Wieviel Geld habt ihr.... Seite: 2

      • Hi!

        Das Problem ist, dass man seine Ansprüche IMMER dem Geld anpasst. Und eh man sich es dann versieht, identifiziert man sich zum Großteil übers Geld, sieht, dass immer andere da sind, die mehr haben, dass es mehr zu kaufen gibt, als man sich leisten kann und fängt an zu jammern.

        Ihr würdet wahrscheinlich mit 3000 bzw. 7000 Euro vor demselben "Problem" stehen.

        Ihr solltet also schauen, wie Ihr Eure Ansprüche so runterschraubt, dass Ihr am Ende des Monats etwas übrig habt, was ihr dann entweder spart oder verprasst. Ansätze wären entweder zusammenziehen, Kleinigkeiten einsparen (dann braucht man aber ein Haushaltsbuch), Versicherungen kritisch prüfen oder weniger Freizeit. Beginnt mit einem davon und schaut dann, ob es reicht.

        Außerdem würde ich mal versuchen, mich nicht so abhängig von meinem Kontostand zu machen, also Dinge wertzuschätzen, die nichts oder wenig kosten und nicht immer danach zu schielen, was man sich jetzt noch leisten kann. Das macht auf Dauer zufriedener!! Denn Geld macht nicht zufrieden, da man eben, wie oben erwähnt seine Wünsche dem Einkommen anpasst.

        Wir haben gerade einen gewaltigen Sprung gemacht, hatten vorher nur mein EInkommen und haben nun 2 Einkommen, also fast das Doppelte zur Verfügung. Und - Du kannst es Dir denken - wir haben uns längst dran gewöhnt und diskutieren wie vorher auch, was wir uns wohl leisten können :-)

        Und hilft aber, uns immer mal wieder bewusst frei zu machen von diesen Konsumzwängen (auch wenn es sich jetzt voll esomäßig anhört ;-))

        LG, Nele

      Hallo an dich,

      also Hut ab, 5000 € netto, das wäre auch mal was!!!! Uns geht es auch wirklich gut, mein Mann und ich verdienen im Rahmen dessen, was okay ist, aber wir müssen auch gut haushalten, zumal wir jeden Monat ca. 500 € sparen wollen!

      Wir haben
      - 1 Auto
      - 1 Wohnung
      - sind noch zu zweit
      - keine Abzahlungen/Schulden
      - eine konstante Miete (600 €)
      - keine teuren Hobbys
      - eine nicht teure Freitzeitbeschäftigung (mal Eis essen....)

      Das ist unser Leben und es ist super, wenn man Rücklagen hat, zumal wir ein Baby planen und nicht wüssten, wie es ohne gehen sollte, da es schon sehr sehr knapp wird, wenn mein Gehalt weg fällt.
      Leider ist es immer schwierig, richtig mit Geld umzugehen, ich hatte das Glück, dass meine Eltern mir das immer versucht haben, beizubringen. Heute kann ich das relativ gut, auch nicht immer.
      Uns fehlt es an nichts und wir sind happy.

      Macht euch Gedanken, ob ihr nicht eine Wohnung aufgeben wollt, wenn ihr doch zusammen seid?! Was das allein schon sparen würde!
      Vereinfacht euer Leben auf ein Niveau, das nicht arm ist, aber das euch auch ein bisschen Sicherheit in Bezug auf Sparen gibt.

      Außerdem macht Essen gehen usw. viel mehr Spaß, wenn es etwas Besonderes ist und nichts Normales. ;-)

      Wünsche euch alles Gute.

      (29) 17.08.11 - 14:46
      ich kanns nachvollzien

      Hallo!

      Ich kann das "Problem" der TE sehr gut nachvollziehen!

      Unser Gesamteinkommen (4 Personen) beläuft sich auf ca. 5300 € (er 3300 €, ich 2000 €)und am Monatsende ist immer alles "weg"...

      Wir habe uns gerade Eingentum gekauf, dass mit ALLEN Wohnnebenkosten mit 1600 € monatl. zu Buche schlägt.

      Dann haben wir noch 2 Autos - einen BMW (seiner) und einen Dacia (meiner).

