Endstation Frauenhaus

    • (1) 02.08.11 - 00:37
      endlich_frei

      Hallo zu später Stunde, liebe Mitleser!!!

      Ich bin endlich frei!!! #huepf

      So viele haben damals mitgelesen, als ich immer wieder darüber berichtet habe, wie es mir in meiner Ehe ging ... So viele haben mir Mut gemacht, mich zur Raison bringen wollen und mich aufgebaut ...

      ... und mindestens genauso oft bin ich immer und immer wieder zu meinem Mann zurück ...

      ... habe mich immer wieder niedermachen lassen, mich beschimpfen, bespucken und schlagen lassen ...

      So oft und jedes Mal hab ich mich dafür gehasst.

      War immer wieder völlig entsetzt und sauer auf mich, weil ich es wieder und wieder nicht durchgehalten hab

      So oft war die Polizei bei uns, so oft hab ich mich getrennt ... so oft hab ich seinen Entschuldigungen geglaubt, so oft wollte ich mich für ihn entschuldigen, so oft hab ich seine Fehler ausbügeln wollen, so oft wollte ich ihn retten, so oft habe ich über sein Alkoholproblem hinweggesehen ....

      SO OFT!!!!

      So oft habe ich in seinen Augen alles falsch gemacht ... so oft ....

      NIE WIEDER!!!!


      Jedes Mal, wenn die Polizei da war (5 Mal in den letzten 2 Jahren), habe ich mich kleinreden lassen. 2 Wochen Wegweisung reichen nicht ... viel zu wenig Zeit!!!

      Das letzte Mal habe ich die Polizei gar nicht erst gerufen ... ich hab es einfach ertragen und bin am nächsten Morgen zur Sozialhilfsstelle und habe mich beraten lassen und Trennungshilfe beantragt. Mir wurde empfohlen mit den Kindern ins Frauenhaus zu gehen.

      Oh Gott, Frauenhaus, das klingt so furchtbar! Aber ich wollte es! Ich wollte endlich weg, endlich raus aus der Hölle!!!

      Ich bin noch am selben Tag ins Frauenhaus gezogen ... sogar in einer anderen Stadt, weil das in unserer Stadt voll ist ... man sagte mir, das häusliche Gewalt in den letzten 5 Jahren enorm zugenommen hat ... ich konnte nicht widersprechen ... ja, es hat zugenommen ... ich habe es selbst gemerkt ... #zitter

      Frauenhaus ist gar nicht schlimm ... es ist anonym, es ist etwas ungewohnt, es ist ein bisschen wie Jugendherberge und es ist sicher. Sicher ... mein Lieblingswort. Ich mag Sicherheit nämlich sehr.

      Meine Mädels-WG, wie ich es nenne ... und ganz nette Betreuerinnen, die einem unter die Arme greifen, wo sie nur können ... ich hätte es nie geschafft, ohne Frauenhaus!!!

      Endlich steht der Plan für die Zukunft ...

      Die alte gemeinsame Wohnung ist gekündigt. Ich habe vorübergehend Hilfe vom Staat beantragen müssen, weil ich eben erst gekündigt wurde, aber momentan hab ich erst einmal ganz andere Probleme gehabt ...

      Die Anträge laufen und nach dem ganzen Stress jetzt, kommt es mir fast wie ein Kinderspiel vor. Ich habe eine Wohnung gefunden für mich und die Kinder ... eine Wohnung gleich bei meiner besten Freundin, eine Wohnung mitten in der Stadt ...

      Ich hab nicht mehr viel, aber Hauptsache ich habe ein Dach über dem Kopf für mich und die Kinder ... ich hab weder Küche noch Waschmaschine noch Bett ... aber ich hab Matratzen für die Kinder und ich kann auch erst einmal auf dem Boden schlafen ... Hauptsache weg!!!

