Ich werde betrogen...

Hallo zusammen,

mein Mann, mit dem ich nun sieben Jahre lang zusammen bin betrügt mich. Wir hatten immer eine turbulente Beziehung mit vielen Höhen und ganz vielen Tiefen. Trotzdem war unsere Liebe immer stärker. Vor zwei Jahren haben wir uns dann entschieden eine Familie zu gründen. Seit diesem Tag war ich eigentlich immer glücklich. Mein Freund hatte sich von einem draufgängerischen Kerl in einen einfühlsamen und liebevollen Partner verwandelt. Wir hatten vorher beide Fehler gemacht und wollten all das hinter uns lassen. Es schien auch alles super zu klappen. Wir waren so glücklich wie nie. Unsere Hochzeit war ein Traum und das gemeinsame Leben auch. Ich hatte enorme Probleme auf der Arbeit und er hat mich so gut und toll unterstützt wie ich es nie für möglich gehalten hätte.
Ich sah mich bestätigt die richtige Entscheidung getroffen zu haben und wir haben uns dran gemacht ein kleines Exemplar von uns beiden zu machen :-) Ich war so unendlich glücklich als der Test dann kurze Zeit später positiv ausgefallen ist...
Ich bin der Typ der sich ganz sicher sein will, bevor er Kinder in die Welt setzt. Das letzte was ich wollte, war ein Kind, das ohne Vater aufwachsen muss... Und jetzt das...
Schon in der Schwangerschaft habe ich bemerkt, dass er anders geworden ist. Er hatte so wenig Lust auf Sex wie noch nie. Gut ich hatte gelesen, dass das uU ganz normal sei, weil der Mann erst mit dem "neuen" schwangeren Körper der Frau klar kommen musste. Wir haben uns unglaublich oft gestritten, vor allem im zweiten Drittel der Schwangerschaft. Hinzu kamen noch meine Probleme im Beruf und ich landete mit vorzeitigen Wehen im KH. Einen Monat war ich dort und auch danach konnte ich wochenlang (bis zum Ende der Schwangerschaft) das bett nicht verlassen. Es wird wohl jedem einleuchten, dass wir in dieser Zeit keinen Sex hatten.
Dann war unser Sonnenschein endlich da. Die Geburt war recht schnell dafür musste sehr viel genäht werden und auch da konnten wir den Sex vergessen. ich muss gestehen dass mir auch nicht wirklich danach war. Unser Sohn hat sehr sehr viel geweint (tendenz zum Schreibaby). Die ersten drei Monate waren der Horror. Ich hatte keinen Schlaf in der Nacht und bin tagsüber wie ein Zombie durch die Gegend gerannt. Der Frau, die so noch Kraft aufbringt ihren Mann sexuell anziehend zu finden und Lust auf Sex hat, die bewundere ich wirklich. Dann musste ich noch mit dem kleinen einen längeren Krankenhausaufenthalt überstehen weil er starke Bronchitis hatte. Es kam einfach alles zusammen...
Jedenfalls war es eine sehr lange Zeit ohne Sex. Ich habe meinen Mann mehrmals drauf angsprochen ob es für ihn so ok ist und er hat immer gemeint, dass ich jetzt natürlich für unser Kind da sein muss und meine Kraft dafür brauche. Klar, was sollte er auch sagen?
Ich habe nun vor knapp einer Woche heraus gefunden, das er mich seit kurz nach der Geburt unseres Sohnes betrügt. Sein Facebook Profil war offen und ich habe seine Nachrichten gelesen. Ja ich weiß. So was tut man nicht. Ich wünschte irgendwie auch ich hätte es nie getan. Aber ich wusste genau, dass ich irgendwas finden würde... Ich wollte endlich Klarheit.
Kurz nach der Geburt unsres Sohnes hat er eine Frau von weiter her kennen gelernt und regelmäßig mit ihr geschrieben. Gegen Ende wurde das ganze dann auch eindeutiger und wenn ich es recht interpretiert habe, hat er einmal mit ihr geschlafen.
Leider ist das noch nicht alles. Das schlimmste ist, dass er seit April was mit der Freundins (jetzt Ex) seines Cousens am Laufen hat. Das ganze perverse Zeug hätte ich nie lesen wollen. Während ich mich darauf konzentriert habe unsere Familie zusammen zu halten und für unser Kind da zu sein, hat er mich total verraten und hintergangen. Es ist nur noch wiederlich...
Besonders schlimm finde ich, dass wir da (also im April) wieder recht glücklich waren. Na bei uns gabs ständig gekeife und gemotze aber wir hatten ein intaktes Sexleben (nicht mehr so oft wie vor Kind) aber es war da und wir waren als Familie immer sehr glücklich.
Es ist so schrecklich zu wissen dass er mit mir schläft und dann kurz später ein Date ausmacht um mit der anderen zu ... Ich könnte kotzen. Ehrlich...
Ich habe ihn noch nicht zur Rede gestellt. Ich schieb es vor mir her wie einen Besuch beim Zahnarzt. Ich habe solche Angst davor.
Ich weiß ja selber nicht was ich fühle. Ich hasse ihn auf der einen Seite für das was er uns angetan hat, auf der anderen Seite liebe ich ihn noch. Wie er mit unserem Jungen umgeht. Der beste Papa der Welt.
Ich verstehe nicht wie er all das aufs Spiel setzen konnte. Ich begreife es nicht.
Wa soll ich nur tun? Vor einem Jahr hätte ich ihn ohne mit der Wimper zu zucken aus dem haus geworfen. Ich hätte geschrien (ich bin sehr impulsiv) und mit Dingen nach ihm geworfen und es würde mir besser gehen...
Jetzt hab ich da einen kleinen Jungen der seinen Papa anhimmelt. Ich trage verantwortung und ich habe mich für diesen Mann entschieden... Ich wünschte er hätte es nie getan.
Ich wollte mir das alles einfach mal von der Seele reden, ich mache all das nur mit mir allein aus. Bevor ich keine Entscheidung getroffen habe, möchte ich nicht dass es jemand weiß. So blöd es klingt... Ich schäme mich dafür was er mir angetan hat. Wie naiv und dumm ich war....
ICh frage mich ständig ob er das schon früher getan hat. Ich bin nie sehr misstrauisch gewesen und er hatte alle Freiheiten... Keine Ahnung. Der Kummer frisst mich fast auf. Vielleicht weiß ja irgendjemand einen Rat für mich, dem ähnliches passiert ist.
Danke fürs lesen obwohl der Beitrag doch recht lang geworden ist.

