Wir kommen mit unserem Geld nicht klar :-(

Bei uns funktioniert es in der Beziehung eigentlich super, ausser das mit dem Geld klappt irgendwie nicht.

Wir haben im Monat über 3000€, aber immer Minus auf dem Konto, akt. 1700€, dazu noch ein paar Ratenkredite und ein Haus zum abbezahlen.

Aber ständig, gibt es Dinge die dazwischen kommen oder irgendwelche Dinge die meine Frau für die Kinder uuuuuunbedingt braucht.

Wie könnten wir das in den Griff bekommen, mich belastet Hauptsächlich unser Dispo, schlafe deswegen echt unruhig.

VG
Max

Haushaltsbuch führen.
Dispo jeden Monat um eine gewisse Summe kürzen bis er "weg" ist.

Dinge die dazwischen kommen oder die man unbedingt braucht - das klingt sehr danach, dass irgendwer in der Familie nicht mit Geld umgehen kann.

lg

Wir tun uns beide mit dem Umgang mit Geld schwer, Grenzen zu setzen, das möchte man so gerne, z.B. braucht meine Frau unbedingt Winterstiefel ( sie hat nur ein paar schwarze, ich meine das reicht #schwitz) aber sie möchte noch eine andere Farbe, trotz Dispo, die Kosten bestimmt wieder über 100€

Wir möchten glücklich sein und den Kindern Wünsche erfüllen, aber der Dispo nagt an meinen Nerven, wir müssten mal 2 Monate den Ars... zusammen kneifen und schon wäre das erledigt, aber nein, wir schaffen es nicht !!!!!

VG

Mal ne blöde Frage: Arbeitet Deine Frau?

Und wenn Winterschuhe unbedingt über 100 Euro kosten müssen, gäbs von mir was auf die Pfoten.

Das ist wie bei unerzogenen Kindern, da darf man sich auch durch Gequengel nicht weichkochen lassen.

LG

weitere 5 Kommentare laden

Hallo Max!

Ich glaube, diese Phasen hat jeder mal im Leben!

Ich habe mal in der Sendung von Peter Zwegat einen tollen Tipp gesehen, den wir auch einhalten und damit kommen wir gut klar:

Rechnet aus, wieviel Geld Ihr im Monat übrig habt und packt die Summe in 4 Umschläge für jeweils 4 Wochen und gebt dann wirklich nur das Geld aus, was ihr für die jeweilige Woche zur Verfügung habt.

Wir haben diesen Monat mal ausprobiert, dass mein Mann und ich jeweils nur 25 Euro in der Woche zur Verfügung hatten. Das hat überraschenderweise gut geklappt und davon haben wir noch Lebensmittel eingekauft und getankt und ich habe meinem Sohn neue Herbstschuhe gekauft. Natürlich machen wir das nicht jeden Monat so, aber wir wollten mal ausprobieren, ob es hinhaut!

Dann kannst du ja bei der Bank mal nachfragen, ob du den Dispo nicht in Raten zurückzahlen kannst oder du machst es von dir aus. Wir hatten auch mal einen Dispo und durften 3.000 Euro überziehen. Das war echt schrecklich und machen wir niemals wieder. Aber auch das wurde dann in kleineren Raten zurückgezahlt!

Hast du mal ausgerechnet, wieviel Abgaben und Ausgaben Ihr monatlich habt?

LG

Das ist das Problem, wir wissen genau wieviele fixe Ausgaben wir haben 1400€, aber wir können uns einfach nicht an Budgets halten und dann kommt die ultimative Winterjacke für die Kinder, die könnte in ein zwei Wochen ausverkauft sein und dann?