      Wenn die Ämter noch ihr OK geben, kann ich umziehen ... in meine eigene ruhige Wohnung ... endlich RUHE!!! Keine Angst mehr ... ich freu mich so sehr ... #huepf

      In den Kindergarten können meine Jungs zur Zeit nicht, aber ich werde neu beantragen, sobald ich die neue Wohnung habe ... und ich schreibe schon wieder Bewerbungen ... hab bald ein Vorstellungsgespräch ... das wäre mein 6er im Lotto ... #ole

      UND: Ich schreibe mein Buch ... ich hätte es mir so oft gewünscht ... dass es jemandem ähnlich ging ... dass er den Absprung geschafft hat ... und vor allem wie??? Das hätte ich mir gewünscht und das möchte ich jetzt für andere ... Dieses Frauenhaus hier ist auch voll ... so schlimm die Geschichten der Frauen hier ... manchmal komme ich mir ganz klein vor ... stelle manchmal fest, dass es mir in meiner persönlichen Hölle im Vergleich dazu scheinbar ganz gut ging #schock

      Meine Kinder sind noch klein ... 2,5 und 4,5 ... aber der Große hat so viel mitbekommen ... knallt eine Tür durch einen Luftzug zu, wird er panisch, sucht meine Nähe und ich muss ihn eine halbe Stunde beruhigen ...

      JA!!! Ich habe die richtige Entscheidung getroffen. Ich habe die Verantwortung meinen Kindern gegenüber viel zu lange verdrängt. Ich hätte diesen Schritt viel eher wagen sollen und ich mache mir große Vorwürfe, dass ich es so lange geduldet habe ... aber nicht mehr mit mir!!! Nicht mit MEINEN KINDERN!!!!

      Mir gehts gut ... erstaunlich gut ... so frei ... es ist toll und es wird noch viel toller werden in meiner neuen Wohnung ...

      DANKE, dass es Frauenhäuser gibt!!!

      Und wisst ihr was?
      Ich gehe jetzt ins Bett. Ich kann wieder schlafen ... ganz ruhig ... schlafen ... glücklich und frei ...

      Ganz liebe nächtliche Grüße
      M. #winke

      • (2) 02.08.11 - 00:54

        Da bleibt einem nicht viel zu sagen.

        Ausser einem riesigen Glückwunsch zu so viel Mut und Konsequenz und zum Überwinden der eigenen Grenzen.

        Ich freue mich für dich und mit dir, dass du dir dein Stück vom Glück selbst erkämpft hast und jetzt in einem offenbar rasanten Tempo die Verantwortung für dich und deine Familie ganz allein tragen willst.

        Ich hoffe, du bist ein Mutmacher für diejenigen hier, denen es so ähnlich geht wie dir in deiner persönlichen Hölle.

        Eine gute, sichere und ruhige Nacht wünsche ich dir!

        #blume

        Alles Gute für dich und deine Kinder.#klee

        L.G.

        Liebe M.,

        Ich habe zwar deine vorherigen Berichte nicht gelesen, doch trotzdem hat mich deine Erzählung wie du sie jetzt hier geschildert hast, berührt. Ich finde es einfach nur super, dass du die Kraft und den Mut aufbringen konntest, dieser Hölle zu entfliehen und wünsche Dir und deinen Kindern alles alles Gute für eure Zukunft!!!

        Liebe Grüsse
        coffeefreak

        • Liebe M., ich kennen deine Vorgeschichte nicht, kann sie mir aber vorstellen. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und auch Glück für deinen neuen Lebensweg. Du hast deine Situation so anschaulich geschildert, dass ich denke, dein Buch wird gut, ich wünsche es dir ganz doll und dass du alles schaffst, auch wenn du ab und an noch mal Steine aus deinem Weg räumen musst.

      #pro Super nun geht es aufwärts und ich denke du hast mit deinem Beitrag auch wenns nicht viele sind aber einigen Mut gemacht. Und das ist gut....Wenn nur eine sich nun entschliesst auch rauszutretten aus dem Schatten hat sich dein Bericht hier gelohnt.....Viel Kraft und ein Leben mit mehr Glück als bisher

    • Mann mann mann...

      Beim Lesen hab sogar ich als Mann einen Kloss im Hals.

      Man kann sehr gut erahnen, wie viel Du Dich hast ertragen lassen.

      Glückwunsch für Dich zu Deinem Entschluss und der Kraft es auch durchzusetzen!!!

      Jetzt beginnt Dein neues Leben, auch für Deine Kinder.
      Jeder hat das Recht glücklich zu sein...:-)

      "Ich hab nicht mehr viel, aber Hauptsache ich habe ein Dach über dem Kopf für mich und die Kinder ... ich hab weder Küche noch Waschmaschine noch Bett ... aber ich hab Matratzen für die Kinder und ich kann auch erst einmal auf dem Boden schlafen ... Hauptsache weg!!! "

      Das ist die richtige Einstellung #winke
      Ich drück dir ganz feste die Daumen#klee#klee
      Alles Gute für die Zukunft!

