"Pärchen-Märchen" - oder: Macht ihr auch noch Dinge alleine?

    • (1) 31.01.11 - 10:40

      Hallo zusammen,

      mich würde mal interessieren, wie ihr eure Beziehung gestaltet. Seid ihr nur noch mit eurem Mann ein Herz und eine Seele, teilt sämtliche Freizeitaktivitäten miteinander - oder habt ihr auch noch ein Eigenleben?

      Ich lese hier so oft von Leuten, die ihrem Partner keinerlei Freiräume mehr zugestehen und ihnen überspitzt gesagt, nicht einmal mehr zugestehen, mit Freunden etwas trinken zu gehen.

      Ist das nicht schon das absehbare Ende einer Beziehung? Kann man damit leben, sich so einzuschränken - oder den anderen so einzuschränken?

      Ich persönlich könnte es mir nie vorstellen, NUR noch mit meinem Mann wegzugehen und die Freizeit zu genießen... ich liebe meine Mädelsabende ;-) und gehe auch gerne mal alleine weg (nicht in die Disco, aber z.B. in Ausstellungen oder ins Kino, wenn meinen Mann das nicht interessiert. Bevor ich einen gelangweilten Mann an meiner Seite hab, geh ich doch lieber alleine :-P).
      In unserem Bekanntenkreis sind aber viele Pärchen, die sich gegenseitig um Erlaubnis fragen müssen, wenn sie ohne den Partner weg gehen möchten. Ist das normal - ticke nur ich anders?

      Mein Mann sieht das genauso wie ich - jeder hat noch sein Eigenleben, das gibt man ja nicht beim Eintritt in eine Beziehung und auch nicht mit der Geburt der Kinder auf - oder?

      Klar - mein Mann und ich gehen auch liebend gerne zusammen fort, wir haben auch gemeinsame Interessen und Hobbies - aber eben nicht NUR. Schade ist es eben auch, dass man manchmal Bekannte "verliert", sobald sie in einer Beziehung stecken. Dann hört und sieht man nichts mehr von denen, weil sie nur noch zu zweit herumhängen und es scheinbar nichts anderes mehr gibt.

      Bin gespannt, wie ihr das seht!
      Wo sind die Grenzen in eurer Beziehung, wie sehen eure "Freiheiten" aus?

      Für mich ist klar: Ich würde nie mit einem anderen Mann etwas anfangen, meinem Mann nie fremdgehen. Er vertraut mir und ich ihm - deshalb kann er auch mal einen Tag eine alte Schulfreundin besuchen gehen und ich mich mit einem Arbeitskollegen zum Essen treffen. :-)

      • ##
        Mein Mann sieht das genauso wie ich - jeder hat noch sein Eigenleben, das gibt man ja nicht beim Eintritt in eine Beziehung und auch nicht mit der Geburt der Kinder auf - oder?
        ##
        Ja! #pro


        Dieses ewige klettenhafte Doppelpackgehabe, wie man es hier immer wieder liest, finde ich sehr bedenklich.

        <<<Kann man damit leben, sich so einzuschränken - oder den anderen so einzuschränken? >>>

        Ich kann nur für mich sprechen: NEIN !

        Es gibt genug Dinge die man miteinander teilen und unternehmen kann um ein "WIR" Gefühl innerhalb einer Partnerschaft aufrecht zu erhalten, aber dennoch sollten eigene Interessen und Freunde auf alle Fälle gewahrt bleiben.

        Wenn dem nicht so ist, wüsste ich gar nicht, worüber man nach einiger Zeit noch reden sollte, wenn man doch eh alles zusammen erlebt hat.

        Desshalb wundere ich mich auch nie, wenn bei solchen Klammeräffchen-Paaren oftmals alles nach rel. kurzer Zeit den Bach hinunter geht.

      Hallo,

      ehrlich gesagt würde ich durchdrehen wenn mein Mann mir die ganze Zeit am Hintern kleben würde. Wir haben folgendes Abkommen. Freitag Abend gehört ihm. Samstag Abend gehört mir, und den Rest vom Wochenende verbringen wir als Familie.
      Das ich nicht jeden Samstag mit meinen Freundinnen unterwegs bin, ist klar. Somit läuft es je nachdem auf was wir Lust haben. Aber meine komplette Zeit nur mit meinem Mann zu verbringen....... #zitter Da gebe es wahrscheinlich irgendwann mal Mord und Totschlag! #rofl

    • Das ist wirklich eine interessante Frage!
      Bei uns sieht das so aus.
      Mein Mann und ich verbringen viel Zeit miteinander und genießen diese Zeit auch total. Mit 4 Kindern haben wir einen ziemlich stressigen Alltag und brauchen unsere Auszeiten. Deswegen geht mein Mann öfters mal ohne mich weg und ich nehme mir auch Zeit für mich heraus um mit Freunden etwas zu unternehmen.
      Das ist uns auch super wichtig.
      Ich denke dass es bei vielen Scheitert, weil sie nicht nur Eifersüchtig sind, sondern Neidisch, dass sie Zuhause hocken und nicht raus kommen und der Partner sich amüsiert.
      Dieses Denken ist bei uns nie aufgetreten, weswegen wir eine superharmonische Beziehung führen und uns auch immer etwas zu Erzählen haben, was nichts mit Haushalt, Kindern, Schule und Arbeit zu tun hat.

