Mann beschimpft mich, auch vor unserem Kind - Trennung?

    • (1) 22.09.11 - 21:20
      lieber so

      Ich lese immer still mit, jetzt will ich Euch auch mal um Rat bitten:

      Mein Mann flippt relativ oft aus, wenn etwas nicht so passiert, wie er es sich vorgestellt hat oder ich ihn kritisiere. Er beschimpft mich dann mit " Halt doch endlich mal die Fresse" oder "Arschloch" (Mist, ich muss schon weinen, wenn ich es nur aufschreibe).

      Sonst ist er liebe- und verständnisvoll. Er meint, er tut es nur, wenn ich ihn nerve oder "ihn lang ziehe" (also festhalte, obwohl er eigentlich jetzt etwas anderes tun möchte).

      Das Schlimmste ist, dass er es auch vor unserem kleinen Kind tut. Es verletzt mich so, macht mich so wütend. Paartherapie haben wir auch schon versucht, er tut es immer wieder. Es fällt mir wahnsinnig schwer, mich mit dem Gedanken anzufreunden, zu gehen. Ich liebe ihn sehr, möchte aber nicht mehr so behandelt werden. Und vor allem möchte ich nicht, dass das mein Kind erlebt.

      Vor allem sucht er auch für sein Verhalten die Schuld bei mir. Das macht mich fertig. Er entschuldigt sich auch nicht, ich gebe IMMER nach und versöhne mich mit ihm.

      Was meint ihr, hilft?

      Wir haben beide Hochschulabschluss, wir arbeiten beide. (Bevor Kommentare wie Assi kommen - obwohl ich allerdings zugeben muss, dass dass Verhalten auf jeden Fall "asozial" ist!)
      Er ist Ende 40, ich Mitte 30. (Weil meist Nachfragen kommen)

      Danke im voraus!!!!!

      • Also, so ad hoc würde ich vermuten, dass er ein Problem mit seinen eigenen Aggressionen hat.
        Das kann auch therapeutisch behandelt werden.
        Denn er kann ja denken, dass du "Schuld" bist an einer Auseinandersetzung. Aber er darf dich dennoch nicht beschimpfen.
        Also ein Antiaggressionstraining oder ähnliches angehen.


        Alles Liebe



        White

        und du hast Recht: Du bist mehr Wert als das.#liebdrueck

        • (3) 22.09.11 - 22:02

          Danke für Deine nette Antwort. Das Problem ist:

          er sagt, "wenn mir der Hammer auf den Fuss gehauen wird, darf ich schreien". Es ist nur "Notwehr" zur Abgrenzung. Sprich: ich habe bin schuld, so gibt es fast nie eine Entschuldigung. Ich bedränge ihn ja, meckere, kritisiere.

          Deshalb wird er kein Antiaggressionstraining machen.

          Ich sage ihm auch immer, dass vor allem die Art das Problem ist. Er meint, anders würde ich nicht wirklich zu hören und darüber hinweg gehen.

          Oh man, ich bin so verletzt, so traurig.

          Meinst Du, es würde etwas bringen, mal wirklich durchzuziehen, auch sauer auf ihn zu sein? Ich gehe immer wieder auf ihn zu wie ein Hündchen...... Weil es mir einfach um die Lebenszeit leid tut, die wir dadurch vergeuden....

          • Ihr spielt da beide Rollen, die miteinander gut "funktionieren" euch aber gar nicht gut tun.
            Wenn er sich weh tut, soll er schreien. Aber nicht "Du bescheuerte Kuh, wegen dir ist mir der Hammer auf den Zeh geknallt!!!" Sondern "Au verdammter Bockmist, scheiss Hammer....!!!" Sowas eben.

            Ihr müsst beide euer Verhalten überdenken. Worüber meckerst du? Was kritisierst du?
            Warum kann er nicht sachlich darauf antworten?
            Warum duckst du dich und entschuldigst dich? Hast du das so gelernt?

