chef- unmoralisches angebot

    • (1) 28.01.11 - 10:34

      Hallo Mädels!!!

      Bin gerade ein wenig hin und her gerissen.

      Und zwar geht es um meinen Chef.

      Mein Chef und ich haben ein sehr gutes verhältnis zueinander. Wir arbeiten gut zusammen, und wir treffen uns auch mal privat mit anderen zum Billard spielen.

      Nun hat er eine Frau und ich einen Mann und Kinder.

      In zwei Wochen findet ein wichtiger Kongreß statt, zu dem er gehen muss.

      Nun fragte er mich ob ich mitgehen möchte; ich hab mir nichts dabei gedacht und gemeint ich müsse das mit meiner Familie klären und terminieren. Prinzipiell wäre es für mich eine einzigartige Gelegenheit wichtige Menschen (für meinen Beruf) kennenzulernen. Der Kongreß geht von Do-So.

      Hab nun meinem Chef mitgeteilt, das ich gerne mitgehen würde.

      Nun fragte er zu mir ob es für mich eine Problem wäre über diesen Zeitraum so zu tun ob ich seine Frau wäre. Ich meinte, können wir schon machen; und er entgegnete daraufhin "würdest du für Betrag X auch mit mir schlafen?" - *schluck*, Ích bat um Bedenkzeit.

      Ich weiß nun nicht was tun!

      - chef ist duchaus attraktiv
      - Betrag X nicht zu verachten
      - Ich KÖNNTE mir vorstellen mit ihm Sex zu haben, das Problem ist ja dann, was folgt darauf?
      - Meine Mann und ich hatten das letzte Mal sex im juni 2010
      - Ich liebe meine Mann aber er zeigt kein Interesse mehr an mir (körperlich)

      - Soll ich meinem Mann sagen was sache ist?

      Ich bin verwirrt und weiß nun auch nicht weiter.

      Es gab mal eine Zeit, gerade als mein Chef und ich uns kennenlernten, wo von mir aus eine kleine Schwärmerei ausging, von der er aber nie etwas zur Kenntnis genommen hat und liegt jetzt áuch schon Jahre zurück.

      Abgeneigt wäre ich nicht wirklich, aber ich habe Sorge vor dem danach. Nicht was meinen Chef angeht, sondern mein Gewissen, meine Familie,......
      Das Geld könnten wir auch gut gebrauchen.

      ACH MIST!!

      Danke für Tipps und Ratschläge!

      • (2) 28.01.11 - 10:43
        scheissaufgewissen

        hi,

        ehrlich wenn alles so gut passt..und dir danach ist..dann mach es!
        denn wenn du ihn so attraktiv findest und mit ihm wegfährst und er es versuchen würde nach einem schönen abend..würdest du es bestimmt auch ohne geld machen..also warum nicht gleich da sgeld auch nehmen..

        ich würde das nicht sagen wenn bei dir und deinem mann noch alles super laufen würde,aber indem fall, ihr hattet seit letzten jahr kein sex mehr...da darf dein mann sich auch nicht wundern das du einen anderen nimmst...

        ihm sagen würde ich es wenn du es vor hats nicht...wenn nicht aber irgendwie auch nicht..weil er sonst bestimmt nicht ans ich halten kann und dahinfährt...

        liebe grüsse

        (3) 28.01.11 - 10:44

        Also meine Meinung "Finger weg" #nanana
        Ich bin sicher das kann nicht gut gehen. Zudem bist du noch keine Protituierte. Also falls du mit ihm schlafen willst dann mach es ohne Geld. Aber ich würde es gar nicht machen. #schwitz

        Aber die tatsache das du überlegen mußt ob du es machen würdest zeigt eigentlich das DU es machen willst oder??

        Wann hat man schon mal eine solch' günstige Gelegenheit, das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden?

        Machen!

        Wobei die Summe nicht ganz außer Acht gelassen werden sollte. Also, so um die 2000 Taler sollten schon in Deiner Kasse klingeln. Trifft ja keinen Armen, denke ich.

      • wenn ich meinen mann liebe, dann würde ich soetwas gar nicht in meine gedanken aufnehmen #schock

        was hast du denn von dem geld, wenn er dich nur mal so nebenbei als sein ausführpüppchen haben will? bist du dir nicht zu schade dafür? also ich wäre mir dafür zu sein...würde nicht mit meinem gewissen und ego vereinbar sein...

        von mir auch: FINGER WEG #nanana

        (6) 28.01.11 - 10:57
        draufgeschissen!

        Hallo

        Also meine ganz ehrliche Meinung:

        Lass die Finger weg!

        Das hat schon was von Prostitution! Du musst wissen, ob du käuflich bist.
        Es ist die eine Sache, das es zwischen dir und deinem Mann nicht mehr läuft.
        Es ist aber die andere Sache, mit dem Chef, der ja nunmal dein Brötchengeber ist, eine Reise zu machen, sich von ihm gegen Bezahlung vögeln zu lassen und dann am MO wieder in der Arbeit stehen und so tun, als ob nichts wäre!?

        Bist du dazu in der Lage?
        Er scheint mir da sehr abgebrüht.