      (9) 02.08.11 - 12:42

      Liebe liebe M.,

      auch ich wünsche euch alles Gute und ziehe den Hut vor diesem gewaltigen Schritt. Wie du selbst schon festgestellt hast, war das das Schwierigste. Das, was noch kommt, wird vergleichsweise leicht.

      Ich selbst bin ein Kind aus einer solchen Ehe und weiß, wie sehr ein Kind das tatsächlich mitnimmt. Ich habe sehr lange gebraucht, um mich wirklich sicher zu fühlen (dabei bin ich selbst nie von ihm geschlagen worden); einiges aus dieser Zeit habe ich noch weit ins Erwachenenalter mitgenommen. Deshalb lege ich dir den Gedanken ans Herz, dir für dich und deine Kinder psychologische Hilfe zu suchen, wenn ihr euch eingerichtet habt.
      Und: Glaub mir, auch der/die Kleine hat die schrecklichen Schwingungen in eurer Ehe mitbekommen. Meine Mutter hat mit aller Macht darauf geachtet, dass wir nichts mitbekommen (wie auch immer sie das gemacht und wo auch immer sie diese Energie noch her hatte), ich kann mich auch nicht erinnern, dass ich mal beobachtet hätte, wie meine Mutter geschlagen wurde, aber ihre Angst, wenn er heimkam, die kann ich heute noch spüren.

      Alles Liebe #klee, du bist absolut auf dem richtigen Weg! :-)

      (10) 02.08.11 - 15:53

      #danke noch einmal für euren Zuspruch!!! #herzlich

      Wenn wir in der neuen Wohnung eingezogen sind, darf ich noch mit den Kids zur Kur fahren. Dort bekommen wir psychologische Betreuung und ich bin weiterhin bei der Sozialstelle in Betreuung, von wo aus der Große auch eine Therapie antreten kann ...

      Meine Kinder wurden im Übrigen auch niemals von meinem Mann geschlagen. Da bin ich mir sehr sehr sicher, weil ich meine Kinder nie aus den Augen gelassen habe!!!

      Dem Großen tut es hier sehr gut, aber er fragt immer noch bei vielen Dingen nach, weil es zuhause sonst immer gleich Ärger gab, sobald die Kids mal ein bisschen lauter getobt haben ...

      Ich bin hier auch erstaunlich wach ... zuhause war ich 21 Uhr schon so müde, dass ich am liebsten eingeschlafen wäre, aber ich hab mich nie getraut, weil das auch immer Ärger hieß ...

      Und hier könnte ich eigentlich beruhigt einschlafen, aber ich bin hier so wach, weil ich hier so viel weniger Stress habe. Und ich genieße jede Sekunde ... es ist soooo toll #huepf

      Ich bereue diesen Schritt auf gar keinen Fall!!! Ich bin richtig stolz auf mich! ;-)

      #danke nochmal für eure Worte

      Ihr seid soooo lieb #liebdrueck

      #winke M.

      (11) 02.08.11 - 20:58

      Hi,

      schön zu hören das es dir heute wieder gut geht.

      Weiterhin viel Stärke, Freude mit deinen Kindern und ich drück die Daumen für einen neuen Job

      Vielleicht eine etwas paranoide Frage von einer "Ehemaligen"; hast Du nicht jetzt schon ein bißchen viel preis gegeben?! M! Alter der Kinder! Neuer Wohnraum in der Nähe der Freundin in einer Stadt!

      #herzlich Aber ansonsten liest sich Dein Thread sehr schön, und ich wünsche Dir, dass Du auch die ersten Schwierigkeiten die Dein neues Leben mit sich bringt, so gut meisterst.

      L. G. Agrimonia

      Eine unglaublich tolle, mutige, richtige Entscheidung!

      Ich wünsche dir und deinen Kids alles Glück dieser Welt! #herzlich

      Liebe Grüße von
      Claudi

      (14) 02.08.11 - 23:06

      >>>Ich kann wieder schlafen ... ganz ruhig ... schlafen ... glücklich und frei ... <<<

      >>>Keine Angst mehr<<<

      >>>es ist sicher. Sicher ... mein Lieblingswort. Ich mag Sicherheit nämlich sehr. <<<

      Diese Gefühle sind mit keinem Geld der Welt aufzuwiegen.

      Ich wünsche dir und deinen Kindern viel Glück. #klee

Top Diskussionen anzeigen