            Ich denke, ein Gespräch darüber, was euch eine Beziehung bedeutet, wäre gut.
            Die Frau beschimpfen, das ist Machtausübung, Erniedrigung, Demütigung. Du fügst dich dem, indem du dich entschuldigst, damit gibst du ihm ja recht.
            Aber ob es "gut" ist, ihm die Stirn zu bieten, das weiss ich beim besten Willen nicht. Ich kenne euch nicht, ich sage dir nur, was ich denke.


            Redet miteinander, in einer ruhigen Minute.

            • (5) 22.09.11 - 22:37

              Danke für die einfühlsame, hilfreiche Antwort.

              Wir können nicht darüber reden, wir drehen uns immer im Kreis. Klar ist, es geht um Macht. Aber wir kommen immer wieder zu dem Punkt, wo er mir die Schuld gibt: "Hör auf zu kreischen, dann hört auch alles andere auf".

              Und er meint ja, dass ich ihm den Hammer auf den Fuß haue, deshalb schreit er mich an.

              Wir beschuldigen uns auch sonst sehr viel - es geht meist um Hausarbeit, Kinderbetreuung. Aber während ich auf der Sachebene bleibe - so weit man das bei Anschuldigungen und Vorwürfen sagen kann - wird er immer persönlich und bewertet das große Ganze. Es geht oft unter die Gürtellinie und verletzt mich sehr. Dann beschimpfe ich zurück und fühle mich schuldig dafür. Das was als erstes war ist dann "Vergessen". Es zählt nur mein Verhalten.

              Ja, ich habe das so gelernt, musste immer das brave, verständnisvolle Mädchen sein. Ich hatte aber auch mit meiner Mutter so Ausbrüche. Es musste immer alles harmonisch und lieb sein und manchmal ist es aus mir herausgeplatzt und ich habe sie beschimpft.

              Ich muss meine Gedanken dazu noch mal sortieren...... Immer nach diesen Aktionen denke ich ans Ausziehen und suche als erstes nach Wohnungen und merke dabei, dass ich ihn nicht verlassen kann. Auch wegen unserer Kleinen.

              Danke noch einmal für die Antworten!

              • Da hat sich bei euch beiden viel aufgestaut, oder?

                Immer brav sein, immer lieb, das führt zu nichts Gutem. Und bricht irgendwann aus, so wie bei euch beiden jetzt.

                Ich denke, die anderen Schreiber haben recht, ihr braucht Hilfe von aussen. Und zwar kontinuierliche Hilfe, regelmäßige Unterstützung. Es wurde gefragt, was es bedeutet, wenn du sagst, die Paartherapie hättet ihr versucht. Wie oft wart ihr da? Es dauert ein paar Sitzungen, bis es "anschlägt", will ich meinen.
                Versucht es wieder, evtl. bei einer anderen Stelle, habt Gduld. Aber seid offen dafür, dass ihr beide an euch arbeiten müsst.
                Sonst bleibt alles so und wendet sich danach in ein Ende.
                Der Beziehung.
                Oder ihr macht es, wie in anderen Foren diskutiert und bleibt des Kindes wegen zusammen, beschimpft einander und streitet, ein Leben lang.
                Letztlich ist es allein eure Entscheidung, wie es weitergehen soll.
                Ich würde Energie in die Bekämpfung der Ursachen eurer Ausbrüche stecken. Und die liegen nicht in der Gegenwart, sondern zumeist in der Vergangenheit.
                Wenn der Mensch Dinge besser versteht, die geschehen sind, kann er mit dem, was jetzt passiert, auch besser umgehen und sein Verhalten ggfs. ändern.
                Und verstehen lernen KANN der Mensch in einer Therapie. Wenn er sich einläßt darauf.