        Du kannst mitfahren, auf getrennte Zimmer bestehen und ihm sagen, das du keine Nutte bist.
        Aber allein die Tatsache, das du nun weißt, was er für ein Idiot ist und welch unmoralisches Angebot er dir unterbreitet hat, kann deinen Arbeitsplatz ins Wanken bringen.

        Was sagst du deinem Mann, woher das Geld kommt??
        "Ich hab ne Prämie bekommen, weil ich mit meinem Chef gevögelt hab!"??

        Wenn dir dein Leben nicht gefällt, dann ordne es neu.
        Aber dann mit allen Konsequenzen!

      • (7) 28.01.11 - 10:57

        Das mußt du selber wissen.
        Ich sehe es wie du, im Prinzip wäre es kein Problem, aber was danach angeht, das ist überhaupt nicht absebar.
        Vielleicht verliebt ihr euch auch und dann gibt es richtige Probleme, vielleicht werdet ihr eine ewige Affäre haben und euch von den Partnern trennen wollen oder es geht in die andere Richtung und die Arbeit wird total ätzend, das gute Arbeitsverhältnis ist im Eimer und du mußt dir einen anderen Job suchen.
        Alles ist möglich.

        Hallo,

        na, das ist ja eine interessante Situation, in der du da steckst!

        Wenn du mit deinem Chef eine Affaire anfangen willst...hm, wenn du ihn attraktiv findest und so, warum nicht?

        Was dir dein Gewissen sagt, wie du "hinterher" damit klar kommst, das musst du wissen bzw. das weißt du eben nicht!

        Eines sollte dir nur klar sein: Das ist gefährlich! Es könnte alles kaputt gehen: deine Ehe, auch dein Arbeitsverhältnis...es ist riskant.

        Du kannst die Menschen (einschließlich dich selbst) nicht wirklich kontrollieren. Wenn dich dein schlechtes Gewissen packt, du es deinem Mann sagst, und du die Ehe fortführen möchtest, kann es sein, dass der damit aber nicht fertig wird. Oder dein Chef verliebt sich richtig in dich, verläßt seine Frau, will, dass du das auch tust, du willst aber nicht...wie es dann auf der Arbeit wird, kann man sich vorstellen. Und noch x weitere Varianten sind vorstellbar.

        Aber das weißt du letztenendes alles selbst.

        Was ich an der Geschichte nicht verstehe, ist das Ding mit dem Geld. Was soll das? Wenn er was mit dir anfangen will, wozu dann die Prostiuiertenbezahlung? Ist das ein Teil des Kicks?

        Und dein Satz: Das Geld könnten WIR auch gut gebrauchen...?

        Willst du das so "verdiente" Geld dem Familieneinkommen hinzufügen? Wie willst du das erklären??

        Wenn du mit deinem Chef was anfangen willst, fang was an. Aber er soll dir das Gehalt erhöhen, statt dich wie eine Luxus-Prostituierte zu behandeln (auch wenn das anscheinend Phantasien sind, die ihn anturnen;-))

        Das erhöhte Gehalt kannst du besser verargumentieren und wenn der Kram an die Wand fährt, hast du ein höheres Arbeitslosengeld! #aha

        lg die hinterwäldlerin

        Never fuck the company!

      (11) 28.01.11 - 11:26

      Ich meinte, können wir schon machen; und er entgegnete daraufhin "würdest du für Betrag X auch mit mir schlafen?" - *schluck*, Ích bat um Bedenkzeit.


      Wenn Chef und Untergebene eine Affäre anfangen, kann man unter Umständen noch Verständnis haben, nämlich in dem Fall, wenn Frau sich in den Chef verliebt hat oder sogar beide ineinander. Obwohl auch diese Konstellation in den meisten Fällen sehr ungünstig für die Frau ist. Es kann den Job kosten oder andere Unannehmlichkeiten mit sich bringen, wenn die Affäre der Vergangenheit angehört.

      Aber für Betrag X mit dem Chef zu schlafen: Das ist Prostitution.

      Daher würde ich an Deiner Stelle genau überlegen, ob Du Dich derart benutzen lassen willst, ob Du Dich kaufen lässt. Alleine die Tatsache hätte für mich einen sehr unangenehmen Beigeschmack.

      Don`t fuck the crew.

      Ich finde die Konstellation an sich schon nicht prickelnd. Aber dann auch noch hingehen und gegen Geld für den Chef die Beine breit zu machen, ist so ziemlich der Gipfel der Geschmacklosigkeit.

      Ich bin ja ein Fan der Schemata. Er beruhigt sein Gewissen dadurch, dass er dich bezahlt und du dadurch, dass dein Mann dich nicht anpackt.

      Na klar, geh doch mal hin und schenk deinem Mann reinen Wein ein. Das wäre doch mal ne Aktion. Mut zur Ehrlichkeit! Auf die Reaktion bin ich gespannt.

    welch schlechte Meinung hat dein Chef von dir.... darüber würde ich mir ernsthaft Gedanken machen!


    Wenn er dich Wert schätzen würde und es ernst meinen würde, wäre er viel gechickter vorgegangen: er wäre mit dir gereist, hätte dich umgarnt und am Abend versucht dich rumzukiegen.

    (15) 28.01.11 - 11:50
    how much is the fish?

    Wieviel hat er dir denn geboten?

Top Diskussionen anzeigen