Meine Frau braucht dringend Schuhe, oder die Fußmatten im Auto gehen kaputt, oder es kommt eine Stromnachzahlung oder es wird was für die Schule gebraucht, wir setzen uns jede Woche ein festes Budget, können uns aber nicht dran halten #schwitz

VG

1. Frauen brauchen IMMER dringend Schuhe
2. Fußmatten im Auto gehen ca. alle 10-20 Jahre kaputt und kosten runde 25 €
3. Stromnachzahlung kommt einmal im Jahr
4. Winterjacken kauft man auch einmal im jahr
5. Schulbedarf kostet minimale Beträge 1 bis 5 € (Schulbücher Gymnasium einmalig max 140€)


ich muß daraus schließen: entweder bist du ein Fake oder ihr habt eine echte Rechenschwäche die ihr mit Nachhilfe bekämpfen könnt und dazu habt ihr keinerlei Ahnung vom Leben!

weitere 37 Kommentare laden

Hallo,


was mir sofort ins Auge stieß: Das Haus! Klar 3000€ mögen viel klingen, aber soviel ist es nunmal auch nicht. Braucht man da ein eigenes Haus? Nimmt vllt. der Kredit für das Haus im Monat schon viel zu viel Geld weg? Ratenkredite? Für was? Gewöhnt euch an alles bar zu bezahlen. Was nicht Bar gezahlt werden kann das könnt ihr euch eben nicht leisten.
Geht zur Bank sprecht mit eurem Berater ob es möglich ist den Dispo als normalen Kredit abzustottern. Und dann lasst euch sofort den Dispo rausnehmen oder zumindest kürzen. Desweiteren solltet ihr ein Haushaltsbuch führen. Stiefel für 100€ sind in Ordnung, aber nur wenn man es sich leisten kann. Kann man es sich nicht leisten, dann gibt es diese eben nicht.
Setzt euch hin, schreibt alle eure Ausgaben auf und guckt wo ihr sparen könnt. Und zur Not überlegt ihr euch ob es nicht eine günstigere Wohnsituation geben könnte.

Viele Grüße und viel Glück

toller Tipp... Sollen sie jetzt das Haus verkaufen, damit die Frau Schuhe etc. kaufen kann?
Am Ende wirds vielleicht darauf hinaus laufen, aber es gibt Leute, die haben ein eigenes Haus und weniger als 3000 Euro.

Die gesamten Fixkosten betragen 1400€ da sind die Raten vom Haus incl., Strom, Heizung, Vers.

VG

Hallo,

Euer Problem: Ihr seid voll in dieser Werbemasche drin und meint bei gaaaanz vielen Dingen, sie auf jeden Fall zu brauchen.

Das ist ja Werbepsychologie, gerade bei Schnäppchen. Die Jacke kostet nur 80 Euro, die ist ja günstig, so eine kriege ich nie wieder. Und da ich ja eh ne Winterjacke brauche MUSS ich sie quasi kaufen...

Genau in der Falle seid Ihr drin. Da müsst Ihr raus. Es gibt immer 1000 Gründe, warum man meint, etwas Bestimmtes zu brauchen obwohl die Kohle nicht da ist. Und daran sind die Firmen ja auch interessiert und platzieren solche Schnäppchen und tollen Dinge z.B. im Discouter zwischen Lebensmitteln, damit man eben angefixt wird, auch wenn man gar nicht nach den Sachen guckt.

Ich schwöre Euch, Ihr braucht die Hälfte der Sachen nicht und für die andere Hälfte kommt in ein paar Monaten wieder das ultimative Angebot, wenn das Geld dafür auch da ist. Glaub mir!

Das müsst Ihr Euch verinnerlichen und Eure Denkweise dahingehen ändern. SONST WERDET IHR ES NIE SCHAFFEN!!!!!

Meine Tipps zum Rauskommen:

1. Erstmal würde ich den Dispo in einen kleinen Ratenkredit umschulden. Dann könnt Ihr bei 0 anfangen. Wenn Ihr schon andere Konsumkredite habt, dann alles in einen neuen Kredit umschulden.

