Mann ist ständig beruflich unterwegs. Wer kennt das?

    • (1) 23.09.11 - 10:14

      Hallo, hoffe hier vielleicht mal ein paar Leute zu finden denen es genauso geht. Mein Mann ist schon immer viel beruflich unterwegs gewesen, da er auch abends viel in der Kommunalpolitik zu tun hat. Wir sind seit 6 Monaten verheiratet haben eine Tochter 5 und ich bin im vierten Monat schwanger. Mein Mann hat sich jetzt für die Bürgermeisterwahl unserer Gemeinde aufstellen lassen. Ich wusste, dass es ihm wichtig ist und habe ihm auch zugestimmt und meine Unterstützung zugesagt. Nun sehe ich ihn kaum noch. Von 5 Abenden unter der Woche sehe ich ihn vielleicht einen ganz ab 18 uhr und den Rest kommt er nur mal schnell eine halbe Stunde zum Essen nach Hause und ist dann wieder weg. Wochenends haben wir auch kaum Zeit für uns, da er auf irgendwelchen Veranstaltungen rumhüpfen muss. Bei manchen gehe ich mit,obwohl ichmomentan keine Lust mehr habe, da ich sowieso nur rum stehe. Ich habe das Gefühl ich schaffe es einfach nicht mehr immer nur alleine zu sein. Ich habe mich auch ihm gegenüber total versperrt. Heute morgen hatten wir wieder ein Gespräch indem er mir mitteilte, dass er mich liebt und meine Unterstützung brauch, er aber das Gefühl hat, dass ich alles als Fehler sehe und er sich so auch nicht auf seine Sachen konzentrieren kann. Ich möchte ihm ja auch kein schlechtes Gewissen machen nur ich weiß nicht mehr wie ich damit klar kommen soll,dass ich ständig alleine bin.

      Hat von euch noch jemand einen Mann der ständig unterwegs ist?Wie kommt ihr damit klar?

      Freue mich über Antworten

      • Huhu

        meiner ist nicht ständig unterwegs, hat aber Arbeitszeiten die nicht optimal sind, er ist Restaurantfachmann, d.h. also er arbeitet das ganze Wochenende, hat immer 2 Tage in der Woche frei, nie am WoEnde.Unter der Woche müssen die Kinder HA machen, ich gehe meiner Arbeit nach, die Kids müssen früh ins Bett. Da ist nichts mit Unternehmungen, leider. Es nervt mich auch manchmal, aber am Ende des Tages denke ich mir immer , sei froh dass du einen Mann hast der arbeitet. Und mit diesem Gedanken verschwindet auch die Wut darüber dass er fast nie da ist.

        Bei deinem ist es nun nochmal extremer. Trotzdem: Er hat die Sache mit dir besprochen, du hast zugestimmt und ihm deine Unterstützung zugesagt. Da musst du jetzt durch, vor allem ist das ja kein Dauerzustand, ich denke mal dass sich das alles nach der Wahl dann wieder ein wenig legt.

        Dann hättest du gleich sagen sollen, nee das sehe ich als keine gute Idee, bin dann so viel alleine und auch noch #schwanger etc.
        Jetzt ist es zu spät....

        Aber ich muss auch dazu sagen, finde es nicht so toll dass deinem Mann JETZT einfällt sich für die Bürgermeisterwahlen aufstellen zu lassen, du bist im 4.Monat schwanger und ihr habt noch ein anderes Kind.Er hätte auch mal überlegen müssen dass es gerade nicht so der optimale Zeitpunkt ist.Zumal du schreibst, dass er vorher schon immer viel beruflich unterwegs war.Warum hat er das mit der Wahl jetzt auch noch auf sich genommen? finde ich net so prickelnd.

