"Alter" Mann - junges Mädel

    • (1) 24.06.11 - 10:09
      Altersunterschied

      Hallo,

      Kurzfassung: zwischen meinem, sagen wir mal (inzwischen) Ex-Freund sind es 16 Jahre Altersunterschied. Ich 33, er 49. Hatten fast zwei Jahre es miteinander versucht. Für mich war von Anfang an sein Alter ein Problem, dennoch hatte er mich mit seiner Intelligenz, gutem Aussehen etc. davon "abgelenkt"... Für mich sind diese 16 Jahre schon sehr viel. Für ihn Peanuts, nicht mal erwähnenswert.

      Zur eigentlichen Frage: zwischendurch hatten wir Schluss. Da hatte er sich promt eine neue Frau geangelt. Erst gestern erfuhr ich ihr Alter. Sie war nämlich 20!!! Ja, das ist nicht grade minderjährig, aber dennoch... Haben gestern zum ersten Mal über das Alter gesprochen: ihn verletzte es wohl, dass ich ihn nicht grade als "jung" empfinde und meinte, dass für die 20-Jährige sein Alter nicht wichtig gewesen sei.

      Ich finde, es ist ein IMMENSER, geradezu ABNORMALER Altersunterschied (20 und 49). Wie seht ihr das?

      • hallo,


        beide sind erwachsen


        lg

        muss jeder selbst wissen. 20 und 49 ist schon viel vorallem im hinblick auf eine zukunft. wenn sie mit 25 ein kind möchte ist der werdende papa bereits 54. wenn das kind 10 ist, ist der papa rentner. das sind alles dinge die man bedenken sollte.
        aber vielleicht hatten sie ja garkeine zukunft zusammen geplant? ;-)


        mein ex freund und ich hatten 12 jahre altersunterschied. das war kein problem. die beziehung zerbrach an anderen dingen.

        • (4) 24.06.11 - 10:23
          Altersunterschied

          Er sucht sich extra Frauen aus, bei denen die biologische Uhr noch nicht angefangen hat zu ticken. Daher stellt sich die Frage mit der Zukunft gar nicht. Sprich, EGAL WIE SCHÖN, es mit der Frau war, egal wie lange - sobald sie einen Familienwunsch, Zusammenziehen, Kinderkriegen um jeden Preis haben möchte und er nun mal strikt dagegen ist, wird SIE Schluss machen.

      Hallo!


      Mein Mann und ich leben seit 10 Jahren miteinander, haben 4 gemeinsame Kinder - uns trennen 33 Jahre.

      Ja, ich weiss, was in Zunkunft sein kann.
      Aber ich liebe ihn und er hat mir bereits 10 tolle jahre geschenkt - und 4 bezaubernde Kinder.
      Was schert mich bei einem intelligenten, liebevollen, zärtlichen, humorvollen, treuen, zuvorkommendem und attraktiven Mann , der ein wundervoller Vater ist, was in seiner Geburtsurkunde steht?

      Ich finde es kleingeistig Beziehungen am Alter festzumachen.
      Es ist ungwöhnlich, ja, auch abnormal(denn normal definiert sich über das, was die Menge tut), aber doch nicht verwerflich.

      Ich kenne junge Männer, die widerliche Arschlöcher sind und trotzdem Frauen haben - DAS finde ich abnormal!

      Wenn ich Menschen begehgne, dass interssiert mich ihre Art, ihr Denken und Handeln, ihre Ausstrahlung und wie sie sich geben - nicht ihr Geburtsdatum;-)

      lg

      melanie

      • (6) 24.06.11 - 10:28
        Altersunterschied

        Hallo Melanie,

        vielen Dank für deine Antwort. Nun ja, vielleicht bin ich einfach nur verbittert. Er will das Ganze mit mir nicht und mit keiner anderen Frau (Familie, Kinder) - er will nur unverbindliche schöne Zeit haben. Und obwohl ich ein Kind habe, schleichen sich immer wieder mal Gedanken ein, ich hätte wohl doch gerne noch ein zweites Kind. Und anstatt meine Zeit jetzt mit ihm zu "vertrödeln", muss ich mich anderweitig umschauen. Vielleicht klappt es nicht, vielleicht finde ich niemanden, der als Partner und Vater für ein Kind in Frage kommt....Aber ER hat sich ja schon jetzt abgesagt.

