Beim Sex heimlich gefilmt

    • (1) 07.01.11 - 15:31
      entsetzt

      Hallo,

      bitte diesen Beitrag nicht verschieben, da ich in schwarz schreiben möchte.

      Folgendes ist vorgefallen:

      Meine Tochter (16) rief mich spät abends vor 3 Tagen an.
      Sie war völlig ausser sich.

      Ihr "Freund"(24) hatte sie beim poppen mit Hilfe seines Handys gefilmt.
      Sie wußte nichts davon, erst danach sah sie, wie seltsam sein Handy zwischen 2 Gläsern genau in ihre Richtung aufgestellt war.

      Erst stritt er es vehement ab, log sie noch mal an, sein Handy könne nur mehrere Minuten aufnehmen, erst später gab er es halbwegs zu.

      Was wichtig ist:
      Meine Tochter ist 16 1/2 Jahre und hat sich vor einem guten Jahr entschieden, bei ihrem Vater und dessen neuer Lebensgefährtin zu leben (1 gute Std. Autofahrt entfernt).

      Mein Vorschlag war, daß wir (mein Freund & ich) uns sofort auf den Weg machen und mit ihr zusammen zu diesem Typ fahren, um das gefilmte Material auf seinem Handy & Pc zu vernichten ( es war mittlerweile Nacht).
      Sollte er sich weigern, würden wir direkt Anzeige erstatten.

      Nun, meine Tochter war über meine Vorschläge entsetzt.

      Inzwischen sind seit der Sache mehrere Tage vergangen, wer nun alles bereits das Filmchen gesehen hat, wissen wir zum Glück nicht.
      Eben dies wollten wir damit verhindern, indem wir UNGEHEND was dagegen unternehmen.



      Ihr Vater & Freundin haben sich entschlossen, gar nicht zu tun, "da man nichts beweisen kann."

      Wie hättet ihr reagiert?
      Es auch dabei belassen?
      Obwohl das Mädel erst 16 ist?
      Oder mache ich mir wirklich zu viele Gedanken und übertreibe?

      Schreibt mal bitte, wie Ihr gehandelt hättet an meiner Stelle, völlig egal, ob Ihr eine andere Meinung habt.

      Danke






      • Im Grunde sollte deine Tochter diesen großen Vertrauensmissbrauch mit ihrem Freund klären.

        Aber da sie noch nicht volljährig ist, hätte ich mich eingeschaltet.

        >>>Sie war völlig ausser sich.<<< Sie hat sicher irgendeine Holfe von dir erwartet, sonst häte sie dich nicht spätabends angerufen.

        >>>Nun, meine Tochter war über meine Vorschläge entsetzt.<<< Logisch, sie ist 16, schämt sich wahrscheinlich und hat Angst, massiv zu werden.

        Wenn meiner Tochter so etwas passiert wäre, hätte ich sicher genauso reagiert, wie ihr.
        Allerdings kocht in dem Alter die Emotion schnell mal hoch und ebbt genauso schnell wieder ab.
        Sie hat dein Angebot nicht angenommen. Wahrscheinlich hat sie diese Angelegenheit tatsächlich inzwischen selbst mit ihrem Freund geklärt.
        Damit sollte es erledigt sein.
        Was sagt sie denn jetzt dazu?

        • (4) 07.01.11 - 16:00

          Nein, geklärt haben die Beiden nichts.Seitdem Funkstille.

          Er ist nicht ihr fester Freund, daher schrieb ich die Anführungsstriche dazu, .. sondern er zieht sie aufgrund seines Aussehens an.

          Sie ist halt nach wie vor über diese Aktion sauer und verschreckt.
          Niemals hätte sie ihm sowas zugetraut.
          Hat nun Angst, daß er das Filmchen überall rumzeigt.

          • Ok, dann würde ich nochmal in Ruhe das Gespräch mit ihr suchen.
            Sie ist jetzt wahrscheinlich emotional etwas engekratzt und wird daher das evtl. Ausmaß und die Tragweite nicht ganz überblicken.
            Sie muss lernen, dass so etwas passieren kann und wie man sich davor schützt bzw. danach, wenn es schief gegangen ist.

            Gleichzeitig ist sie sicher sehr verletzt, daher ruhig und sachlich.
            Keine Panik.
            Die Bilder sind wahrscheinlich schon rum, das will erstmal verdaut sein.
            Ich würde versuchen, sie dabei ohne Vorwürfe zu unterstützen und zu stärken.

            Jetzt noch die Keule bei dem "Freund" herauszuholen, halte ich für zu spät.

      (6) 07.01.11 - 17:53

      Entschuldige bitte, wenn ich hier mal ein paar sehr deutliche Worte finden muß:

      Deine Tochter ist erst 16 und hüpft mit einem Knaben, der gar nicht ihr Freund ist , ins Bett. DAS allein würde mir als Mutter verdammt quer im Magen liegen!

      Das sich dieser Typ dann auch noch als Mistkerl entpuppt, die minderjährige Tochter zur Pornodarstellerin degradiert lößt bei Euch nur leichtes Blabla aus und das wars dann. Egal was das Kind (!!!) zu dem Thema sagt: Den Kerl hätte ich sofort besucht, das Material vernichtet und rechtliche Schritte eingeleitet. Ohne wenn und aber!

      Wenn der Film seinen Weg ins Internet findet, wird er dort auf immer verbleiben - das möchte ich nicht bei meiner Tochter erleben müssen.