        Was soll ich dir raten? Auf die Zähne beissen, denn du kannst im Moment nichts dran ändern, er habt die Entscheidung ja gemeinsam getroffen, oder?
        Wenn du jetzt nur noch rumzickst, wird ihn das nur nerven, und wenn er dann genervt ist kann ich das verstehen.

        LG #winke

        Und wieder eine Frau, die denkt, der Mann ist öfter zu Hause, wenn erst einmal Kinder da sind und der Eheschwur geleistet wurde...

        Ich würde mit solch einem Mann auch keine Beziehung führen wollen. Aber ich würde mit ihm auch keine Kinder bekommen und ihn erst recht nicht heiraten.

        Tut mir leid, ich kann dir kein Mitleid entgegen bringen. Und irgendwie hört sich das sehr berechnend an, so kurz vor der Bürgermeisterwahl zu heiraten (wo die Tochter ja schon 5 Jahre ist). Und dann sollst du die liebende und glückliche Ehefrau spielen, damit er mehr Stimmen bekommt.

        Hast du denn Abwechslung in deinem Leben neben Haushalt und Kind? Wenn nicht, dann suche dir welche, damit du nicht soviel grübelst.

        • Wir haben deswegen nicht geheiratet. da stand noch nicht fest dass unser bürgermeister so krank ist, dass er sofort sein amt niederlegen muss. ich muss noch dazu sagen,dass meine tochter 5 nicht sein leibliches kind ist, er sie aber wie sein kind ansieht.

        • Wo hast du denn all das herausgelesen?


          Aus deiner Kristallkugel?


          Dann putz die mal. Scheint mir ein wenig benutzt zu sein...

          Wie kannst Du nur sowas äußern?

          Vielleicht war Liebe im Spiel! Kennst Du sowas nicht?

          Du bist sehr hart mit Deinen Äußerungen.

          Mein Mann hat auch seine Hobbys und ich lasse ihn. Meine Güte!

          Wie kannst Du der TE so zusetzen?

          Keine Kinder mit ihm bekommen oder gar heiraten... #klatsch

          Deine Antwort ist einfach #contra

          Grüße
          Fipi

      (7) 23.09.11 - 11:07

      Mein Mann arbeitet lange und viel. 4 Tage die Woche ist er nicht vor 20 Uhr zu Hause... 2 Tage nicht vor 22 Uhr. Bin quasi tagsüber alleinerziehend!
      Es ist nicht schön, aber ich wusste es vorher! Spätestens nach dem ersten Kind. Käme ich damit nicht klar... hätte ich nicht auch noch einzweites Kind mit ihm bekommen.
      Ich gehe gaaaanz selten am Wochenende mit auf Kundenveranstaltungen, aber ab und an schon.
      Ich finde es zum Kotzen, kenne es aber nicht anders. Schlimm ist Bois, dass das Geld dazu nicht mal stimmt...und vor allem eine groß burnout Gefahr besteht. Das wäre eine Katastrophe!

      (8) 23.09.11 - 11:59


      Du hättest dir vorher überlegen sollen, für was du ihm Unterstützung zu sagst. Das der Bürgermeisterjob so abläuft wie du ihn eben beschrieben hast, war ja klar. Auf mehr gemeinsame Freizeit hast du nicht wirklich gehofft oder!?


      Wie dem auch sei. Du wirst wohl in den sauren Apfel beißen müssen. Eine Bekannte war vor kurzem in der gleichen Situation wie du, ihr Mann ist auch Bürgermeister, die Scheidung läuft...

      (9) 23.09.11 - 12:08

      Hallo

      Dein Mann kommt wenigstens heim. Meiner ist Wochenlang, manchmal Monatelang im Ausland unterwegs.
      Mein Sohn und ich sehen den Papa / Mann oft wochenlang nicht, wir können nur Skypen.
      Man gewöhnt sich an alles.
      DIe Wahl be deinem Mann daurt ja nicht ewig. Dann wird es ja auch wieder ruhiger werden.

      LG

Top Diskussionen anzeigen