Der anfang vom Ende, wohl kaum noch abwendbar

Hallo,


ich bin seit 3 Jahren verheiratet, seit 5 Jahren sind wir zusammen.
Wir hatten in den 5 Jahren viele Höhen, aber leider viel mehr Tiefen. Dennoch unsere Liebe hat uns immer zusammen halten lassen, auch wenn mein Mann oft aufgeben wollte. Immer war ich die jenige die ihm vor Augen hielt wie wichtig es ist, dass wir uns lieben und das dieses Gefühl stärker ist als alles andere und wir alles schaffen können wenn wir nur wollen.

Jetzt hat sich ein Problem aufgetan, welches sich nicht lösen lassen will. Das ganze stellte sich letzte Woche ein und seitdem reden wir kaum noch miteinander. Und wenn doch, dann ist es nie viel und in einer seltsamen Tonart. Wir haben beide was das angeht grundverschiedene Meinungen, er kann mich nicht verstehen und ich ihn nicht.
Bitte habt Verständnis dafür, dass ich nicht Offenbaren will um was es geht, aber es ist einfach zu intim.
Ich liege abends im Bett und heule, kann nicht einschlafen deswegen und stehe morgens wieder genauso traurig und wenig ausgeruht auf.
Kommt mein Mann am abend heim, geht das geschweige wieder los.
Gestern abend hat mein Mann versucht so zu tun als wäre nichts, er redete ganz normal mit mir und wollte immer wieder ein Gespräch anfangen. Heute morgen dann wieder das große Schweigen. Heute abend wird es nicht anders sein.
Er ist auch nicht bereit, über unser Problem zu reden um vielleicht doch eine Lösung zu finden mit der wir beide leben können. Er schweigt es tot in der Hoffnung das es so von alleine weg geht. Diesmal wird es aber nicht so sein. Wir entfernen uns immer mehr voneinander, er geht in die eine Richtung und ich in die andere.
Ich will reden, einen Weg finden, nicht schweigen und in ein paar Wochen die Scherben unserer Ehe auffegen.
Es ist der Anfang von Ende und so nicht mehr abwendbar, wenn es so weiter geht.


Ich finde es so schrecklich, dieser Zustand. Ich will das so nicht mehr. Aber wenn ich das Thema anspreche wird er sauer und dann schweigt er lieber wieder.
Es ist alles so zum kotzen!!! Im moment würde ich mich am liebsten eingraben und erst wieder rauskommen wenn es eine patentlösung für unser Problem gibt.

Is doch alles scheisse....#heul

1

du schreibst doch eh in schwarz, also wäre es wenn du meinungen haben möchtest ,sicher sinnvoll wenn du sagst welches problem ihr nicht besprechen könnt,oder?

So kann ich nichts dazu schreiben.


Gruß
ichsagsdir

2

Du bist noch nicht mal hier ( anonym ) bereit ein Problem zu schildern?
Eingraben ist keine Lösung-----------

3

Wenn es um Sex geht,redet darüber..

5

Dies erklär mal einem Maulwurf ;-)

4

Wenn tatsächlich beide lieben, sollte es eigentlich kein problem geben, das nicht zu lösen ist. Wenn bei euch die bereitschaft (und leidenschaft) nicht groß genug ist und ihr nicht einmal über kompromisse nachdenkt, wirds eben daran doch mangeln.

6

Es gibt nur wenige Probleme, die man nicht lösen kann. Meistens gibt es Kompromisse.

Nur bei Entweder- Oder Entscheidungen - wie zum Beispiel wenn sich einer ein Kind wünscht und der andere partout nicht - dann gibt es keine Lösung.

7

Es ist quasi unmöglich, einen Rat oder Lösungsansatz zu erteilen, wenn Du das Problem nicht beschreibst.
Du schreibst in schwarz, bist anonym, vielleicht kann Dir die ein oder andere ja helfen....

8

Gibt es denn eine Lösung für "das Problem" die beiden gerecht wird? Oder müsste einer zurückstecken?

Gib doch mal eine leichte Problemrichtung vor... wenn Du magst.

#liebdrueck