1

Hallo!

Tut mir leid was dir passiert ist, viele machen diese Erfahrungen und diese sind echt schrecklich. Man merkt in deinem Beitrag das du unendlich traurig bist, so kommt es zuminderst rüber.

Vielleicht es ist ja dieser Grund, aber er wird dir mehr sagen können:

So wie sich das anhört, ist er fremd gegangen weil ihr keinen Sex haben durftet. Mal ehrlich ein anständiger Mann akzeptiert das und sollte auch dafür Verständnis aufbringen. Es wird ja wohl nicht ewig so zu gehn. Die Schwangerschaft ist irgendwann vorbei, genau so wie die Geburt von der sich dein Körper erholen muss. Ein Mann besitzt ja auch eine Hand und hat Phantasie, das müsste doch eigentlich für die Zeit reichen.
Seine Frau aber zu betrügen das geht gar nicht. :-[

Ob ihr noch eine Chance habt, das musst du wissen. Rede mit ihm, stelle ihm Fragen, die du gerne beantwortet haben willst... Diese z.B. "ICh frage mich ständig ob er das schon früher getan hat."

Das ganze klappt natürlich nur wenn er dir ehrliche Antworten gibt. Und dann entscheide ob du damit leben kannst oder nicht.

Gruß Nati


2



Schlimm was du durchmachst.

ICH hätte ihn schon laaaaannggeeee damit konfrontiert bzw. sein Köfferchen gepackt und vor die Tür gestellt.

