schlimme Lüge....warum :(

    • (1) 03.01.11 - 09:25
      aölökölkl

      Also mein Freund hat immer gesagt, er habe niemals eine Frau geschlagen. Hat er öfters erzählt, auch ohne das ichihn gefragt habe...und jetzt kommt heraus das er das doch schon mal gemacht hat.hat mir seine Ex erzählt, also er hat sie nicht verprügelt aber einmal hat er sie auf die Backe geschlagen....das ist schon ewig her, aber trotzdem kann er das doch nicht einfach vergessen haben.
      Was ich mich aber jetzt besonders frage..wieso hat er das vorher so oft gesagt? Ich mein auch wenn ich nicht danach gefragt habe, hat er das erzählt..hätte er also gar nicht erwähnen brauchen....wieso hat er aber dann doch ständig damit angefangen?

      Menschen, die von selbst immer angeben, etwas noch NIE getan zu haben, es wirklich immer wieder erwähnen und betonen, denen stehe ich eh immer misstrauisch gegenüber.

      Das ist genau wie mit Paaren, die ständig und immer wieder betonen, wie glücklich ihre Partnerschaft ist, es NIE Streit gibt usw.

    • Ja, frag doch am besten IHN, warum er das erzählt hat?
      Das kann Dir doch hier niemand beantworten....

      Ich persönlich finde es schon verdächtig, dass man solche Selbstverständlichkeiten überhaupt erwähnt.

      Gruß,

      W

      (6) 03.01.11 - 10:39

      Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass Menschen, die ungefragt Selbstverständlichkeiten betonen, sich an genau diese Selbstverständlichkeiten nicht halten.

      Ich hatte mal eine Internetbekanntschaft, die mir gegenüber ungefragt immer wieder betont hat, dass sie den Inhalt meiner EMails nicht weitererzählt (was ja eigentlich selbstverständlich ist) - natürlich hat sie genau dies die ganze Zeit getan.

      Das war nur ein Beispiel von vielen.

      Mit einem Mann, der sich ungefragt damit brüstet, noch nie eine Frau geschlagen zu haben, würde ich ab dem Moment nichts mehr zu tun haben wollen.
      Selbst wenn diese Aussage wahr wäre:
      ein Mann, der sowas ungefragt betonen muss, kann nicht sehr intelligent sein, wenn er solche Selbstverständlichkeiten ungefragt betonen muss.
      Das wäre ja genauso, als wenn ein potentieller Partner mir ganz stolz erzählt, dass er weiß, dass 1 + 1 gleich 2 ist #klatsch

    • Naja, hätte eigentlich schon mißtrauisch machen müssen. Ich erzähle jedenfalls niemandem öfters ohne Anlaß, daß ich ja noch niiiiie eine Bank überfallen habe ... ;-)

      also, ich würde einen Mensch den ich gut kenne nicht danach beurteilen, was seine Ex über ihn sagt

      Weil es bestimmt nicht gut angekommen wäre, wenn er sich so vorgestellt hätte: "Hallo ich bin Karl-Heinz und habe meine Expartnerin geschlagen, willst du mit mir gehen?"

      (10) 03.01.11 - 20:31

      Also zu Punkt eins - der Tatsache, DASS er sie geschlagen hat:

      Das kann man doch nicht so schwarz-weiß sehen.
      Er war nicht in der Vergangenheit gewalttätig, er hat mal einer Frau eine gescheuert. Ich gehe stark davon aus, dass dem ein heftiger Streit vorangegangen ist. Vielleicht hat sie ihn erst mal geschubst, oder zuerst geschlagen, oder ihm gesagt, dass er´s im Bett nicht bringt, vielleicht waren beide besoffen, etc. etc....
      Da siehst du nicht rein und mir kann kein Mensch erzählen, dass jemand, dem im Leben mal die Hand ausgerutscht ist, ein ewiger Gewaltverbrecher bleibt.

      Was allerdings unweigerlich zu Punk 2 führt - er hat es nur nicht nicht erwähnt (was ich normal fände) sondern ungefragt das Gegenteil beteuert!

      Er muss wohl ein echt schlechtes Gewissen ODER ein verdammt mieses Selbstbewusstsein haben. Oder beides? Oder aber er ist einfach der volle Psychopath. ;-)
      Ich würde sagen, diesen Punkt kannst du nur mit IHM klären!

Top Diskussionen anzeigen