Schichtdienst und die Liebe

    • (1) 25.09.11 - 08:32
      Lieber so

      Mein Mann arbeitet im Schichtdienst und macht viele, viele Nachtschichten. WIr haben somit nur sehr wenige Abende zur Verfügung, um uns nah zu sein.

      Durch die Nachtschicht steht er erst nachmittags auf, da sind aber die Kinder natürlich da, wir haben unseren Alltag, Termine... Abends bin ich einfach platt und er fährt um 21 Uhr los zur Arbeit. Er fehlt mir nachts! Wir sind nachts getrennt und übertag durch seinen Schlaf (den er natürlich braucht, nicht falsch verstehen).

      Am Wochenende muss er auch meistens bis Mittag oder Nachmittag schlafen, weil er ja Schlaf nachholen muss oder vorschlafen muss, da er Sonntagabend wieder mit der Nachtschicht beginnt.
      In "schimmen" Wochen, haben wir nur Samstagabend gemeinsam, weil seine Nachtschichtwoche Sonntag abend beginnt und Samstag morgen endet. Dann schläft er bis Samstagmittag, wir haben den Samstag abend und Sonntag schläft er auch bis Mittag und fährt abends um 21 Uhr zur Arbeit.

      In der Frühschichtwoche arbeitet er auch Samstag und ist dort erst am Nachmittag zurück. Obwohl ich die Frühschichtwoche noch am Liebsten mag, weil wir uns dann abends haben und ab frühen Nachmittag.
      IN der Spätschichtwoche sehen wir uns eigentlich kaum, weil ich ja auch berufstätig bin und er erst sehr spät abends zu Hause ist und ich da schon schlafe.

      Ich finde das manchmal so dermaßen zum kotzen. Ich wünsche mir mehr Zeit, was aber nicht geht, klar. Esi st nun mal so. Aber gerade bin ich irgendwie traurig darum.

      Ich habe am WE nie die Möglichkeit mal auszuschlafen, muss immer funktionieren. Wir haben zwei Kinder und das dritte ist unterwegs, das wird doch nicht besser!

      Sex gibts dann auch relativ wenig, weil die Zeit ja nicht da ist.
      Dann versuche ich ihn morgens zu verführen, wenn wir Zeit haben, aber da istz er zu müde.
      Und wenn es dann mal passiert, dann ist es auch relativ schnell zu ende oder mal eben zwischendurch, was ich auch nicht toll finde.

      Ach, ich bin grad einfach frustriert und hoffe, keine blöden Kommentare zu bekommen... Musste mir einfach mal was von der Seele schreiben...

      (4) 25.09.11 - 11:46

      uns geht es ähnlich. 3 schicht und dauernd muss er deswegen lange schlafen und mich nervt es nur noch an weil ich den ganzen tag funktionieren muss mit haushalt kind ect. aber er kann ja nichts dafür das ist klar. trotzdem gibt es oft ärger da ich total genervt bin wenn er mal wieder bis ultimo pennt (was ja normal ist) er muss sich ja auch von woche zu woche umstellen. das ganze nagt sehr an der beziehung und ich habe niemals we. hausfrau und mutter, ja ich dachte immer das ist lässig aber keine spur davon im gegenteil. in der arbeit war es lockerer. ich finde mit diesen schichten leidet die beziehung das sexleben die kommunikation ect. sorry meine grossschreibetaste ist kaputt.

      du bist nicht alleine.

      lg

    • (5) 25.09.11 - 14:46

      bei uns ist das auch so! echt zum heulen,heut muss meiner auch arbeiten mal sehen wie lange.ist schon das vierte wochenende hintereinander! wir möchten gerne noch ein zweites kind aber wenn das so weiter geht wird da nix draus.ich weiß das er nix dafür kann,aber manchmal macht mich das echt stinkig!!!! das schlimmste ist die spätschicht da ich vormittags arbeiten gehe sehen wir uns wenns hochkommt 6 stunden in der woche abens schlafe ich schon wenn er heimkommt. also du siehst du bist nicht allein!#liebdrueck lg

    was sich liebt, das weckt sich.

