ergänzend ALGII,Partner ausgezogen,sein Geld abgehoben und jetzt?

    • (1) 31.05.10 - 14:34
      und jetzt?

      Hallo,

      tut mir leid, dass ich in der falschen Kategorie schreibe, aber ich traue mich nicht unter meinem Nick zu schreiben.

      Schon länger streiten wir uns nur noch, Trennung wurde immer wieder angesprochen, aber letztendlich rauften wir uns wieder zusammen.

      Gestern kam es wohl zum finalen Showdown: mein Partner hat mich und die gemeinsamen Kinder (2 kleine Kinder) verlassen und ist zu seinem Bruder.

      Eben sehe ich, dass sein Geld (Gehalt) von unseren gemeinsamen Konto fehlt. Ich habe ihn direkt angerufen und gefragt, was das soll. Er meinte: er wohnt hier ja nicht mehr, er meldet sich entweder heute oder morgen noch um, ich solle zusehen, wie ich mit den Blagen (seine Worte) klar komme, er hätte da jetzt keinen Bock mehr drauf.

      Ich habe noch keine Miete überwiesen (wird immer per Dauerauftrag am 01. abgebucht) und auch so reicht das Geld von der ARGE (wir bekommen ergänzend ALGII) gerade für die laufenden Kosten.

      Was mach ich jetzt? Bei der ARGE habe ich schon versucht anzurufen, aber da erreiche ich niemanden.

      Mietvertrag lief auf uns beide.
      Er wird wohl seinen Mietanteil nicht zahlen, zu "holen" ist bei ihm auch nichts bzw bis das durch ist sind ja schon Mietschulden aufgelaufen.

      Zum Glück habe ich kulante Vermieter. Ich bin sicher, dass man mit denen reden kann, aber die brauchen das Geld ja auch.

      Ich stehe irgendwie momentan total neben mir. Was muss ich machen?
      Ist es möglich, dass die ARGE jetzt seinen Mietanteil auch übernimmt?
      Also sein Gehalt wurde ja selbstverständlich bei mir und den Kindern angerechnet, aber ich habe das Geld ja nicht mehr.

      Bis Unterhalt (den er eh nie zahlen wird) berechnet ist, dauert das ja auch.

      Die ARGE selbst arbeitet immer recht fix bei uns, aber das Jugendamt braucht wohl länger (meine Schwägerin hatte das gleiche Problem).

      Ich weiss, dass es sich doof anhört, aber ich habe wirklich Angst davor, dass ich diesen Monat nichts zum leben habe.

      Danke für eure Antworten

      "und jetzt?"

      • Verlang die Miete von ihm. Zahlt er keine Miete, musst du wohl oder übel selber erstmal dafür auskommen.
        Dann solltest du ja noch KiGe haben, oder?
        Zusätzlich gehst du zur ARGE (heute noch!) und beantragst für dich als "Single" Frau (ihr seid ja nciht verheiratet) komplett neue Leistungen.
        Ggf wird die MIete (je nach Größe) nicht komplett übernommen, aber die sind in der Lage dir auch eine Sofortauszahlung zu geben.. damit du Geld für was zu essen hast.

        Also wichtig: wenn dein Partner seine Miete nicht zahlt und die Trennung endgültig ist, dann geh zur ARGE und beantrage Leistung für dich! (354€ so ca.. ohne Miete)
        Danach zum Jugendamt wegen Unterhalt.

        Alles Gute

      Wenn er im Mietvertrag steht, muss er erstmal ordentlich kündigen. Normalerweise 3 Monate Kündigungsfrist. Bis dahin hat er die Hälfte der Miete auch zu zahlen. Versuch den Dauerauftrag zu ändern, du zahlst im Rahmen seiner Kündigungsfrist nur noch die Hälfte.

      • Ja und was macht sie, wenn er nicht zahlt?