                Alles Liebe.

          nun ja- jeder von euch sucht die "schuld" beim anderen.
          wenn ihr aufhört nach schuld zu suchen und ihr lernt verantwortung für euer verhalten zu übernehmen, dann erst kann sich etwas ändern.

          dabei ist eine unterstützung in form von familientherapie/ Paartherapie sicehr hilfreich.
          wenn ihr es das letzte mal nicht nutzen konntet, sucht euch einen anderne therapeuten, jemanden mit dem ihr beide könnt und beide ein gutes gefühl habt und findet einen gemeinsamen auftrag an den Therapeuten.

          so lange jeder von euch denkt : nur der andere muß sich ändern ,dan nist alles in butter" wird das nichts

          lisasimpson

    (8) 23.09.11 - 00:16

    Ihr scheint einen seltsamen Umgang miteinander zu haben.
    Du hältst ihn fest, wenn er eigentlich was anderes tun möchte? Da würde ich ausflippen.
    Was bedeutet, ihr habt eine Paartherapie versucht? Seid ihr nur einmal hingegangen und habt danach abgebrochen?
    Ohne hilfe von außen sehe ich wenig Chancen für euch.

    (9) 23.09.11 - 08:33

    Wie sieht dieses Festhalten aus? Ist das ein Festhalten nach dem Motto "Gib mir mal gerade einen Kuss!" oder in die Richtung, dass du ihm wirklich deinen Willen aufzwängen willst. Dann allerdings muss ich sagen, hättest du von mir auch einiges zu erwarten.

    • (10) 23.09.11 - 09:43

      Ich glaube, dass das "Festhalten" nicht im wörtlichen Sinne ist. Sondern eher wie: "Bleibst du noch kurz bei den Kindern, kannst du den Müll runterbringen, ich möchte dir noch was erzählen"

      Und von dir hat dann eine Frau auch zu erwarten, dass du sie so anfährst und sie so beschimpfst?? Das nenn ich auch asozial!! #klatsch

      • (11) 23.09.11 - 09:59

        Glauben heißt nicht wissen. Deswegen frage ich nach.

        Warum möchtest du mit mir eine Diskussion führen, die du auf "ich glaube es ist so und so" aufbaust und die für dich dann mit dem Statement asozial endet?

        Mich braucht übrigens auch keiner festzuhalten um mir zu sagen, dass ich den Müll runter bringen soll oder um mir etwas zu erzählen. Ich sehe selbst was zu tun ist und erzählen kann man, wenn Zeit dazu ist.

        kopfschüttelnde Grüße

        • (12) 23.09.11 - 10:26

          Nein, natürlich weiss ich es nicht.
          Aber ich empfand deinen Post als Rechtfertigung des Mannes gegenüber. Was soll die Frau denn denken? Dass es ok ist, wie er sie (vor dem Kind) beschimpft?
          Schön, wenn du weißt, wann man den Müll runterbringen sollte. Und auch schön, wenn du bemerkst, wenn deine Frau dir was erzählen möchte. Aber ich glaube nicht, dass wir davon ausgehen können, dass dies jeder Mann weiß oder tut.

      (13) 23.09.11 - 10:03

      >>>Und von dir hat dann eine Frau auch zu erwarten, dass du sie so anfährst und sie so beschimpfst?? Das nenn ich auch asozial!! #klatsch<<<

      Was ist das denn für eine unverschämte Schlussfolgerung?

      Trink mal einen Kaffee, damit du richtig wach wirst.

      • (14) 23.09.11 - 10:08

        Zitat:
        "Dann allerdings muss ich sagen, hättest du von mir auch einiges zu erwarten. "

        Nichts rechtfertigt den Ausdruck "Arschloch" oder "Halt deine Fresse", vorallem nicht vor einem Kind. Und dem Zitat zufolge, würde er auch so oder so Ähnlich reagieren. Was ist es dann, wenn nicht asozial?? Liebevoll?? Haha...

    (20) 23.09.11 - 21:21

    Ja, genau wie Du es beschreibst - eben weil die gemeinsame Zeit oft kurz ist, versuche ich ihn "fest zu halten" - im Sinne von kannst Du bitte kurz....
    Genau wie Du es beschrieben hast. :-)

Top Diskussionen anzeigen