2. Fixkosten + variable Kosten (Lebensmittel, Tanken etc.) vom Einkommen abziehen. Von dem, was übrig bleibt, eine realistische Summe als Notgroschen abziehen und diesen konsequent sparen. Also z.B. von 800 Euro, die übrig sind, 300 sparen. Und die 500 sind dann eben übrig zum Kauf von Klamotten, Ausflügen etc. Wenn Ihr zum Schönrechnen neigt, dann würde ich mir diese Summe in bar abholen und es wenn der Topf leer ist, gibts nix mehr und ihr bleibt eben zu Hause.
Die Budgets für Vvariable Kosten verbleiben auf dem Konto, Ihr seht aber zu, dass Ihr mitrechnet (Haushaltsbuch!!), dass die Kosten nicht überstiegen werden. Dazu lieber für Lebensmittel z.B. etwas großzügiger bemessen! Sonst klappt es wieder nicht. Lieber weniger zum Verballern einkalkulieren.

3. Beim Einkaufen die ec-Karte zu Hause lassen, das Geld in bar abholen.

4. Keine Einkäufe auf Kreditkarte, PayPal oder mit anderer Verzögerung. Keine Ratenkäufe.

5. Nötige Sachen am Ende des Monats kaufen, damit ihr das verbleibende Geld in der Schatulle, also diese besagten beispielhaften 500 Euro, nicht schönrechnet.

5. KEIN Surfen mehr auf Shoppingseiten im Internet, keine Werbeprospekte durchblättern. Da wird man bloß angefixt. Wenn Ihr dann z.B. 100 Euro für die Winterjacke am 27. des Monats da habt, dann ganz gezielt und NUR danach gucken.

Wenn Ihr Euch an diese kleine Marschroute haltet, dann werdet Ihr es in jedem Fall schaffen, das garantiere ich Dir. So ists nämlich ganz einfach :-)

LG, Nele
PS: Und das Sparen sportlich sehen, nicht "oh wir Armen haben kaum Geld", sondern "oh wie schön, wir lassen und nicht mehr von der Werbung verarschen und können super schlafen, da wir nicht mehr über die Verhältnisse leben".

Tolle Antwort#pro

Super Antwort! Bei uns ist es so, dass wir in einigen Bereichen sehr konsequent sparen (z.B. Essensplan für die Woche, etc.) - dafür können wir im Sommer dann endlos in Urlaub fahren (mit dem Zelt, aber auf coole Campingplätze :)).