      Es ist mir unbegreiflich, das Du weder Konsequenzen für das Mädel in betracht ziehst , noch das überhaubt jemand das ganze auf sich beruhen lassen will.

      Manchmal frage ich mich schon ihr für Eltern sein wollt. Dem Kind keine Moralvorstellungen mitgegeben und dann, wenn schiefgegangen ist sich auch noch gepflegt raushalten. Pfui!

      Ute

      • Das mag ja alles richtig sein - und ich hätte als Mutter wahrscheinlich auch so reagiert - aber: er macht sich nicht strafbar, wenn er mit ihr schläft. Und ehrlich gesagt, welche 16jährige würde sich schon von der Mutter vorschreiben lassen, welchen Freund sie sich aussuchen darf oder mit wem sie ins Bett hüpfen darf? ;-)
        Das Video allerdings ist ne ganz andere Sache, auch strafrechtlich.

        lg jo

        • Ich bin weiß Gott kein Moralist, aber mit 16 habe ich noch nicht durch alle Betten gepoppt!

          Und ich bin der Ansicht, das das auch ordentlich erzogene Mädchen das auch nicht tun. Nicht alle 16 jährige sind zwangläufig Flittchen.

          Und nein, der Typ macht sich strafbar, wenn er mit ner 16 Jährigen schläft. Wohl aber wenn diesen Akt ohne ihr Wissen filmt und veröffentlicht.

          Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen heißt die Straftat.

          Ute

        Hallo!
        So sehe ich das auch.Was ist wenn,nur angenommen,das kleine Filmchen gezeigt wird?Der Ruf eines Mädchen ist sehr schnell hin und das ist für die Tochter sehr schwer,sie wird dann überall als Flittchen durchgehen und angesehen,das würde ich als Mutter nicht wollen und für meine Tochter auch nicht.


        L.G. Elfe

    #pro

    (12) 08.01.11 - 11:50

    alles o.k.,


    aber das hier:

    Deine Tochter ist erst 16 und hüpft mit einem Knaben, der gar nicht ihr Freund ist , ins Bett. DAS allein würde mir als Mutter verdammt quer im Magen liegen!



    ist Mottenkiste der 50er Jahre.


    Was ist dabei, aus reiner Freude mit jemandem Sex zu haben, ohne Beziehung? schon mal was von sexueller Selbstbestimmung gehört?

    wieso soll das "Konsequenzen" haben?

    wo sind wir denn?


    im Iran, oder was?


    und ja, sie kann mit Freude poppen und trotzdem erwarten, dass sie nicht unwissentlich dabei gefilmt wird.


    kopfschüttel....


    Manavgat

    • (13) 08.01.11 - 12:16

      Was ist dabei, aus reiner Freude mit jemandem Sex zu haben, ohne Beziehung? schon mal was von sexueller Selbstbestimmung gehört?

      Alles richtig, ohne Frage, aber ein Kind soll doch nicht mit 16 das Image eines Wanderpokals bekommen.

      Ich glaube Dir beim besten Willen nicht, das Du Deine Tochter zur Nutte erzogen hast..........

      Ich jedenfalls erkläre derzeit meiner 13 Jährigen Tochter, die gerade langsam die Sexualität entdeckt, das Sex zwar ohne Liebe geht, auch Lustvoll ist, aber mit eben noch schöner......

      Für ONS ist immernoch genug Zeit - ich finde eine Heranwachsende muß nicht unbedingt vor dem 20 Geburtstag alles ausprobiert haben, was in Sachen Sex zu erleben gibt. Incl. SM, Gangbang, swingen u.v.m.

      Das hat nichts mit 50er - Jahre - Prüderie zu tun, sondern eher damit das ein Kind ein sexuelles Selbtwertgefühl überhaubt erstmal entwickeln muß, um dann eingenverantwortlich handeln zu können.

      Ute

      • (14) 08.01.11 - 14:26

        Alles richtig, ohne Frage, aber ein Kind soll doch nicht mit 16 das Image eines Wanderpokals bekommen.

        Ich glaube Dir beim besten Willen nicht, das Du Deine Tochter zur Nutte erzogen hast..........


        Doch 50er Jahre oder noch älter....



        Selbstbestimmte Sexualität, heißt: sie entscheidet was sie will.


        Nutte = eine Frau, die für Sex Geld oder Sachwerte nimmt

        und nein, das ist nicht mein Erziehungsziel, ich lege Wert auf Schul- und Berufsausbildung/Studium.



        Wo bitte ist der Zusammenhang?


        Würdest Du über einen 16-jährigen, der sich ausprobiert, genauso sprechen oder


        "stößt der sich nur die Hörner ab"?


        Kann doch nicht sein, dass das nur mir auffällt!

        Gruß

        Manavgat

        • (15) 08.01.11 - 15:31

          Villeicht fällt es Dir nur deswegen auf, weil es eine Menge vernüftiger Frauen gibt , die eine selbstbestimme offene Sexualität dahin packen, wo sie hingehört -> in die Erwachsenenwelt.

          Hier ist eine 16 Jährige, ein Kind, sexuell misbraucht worden, villeicht auch deshalb, weil sie gar nicht in der Lage war selbstbestimmt zu handeln und womöglich auch mal "nein" zu sagen. Und da sehe ich das maßgeblich Versagen elterlicher Erziehung!

          Sexuelle Revolution heißt nicht, das wir Frauen zwangsläufig auch alles vögeln müssen.................

          Ute

Top Diskussionen anzeigen