        • Oh, diesen Frust kann ich gut verstehen!!!


          ich war damals recht "unfair"(oder auch fair, weil er gleich wusste, woran er war- Asichtssache:-p)...ich habe ihn nach wenigen tagen vor die Wahl gestellt, weil ich nicht bereit war, mich zu ihm zu bekennen, wenn es nur "just for fun" für ihn ist...ganz oder garnicht, denn dafür hing zuviel dran:


          "Ich will Kinder, mind. 2 , und dann auch bei diesen zuhause bleiben die ersten Jahre, ich will ein spiessiges Leben mit Haus, haustier, Hochzeit und eben Kindern...kannst und willst du das nochmal?
          denk drüber nach."
          (man, wat fies von mir...und das nach 3 tagen)

          Aber auf Kinder verzichten kam für mich nicht in Frage...auf ihn allerdings eigentlich auch nicht#schein)

          Er musste nicht überlegen und sagte sofort, dass er gerne mit mir nochmal Kinder hätte, ich eeeeendlich die Frau seines Lebens bin und er mich natürlich heiraten möchte - wenn ich es möchte sogar kirchlich.

          Ich habe einfach großes Glück mit meinem Mann#verliebt

          Wenn eure Vorstellungen sogarnicht passen, dann vergeude deine Zeit nicht..es wird nicht leichter..

          Ich wünsche dir von Herzen, dass du einen Partner findest, der zu dir und deinen Wünschen passt!!!

          lg

          melanie

          • Hallo, Melanie,
            das finde ich toll, dass er so mutig sich noch einmal für eine Familie entschieden hat! Doch darf ich dir eine persönliche Frage stellen?

            Hast du eine Ausbildung, ein Studium? Wirst du von seiner Rente leben können, wenn er stirbt? Mir würde es ganz schön Bauchschmerzen bereiten, mich finanziell von einem noch dazu viel älteren Mann abhängig zu machen.. Was macht dein Mann denn beruflich?

            Viele Grüße und meinen Respekt für euer ungewöhnliches Beziehungsmodell!

            Kate

            • Hallo!


              ich habe mein duales Studium abgebrochen, weil nicht Kinder-kompatibel.
              Ja, von seiner rente, bzw. der Witwenrente, die geringer ist, könnte ich leben, nicht in saus und Braus, aber leben könnte ich.
              Wir haben aber auch noch anderweitig vorgesorgt, damit ich nicht in Probleme komme dann...
              Ich habe damit kein Problem, auch wenn ich gerne eine Abschluss gemacht hätte...man kann nicht Alles haben, aber ich habe sehr viel - da nehme ich die Abhängigkeit in Kauf.
              Perfekt gibts nicht.


              Aber: in 2 Jahren möchte ich nochmal studieren und so wies schaut, wird das auch klappen...

              Mein Mann ist Oberstudienrat am Gymnasium.#winke

              lg

              melanie

      (10) 24.06.11 - 11:35

      #pro#pro#pro
      Toll, das es bei euch so klappt!
      LG,
      schwanog

      (11) 24.06.11 - 18:08

      :-) Das finde ich einfach nur klasse!!! #pro #pro #pro

      Ich wünsche euch noch ganz viele Jahre Glück :)

Ich finde den Altersunterschied zu Dir schon viel, aber bei der 20-jährigen trennt ihn eine Generation.

Es gab hier vor einiger Zeit mal einen Thread, bei dem die Frau noch jung, der Mann aber inzwischen 60 ist, und da sehe ich das Hauptproblem - was ist im Alter.