GLG
Scotland

Hallo,
ich finde "ein paar Ratenkredite" schon recht beängstigend. Wie viele denn? Wofür?
Ein Haus abzuzahlen ist ok/normal, das kann wohl kaum einer "in bar" kaufen.
Aber muss man andere Dinge auf Raten kaufen? Ist doch unter dem Strich teurer. Kann man nicht warten, bis man das Geld hat und es sonst sein lassen? Waren es Dinge, die man unbedingt sofort braucht? Das muss man sich fragen, wenn man nicht ins Minus rutschen will.
Klamotten kann man super im Sale kaufen, eigentlich ganzjährig gibt es immer Sachen, die reduziert sind, online genauso wie im Laden.
Muss es immer das Neueste und Beste sein? Ich meine: wenn ich das Geld nicht habe: nein! (Ansonsten egal.)
Kinderkleidung kann man super bei Basaren kaufen. Hab ich mich Anfangs auch "geziert", aber mittlerweile weiß ich, dass ich da super sparen kann und die Sachen ok sind, zudem die Schadstoffe schon rausgewaschen sind. Alles würde ich da auch nicht kaufen, man muss halt gucken, was das Angebot hergibt. Unterwäsche etc. kauf ich auch nicht gebraucht. Aber Pullis, Hosen, Jacken - why not? Man kann sich auf den Basaren "die Rosinen rauspicken" und bezahlt trotzdem nur einen Bruchteil der Neuware. Beispiel: hab kürzlich auf einem Basar einen Kinderpulli von Esprit für 2 EUR gekauft, keine Löcher, keine Flecken, sieht aus wie 3-4 x gewaschen, aber sonst einwandfrei. Für den Kindergarten: perfekt! Kommt eh Farbe, Essen, Klebstoff etc. dran.
Ganauso kann man sparen, in dem man Sachen verkauft. Klamotten, die zu klein sind, Spielsachen, die nur rumliegen etc. Kriegt man zwar keine Unsummen, aber "Kleinvieh macht auch Mist".
Klamotten kann man auch mal im Discounter kaufen, gerade für Kinder. Die beim Spielen eh schnell hin sind oder sie rauswachsen. Die Sachen bei Aldi z.B. sind meist nach Öko-Tex Standard 100 geprüft, trocknergeeignet etc. Hast du bei manchen Marken nicht.
(Winterjacken bei Aldi unter 20 EUR - nächstes Jahr passen sie eh nicht mehr. Und du ärgerst dich nicht, wenn sie "versaut" werden.)
Man kann auch super Markensachen mit No-Name-Sachen mischen. Merkt kein Mensch - manchmal gibt es die Komplimente für die billigsten Sachen.
Lebensmittel und Haushaltsbedarf beim Discounter statt im Supermarkt kaufen, auf Angebote achten (nicht nur bei Lebensmitteln) und sich ggf. günstige Sachen bevorraten.
Nicht gleich alles wegschmeißen / austauschen. Man muss nicht immer das neueste Handy, den teuersten und größten Flachbildschirm, neue Möbel, Autos, was weiß ich was haben.
Kinder haben meist mehr Spielsachen, als sie benötigen. Oft haben sie an Kleinigkeiten größeren Spaß. Sinnvoll schenken. Und auch bei Spielwaren kann man sehr viel Geld sparen durch Preisvergleiche und "vorausschauendes Kaufen" im Angebot.
Drauf achten, dass Heizungen im Winter nicht unnötig laufen, drauf achten, dass die Waschmaschinenkapazität ausgenutzt wird, Sparprogramm bei der Spülmaschine nutzen. Etc., etc.
Nach Möglichkeit tanken, wenn der Sprit mal ein paar Cent billiger ist.
In Tankstelle / Kiosk & Co möglichst nicht einkaufen. (Für den Preis von einem "Tankstellen-Mars" kriegste im Discounter einen 5er-Pack - weiß ich jetzt nicht genau, ist nur ein Beispiel, so ungefähr dürfte das passen.)
Es gibt 1000 Möglichkeiten zu sparen, man muss es nur 1) wollen und 2) ggf. seinen Lebensstandard etwas runterschrauben. Nicht über die eigenen Verhältnisse leben! Was ich mir nicht leisten kann, ist halt nicht drin. Egal, wie die Nachbarn oder wer auch immer gucken. Ich muss mich nicht mit anderen messen. Oh, der Nachbar hat ein neues Cabrio, muss ich auch haben und zack - bin ich in der Schuldenfalle und komm nicht mehr raus. "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit" (Kierkegaard).
Bei euch ist sicher nicht alles zu spät, aber ihr werdet euer Leben etwas ändern müssen, sonst kommt ihr immer wieder in die Situation.
Ich persönlich bin glücklicher, wenn ich im Rahmen meiner Verhältnisse lebe, auch wenn ich dann nicht mit Statussymbolen "protzen" kann. Aber da ist halt jeder anders gestrickt.
Viel Erfolg und gute Willenskraft!

btw: mein Konto war noch nie im Minus und ich hab ein eher spärliches Einkommen.

Hallo,

wir haben ca. das gleiche netto.

Wir kommen mit unserem Geld aus (2 Erwachsene, 1 Kind, keine Haustiere).

Ich kann nur sagen: Käme jetzt noch ein Kind dazu (Ihr habt 2 Kinder?), dann müssten wir ganz schön rudern.

Kinder kosten unheimlich Geld. Kinderbekleidung ständig, Schuhe, Wintersachen, Fremdbetreuung, Vereine, Hobbies, Spielzeug usw.

Ich denke, dass Ihr mit einem Haus an der Backe und 2 Kindern einfach chronisch unterfinanziert seid.

