Tipps zum Runterkommen gesucht

    • (1) 26.02.11 - 08:38
      dieGestresste

      Hallo zusammen,

      ich habe aktuell ziemlich viel Stress, es ist auch nicht absehbar, dass dieser weniger wird. Da ich abends zum Runterkommen nicht täglich 1-2 Gläser Rotwein trinken möchte, meine Frage. Habt ihr Tipps zum Runterkommen und abschalten? Sport mache ich schon, schaffe ich zeitlich jedoch nur ca. 1 mal pro Woche.

      Ich freue mich auf eure Antworten!

      Bei Stress nicht noch ein extra Programm zum Runterkommen, dass macht extra Stress...

      Ich lege mich auf unsere Heizung (Nachspeicheröfen)
      Badewanne
      Frauenzeitschrift auf der Couch oder im Bett
      Kakao vorm Einschlafen
      Dinge delegieren (Putzfrau, auf der Arbeit an Kollegen, Zuhause an den Mann)
      Dinge absagen (Treffen, nicht dringende Arzt-Behörden-Termine)
      Friseur nach Hause kommen lassen (ist meist genauso teuer, da Salon ja wegfällt)
      nicht mehr die Beine rasieren;-)
      Bügelservice
      nicht warm kochen, sondern Salat essen
      evtl. Lieferservice
      Überstunden abbauen

      LG

    • Tagebuch schreiben! Eine halbe Stunde lang, kein Fernseher, kein Telefon nebenher, einfach aufschreiben, was den Tag über so war und wie Du Dich dabei gefühlt hast. Damit kannst Du es gleich ein bisschen aufarbeiten, so dass Dein Kopf das nicht alles machen musst, wenn Du schläfst... und Du kannst es nachlesen und vielleicht einen Punkt finden, mit dessen Hilfe Du den Stress oder das Stressgefühl für Dich reduzieren kannst!

      Es gibt ein paar kleine Tricks, mit denen Du den Stress auch schon während er passiert etwas runterschrauben kannst, zB Imagination oder eine Abwandlung der Progressiven Muskelentspannung nach Jacobson. Vielleicht würde Dir das ja auch helfen? #winke

      -kein Fernsehen
      -kein Pc
      -beim Buch musst du mal sehen, wie es dir dabei ergeht. Es sind aber im Grunde alles Dinge, die die Reize nicht verschwinden lassen, sondern eher neue schaffen.
      Mach etwas, wobei du im Mittelpunkt stehst. Geh spazieren, baden, duschen, koch dir was schönes...

    • Im Prinzip wurde schon (fast) alles gesagt, was ich Dir auch raten würde.

      Ich selbst habe früher gute Erfahrungen mit autogenem Training gemacht. Im Unterschied zu Yoga, das auch sehr effektiv ist, ist AT ziemlich schnell gelernt, überall anwendbar, und es steht kein spirituelles System dahinter.

      Inzwischen hilft mir Yoga/Meditation sehr, aber für die schnelle Hilfe, die Du suchst, ist autogenes Training geeignet. Du brauchst halt erstmal Anleitung und musst Dich auch wirklich drauf einlassen, aber dann ist es wirklich hilfreich.

      Viele Grüße und gute Erholung!

Top Diskussionen anzeigen