      Natürlich sparen wir auch jeden Monat ein bisschen was zusammen - für jedes Jahr einen riesen Urlaub reicht es aber bei weitem nicht! Denn gerade bezüglich auf den Kauf der Immoblie wollen wir erstmal etwas mehr Rücklagen schaffen.

      LG


    • (30) 17.08.11 - 15:11

      Wir leben mit jeweils einem eigenen Kind in separaten Haushalten und haben zusammen ca. 3500 Euro netto pro Monat, die wir abgesehen von jeder seine Wohnung etc. auch zusammen ausgeben.

      (31) 17.08.11 - 15:40

      Ihr gebt definitiv zuviel Geld aus.
      Mein Lebensgefährte und ich kommen zusammen so auf 6000€ netto. Wir kommen damit LOCKER hin.
      Ich gehe jetzt mal nur von mir aus, da wir nur bedingt gemeinsam wirtschaften.

      Verdienst: 3400€ netto
      Kosten Haus (inkl. aller Nebenkosten wie Heizung, Grundsteuer etc.): 1900€ (bewußt sehr hoch, um den Kredit schnellstmöglich abzubezahlen)
      Kosten private Altersvorsorge: 250€
      Somit bleiben mir für alles, was ich so brauche, so um die 1200€ im Monat.
      Ein Auto habe ich nicht (Firmenwagen). Ich komme damit locker hin und schaffe es noch, so um die 2000€ zu sparen.
      Mein Lebensgefährte zahlt mir noch eine Miete von 500€ (mein Haus), die aber direkt für gemeinsame Urlaube auf ein separates Konto geht. Sonst gibt er für sich ebenfalls so um die 700-800€ aus (er hat gar kein Auto, wir kommen mit meinem Firmenwagen hin).

      Dass dein Freund von seinen 3400€ nicht über behält bei der geringen Miete, die er zahlt (versus meiner Hausrate) verstehe ich nicht. Meiner Meinung nach lebt ihr sehr verschwenderisch.

    • (32) 17.08.11 - 15:42

      Wir sind 2 Erwachsene und 4 Kinder und haben 1500€. Da ist die Miete weggerechnet. Mit dem Geld muß noch Strom, Telefon, Internet, Versicherungen und dann natürlich Nahrungsmittel bezahlt werden. Es reicht gerade so, also es muß reichen. :-)

      • (33) 17.08.11 - 16:04


        könnt ihr euch doch aber echt nicht beklagen.

        bei uns sieht es da ganz anders aus. Wir sind 5 Personen. Unser jüngster is 11 Mon.

        Mit Kindergeld lieben wir bei 2887€ was rein kommt

        Abzüge: 750 Miete
        53 Strom
        Autoversicherung für 2 Autos (wir leben auf dem Land und mein Mann braucht es für die Arbeit)

        dann noch Essen, Sprit, Telefon und Handy, Kleidung, Windeln

        ein Auto wird mit 150 pro Mon. abgezahlt
        Die Schulbetreuung is ab Sept. abgemeldet

        Du siehst wir haben viel weniger und sind 5 Personen dann müssen euch doch 5000 dicke reichen.

        Ein Haushaltsbuch führe ich allerdings schon länger.

    Also, ich habe 597€ (Bafög) im Monat, davon 260€ Miete (mit Internet, Telefon)...den Rest zum Leben und für's Studium. Ich komme damit aus. Nicht gut, aber es geht. Zum Glück hab ich seit 4 Wochen 'nen tollen Studentenjob in einer Kaffeerösterei, da hab ich meinen erhöhten Kaffeekonsum pro Monat eingespart + 400€!#freu

    Ich musste nur mal mein Glück teilen. :)

    • Das freut mich für dich.
      Mein Tochter findet zum Glück ( für mich ) auch immer gut bezahlte Nebenjobs.

      L.G.

      • Ja, ich bin auch mehr als glücklich. Habe vorher bei etlichen großen Supermärkte an der Kasse gearbeitet und das war einfach viel zu stupide. Hier lerne ich jeden Tag was dazu und der Umgang mit den Kunden macht einfach so viel Spaß, dass ich mich jetzt schon wieder auf Samstag freue, 10-16Uhr...juhu :) Was macht denn deine Tochter?

        Lieben Gruß!

