beziehung kurz vorm ende?!?HILFE bin verzweifelt=(

    • (1) 28.09.11 - 02:34

      mein freund und ich sind jetzt über 4 jahre zusammen.
      wir streiten uns ständig seit wir uns kennen, unsere erste kriese hatten wir bereits ein paar wochen nach dem kennenlernen aber trotzdem sind wir im großen uns ganzen eigentlich ein glückliches paar zumindest bis vor ein paar wochen...wir hatten schon so viele probleme gemeistert aber diesmal scheint es als ob es das ende wäre und das will ich nicht ich würde alles tun um die beziehung zu retten auser mich wie er sagt "zu ändern" denn das klappt sowieso nicht.

      aber erstmal was zu uns:wir haben seit wir zusammen sind so viele probleme gemeistert.
      vor 9 monaten haben wir nachwuchs bekommen (ungeplant) und lieben die kleine über alles. es war wohl ein versöhnungskind=)
      allerdings erfuhr ich es erst im 3 monat das heißt wir hatten nichtmal mehr ein halbes jahr zeit eine neue wohnung zu finden und alles andere in die wege zu leiten. 3 monate vor der geburt fanden wir eine passende wohnung die war allerdings renovierungsbedürftig und wir mussten komplett neue möbel kaufen.
      da wir beide vollzeit azubis waren war das alles nicht so einfach er musste um 5 aufstehen und ich kam erst um 9 von der arbeit nach hause.trotzdem haben wir alles geschafft und ich konnte noch mehr oder weniger den mutterschutz genießen.

      wenns wirklich drauf ankommt können wir berge versetzen aber streiten tun wir uns wegen jedem müll=( ich glaube es liegt daran dass wir beide total stur sind und keiner nachgeben möchte.

      seit einigen monaten höre ich ständig von ihm: du bist wie deine mutter!
      das verletzt mich tierisch weil ich weiß wie schlimm meine mutter sein kann.er hasst meine mutter und redet seit monaten nicht mehr mit ihr wärend sie keine rücksicht drauf nimmt ob er zuhause ist oder nicht wenn sie der meinung ist sie muss vorbekommen dann klingelt sie so lange bis jemand aufmacht.aber naja egal zurück zum problem.

      vor einigen wochen haben wir uns so heftig gestritten dass wir beschlossen haben uns erstmal räumlich zu trennen und am wochenende schläft er zuhause. so weit so gut aber dann hörte ich ständig neue versionen und pläne von der situation. mal will er bei seiner mutter wohnen,mal zieht er zu seiner schwester, mal will er wieder nach hause und mal hat er schon ein mietvertrag für ne neue wohnung.er sagte mir ich soll so schnell wie möglich zum arbeitsamt um arbeitslosengeld zu beantragen weil der vermieter eine bescheinigung will dass ich die miete auch alleine tragen kann.gut das hab ich gemacht aber er war dann total überascht und wütend dass ich das gemacht habe und meint jetzt ich hätte die familie zerstört weil ich ihn rausgeschmissen habe!?!?!?!

      ich bin total verwirrt gestern habe ich ihn einfach in ruhe gelassen als er gekommen ist(er kommt täglich vorbei um seine tochter zu besuchen) und er schreit mich an ob ich jetzt wieder wie meine mutter bin und wieso unsere tochter keine strumpfhose an hat und das ich e rabenmutter wäre ud und und dabei war den tag davor noch alles in ordnung ich habe ihn sogar noch ganz freundlich gefragt ob er mit mir essen möchte.

      habe schon alles versucht von super lieb sein bis einfach ignorieren wenn er mal da ist. ich versuche mich zusammen zu reißen und stark zu bleiben aber innen könnte ich einfach nur heulen.
      als ich krank war und traurig war dass er nicht für mich da war da sagte er nur ok ich muss jetzt los und kurz davor hatten wir noch sex.

      ich verstehe diesen mann eifach nicht er ändert seine meinung täglich wie soll ich mit ihm umgehen? wenigstens eine gemeinsame sprache finden. kennt sowas vielleicht jemand? ich kenne seltsames verhalten nur vom ihm wenn er mir was schlimmes zu verheimlichen hat und wenns so sein sollte erfahre ich es sowieso einestages. ich kann und will mir nicht vorstellen dass es was mit ner andere frau zutun hat. hat er vllt von mir erwartet das ich um ihn kämpfe?

      bitte helft mir
      bin über jeden beitrag dankbar =(

      • Hast du ihm das schon einmal SO gesagt?

        Hast du ihm gezeigt, das du nicht weißt, mit der Situation umzugehen?

        Weiß er, das du eine Trennung eigentlich nicht willst?

        Welche Erwartungen er an dich hat, können wir von hier sicherlich auch nicht beurteilen.

        Nur solltest du ihm ruhig zeigen, was du dir wert bist.

        Offensichtlich kann er dich herumschubsen, wie es ihm gerade gefällt. Hat er Notstand in der Hose, läßt du dich darauf ein und wenn er schlechte Laune hat, kann er diese ungestraft an dir auslassen.

        Egal, ob er mit ner anderen was laufen hat oder nicht, du mußt klar in deiner Person sein.

        Wenn du mit ihm zusammen bleiben möchtest, dann sag ihm das. Wenn er nicht weiß, was er will, soll er bitte schön erstmal wegbleiben und sich klar werden.
        Bitte ihn, erstmal nicht wiederzukommen. Eure Tochter wird keinen Schaden erleiden, wenn der Papa mal zwei Wochen nicht auf der Matte steht.

        Dieses hin und her ist kein Zustand.

