Ordnung/Sauberkeit, gibts da echt kulurelle Unterschiede?

    • (1) 18.08.11 - 22:09
      multikulti

      Guten Abend,

      heute habe ich mit meiner Arbeitskollegin darüber diskutiert, ob es wirklich kulturelle Unterschiede gibt , was Ordnung und Sauberkeit zu Hause angeht, und ob Frauen aus anderen Ländern liebevoller/herzlicher mit ihren Kindern und Ehemann umgehen.
      Sie ist Südländerin und vertritt die Meinung das deutsche Frauen nicht so ordentlich sind und herzlich, eher kühl auch im Umgang mit den eigenen Kindern #gruebel

      Meine Hebamme meinte damals auch das es bei ausländischen Familien oft blitzblank sei bei ihren Besuchen, bei deutschen nicht so, weil die Frauen mehr auf ihre Gesundheit acht geben und eben schlafen und sich ausruhen, was ja auch so sein sollte.
      Ich kennen leider nicht so viele Ausländer und mich interressiert mal ob das wirklich so ist :-D

      #klee






      • Zu diesem Thema habe ich bisher primär folgendes festgestellt: In "südländischen" Familien werden sehr gern die ultimativen Chemiebomben zum putzen verwendet.

        Was ich da in Putzschränken gesehen habe trieb mir die Tränen in die Augen...

        Klar - da die Aufklärung bezüglich "Umwelt" meist fehlt.



        LG, katzz

        Hallo

        kenne ich auch vom Hören-Sagen, bzw, den Eindruck hatte ich bei meinen südländischen Familien
        da hat Sauberkeit ( auch übermäßige ) einen großen Stellenwert - die Wohnung ist der Spiegel der Familie, der Hausfrau
        da definieren sich die Familien drüber - auch nach dem Motto - wir können uns nicht jeden Luxus leisten, aber es ist bei uns immer sauber

        und ich persönlich mutmaße jetzt einfach mal - ausgehend von mir - das wir mehr unterwegs sind, mehr Hobbies haben, mehr Termine und verplanter sind. Viele südländische, eher traditionelle Frauen verbringen einfach mehr Zeit zu Hause und sehen Hausarbeit als ihren Job - ich nur als notwendiges Übel ;-)

        Grüße Silly

        Hallo zusammen...

        Also ich bin selber Ausländerin, komme aus Bosnien. Ich denke nicht, dass man das verallgemeinern kann, dass bestimmte Kulturen sauberer sind als andere. Ich kenne auch genügend Landsleute, die es nicht so mit der Sauberkeit haben. Genauso kenne ich genügend Deutsche bei denen es daheim blitzt..

        Ich bin berufstätig, habe eine 4 jährige Tochter und noch nen Mann dazu (die zwei machen genügend Dreck) aber meine Wohnung ist immer ordentlich und sauber. Ich verwende auch keine "Chemiebomben" nur damit es glänzt, habe auch meine Hobbies und bin auch viel unterwegs.. Aber wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Ich mag es einfach nicht, wenn bei mir überall was rum liegt und ich mich schämen muss wenn mich mal jemand spontan besuchen möchte.. Ich sehe Putzen als ein übles "Muss" an, gerne mache ich es auch nicht..

        Ich finde das ist abhängig von der jeweiligen Person und nicht der Kultur.

        In dem Sinne....noch nen schönen Abend.

        Grüße
        Elly

      • Ich bin Deutsche und bei mir ist es immer sauber. auch bei meinen Eltern ist es immer sauber. Ich wurde so erzogen, dass schon an der Haustür die Straßenschuhe ausgezogen werden, so dass kein Dreck ins Haus kommt.

        Dass mit den Kindern kann man so oder so sehen. Wie definiert man "herzlich"? Deutsche Eltern sind strenger - bzw. waren es mal.

        Bei südländischen Eltern fehlt die Strenge komplett - wie ich den Eindruck habe. Gerade bei Familien aus den muslimischen Ländern. Ich habe immer wieder den Eindruck, dass dort die Kinder alles dürfen. Es wird nie geschimpft, schon gar nicht in der Öffentlichkeit. Wird das als Herzlichkeit angesehen? Vielleicht bin ich zu sehr deutsch, aber eine gewisse Strenge gehört auch in die Erziehung.