Hallo!

Ich kann dich sehr gut verstehen. Mein Mann hat exakt die gleichen Arbeitszeiten wie deiner. Und auch mir ist es wirklich zuviel geworden. Er hat jetzt seit bald 2 Jahren in drei Schichten gearbeitet. Nur die Schichten hätte ich ja noch irgendwie "ertragen", aber dass er immer bei Frühschicht auch samstags arbeiten musste und am nächsten Tag dann schon in die Nachschicht musste (somit praktisch immer 14 Tage am Stück durcharbeiten musste) und dann auch noch beinahe jeden Feiertag arbeiten musste, war schier unerträglich.

Auch ich bin berufstätig und habe dann in den Spätschicht-Wochen meinen Mann kaum zu Gesicht bekommen. Das Ganze hat total an unserer Familie genagt. Aber das Ganze neigt sich dem Ende zu, denn mein Mann hat das Glück, innerhalb der Firma einen neuen Job bekommen zu haben und wird ab dem 01.10. jetzt nur noch tagsüber von 7 - 15.30 Uhr arbeiten. Ich freue mich so sehr darauf, dass ich die jetzt noch vor uns liegende Nachtschicht-Woche ertragen kann. Dann sind wir endlich wieder eine Familie!

Viel Kraft dir!

urbani

  • (10) 26.09.11 - 09:34

    Mein Mann ist in seiner Abteilung ansonsten glücklich und die schichtzulage und die Nachtschichtzulage ist natürlich super!

    Aber ich habe das Gefühl, dass er auch unter dem ständigen Wechsel von Woche zu Woche leidet, er fühlt sich seit mOnaten nur noch ausgelaugt und müde...

(11) 26.09.11 - 09:30

" Nur die Schichten hätte ich ja noch irgendwie "ertragen", aber dass er immer bei Frühschicht auch samstags arbeiten musste und am nächsten Tag dann schon in die Nachschicht musste (somit praktisch immer 14 Tage am Stück durcharbeiten musste) und dann auch noch beinahe jeden Feiertag arbeiten musste, war schier unerträglich. "

ja, das ist hier auch so. Oft hat er auch 2 Wochen hintereinander nachtschicht, dann schläft er bis samstagnachmittag, weil er ja erst um 6 uhr morgens nach hause kommt und sonntags schläft er dann vor, weil er sonntagabend wieder los muss.
Also sind es bei uns eigentlich drei Wochen oftmals, wenn er zwei Wochen Nachtschicht- und eine Woche Frühschicht hintereinander macht.

Ich bin aber froh zu lesen, dass ich nicht alleine bin und es noch mehr "von uns" gibt.

Manchmal frage ich mich, wie es mit drei Kindern werden soll, wenn ich nie mal ausschlafen kann und Kraft tanken kann?

Er hat auch ein Dreischichtsystem... Manchmal wie gesagt tauscht er die Spätschichtwoche und dann hat er zwei Wochen nachtschicht hintereinander.

Wegen "Was sích liebt, dass weckt sich"...
Naja und wenn ich ihn dann mal wecke, klappts oft nicht, weil er zu müde ist.
Momentan bzw. seit einigen monaten geht er auch irgendwie am Stock, er ist oft Schlecht gelaunt, müde etc.

