Kind wird eingesperrt

    • (1) 02.09.11 - 18:01
      Nichts tun?

      Hallo!

      Bitte den Beitrag verschieben:-), möchte aber anonym bleiben.

      Und zwar sind wir mit unseren Nachbarn zerstritten. Wir reden seit 5 Jahren nichts mehr miteinander. In letzter Zeit ist es nun gehäuft vorgekommen, das sie ihre Kinder in die Kinderzimmer einsperrt, wenn sie nicht artig waren.:-( Die Kleine ist 4 und die Große 7. Die Kleine tobt dann zum Teil bis zu einer Stunde :-[:-[:-[#schockin dem Zimmer und trommelt gegen die Wände und schreit unds schreit total hysterisch.#heul Wir hören das Geboller dann an den Wänden und das Geschrei sowieso. Von den Eltern hört man gar nichts. Nur das Schreien des Kindes (die Kleine) hört man.

      Ich möchte natürlich den Streit nicht weiter entfachen und frage mich ob es richtig ist einfach wegzuhören.#gruebel Was macht man in so einem Fall. Mir tun die Kinder leid, und das Schreien tut mir in der Seele weh. Ich bin selbst Mutter von drei Kindern und auch nicht unfehlbar, allerdings würde ich es niemals übers Herz bringen, eins meiner Kinder so lange ohne irgendwas zu tun schreien lassen.#schwitz
      Die anderen Nachbarn sind mit dieser Partei dick befreundet und heißen diese Erziehungsmethode gut. Wie sieht eigentlich die rechtliche Lage zu solchen "Erziehungsmethoden"aus? Ist das nicht Freiheitsberaubung?

      Wir scheinen die Einzigen zu sein die das bedenklich finden:-(...................vielleicht sind wir voreingenommen durch das angespannte nachbarschaftliche Verhältniss? #kratz

      Soll ich da wirklich weiter zuhören, wenn das Kind stundenlang schreit und gegen Türen und Wände hämmert und keiner schert sich drum?#schmoll

      Reden funktioniert in diesen Verhältnissen defintiv nicht mehr. #schwitz

      Vielleicht habt ihr einen Rat für mich?

      Danke für eure zahlreichen Meinungen und Antworten.#danke

      Eine besorgte Nachbarin

      • (2) 02.09.11 - 18:32
        ??????????????????

        Ist es wirklich stundenlang? Oder "gefühlte" stunden?

        Sprich doch die Nachbarn trotz streit mal an und sag denen das soetwas mehr wie scheiße ist! Mehr wie als dir ihr weiterhin zerstritten seit kann ja nicht passiern.

        Ist es wirklich über einen so langen Zeitraum würde ich die Polizei anrufen und sagen das du vermutest das Kinder allein in der Wohnung eingesperrt sind weil sie schon so lange an die Wand hämmern und schreien und du ja keine Erwachsenen höhren kannst und das du dir sorgen um die Kinder machst #schein vieleicht hilft es ja wenn einmalig die Polizei deshalb vor Ort ist.

        Wenn nicht würde ich genau aufschreiben wann und wie lange das vorkommt und das ans JA weiter reichen.

        Freiheitsberaubung ist es denke ich nicht, aber ganz gewiss nicht gesund für die Kinderpsyche!


        LG

        • (3) 02.09.11 - 18:42

          Danke für Deine Antwort.:-)

          Das letzte Mal war letzten Sonntag morgen. Die Kleine hat ohne Übertreibung eine Stunde lang geschrien und "randaliert".#schock

          Den anderen Nachbarn scheint es wohl egal zu sein. Vielmehr tun sie alle nichts, damit ja das nachbarschaftliche Verhältnis drunter leidet.:-[:-[

          Ich glaube nicht das sie ihre Kinder schlägt...............zumindest habe ich davon nichts mitbekommen, deswegen habe ich bisher nichts unternommen.

          Solche Vorfälle gabe es in den letzten 3 Monaten etwa 4 oder 5 Mal. Eigentlich denke ich mir man sollte sich raushalten, denn sonst sind eh wir die Dummen, denn die anderen würden sie nie "anzinken". Andererseits, wenn ich das Kind (eine süße Maus#verliebt) so schreien höre blutet mein Herz, zumal meine Tochter fast genauso alt ist. Klar schreit sie auch mal wenn sie ihren Willen nicht bekommt, und es würde vermutlich auch eskalieren wenn ich nicht drauf eingehe, aber ich bin die Erwachsene und meine Aufgabe besteht darin diese Konflikte "kindergerecht" zu lösen, was nicht heißt das ich niemals schimpfen würde#schein, aber ich würde mein Kind niemals eine Stunde lang schreien lassen und komplett ignorieren#aerger.....................

          jetzt habe ich wieder ganz schön viel geschrieben#bla

          Danke nochmals:-)

      (5) 02.09.11 - 19:13

      Hallo!

      Woher weißt du denn, dass sie ihre Kinder im Zimmer einsperren?

      Vielleicht hat die Kleine ja einfach einen Tobsuchtanfall, wo sie so abgeht????

      Geht uns mit unserer Tochter auch manchmal so, sie kreischt in ihrem Zimmer und jegliche Versuche sie zu beruhigen schlagen fehl......

