rein körperlich nur noch Ekel - wie soll man da die Beziehung retten ?

    • (1) 20.09.11 - 21:24
      nurnochekel

      Hallo,

      mein Freund und ich sind einige JAhre zusammen, haben eine 2 jährige Tochter und schon seit längerem gehen unsere Meinungen und Einstellungen in vielen Dingen vollkommen auseinander....auch vieles seit der Geburt der Kleinen.
      Damit habe ich angefangen, an der Beziehung zu zweifeln.

      Wir haben mehrmals über alles gesprochen ,und wollen beide dran arbeiten.---- jedoch ändert sich meist nur kurfristig etwas, weil mein Freund mich garnicht richtig ernst nimmt.
      Ich denke, da wir zusammen Eltern sind, würde er nie ernsthaft in Erwägung ziehen, dass ich mich WIRKLICH trennen könnte.
      So tut er oft alles einfach ab..... und in meinem Inneren kommt eins zum anderen.

      Aber hinzu kommt, dass er sich körperlich etwas gehen lassen hat ( was ich ihm auch schon gesagt habe ), wir schon monatelang kein Sex mehr hatten, weil ich mich einfach nur ekel seitdem.

      Selbst wenn wir alle anderen Dinge in den Griff bekämen, ist rein körperlich von meiner Seite mittlerweile NICHTS mehr - ich habe kein Interesse mehr, mit ihm intim zu werden.

      Was soll ich denn nur machen ?

      Ich denke da vor allem an unsre Tochter

      Danke für alle Antworten

    trennen!!!
    das bringt ja anscheinend eh nix mehr...

    Na wenn Du vor allem an Eure Tochter denkst, dann wird Dir klar werden, dass das Kind wohl kaum mit zwei Personen aufwachsen soll, von der die eine den anderen ekelhaft findet. Oder soll sie sich das dann zum Vorbild nehmen für ihre eigene Beziehung?

    Eine grosszügige Umgangsregelung die es zulässt, dass Papa und Kind sich mehrmals pro Woche (bzw. Anfangs am Besten so oft sie es wollen) sehen schadet einem Kind sicher weniger, als wenn es merkt, dass die Eltern ihm jahrelang eine Beziehung vorgespielt haben.

    • (11) 21.09.11 - 13:40

      Danke für deine Antwort.

      Das denke ich eigentlich auch, und ich denke schon länger über eine Trennung nach.
      Da es aber mit Kind so ein RIESIGER Schritt ist, habe ich mich bisher nicht getraut.

      Außerdem ist mein Freund ja so ein total lieber Mensch, aber ich sehe ihn halt mittlerweile nur noch als guten Freund, nicht mehr als Mann und Partner.

      Meinst du denn , dass ein Kind in dem Alter meiner Tochter eine Trennung evtl besser verkraftet als ein älteres Kind, dass schon viel mehr wahrnimmt ??

      Gruß

Top Diskussionen anzeigen