Und ichw ill nicht immer nur schnelle Nummern mal zwischendurch, mir fehlt das lange kuscheln bei kerzenlicht, danach einschlafen. schnelle nummern sind nunmal nicht alles :(

(12) 26.09.11 - 14:22

#winke

ich kann dich sehr sehr gut verstehen...

mein freund arbeitet seid 6 monaten NUR nachschicht.
und seid 6 monaten wohnen wir zusammen. (2 jahre zusammen)

am anfang war das für mich der reinste horror.
jede nacht alleine. und dann auch noch in einer neuen wohung.

er arbeitet auch 6 nächte die woche. am anfang war das wirklich sehr schwer. nicht nur dass ich nachts alleine war, sondern seine launen!!! immer gereizt, immer müde. ich konnte nichts mit ihm anfangen.

er kommt um 7:00 Uhr nach hause, kann erstmal nicht einschlafen. dann schläft er bis 17:00 oder 18:00 uhr, manchmal noch länger.

.... ich stoße oft an meine grenzen und bin einfach nur traurig ...

aber ich habe gute freunde, eine tolle familie, mein hobby und einfach mal zeit für mich.. das ist auch schön. und ich muss nicht mehr traurig sein.

wir haben viel darüber geredet und mittlerweile hab ich mich drangewöhnt und wir freuen uns einfach auf jede freie stunde miteinander. und in der zeit haben wir auch sex. das ist uns beiden wichtig und es macht uns spaß.

naja ich denke, dass nachschicht oder allg. schichtarbeit die beziehung auf eine probe stellt. ich kann natürlich nur von mir sprechen, aber ich bin der festen überzeugung, dass alles wieder gut wird.

hab verständnis dafür und lerne damit umzugehen.

halte durch! dein mann, deine kinder und du selber werden dir irgendwann mal dankbar dafür sein.
machs beste draus. ich wünsche dir viel kraft und immer positiv denken. #tasse

  • (13) 26.09.11 - 14:31

    Danke dir für deine Antwort!

    6 Monate am Stück ist doch aber nicht erlaubt, wie macht er das?

    Wenn wir alleine ohne Kinder wären, wäre es wieder anders. Aber wir haben auch zwei Kinder, das dritte ist unterwegs.
    Ich denke der ein odere andere kann die Situation verstehen, wenn Kinder mit ihm Spiel sind.

    Wenn wir dann gemeinsame Zeit haben, sind die Kinder dabei. Abends bin ich oft auch müde oder er ist eben nicht da. Esi st schwierig.

    Natürlich habe ich Verständnis dafür, aber momentan habe ich auch etwas Angst davor, wie es sein wird, wenn das Baby da ist. Schaffe ich das? Wird er noch genügend Schlaf bekommen?

    Er ist keine 20 mehr, ich merke wie ihm das immer mehr zu schaffen machen, bzw. habe ich das Gefühl. Er ist immer wieder müde und ausgelaugt.

    • (14) 26.09.11 - 16:02

      hmmm...denke schon, dass es erlaubt ist .....

      klar ist das mit kindern was gaanz anderes. das stell ich mir hart vor. und wir wollen auch mal kinder. oh je .... ich will mir des gar nicht vorstellen.

      meiner hat gesagt, dass er nachschicht noch solange macht wie es nur geht.
      er ist jetzt 25 jahre alt. solange er kann macht er des ... wer weiss was kommt: kurzarbeit? krankheit etc.....

      wie lange schafft dein mann schon so? und wie lange will er des noch machen? findet er des nicht schade, dass das leben quasi so an ihm vorbei zieht? und er kaum was von frau und kinder hat?

      schau dass es dir gut geht. mach etwas schönes. geh mit den kleinen ins schwimmbad oder pickniken. unternehme ganz viel mit den. oder treff dich mit freundinnen. glaub mir das hilft! und wenn ihr wieder ein paar stunden für euch habt, dass ist es umso schöner....#huepf


      • (15) 26.09.11 - 16:41

        Er macht das jetzt schon einige Jahre, aber ohne Kinder war es noch wieder anders.

        momentan bekommen wir uns auch oft an die Köppe, ach es ist wirklich nicht schön momentan, dabei liebe ich ihn so sehr.

        Er will es noch lange so machen, er sieht das Geld :(

Top Diskussionen anzeigen