(38) 17.08.11 - 17:48

;-)

Einkommen
./. laufende Kosten
= Summe X

von Summe X:
1/3 auf ein seperates Sparkonto -ohne EC-Karte ,ohne Onlinebanking und eisern bleiben und den Betrag nicht zurückbuchen

2/3 wird abgehoben und meinetwegen in die Kaffebüchse für Haushalt gelegt (davon werden dann die monatlichen Einkäufe ,Freizeitgestahltungen etc beglichen )beachte: schlagt ihr pro Woche einmal über die Stränge wirds am Monatsende knapp ,also genau ausrechnen wieviel ihr maximal pro Woche zur Verfügung habt

Und das allerwichtigste : EC Karte bleibt zu hause !! So gibt man nicht sinnlos Geld aus und es bleibt am Monatsende noch etwas übrig -am Anfang sicher schwer ,wenn man genau überlegen muß "muß ich das jetzt unbedingt haben .. -aber es funktioniert ,trotz 2er Autos ,Handys ,Unterhalt und was weiß ich noch #aha

(39) 17.08.11 - 18:15

Wir haben ein Einkommen von 1600 Euro in etwa. Davon gehen etwas mehr als 600 Euro Miete weg.

Sprich haben gut 1000 Euro zu leben und sind eine 4 Mann Haushalt.

Davon muss ich:

- fürs Kleinkind einkaufen (Windeln, Milchnahrung ect. pp.)
- Lebensmittel für uns alle
- Kitakosten
- Fahrkarten
- Ausflüge
- Kleidung/ Schuhe
- Ab und an ein kleines Spielzeug
- für uns Erwachsenen mal was feines
- Internet/ Telefon/ GEZ
- Strom

Naja denke ihr wisst was alles so auf einen zukommt. Das muss ich ja nicht alles aufzählen.

Doch schaffen wir von dem bisschen was wir haben immer noch bis zu 100 Euro zurückzulegen für Weihnachten, Geburtstage oder sonst welche Anschaffungen.

Also mit 5000 Euro würde ich dicke hinkommen und davon die Häflte MINDESTENS ansparen für schlechte Zeiten.


LG eine Mutti mit Ehemann und zwei Kindern

demnach müsstest du ja 1600 haben. davon 450 miete und auto - kann mir vorstellen, dass es bei dir auf null rausläuft, aber bei deinem freund??

vielleicht musst du dich auch beruflich verbessern;-)

#sorry nicht böse gemeint.

wieviel gebt ihr denn aus für lebensmittel? (inkl. essen gehen)

also wir sind zu zweit...haben wenn es im monat normal läuft so 2000€ netto
unsere ausgaben:
-miete 335€
-autos zusammen ca. 130€ + 100€ benzin
-versicherungen grob übern daumen 200€ - 250€
-essen und trinken zusammen nochmal 250€

und wir können uns auch noch urlaub,kino,party,.....leisten

Hallo

Ich weiß jetzt echt nicht ob du echt bist oder ein Spaßbeitrag,aber:

Soviel haben wir nicht und wir sind mit 7 Personen.Aber das was wir haben reicht und wir können noch sparen und zwar ne gute Summe.

Ich habe mich heute in den Garten gestellt und habe meinen Apfelbaum geplündert und mit denen bin ich zur Tafel gefahren und habe die gespendet.Nächste Woche nochmal.

Ich finde deinen Beitrag echt ein Schlag ins Gesicht mancher Menschen die sowenig verdienen das sie die Tafel aufsuchen müssen.

Denk mal drüber nach für was ihr euer Geld kauft was überhaupt nicht wichtig ist.

Solltet ihr in den Miesen sein dann ist ja klar das die 5000 Euro nicht mehr Netto sind.Dann würde ich euch empfelen mal mit der Bank zu reden.

S.

