Zwänge und Beziehung?!

    • (1) 10.08.11 - 09:02
      waschzwang

      Hallo!

      Ich wollte mal fragen, ob hier welche sind, die Zwänge haben (oder der Partner) und in einer Beziehung sind...?!

      Bei uns ist es gerade so, dass wir kurz vor einer Trennung stehen. Ich weiß nicht mehr weiter.... Würde mich über Austausch freuen.

      Danke!

      • Was verstehst du unter Zwänge?

        So was wie Putzen, Einkaufen, oder extremes Sport treiben?

        melde dich mal.

        blueH6

        • (3) 10.08.11 - 09:42

          In meinem Fall sind es Wasch- und Putzzwänge...

          • Nun, wenn das zur Trennung führt muss es extrem sein. Hast du eine Ahnung was dahinter steckt? Hast du jemals mit jemandem darüber gesprochen?

            Das kommt ja nicht von heute auf morgen, hat dein Partner nie gelernt damit umzugehen? zurecht zu kommen wäre bestimmt falsch gefragt.

            Ich stelle mir vor du läufst mit dem Lappen hinter den Schuhen deines Partners her um den letzten Krümel Schmutz vom Boden zu wischen aus Angst... Angst wovor eigentlich?

            Oder ist sauber = sicher?

            Was glaubst du treibt dich?

            Nein, ich werde keine therapeuthischen Ansatz wagen. Das wäre viel zu gefährlich. Aber hast du schon einmal Hilfe in Anspruch genommen. Tätest du es, wäre dein Partner bereit mit dir durch diese Therapie zu gehen?

            BlueH6




      Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

      • (6) 10.08.11 - 09:53

        Was ist, wenn die Zwänge während der Beziehung schlimmer werden?!

        Ich weiß nicht -soll ich weiter kämpfen oder aufgeben. Die Beziehung leidet sehr, naja, wir leben eher wie Bruder und Schwester.

        Was ist denn Deine Erfahrung gewesen @ scully?!

        • Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

          • Scully, wenn das so einfach wäre wie du sagst.

            Da muss der Partner eben nur wollen und dann macht er sich auf die Reise und nach 3 Jahren ist alles wieder gut.

            Heile Heile Gänschen.

            Und trotz aller Mühen und Schrittchen für Schrittchen nach vorne zu gehen wird der Rückfall immer wieder da sein und immer wieder sollst du aufstehen und wollen..., aufstehen und wollen... aufstehen und wollen...
            Erlaube das ich sage das die Satzstellung, .... sich auf diesen schweren Weg einzulassen, zu pauschal ist als das es den wirklichen Kampf darstellen könnte.

            Aber da für dich keine Partner mit zwängen in Frage kommen, hast du ja auch bestimmt noch nicht in der Situation gesteckt, so etwas kennen zu lernen, oder?

            Keine weiteren Fragen.

            BlueH6

    (9) 01.09.11 - 15:50

    Hallo,
    ich bin eben erst auf deinen Beitrag gestoßen. Ich bin in einer ähnlichen Situation wie Du.

    Mein Partner leidet unter Strahlenangst.

    Und auch bei uns ist es zeitweise so, das ich über eine Trennung nachdenke.

    Bei mir kommt das immer Phasenweise, mal komme ich einigermassen gut damit zurecht, und dann gibt es so Tage wie Heute, an denen ich durch unser Haus gehe, und die "radioaktiven Sperrgebiete" sehe, dann ärgere ich mich so, das ich denke, das ich so nicht mehr leben kann.

    Das Problem bei uns ist, das er meint er kann sich mit Informationen über Radioaktivität und einen Geigerzähler selbst terapieren, aber das einfach nicht so richtig hinhaut - zumindest nicht in einem annehmbaren Zeitraum, und die Zeit drängt, da wir einen fast 3 Jährigen Sohn haben.

    LG

Top Diskussionen anzeigen