Ganz ehrlich, für mich ist es das allerletzte eine Schwangere zu betrügen - könnte ICH nicht verzeihen.

Dein Mann wusste was er tut - da hat ihn auch nicht interessiert ob ihr einen kleinen Sohn habt.

Viel Glück

3

Hallo,

langzeit "Affären" geht keiner nur wegen Sex ein. Da steckt sicher mehr dahinter. Wenn ich mich seit April mit jemand treffe und Sex habe, dann streck da mehr dahinter.

Gruß

4

#liebdrueck
Du musst mit ihm reden, dabei wirst Du merken wie offen & ehrlich er mit Dir darüber spricht. Danach wirst Du sicher Abstand brauchen um dann eine Entscheidung für Dich treffen zu können.

Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Liebe!

5

Für mich liest sich der Beitrag so, als ob die Beziehung noch nie unter einem sehr guten Stern stand.

Ich weiß nicht, ob diese "turbulente Beziehung" ein Grundlage für eine harmonische Ehe sein kann.

Mir wäre das alles zu stressig und jetzt auch noch diese Affaire, Seitensprung oder was auch immer.

6

Der Geschlechtstrieb ist manchmal stärker als der Verstand. Auch dir kann es passieren, dass du einer Versuchung nicht widerstehen kannst.

Für manche Menschen ist die sexuelle Frustration kaum oder gar nicht zu ertragen. Menschen mit weniger Libido können sich das nicht vorstellen. Für die ist es leicht, dir den Hinauswurf deines Mannes zu empfehlen.

Sollte meine Frau einmal eine Affäre haben, würde ich um sie kämpfen, aber keinesfalls ein Ultimatum stellen. Ich liebe meine Frau, aber ich besitze sie nicht.

Du bist nicht unter Zugzwang. Warte ab, bis du wieder sexuell aktiv sein willst. Dann ist es an der Zeit, mit deinem Mann über die Treue zu sprechen.

7

Hähhh? Sie soll sich betrügen lassen bis sie ihn selber wieder befriedigen kann?

ich würde ihn auch damit konfrontieren, auch wenn es schwer fällt! danach kannst du immernoch überlegen, was du machst, rausschmeißen oder kämpfen...
lg

9

Ich gebe Dir Recht, was den unterschiedlichen Umgang mit sexueller Frustration angeht.

Allerdings sollte man in einer Partnerschaft, in der man sich angeblich liebt und respektiert, darüber sprechen, wenn der eigene Trieb so stark wird, dass man geneigt ist, in fremden Gärten Blümchen zu pflücken - und dann dem Partner die Entscheidung überlassen, ob er sich eine Fortsetzung der Beziehung unter den Umständen vorstellen kann oder ob man sich lieber trennt und der weniger umtriebige Partner nach jemandem sucht, der auch monogam leben möchte.
Das hat nichts mit "besitzen" zu tun, sondern allenfalls mit Respekt, finde ich.

An der Stelle der TE würde ich Abstand zwischen mich und meinen Mann bringen, meine Wunden eine Weile lecken und mir in Ruhe überlegen, ob ich weiter mit jemandem eine Beziehung führen möchte, der mich so hintergangen hat.
Eine Aussprache würde ich erst anstreben, wenn ich sie gefasst hinter mich bringen kann und vor allem, wenn ich herausgefunden habe, was ich will.

LG,
Nini

weitere Kommentare laden
8

Und es gab dir wirklich überhaupt gar nicht zu denken dass dein Mann sich plötzlich um 360° von einem "draufgängerischen Kerl" in einen "einfühlsamen Partner" gewandelt hat? Natürlich kann man an Facetten seiner Persönlichkeit und an Knackpunkten des Verhaltens innerhalb der Beziehung arbeiten aber NIEMALS wird aus einem Menschen ein komplett anderer.
Also verblüffend wie naiv viele in Heirat und Familiengründung hinein gehen...