Sparen ist immer gut, aber ich denke, als Familie mit zwei Kindern und verglichen dazu einem so geringen Monatseinkommen, brecht Ihr euch auf lange Sicht das Genick.

Es gibt zwei Möglichkeiten: 1. Haus weg - wollen die wenigsten (aber wäre es meine Lebensqualität - würde ich wesentlich lieber sorgenfrei zur Miete wohnen).

2. Ausgaben erhöhen.

Zugegeben, dass ist nicht immer möglich, aber einen Tod müsst ihr sterben.

Ich wünsche euch viel Glück und Erfolg.

LG

<<<Es gibt zwei Möglichkeiten: 1. Haus weg - wollen die wenigsten (aber wäre es meine Lebensqualität - würde ich wesentlich lieber sorgenfrei zur Miete wohnen).

2. Ausgaben erhöhen. <<<

Irrtum???

#freu

Da musste ich aber lange überlegen #rofl.

Natürlich meinte ich:

Einnahmen erhöhen!

Viele Grüße

Wenn man zu wenig Geld hat, dann gibt es 2 Möglichkeiten:

man versucht, mehr Einkommen zu erzielen

oder

man gibt konsequent weniger aus.


Entweder, Du haust mal auf den Tisch (im übertragenen Sinn) und verbietest Deiner Frau, Geld auszugeben was nicht da ist

oder

Du riskierst, ernsthaft krank zu werden, weil Du vor lauter Sorgen nicht mehr schlafen kannst.

Man kann den Kuchen entweder essen oder behalten. Dazwischen gibt es nichts.

Gruß

Manavgat

Man kann Kuchen auch zum Fenster raus werfen (oder verschenken).

Ihr habt (über) € 3000,-- Einkommen und € 1400,-- Fixkosten.

D.h. Ihr habt noch € 1600,-- zum verprassen oder für besondere Aufwendungen.

Es tut mir leid, aber das reicht DICKE!!

Der Ranzen meiner Tochter hat € 100,-- gekostet und sie hat auch nur EINE Winterjacke.
Ich habe EIN paar Stiefel und EINE Winterjacke (die ich schon einige Jahre habe, deshalb kaufe ich dieses Jahr mal eine neue).

Ihr könnt nicht mit Geld umgehen und müßt es Euch einteilen.

Hallo,
was heißt ein paar Ratenkredite?
Ich kann euch nur empfehlen Kassensturz zu machen.
Monatliche, vierteljährliche, jährliche Fixkosten aufzulisten.
Kontoauszüge genau unter die Lupe zu nehmen-was wird abgebucht, was abgehoben u.s.w.
Außerdem Beträge für Bekleidung etc. festzulegen.
Vielleicht gibt es in der Nähe eine Haushalts/ Schuldenberatung der Gemeinde/ Kreis.?
Gemessen am Durchschnittsverdienst für vierköpfige Familien in diesem Land müsstet ihr hinkommen.
Beziehe deine Frau in diese Ermittlungen / Gespräche unbedingt mit ein.
Mir ist klar, das die Lebensqualität auch von der Region abhängt.In einem ländlichen Gebiet z.B. in Niedersachsen kann man mit diesen Einkünften merklich besser leben als in einem der fünf teuersten Kreise des Landes wie z.B. dem Main-Taunus-Kreis.

Vielleicht kann deine Frau auch noch einen 400,-Job annehmen?
Den Dispo würde schnell abtragen-da ich die Fixkosten nicht kenne, kann ich hierzu keine Empfehlung geben.


L.G.

Wir haben meist mehr als 3000€ Einkommen, aber ich rechne niedrig, dann Fixkosten von 1400€ da ist alles drin, auch die Hauskosten, kompl. fürs Haus haben wir keine hohen Schulden mehr, die sind in ca. 5 Jahren abbezahlt. (Bayern 180km von München entfernt)

400€ hat meine Frau.