(43) 17.08.11 - 20:39

also wir haben auch ca 5000 netto... mein mann ca. 4200/4300 und ich 860 (weil steuerklasse 5)

es reicht uns LOCKER...

ok wir haben nur 1 wohnung ( 680 warm) aber auch 2 autos, 1 kind,2 handys, gehn auch gern shoppen, essen , machen gerne urlaub oder WE trips, leisten uns schöne sachen , mein mann ist ein technik freak... wir sparen 1000 Euro im Monat ... ohne die versicherungen und andre sparsachen .. rein 1000 euro gehn immer aufs tagesgeld konto
ich fahre jeden tag insg 80 km zur arbeit.. ich muss oft tanken... wir kaufen im supermarkt frei nach schnauze , ich gucke da ech nie auf angebote oder irgendwas.. ok ich kauf für mich und die kleine keine teuern klamotten , meist bei H&M , aber die sachen gefallen mir...

also wie man mit der kohle nicht klarkommen kann , kann ich nicht verstehn.

wir haben zu anfang als ich noch nicht arbeiten war auch öfter mal gucken müssen am monatsende, aber 3 monate haushaltsbuch waren sehr aufschlussreich ...
würd ich euch auch mal empfehlen ...

lg

ich bin wie Rolls Royce, die sagen das Auto hat PS: genug,
mein Einkommen ist: genug.

Bei so ner Frage wird mir nur schlecht!!!!Traurig sowas zu posten!!!!

Es ist traurig genug, dass Frauen in diesem Land Babynahrung im Drogeriemarkt klauen, um ihrem Kind etwas zum Essen geben zu können und du machst so ne Umfrage auf??? Behalte ehrlich gesagt so nen Sch... für dich!!

LG und viel Spaß noch beim jammern!

(46) 17.08.11 - 22:09

Das ist jetzt nicht Dein Ernst, oder?
Wenn ich sehe was hier einige verdienen bleibt meine Kinnlade offen stehen.
Ich verdiene 700 € Netto, mein Freund 1.100 € Netto. Dazu kommen für 3 Kinder Kindergeld. Und wir wohnen getrennt, jeder bezahlt also seine eigene Miete.

(47) 18.08.11 - 00:07

Also wenn man das liest muß ich sagen ihr seit einfach nur Dumm...
wie kann man mit 5000 .- nicht auskommen ???

Wir haben ein haus,2 Neuwagen und 2 Kinder und ich arbeite derzeit nicht weil das 2.kind erst 3 monate alt ist und wir bekommen es mit weniger Geld auch hin.

Schaltet mal eure (woh eher nicht vorhanden) Grauen Zellen ein und schaut mal das es Leute gibt die viel weniger haben.
Ich spende auch Kleidung und Spielsachen und auch Möbel die wir nicht mehr brauchen an Sozialkaufhäuser. Es gibt genug Menschen auch in unserem Land die sowas dringend brauchen ..

Also erst mal hirn einschalten und an andere Denken statt so einen Müll vom Stapel zu lassen...

Lass mich raten, Du bist schlicht ein Dusselfake oder aber eine intellektuell eher beschattete Wohlstandsmade?

Ist aber eigentlich auch wurscht, Tagedieberei hat keinen Preis!

  • Erstaunlich wie geradezu feindselig einige Antworten ausfallen. Das hat mit vernünftiger Kritik am Ausgabeverhalten der TE und ihres Partner nichts mehr zu tun.

    Es muss wohl der vielzitierte deutsche Neid sein auf alles und jeden, der mehr hat, als man selbst. Bei manchen wenigstens.

    • Nee, mit Neid hat das gar nichts zu tun.

      Was ich bemerkswert fand, ist das mangelnde Bewußtsein im Umgang wirtschaftlichen Resourcen. In Zeiten von Harz IV eine solche Frage zu stellen, halte ich zumindest für unsensibel, wenn nicht sogar gedankenlos .
      In Urbia tummeln sich Zeitgenossen, die in Unterhaltsforderungen untergehen oder denen Unterhaltszahlungen verweigert werden. Wie werden die wohl eine solche Fragestellung empfinden? Möglicherweise denke ich da auch zu sensibel oder gar empfindlich.
      Es mag auch daran liegen, dass ich Kinder zu erziehen habe und versuche diesen zu vermitteln, das Einnahmen nicht gleich Ausgaben sein sollten, gleich gar nicht sollten letztere die Eínnahmen übersteigen. Und vor allem sollten finanzielle Möglichkeiten keine Außenwirkung durch Neureichengehabe, Markenkult oder sonstigem Geprotze entfalten. Und es ist genau die wohlständige Blauäugigkeit der Fragestellerin, die ich bei meinen Kindern zu vermeiden suche.

      Wie schon geschrieben, möglicherweise bin ich da etwas einseitig in der Betrachtung, daher, nichts für ungut.

      rhenus

Top Diskussionen anzeigen