        Allgemein laut sind die Italiener. So schimpfen sie dann auch laut mit ihren Kindern. Fünf Minuten später wird das Kind aber wieder in den Himmel gehoben.

        hallo,

        hier in unserer anchbarschaft wohnt eine ital. familie.

        man frau ein kind.

        die frau putzt TÄGLICH 160 m² komplett einmal durch, mit relativ agressivem putzmittel.

        das kind tanzt den eltern auf der nase rum, sie ärgern sich über ihr kind, weil es null komma null nichts hört....

        sie begründen ihren putzwahn und ihre nicht vohandene erziehung mit folgendem spruch:

        italienische mentalität.....

        bei einer türkuschen familie hier in der siedlung ist es änlich.... nur das da 3 kinder keine erziehung bekommen....


        gruß

      • Hi!

        Zum Thema Ausländer/Südländer kann ich nicht beitragen, gebe aber folgendes zu bedenken:

        Bei uns in Deutschland war in den 50er und 60er Jahren auch der Haushalt das Wichtigste... da wurden die Kinder lieber nachts schreien gelassen, damit Frau tagsüber auch ausgeruht ist um den Haushalt zu schaffen. Meine Oma bügelte bis zu ihrem Tod auch Stofftaschentücher und Schlüpper. Kinderfinger an den Fenstern wurden ca. 27x am Tag entfernt und das, obwohl meine Oma Hausarbeit eigentlich hasste und viel lieber einem Beruf außer Haus nachgegangen wäre...

        Also diese Entwicklung, dass Haushalt der Kinderbespaßung nachgeordnet ist, ist recht neu auch bei uns. Natürlich ist es eine gute Entwicklung, aber unsere Omas hatten dazu eben noch eine andere Vorstellung.

        LG, Nele

        • #pro

          Das ist das Thema, der Stellenwert der Hausarbeit. Ich kann nicht so verallgemeinern, aber die türkischen Frauen, die ich kenne, haben schon Putzen an erster Stelle.
          Das ist auch ganz logisch. Es ist ihr Job und so bekommen sie es als kleine Mädchen schon beigebracht. Das relativiert sich von allein, wenn Frau arbeiten geht. Ich habe es auch gern sauber, bügele alles (wie Deine Oma) und liebe es eine Stunde Mittagsruhe zu machen, wenn ich frei habe.

          Allerdings habe ich (bei Deutschen vorwiegend) festgestellt, das es da, wo Frau zu Hause ist und ganztags Computer und TV an hat und nutzt, das diese Frauen mit Kindern und Haushalt überfordert sind und Mann dann nach der Arbeit unbedingt ran muss. Ich glaube, das dieses Ganztagsfernsehen die Putzgewohnheiten der Deutwschen beeinflusst hat.

          Liebe Grüße

      (9) 19.08.11 - 08:58

      Hallo,

      ob das jetzt tatsächlich an der Kultur liegt weiss ich nicht.

      Ich aber habe schon oft gehört, dass die Deutschen sauberer sind (auch aus den Mündern von Ausländern.)

      Ich selber bin Deutsche, habe aber eine ausländische Schwiegerfamilie.
      Es ist eher gegensätzlich, dass ich es lieber sauber, ordentlich und hygienisch mag (man kann bei mir vom Boden essen), als bei meiner einen Schwägerin wo tagtäglich das blanke Chaos herrscht (Schuhe liegen im Flur kreuzquer rum, Wäsche stapelt sich, man weiss nicht mehr was sauber, was dreckig ist... Betten sind nicht gemacht, überall Haare auf dem Boden, hoch gestapeltes Geschirr, usw. ... usf.)

      Guten Morgen ,

      ich würd das jetzt auch auf keinen fall verallgemeinern..
      ich selber bin auch südländerin.. bei mir schaut es mal wie leleckt, mal total chaotisch aus... ich geh auch arbeiten hab 1 kind, wenn schönes wetter ist bleib ich nicht daheim und putze... jedoch ist es immer sauber wenn besuch kommt...
      auch in meinem heimatland (griechenland) hab ich schon viel erlebt. es wird schon sehr viel wert auch ein tadelloses heim gelegt meistens... aaaaaber was dahinter steckt sieht man oft nicht... es steht eine hochzeit/beerdigung/andre feier an zb.. da kommt mama, schwiegermama, tante, schwester usw und PUTZEN zum teil die komplette bude damit sie auch schick aussieht wenn der besuch kommt. kommt man dagegen mal spontan da vorbei schauts aus wie bei hempels... die frau meines cousins gibt ihre kinder JEDEN Tag zu mutter/schwiegermutter damit sie einkaufen und putzen kann...
      aber auch das ist nicht alltag dort, es wird immer solche und solche familien geben.