      Liebe Grüße:-)

      Hallo,
      eine Beziehung muss immer wieder neu gestaltet werden.
      Aus dem anfänglichen ständigen Beisammensein ( wobei es Sinn macht von Anfang an seine Aktivitäten bei zu behalten )wird sich im günstigsten Fall, ein für beide befriedigendes Maß an Nähe und Eigenleben herauskristallisieren.
      Wenn es z.B. von Anfang an auch getrennte Urlaube gab, wird dies später kein Problem darstellen.
      Freiheiten ( Urlaube, Hobbys, Treffen ) sind für mich selbstverständlich ,für meinen Mann auch.Allerdings gibt es Diskussionen bezüglich der gegenseitigen Unterstützung z.B. bei ehrenamtlichen Engagements.Das sehe ich z.B. wesentlich lockerer als mein Partner.Es gilt auch hier eine Lösung zu finden, mit der beide gut leben können.

      L.G.

      Keiner von uns käme auf die Idee, den anderen um Erlaubnis fragen zu müssen, wenn einer von uns was unternehmen will. Abmachen, absprechen ja, klar. Um Erlaubnis bitten - herzlichen Dank, ohne mich.

      Da wir unsere Eltern mit Hütediensten unter der Woche eh schon stark in Beschlag nehmen, haben wir leider nur selten gemeinsame Abende frei. Schon deswegen sind "Einzelaktionen" eher die Regel denn die Ausnahme.

      LG thyme

      Meine zweite längere Partnerschaft ist nun derart gestaltet, dass wir nicht zusammen wohnen und das auch so beibehalten wollen. so sind wir Donnerstag bis Montag früh gemeinsam, die anderen Tage getrennt.

      In der gemeinsam Zeit machen wir auch fast alles gemeinsam, dass einer allein verabredet ist eher die Ausnahme, aber kommt auch vor. Ebenso macht mein Partner mit seinen Kindern auch mal was alleine wo ich dann keinen Bock zu habe oder anderes mache.

      Um Erlaubnis fragen finde ich gar gruselig, absprechen muss sein.

      Aber jeder wie er möchte. ich kenne auch Paare die eher alles zusammen machen und damit schon seit mehr als 20 Jahren sehr glücklich sind. Es gibt kein allgemein gültiges Rezept für eine zufriedene und glückliche Partnerschaft.

      Lichtchen

      Mhh.

      Also ich verbringe die komplette Nacht mit ihm, küsse ihm morgens den Abschiedskurss aufn Hintern, gehe arbeiten, wie er kurze Zeit später und dann sehen wir uns innerhalb der Woche ab frühen abend wieder.

      Diese Zeit verbringen wir zwar zu großen Teilen zusammen, wir machen aber nicht zwingend alles zusammen. Er widmet sich seiner Musik, dem PC, einer Sendung...Ich geh baden,les ne Zeitung ect pp.

      Klar machen wir viel zusammen, zB gehen wir zusammen ins Fitnessstudio, dies aber auch getrennt, wenn uns beliebt.

      Wochenenden planen wir oft zusammen, er verbringt aber auch Zeit im Proberaum mit seinem Bruder, oder fährt zu einem Freund.

      Ich wiederrum suche mir Beschäftigung mit Freundinnen oder genieße mal das süße nixtun.

      Alles in allem, ausgewogen, denke ich.

    Hallo,

    vorab. Ich bin hier vor 3 Jahren zugezogen. Die Freunde meines Partners sind also auch meine Freunde/Bekannte. Wir gehören zur gleichen Clique und wenn die was vorhaben, dann gehen wir meist beide mit, wenn wir beide Zeit haben.

    In letzter Zeit muss mein Freund am Wochenende oft arbeiten. Also ziehe ich alleine mit den Bekannten los. Andersrum kann das auch mal vorkommen.

    Zusätzlich gehe ich dann 2-3 die Woche zum Sport - alleine. Und er geht, wenn er Zeit hat, zum Fußballtraining.

    Naja und ab und zu besuchen wir unter der Woche Freunde alleine.

    Ich fahre dann ab und auch noch alleine in meine Heimat. Meistens, weil mein Partner keine Zeit hat.

    Wir fragen uns nicht um Erlaubnis. Wir setzen uns aber in Kenntnis und wir gucken, ob es für den anderen in Ordnung ist. Es kann ja sein, dass ich mit ein paar Freunden losziehen möchte und mein Partner aber lieber mit mir auf dem Sofa kuscheln wollte....

    LG
    Janina

    Mein Freund und ich machen alles zusammen. Und das freiwillig, keiner schreibt da dem anderen was vor. Jeder könnte anders, wenn er wollte, aber will nicht.
    Natürlich hat jeder eigene Hobbys, denen er nachgeht, aber in den eigenen vier Wänden. Wir interessieren uns aber auch für die Hobbys des jeweils anderen. Trotzdem spielt er zB mehr Computerspiele als ich, während ich mich mehr mit Fotografie beschäftige.
    Wenn wir fortgehen oder uns mit wem treffen, dann zu zweit.
    Das mag für bedenklich halten, wer will, wir fühlen uns wohl damit und wollen es nunmal nicht anders. ;)

Top Diskussionen anzeigen