arbeiten, wäre ich wahrscheinlich auch total ausgelaugt, das alles unter einen Hut zu bekommen>>

das ist eine frage der organisation und disziplin. ich habe 2 kinder (5 jahre und 10 mo.), gehe ab april wieder vollzeit im 3-schichtsystem arbeiten und führe den haushalt nahezu alleine da meine mann selbstständig ist und noch nebenher angestellt ist mit einer vollzeitstelle. außerdem engagieren wir uns beide ehrenamtlich mehrmals im monat.
es geht alles, es ist eine frage des wollens.

also entweder weiter depri zuhause rumsitzen und im schatten des ehemannes frösteln oder arsch hoch kriegen!

lg


PS:bei mir in der ausbildung war eine mit 2 kindern die war anfang 40 und die hat das durchgezogen. mit abstand als beste sogar!

13

Hallo,
ich verstehe dich auch gut. Kann der Rolle als "nur" Hausfrau und Mutter nichts abgewinnen. Liebe meinen Sohn und bin auch wieder schwanger aber ich bin halt nicht dafür gemacht zuhause ausschließlich um die Kinder rum zu sein. Habe damals auch ein Fernstudium angefangen als Fabian aus dem gröbsten raus war und dann wieder angefangen zu arbeiten. Da mein Mann Schichten arbeitet ging das immer gut, weil Fabian nie in Fremde Hände musste. Mit 2 ist er in den Kiga und ich wieder Halbtagsarbeiten, das ist total stressig und muss gut organisiert sein, aber mir geht es damit besser als damit zuhause zu sein.
Wie es nach dem 2. Kind ist weiß ich nicht, werde wohl länger zuhause bleiben weil Fabian nächstes Jahr in die Schule geht. Außerdem ist es definitiv unser letztes Kind und ich möchte dann die Zeit etwas mehr genießen wenn es geht.
Lg Jasmin