      bei dem thema erziehung fühl ich mich oft schon wie in einer andren welt wenn ich im süden bin... die haben dort einfach eine ganz andre mentalität.. würde es jetzt nicht als liebevoller oder kühler bezeichnen, sondern einfach nur anders...
      ich bin da schon oft mit meiner familie aneinandergerasselt... aber muss jeder somachen wir ers für richtig hält... es gibt eh nieman der alles perfekt macht ;-)

      lg saraki

      ausländische Haushalte..

      Aha.


      Also alles, was nicht deutsch ist?


      Merkst Du was?


      Es gibt sicherlich Länder in denen Hygiene in die eine oder die andere Richtung von der Durchschnittshygiene der deutschen Bevölkerung abweicht.

      Ich glaube, dass es eher am Bildungsgrad sowie der Nutzung der Medien (Fernseher) liegt. Auch Vergiftungen mit Putzmitteln kommt da häufiger vor, wo das Wissen fehlt.

      Aber Du kannst keine Aussage über "die Ausländer" treffen, das ist schlicht absurd.

      Wenn ein Türke in Antalya RTL empfängt und Tine Wittler sieht, dann wird der schon ein interessantes Bild von "den Deutschen" bekommen....

      Gruß

      Manavgat

      garantiert herrschen in Harare/Simbabwe andere hygienische und familiäre Verhältnisse als in Helsinki/Finnland. Mist beides Ausland:-[

      Ich lebe in Portugal.
      Die meisten Haushalte, die ich kenne sind sauberer als meiner #schein. Die meisten haben aber auch eine Putzfrau und wenn überhaupt ein Hund existiert, dann lebt der unter Umständen angekettet im Hof und verschmutzt das Haus nicht.
      Die Portugiesen gehen sehr viel herzlicher mit ihren Kindern um als die Deutschen, die Menschen sind allgemein unwahrscheinlich kinderfreundlich. Und ja, ich habe den Ruf etwas kühl und sehr streng zu sein ;-)
      Ich kann nicht genau sagen was besser ist, ich glaube ein gesundes Mittelmass zwischen Herzlichkeit und Stränge machts aus.

      PS. meine SM kann super putzen und meine Kids bemuttern und verwöhnen, aber sich sinnvoll mit ihnen beschäftigen kann sie nicht.

      lg jo

      Hallo,

      ich glaube nicht, dass man das verallgemeinern kann!

      Ich selbst bin deutsche und meine Familie und Freunde sagen mir so schon nach, ich hätten nen "Sauberkeitsfimmel" - ich will gar nicht wissen, wie ich wäre, wenn ich nicht deutsch wäre :-p

      Die Mutter einer Freundin kommt aus Peru - sie sieht das Thema "Ordnung und Sauberkeit" z.B. total locker.

      Ich denke eher, dass das auf die Erziehung bzw. auf den Menschen selbst ankommt.

      LG #herzlich

      • ich kenne beide Extreme auch von Deutschen: die Frau eines DLRG Kamerden ist die Sau schlechthin ( klebender Fußboden) und die Mutter eines Schulfreundes hat einen Fußboden ......sie schmeißt Pudding auf den Boden und wenn du den abgeleckt hast ist deine Zunge desinfiziert.

    Ich bin viel im Ausland und habe viele Freunde dort.
    Ich kann nur sagen, es sieht immer wie geleckt aus wenn ich eingeladen bin, aber ob es immer so aussieht entgeht meinem Wissen.
    Herzlicher sind viele, nicht nur zu den Kindern, auch zu anderen Menschen, Fremden. Ich bezeichne das als Lebensfreude die ich den Deutschen auf der Strasse nicht ansehe.
    Ich finde auch, das es viele ungepflegte Deutsche gibt. Besonders im Sommer kommt es mir oft in die Nase! Die Füsse von manchen im Sommer in den Sandalen sehen einfach nur zum fürchten aus. Hornhaut und ungepflegte Nägel. ( Ist mir in Berlin und Stuttgart dieses Jahr besonders aufgefallen )

    ST

Top Diskussionen anzeigen