Wie unterschiedlich die Meinungen sind, die Einen sagen es reicht dicke, andere Raten zum Hausverkauf #kratz

LG

Wenn ihr wirklich nur 1400,-Fixkosten habt ( eingerechnet der jährlichen ,vierteljährlichen Kosten und mehrerer Raten Verpflichtungen )dann müsstet ihr wirklich hinkommen.
Zum Hausverkauf kann man ohne genaue Zahlen sowieso nicht raten.
Wahrscheinlich macht ihr Spontankäufe und habt keine genaue Einteilung.
Ich würde auch nicht behaupten, das man damit aus dem Vollen schöpfen kann, aber in den Dispo muss man auch nicht rutschen.

Ich bin inzwischen alleinlebend (geschieden, Kinder aus dem Haus).
Ich habe ein Haus abzuzahlen und fahre ein Auto.
Habe einen Dispo von 4000 Euro und ärgere mich, wenn ich nicht jeden Monat wenigstens 300 Euro weglegen kann...

Mir käme es nicht in den Sinn, auch nur einen Euro zu überziehen, meine Nächte wären nicht mehr angenehm.

Was jetzt noch disziplinlos bei euch wirkt, kann mal richtig unangenehm enden. Ihr wäred nicht die ersten, die aus dem Wohlstand in den Bankrott umgezogen sind.

Ich finde den Tipp mit den 4 Umschlägen super. Solltest du es nicht mal probieren wollen, ist euch auch nicht mehr zu helfen. Weil jammern und Geld aus dem Fenster werfen, bringt euch nicht ins Plus.

Gruß Sabine

Huhu,

da hilft nur ein wenig Disziplin und Organisation!

Wirklich einfach bekommt man einen genauen Überblick in dem man ein Haushaltsbuch führt.

So sieht man a) wo das Geld hin ist und b) merkt man recht schnell wo man nur für Unsinn Geld ausgiebt.

Da gilt es ganz klare Prioritäten abzustecken und sich daran auch zu halten.


Mein Mann hat ein ähnliches Nettogehalt ( im Schnitt deutlich über 3000,- Euro/Monat) , wir sind 4 Personen nebst Tieren und kommen sehr gut rund, es geht also, wenn man möchte.

lg

Andrea

Bei uns sind es immer die schnellen Wünsche, wir gehen z.B. in die Stadt, dann hier ein Kleid, da ein Oberteil, da ein paar Schuhe, dann noch Technikkram für mich und schwups 500€ weg, das ist gedankenlos.

Hinterher ärgern wir uns dann wieder über das Konto.

LG

Hallo,

Shopping ist keine Freizeitbeschäftigung! Liegt da das Problem?

Ihr müsst da vermutlich viel strukturierter herangehen und erst mal herausfinden, was ihr braucht. Ich besitze z.B. 20 T-Shirts. 10 sind so gut, dass ich sie in die Arbeit anziehen kann. Sind sie ausgewaschen, werden sie zu "Haus-Shirts" und ich kaufe dann gezielt eins nach - das zu meinen Arbeitsklamotten passen muss.

GLG
Scotland

weitere 2 Kommentare laden

Wenn die Frau oder du oder ihr möglicherweise nicht mit Geld umgehen könnt, dann überlegt euch mal was ihr jeden Monat, nach Abzug der Fixkosten übrig habt. Das ganze teilt ihr durch 4 Wochen und gut ist. Überlegt euch bei dem Anziehsachen der Kinder ob die nötig sind und ob sie nicht noch was haben was es genauso tut.
Ela

Vielen DANKE an alle, wir werden nun mit einem Haushaltsbuch beginnen und gleich am Anfang des Monats 1000€, auf das sep. Konto, mit den 1700€ Miesen überweisen, damit wir da endlich rauskommen.

VG

Hmm , das Problem hatten wir auch (als mein Mann noch die Finanzen geregelt hatte)

Ich hatte erst Hemmungen , dies zu machen. Hatte Angst das er sich schlecht dabei fühlt, aber naja zum Glück hat er es Positiv aufgenommen.