      LG!

      • (6) 02.09.11 - 19:27

        Hallo!

        Erstensmal glaube ich nicht das eine vierjährige freiwillig eine Stunde lang in ihrem Zimmer gegen die Tür und Wände schlägt und schreit, sie würde das Zimmer bestimmt mal verlassen.

        Zweitens habe ich es schon gehört wenn sie zu ihren Töchtern gesagt hat, das sie sie wieder einsperrt wenn sie nicht aufhören zu nerven.

        LG

    (7) 02.09.11 - 20:42

    Hallo,

    du kannst dich anonym ans Jugendamt wenden und es dort vortragen (telefonisch) oder vorbei gehen.

    Sie sind verpflichtet keine namen zu nennen.

    Natürlich denkt man immer, man sollte sich daraus halten es würde dich nichts angehen...aber wie viele Nachbarn machen die Augen und Ohren zu um nichts zu sehen und hören was in der Nachbarschaft los ist, gerade wenn es dann um Kinder geht.

    Lieber sich einmal zuviel ans Jugendamt wenden und melden als einmal zu wenig.

    Also ich an deiner Stelle würde mich ans Jugendamt wenden.

    frag mich nicht, in welchem Zusammenhang ich das mal gesehen/gelesen oder gehört habe...aber wenn mal eine Anzeige laufen würde gegen die Eltern, dann würden sich die Nachbarn mitschuldig machen wegen unterlassener Hilfeleistung.

    Man liest soviel in den Nachrichten. Was damals totgeschwiegen wurde über Kindesmissbrauch und Kindeswohlgefährdung, da würde ich heute nicht die Augen verschließen.

    LG

    Farbe bekennen und die Nachbarn direkt ansprechen!

    Man kann trotz Streit höflich sein und muss nichts hinten rum machen.

    LG

    Hallo,

    woher willst du wissen, dass sie ihre Kinder ins Kinderzimmer einsperren?

    Wir haben auch Nachbarn, deren 4-jähriger Sohn schreit abends ohrenbetäubend, wenn er ins Bett soll. Und das gefühlte 3 Stunden.

    Allerdings habe ich es selbst miterlebt, dass meine Nachbarin ihren Sohn nicht "foltert" (ich bin ziemlich oft bei ihr drüben, wenn unsere Männer Nachtschicht haben). Es ist momentan halt eine Phase.

    Und Freiheitsberaubung??
    Da müsstest du die Super-Nanny von RTL auch anprangern. Schließlich schickt sie Kinder auch in die "Stille Ecke", bis sie sich beruhigt haben.
    Oder lässt du deine Kinder nach draußen, wann immer sie möchten, und wenn es mitten in der Nacht ist???
    Nein, na dann begehst du aber Freiheitsberaubung.

    Bevor du das Jugendamt einschaltest, solltest du sie ansprechen, u. U. könntet ihr eure Antipathie überwinden und im Sinne der Kinder darüber sprechen, wass die Brüllattacken auslöst.

    Alles Gute

    Nici

    • >>> Und Freiheitsberaubung??
      Da müsstest du die Super-Nanny von RTL auch anprangern. Schließlich schickt sie Kinder auch in die "Stille Ecke", bis sie sich beruhigt haben.
      Oder lässt du deine Kinder nach draußen, wann immer sie möchten, und wenn es mitten in der Nacht ist???
      Nein, na dann begehst du aber Freiheitsberaubung. <<<

      Was für ein Blödsinn ...

(11) 03.09.11 - 13:15

Für mich hört sich das so an, als ob Deine Nachbarin sich nicht wirklich mit dem Problem bzw. den Kindern auseinandersetzen möchte und als eine wohl für sie gute Lösung gefunden hat, die Kinder ins Zimmer zu sperren, damit sie ihre Ruhe hat und vielleicht die Kinder mal drüber "nachdenken". Was natürlich in diesem Alter völliger Quatsch ist.
Ich würde auf jeden Fall was tun. Nur, wenn Du sagt, dass die Nachbarschaft befreundet ist mit ihr und Du eh schon zerstritten bist, würde ich mir echt nicht bei ihr die Zunge verbrennen. Ich würde mich an das Jugendamt wenden.

(12) 03.09.11 - 14:08

Ich denke wenn du dich an das JA wendest werden es ALLE wissen das es nur von dir kommen kann dich ueber die zu beschweren.
Und ganz ehrlich du sagst es kam in den letzten 3 monaten 4 mal oder so vor. das finde ich ueberhaupt nicht bedenkenswert, zu mal da die kinder nicht gefoltert und geschlagen werden.
Ich glaube es sticht dir nur ins auge weil du eben was gegen die familie generell hast !!!

Wie wurdest du erzogen ? nur perfekt ????
Nur weil wir nicht mehr in den 70' ern leben sondern in 2011 heisst das noch laengst nicht das die erziehung von den kindern bei allen familien standart maessig und vorgeschrieben wie in einem bilderbuch ablaufen muss.

ich finde du uebertreobst es.
Das J.A hat richtig schwaere faelle vor sich, und ich denke bei so einem vorfall wuerden sie sich den kopf schuetteln.

LG

Top Diskussionen anzeigen