Oder denkt man heutzutage nicht mehr soweit?

  • (13) 24.06.11 - 10:40
    Altersunterschied

    Auf seinen Satz hin, dass sein Alter für die 20-Jährige unwichtig war, meinte ich, dass es nachvollziehbar ist. Er war ca. 2-4 Wochen in ihrem Leben. Dann war sein Alter nun mal unwichtig. Ich wollte eigentlich etwas Langfristiges - dann überlegt man sich, was z.B. in 10 Jahren ist...

    (14) 24.06.11 - 10:51

    Oder denkt man heutzutage nicht mehr soweit?


    +++++++++++++++++++++++++++


    Doch, denkt Frau, sogar ständig und voller Ängste und Sorgen, dass ihr geliebter Mann igrendwann nicht mehr da sein könnte..*seufz*...aber vielleicht nimmt sie es für die Liebe ihres Lebens und vielleicht 20 gute Jahre einafch in Kauf?

    Und Garantien gibt es nicht...der Mann meiner bekannten hatte mit 35 unvermittelt einen tödlichen Herzanfall...

    Der Opa meines Mannes ist bei bester Gesundheit 98Jahre alt geworden...

    Der Mann meiner Freundin hat MS - und sitzt seit jahren im Rollstuhl mit zwei kleinen Kindern...

    Niemand weiss, was kommt...und wahrscheinlichkeiten sind nicht mehr relevant, wenn es nunmal dich trifft.

    lg

    melanie

    • (15) 24.06.11 - 19:45

      Genau mein Reden :)

      Mein LG sagt auch immer, für mich wird er 100. Dann bin ich 82, da kann er im Altersheim doch noch ganz schön mit mir angeben *gg*

      Natürlich macht man sich Sorgen. Aber dann dürfte ich mir zB auch keinen Motorradfahrer zum Mann nehmen. Der kann auch jede Sekunde unter einem LKW liegen.

      Die Liebe und die gemeinsame, glückliche und schöne Zeit ist unbezahlbar. Und vielleicht weiß so ein älterer Mann auch sein "Liebesglück" viel besser zu schätzen.

      LG

Hallo,
du bist nicht mit dem Altersunterschied zurechtgekommen und dann wollte er dich noch nicht mal heiraten und Kinder.

Merkst du was ?


L.G.

  • (17) 24.06.11 - 10:41

    Nein, merke ich ihn nicht. Bring es bitte auf den Punkt.

    • <<<Nun ja, vielleicht bin ich einfach nur verbittert. Er will das Ganze mit mir nicht und mit keiner anderen Frau (Familie, Kinder) - er will nur unverbindliche schöne Zeit haben. Und obwohl ich ein Kind habe, schleichen sich immer wieder mal Gedanken ein, ich hätte wohl doch gerne noch ein zweites Kind. Und anstatt meine Zeit jetzt mit ihm zu "vertrödeln", muss ich mich anderweitig umschauen. Vielleicht klappt es nicht, vielleicht finde ich niemanden, der als Partner und Vater für ein Kind in Frage kommt....Aber ER hat sich ja schon jetzt abgesagt. <<<

      Habe ich erst jetzt gelesen.Ich denke das ist deine Motivation für diesen Thread.
      Da liegt der Hase im Pfeffer.
      Wenn man sich liebt und akzeptiert spielt der Altersunterschied zumindest die ersten 10 -15 Jahre eine untergeordnete Rolle.Wenn jemand einfach keine Familie möchte, wirkt es etwas schäbig seine Verhältnisse als abnormal etc. zu bezeichnen.
      Du hast deine Hoffnungen aufs falsche Pferd gesetzt.

Also, mit so Begriffen wie 'abnormal' wäre ich mal ganz vorsichtig. Das setzt so etwas wie eine für alle geltende Norm voraus und so etwas gibt es nunmal nicht. Aber lassen wir das.