        Dann holt sich der Vermieter das Geld bei ihr. Zur Not über den Gerichtsvollzieher.
        Schlussendlich ist es auch so, dass wenn die Miete nicht pünktlich oder vollständig gezahlt wird, der Vermieter auch kündigen kann.
        Und ich denke eine Räumungsklage bzw Kündigung aufgrund nicht bezahlter Miete, ist das Letzte was die TE jetzt noch gebrauchen kann.
        Auch in Hinblick auf die Schufa, einer erneuten Wohnungssuche und evtl. neuen Jobs.

        Gruß
        Sandra

        • Du hast vollkommen Recht.

          Allerdings schrieb die TE der Vermieter sei kulant. Daher gehe ich davon aus, dass sie das Ganze mit ihm besprechen kann und er wird sich dann auch an den Mann wenden, um seinen Teil der Miete zu erhalten.
          So schnell kann in D keiner aus der Wohnung geklagt werden.
          Innerhalb der 3 Monate dürfte dann die Angelegenheit mit den Ämtern geklärt sein.

(8) 31.05.10 - 15:37

Erstmal #liebdrueck

ganz wichtig ist jetzt erstmal nen kühlen Kopf zu bewahren!

Ruf am besten deinen Vermieter an und sag schonmal Bescheid , dass die Miete ein paar Tage später kommt.
Dann gehst Du heute / spätestens morgen früh zum Amt und beantragst Sozialhilfe.

Gibt Deinem Partner noch ne Chance und sage ihm das er Unterhalt zahlen muss! ansonsten gehst Du zum JA und bentragst es gleich!

Bei den Ämtern geht es recht schnell , Du solltest spätestens am Wochenanfang Dein Geld haben. Leih Dir für die Woche etwas bei Deinen Eltern oder Freunden ! Keine Zeit verlieren damit Du in irgendwelche Rückstände geräst, aus denen Du nicht wieder herauskommst!

So , Kopf hoch , Jacke an und ab zum Amt!

VG

Du machst folgendes:

Schloss auswechseln. Konto für ihn sperren, wenn das nicht geht, ein eigenes eröffnen.

Ihn bei der Stadtverwaltung abmelden. Mit dem Schrieb sofort zur ARGE und einen eigenen bzw. Änderungsantrag stellen! Die Miete für Juni steht Dir dann sofort komplett zu. Sollte die Wohnung für Dich und die Kids zu teuer sein, dann hast Du 6 Monate Zeit Dir eine andere zu suchen.

Du brauchst außerdem eine Anwältin, die den Euch zustehenden Unterhalt beitreibt. Ist da nichts zu holen, reicht es, wenn Du eine Beistandschaft beim Jugendamt einrichtest, weil Du der ARGE nachweisen musst, dass Du Dich um den Unterhalt kümmerst.

Solltest Du Betreuungskosten haben, so kannst Du beim Jugendamt einen Antrag auf Übernahme der Kosten stellen.

Ein Kerl der seine Familie verlässt, ist in Ordnung. Wir sind freie Bürger in einem freien Land. Aber ein Kerl, der seine Kinder ohne Geld sitzen lässt ist ein Arschloch. Den würde ich nicht geschenkt mit Geld dazu zurück haben wollen.

Alles Gute

manavgat

  • nochmal zum konto:

    wenn noch irgendwas drauf ist, runterholen.

    und der Bank mitteilen, dass sie keine Überziehung dulden sollen (von seiner Seite) und Du auch nicht dafür aufkommen wirst/kannst.

    Hallo

    Im prinzip ist das alles richtig aber solange er noch im Mietvertrag steht, bekommt sie auch nicht die komplette Miete bezahlt.

    Kopf nicht hängen lassen, es geht immer alles irgendwie ...

    Ich war in einer ähnlichen Situation und es ging auch. Ja, es waren dann ein Monat Mietschulden vorhanden aber als das Geld vom Amt nachgezahlt wurde, hab ich es gleich bezahlt damit war der Vermieter glücklich und ich auch. :-)

    Es geht wirklich alles!!! #liebdrueck

    Halt uns doch mal bitte auf den laufenden. ;-)

    LG

Mana hats am besten zusammengefasst.

Los, machen :-) Viel Erfolg!

Hallo,

Manavgat, wie immer, kurz und präzise!
Mach es genau so!#pro


LG

Top Diskussionen anzeigen