11

es tut mir in der Seele weh, wie du dich gerade fühlen musst. Ich habe ähnliches erlebt und kann deinen Kummer und deine Verzweiflung nachfühlen. Man stellt plötzlich alles in Frage, war die ganze Beziehung eine einzige Lüge, hat man seinen Partner überhaupt jemals richtig gekannt.....

Sprich' mit ihm. Evtl. wird er dir erklären können, warum er es getan hat. Seine Erklärungen werden deine Verzweiflung nicht mindern, aber ich bin der Meinung, dass es (fast) immer eine Dreiecks oder falls die Geliebte auch gebunden ist, eine Vierecksgeschichte ist. Du solltest dich nicht ausschkießlich als Opfer sehen und dein Mann oder die andere Frau sind nicht ausschließlich die Täter.

In den meisten Fällen ist es sicher ein schleichender Prozess, der zu solch einer Konstellation führt. Der eine Partner ist glücklich in der Beziehung und geht selbstverständlich davon aus, dass es für den anderen ebenso gilt. u. U. empfindet dieser aber die Situation völlig anders, man hat nur versäumt, im Alltag über evtl. Defizite zu sprechen und sie zu benennen. Evtl. sind beide in irgendeiner Form unglücklich und lassen den Dingen einfach ihren Lauf und hoffen auf eine Besserung, die sich von selbst irgendwann einstellen soll.

Ich möchte Seitensprünge und Affären nicht entschuldigen oder verharmlosen - sie sind keine Kavaliersdelikte, weil man dem Partner damit enormen Kummer bereitet und man diesen Vertrauensbruch sicher niemals wieder vergessen wird. Glaub mir, ich weiß wovon ich spreche.

Du kannst nur für dich entscheiden, ob du ihm verzeihen kannst (vergessen wirst du sicher nie - der Schmerz wird nur irgendwann erträglicher, wenn ihr versteht, warum es dazu kam).

Es ist nicht leicht, wieder zu vertrauen. Da kannst nur DU deinen Mann einschätzen, ob er ebenso bereit ist, euch eine Chance zu geben und an eurer Beziehung zu arbeiten.

Wegen eures Kindes solltest du aber niemals bei deinem Mann bleiben!!! Es kostet in der ersten Zeit unglaublich viel Kraft mit der Situation umzugehen. Jeder ist da anders gestrickt und hat sein eigenes Tempo bei der Verarbeitung. Dein Kind braucht aber deine Zuwendung und merkt, wenn es Mama schlecht geht und sie unglücklich ist und sich quält. Ein Ende mit Schrecken ist langfristig manchmal besser als ein Schrecken ohne Ende.

Ich wünsche euch viel Kraft, viel Verständnis auf beiden Seiten, denn das werdet ihr brauchen.

Wir haben zusammen die Kurve gekriegt - auch wenn die meisten Menschen kein Verständnis dafür aufbringen können (konnte ich bis dato auch nicht). Es gibt bei mir auch nach Monaten immer wieder kurze Rückfälle. Vergessen habe ich nicht, aber vieles verstanden, was unsere Beziehung bisher ausgemacht hat bzw. die Defizite darin.

Alles Gute für euch!!!!!

12

Es tut mir so leid das zu hören, stimmt mich sehr traurig. ER hat DICH nciht verdient!!!! Also wenn mein Mann das mit mir abziehen würde, dann würde ich ihn zur Rede stellen (seine Reaktion abwarten, sehen, ob er ehrlich antwortet) und dann würde ich ihm sagen, wie sehr er mich verletzt hat, seine Familie hintergangen und aufs Spiel gestellt hat. Du hast euer Kind ausgetragen, lass alles raus, zeige ruhig wie verletzt du bsit und vorallem sage ihm, dass du Abstand brauchst. Er soll vorübergehend ausziehen, zu seiner Mutter oder so. Und dann wirst du sehen, ob er um dich und eure Familie kämpft. Aber mal im Ernst: Ich glaube nicht, dass so ein Exemplar Mann sich jemals ändern kann!

Dir und deinem Sohn alles alles Gute und viel Kraft #herzlich