Trennung...und mein Mann verschanzt sich

    • (1) 09.01.11 - 20:23
      Mann, mann,mann

      Hallo, verschanzen ist vielleicht keine gute Wortwahl, aber mir fiel gerade nichts anderes ein.
      Kurz zur Vorgeschichte: ca. 2 Wochen vor Weihnachten kam raus, dass mein Mann eine Affäre hat und es kam zur Trennung (11 Jahre Beziehung, 5 Jahre verheiratet, Kind 4 Jahre).
      Ich nahm mir eine Auszeit bis vor 1 Woche, da ich erst mal die Wogen etwas glätten wollte (er zog in der Zeit zu seinen Eltern). Natürlich konnte er jederzeit seinen Sohn sehen und wir sagten von Beginn an, dass wir alles freundschaftlich über die Bühne bringen wollen.
      Bei kurzen Aufeinandertreffen in der Zwischenzeit konnten wir wirklich respektvoll miteinander umgehen, zeitweilig sogar freundschaftlich.
      Nach Ende der Auszeit signalisierte ich ihm, dass ich jetzt gut mit der Situation umgehen kann und wir alles weitere klären können.
      Tja, das war es dann...sobald irgendein Wort über die Trennung, Möbelverteilung oder irgendetwas, das mit der Trennung in Zusammenhang steht, fällt, macht er die Schotten dicht.
      Zeitweilig dreht er sich um und geht wortlos. Es ist ihm einfach nicht beizukommen und es gibt noch etliches zu klären.
      Es kommt vor, dass wir klönen und erzählen, gute Stimmung und ich versuche sachte etwas zu klären und ratzfatz kippt die Stimmung und er ist weg.
      Er besucht keine gemeinsamen Freunde mehr und verschweigt jedem unsere Trennung.
      Haaallloo, was soll ich denn noch machen...irgendwann muss man´doch mal darüber reden.
      Wisst Ihr einen Rat? Festbinden kann ich ihn ja schlecht.
      Liebe Grüße,
      die Fesslerin

      • such dir eine Wohnung, einen Job, einen Anwalt und gut.

        (3) 09.01.11 - 20:53

        Geht zusammen zu einer Beratungsstelle. Um die Trennung sauber abzuwickeln.
        Will er sich vielleicht gar nicht trennen? Mir kommt das so vor, als wäre er noch nicht so weit, mit dir über die Abwicklung zu reden.

        Alles Gute
        selbst betroffen


        Also mein erster Gedanke beim Lesen war: der will sich nicht trennen

        Ich würd das auch über einen Anwalt klären lassen wenn du dir sicher bist, dass es für dich kein Zurück mehr gibt. Vielleicht bewirkt ein Brief vom Anwalt, dass er sich doch mit dir an einen Tisch setzt und ihr das in Ruhe klären könnt, weil er merkt, dass du es ernst meinst und du klare Fronten haben möchtest.

        Alles Gute!

        Lisa

      • Hallo!


        Will er wirklich die Scheidung?Als Du ihm sagtest,Du brauchst erstmal eine Auszeit,da hat er vielleicht gehofft das alles wieder ins Lot kommt und will deshalb nicht mit Dir darüber reden.Kannst Du nicht mal mit Deinen Schwiegereltern reden,das sie mit Deinen Mann reden,vielleicht hört er auf sie?!Wenn nicht,dann ab zum Anwalt.


        L.G. Elfe

        • ich würde mir freiwillig die Kugel geben, wenn meine Eltern mich auf meine Beziehung anreden würden-peinlicher gehts wohl kaum#hicks..


          @TE
          Ne ne ne..dass sich Frauen auch immer gleich scheiden lassen müssen..

          • (7) 10.01.11 - 07:14
            Mann, mann, mann

            Guren Morgen, da liegst Du ein bisschen falsch...die Trennung ging von Ihm aus.
            Ich habe noch eine Paartherapie vorgeschlagen...aber er meinte, ich könne Ihm eh´ nicht mehr vertrauen, die Gefühle würden nicht mehr reichen und die Affaire sei "augenblicklich" seine große Liebe.
            Liebe Grüße
            die Fesselnde

            • ***und die Affaire sei "augenblicklich" seine große Liebe***

              Meine Vermutung: Die Affäre (große Liebe *tztztz* #augen) hat ihn abserviert oder die Luft ist raus.
              Jetzt peilt er, was er dabei ist zu verlieren, will das Nest nicht verlassen, ist aber zu feige, Dir das zu sagen...

              LG, Nele

Top Diskussionen anzeigen