In besagtem Beispiel - sie 20, er 49, sind beide volljährig. Und er ist noch nicht soooo alt und gebrechlich (nehme ich an), dass man ihn unlautere Absichten unterstellen könnte.

So what? Ich sehe kein Problem - auch wenn es in meiner persönlichen Lebensführung nicht mein Geschmack wäre.
Aber das ist hier nicht Thema.

Dazwischen liegt eine Generation.

Da ich zu meinem sohn 19 Jahre Altersunterschied habe sind das für mich Kinder-Eltern-Beziehungen.. geht gar nicht.

Und sorry, es mag Ausnahmen geben, aber für einen 49 jährigen Mann, der auf 20 jährige "Mädchen" steht - hätte ich echt nur ein müdes mitleidiges Lächeln übrig und würde denken "was ist in Deinem Leben eigentlich schief gegangen, dass Du mit erwachsenen frauen nicht klar kommst?"

Lichtchen

  • aber für einen 49 jährigen Mann, der auf 20 jährige "Mädchen" steht - hätte ich echt nur ein müdes mitleidiges Lächeln übrig und würde denken "was ist in Deinem Leben eigentlich schief gegangen, dass Du mit erwachsenen frauen nicht klar kommst?"
    #################################################

    *lol*
    Also ich habe mich mit 20 schon als ziemlich erwachsen empfunden - und auch rückblickend war ich da sicher kein "Mädel" mehr...

    Tja, mein Mann ist wohl eine der Ausnahmen:-p
    Vor mir war er übrigens mit einer gleichaltrigen Frau zusammen,
    davor mit einer 20 jahre jüngeren,
    davor mit seiner ersten Frau, die genauso alt war wie er.

    lg

    • Ich war mit 20 verheiratet, hatte bereits ein Kind. Dennoch würde ich mich vor allem rückblickend nicht als "erwachsen" bezeichnen.. man ist doch noch Mädel und formbar und nicht ausgereift und willensstark. und das ist es denke ich, was "diese Art" Männer wollen und brauchen.

      Aber jeder wie er mag gell? ich hab nur gesagt, wie ich es empfinde.

      Lichtchen

      • (23) 24.06.11 - 11:06

        Ja, ich denke, da hast du ins Schwarze getroffen. Ich bin für mein Alter LEIDER viel zu albern, zu unreif, kann meine Wünsche nicht äußern, mich nicht durchsetzen...Vielleicht kam ich deswegen für eine Weile noch in Frage.

        Und er meinte, dass eine 20-Jährige ZUHÖRT, wenn Mann was zu erzählen hat und eine 40-Jährige eben nicht. Bei einer Frau, die wirklich weiß, was sie will, da hat er dann eben nicht die Hose an - und das würde ihn ängstigen...

        Klar, ich glaube, dass es oft so ist...:-)

        ne, ich war und bin schon immer serh fest in Vorstellungen und Willen gewesen.

        Ich weiss, was ich will/nicht will - und das war schon mit 19 so.
        Mein Mann ist auch nicht der Typ, der jemaden formen will, im Gegenteil, er hat immer sehr viel Wert darauf gelegt, dass ich mich nicht verbiege.
        Soll nicht heissen, dass das immer so ist, aber eben auch nicht andersherum..

        lg

        Wenn man mit 20 schon so weit sein soll ein Kind zu bekommen und zu erziehen, dann ist man auch gefestigt genug, sich von einem älteren Mann nicht gängeln oder erziehen zu lassen.

        Ich hätte mit 20 noch nicht mal eine Beziehung mit einem 30jährigen führen können, aber ich hätte noch viel weniger ein Kind großziehen können.

        Wenn ich aber 'anarchie' hier lese, finde ich es super und nehme es ihr ab, dass die beiden einfach glücklich sind.

        Man kann das einfach nicht pauschal beurteilen.

Top Diskussionen anzeigen