Habe als erstes über Exel einen "Haushalsplantabelle" hergestellt.
(kann man sich aber auch Downloaden)

Dann habe ich unser Einkommen (Löhne, Kindergeld ect.) eingetragen, und dann all unsere Fixkosten aufgelistet. Den Rest hab ich durch 4 gerechnet.
zB (ist meist so bei uns) Rest nach Fixkosten 1600€ also 400€ die Woche.
Dann habe ich dieses wieder aufgeteilt
Tanken ca 100€ die Woche (Beruflich viel unterwegs)
130€ für Lebensmittel und Getränke (Kochen alles immer Frisch und ohne dieses Maggigedöns)
70€ für Zigartetten
und den Rest nutzen wir für Ausflüge am Wochenende, oder legen den Rest (100€) zur Seite anfangs für den Ausgleich des Dispos und nun für Kleidung und alles was noch so kommt.

Dadurch haben wir unseren Dispo rasend schnell wieder ausgeglichen:)

Wir tanken, ca. 200€ im Monat, für beide Autos, geraucht wird nicht, im Durchschnitt müssten wir mit 150€ die Woche f. Lebensmittel auskommen, wir werden das die nächsten Monate probieren.

Dann müssten bei uns noch 800€ übrigbleiben um den Dispo auszugleichen, meist bekommen wir aber mehr als 3000€ im Monat, kommen noch Geschenke der Omas hinzu und Schichtzulagen.

Danke

130 Euro für Lebensmittel und 70 fürs Rauchen???

weitere 3 Kommentare laden

Hallo


Ihr könnt beide nicht mit Geld umgehen.

Und andauernd suchst Du eien Ausrede WARUM ihr dieses und jenes haben müsst/wollt und warum ihr im Minus seit.


Wir haben Drei Kinder. Klamotten,Jacken, Schuhe etc wird dann gekauft wenn was neues ansteht (rausgewachsen, kaputt etc) dann kauf ich es im Sale oder im Internet.

Das gleiche gilt für mich udn meinen Mann.

Wenn wir etwas neues haben möchten und das Geld dafür nicht da ist dann muss halt gespart werden.

Wir haben noch nie Möbel auf Abzahlung gekauft, das wurde alles bar bezahlt.

Lebensmittel kaufe ich zwar nicht bei Aldi oder Lidl einfach weil ich in diesen Filialen die Qaulität vor allem bei Obst und Gemüse schlecht finde.

Trotzdem achten wir immer auf Angebote und kaufen Regional ein, das spart Geld.


Das schlimme daran finde ich das ihr überhaupt keine Vorbilder für eure Kinder seit. Was bringt ihr den Kids bei?

Das man sich alles kaufen kann egal ob dieses Geld auch auf dem Konto ist?


Wenn das Geld für das Shoppen nicht reicht dann unternimmt man etwas anderes zusammen oder verschiebt es auf den nächsten Monat.


Bei dir würde ich eher darauf Tippen das alle extra Ausgaben die nicht unbedingt sein müssen (wie extra Schuhe etc) das dies radikal gestrichen wird bis euer Konto wieder im Plus ist.

Noch besser sucht ihr euch Hilfe bevor ihr so verschuldet seit das es Jahre braucht bis ihr Schuldenfrei seit.

Ich weis ja nicht wie alt deine Kinder sind, aber ab einem gewissen Alter kann man den Kids beibringen das man nicht immer alles auf Wunsch und sofort haben kann, das man auch mal auf etwas sparen muss.



Lg Andrea

Das stimmt leider, wir können nicht mit Geld umgehen.

LG

Wir verdienen 15.000 Euro monatlich und kaufen uns nicht einfach so ein Haus.. aber da es ja schon geschehen ist solltet ihr vielleicht einen Kredit bei der Bank aufnehmen um die Schulden zu bezahlen und dann den Dispo komplett streichen lassen. Den geht ihr einmal ins Minus kommt ihr so schnell nicht mehr raus weil einfach das "Geld" fehlt.

15000 €? Was machst Du beruflich, wenn Du mit dieser Summe kein Eigenheim hast, wundert es mich aber.