        Aber solange du seine Launen mitmachst, wird er so weitermachen. Wozu auch etwas ändern...

        Gruß Hezna #klee

        • Offensichtlich kann er dich herumschubsen, wie es ihm gerade gefällt. Hat er Notstand in der Hose, läßt du dich darauf ein und wenn er schlechte Laune hat, kann er diese ungestraft an dir auslassen.

          -ja du hast vollkomme recht aber wie soll ich ich ihn bitte bestrafen wenn er seine schlechte laune an mir auslässt? schreit er mich an schrei ich zurück das hab ich schon immer so gemacht aber ne löäsung ist das nicht .

          Bitte ihn, erstmal nicht wiederzukommen. Eure Tochter wird keinen Schaden erleiden, wenn der Papa mal zwei Wochen nicht auf der Matte steht

          das würde ich auch gerne machen aber das wird leider nicht funktionieren wenn er zu mir oder zu ihr will geht er über leichen.ich habe mich vor ca 2 jahren mal von ihm getrennt er stand jeden tag nach der arbeit vor meinem arbeitsplatz und hat mich ständig gestalkt. er ist sogar zur polizei gegangen weil ich anscheinend irgentwelches werkzeug von ihm hätte und ich sofort nach hause soll um es zu holen.

          ich werde mich erstmal die nächste paar wochen nicht von seinen launen provozieren lassen mal kucken ob er merkt dass ich kein bock mehr aus sowas habe


      Es ist ein Machtspiel, welches er spielt. Da kannst Du nichts dran ändern, er muss das aufgeben wollen. Ich wette sogar, dass er oft einen Streit provoziert, nur um zu zeigen, dass er im Recht und Du im Unrecht bist.

      Nach Liebe klingt das auf gar keinen Fall. Im Gegenteil: So wie er sich Dir gegenüber benimmt kommt man ja zwischen den Zeilen zu dem Schluss, dass er Dich los werden will. Und nur Schreierei, Streit und eine unglückliche Mutter ist kein Klima, in dem ich ein Kind aufwachsen lassen würde.

      Wenn er eine Paartherapie ablehnt dann bleibt Dir wohl nur noch die Trennung.

    • ich bin der gleichen meinung, wie meine vorschreiberin und denke ebenfalls, daß er sich von dir lösen möchte. die streitereien provoziert er, damit er gute gründe hat, wieder zu gehen.

      (6) 28.09.11 - 08:50

      Hallo,

      ich sehe das auch wie meine Vorschreiberin. Es ist ein Machtspiel.

      Ich war vor ein paar Jahren in einer ähnlichen Situation.
      Verheiratet (jedoch keine Kinder), die Beziehung wie bei euch: man konnte zwar Berge versetzen, jedoch war die Beziehung ein einziger großer Streit.
      Ich wollte mich trennen, habe es jedoch nicht wahrhaben wollen.
      Außerdem habe ich es nicht geschafft, ihm das ins Gesicht zu sagen.
      Also habe ich (unbewusst!) immer mehr Streit provoziert, bis es schließlich so schlimm war, dass eine Trennung unumgänglich war.
      Das mit dem Streit provozieren ist mir jedoch erst viel später aufgefallen.

      Deine Geschichte hört sich genau so an, wie bei mir damals.
      Dein Freund wird es möglicherweise nicht wahrhaben wollen oder sogar leugnen, dass er eine endgültige Trennung möchte.
      Ob Eure Beziehung eine Zukunft hat - das kann ich nicht sagen.
      Ich kann dir nur sagen, als ich dieses Verhalten an den Tag gelegt habe: nichts auf der Welt hätte mich dazu gebracht, dass ich meine damalige Beziehung retten wollte.

      Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Glück !!!



      • hmm ich war heute bei seiner schwester und erfahre dass er zu denen genau so ist wie zu mir. seiner mutter unterstellt er dass sie genau so ist wie ich haha und wenn jemand mit ihm reden möchte sagt er immer dass das niemanden was angeht.das beste ist dass die ganze familie denkt dass bei uns alles in ordnung ist und wir uns gerade wieder vertragen.er hat mich vorhin kurz gesehen und fragte ob ich lust auf grillen habe und siehe da gestern noch voll aggressiv heute will er mich in seiner nähe haben.

        klingt einleuchtend was du sagst wir sind schon so lange zusammen ne trennung würde unser beides leben total umkrämpeln ist klar dass das keiner möchte.

        nach so einer langen zeit gewöhnt man sich halt an einander und merkt nicht wo die liebe aufhört und wo die bequemheit endet. ich glaube er weiß selber momentan nicht wirklich was er will.

        wenn ich ihn die tage sehe setz ich mich in ruhe mit ihm hin und sage ihm dass wir nur noch 2 möglichkeiten haben: entweder wir gehen wirklich zum therapeuten oder wir trennen uns halt und wir vereinbaren feste termine wann und wie lange er sie sehen/haben kann. dann kann er sie entweder zu sich nehmen oder er spielt hier mit ihr und ich verlasse so lange die wohnung.

        meine eltern waren selber solche streithähne und sind es bis heute noch obwohl sie seit 4 jahren getrennt sind. das will ich meiner tochter auf keinen fall antun.

        hab langsam eingesehen dass es kein sinn hat an der beziehung fest zu halten. lieber denk ich an die zukunft. wer weiß vielleicht finden wir beide noch zusammen wenn etwas reifer geworden sind und es uns beiden finanziell etwas besser geht auch ohne einander und wenn nicht auch ok irgentwo wird sich schon ein weg finden um glücklich zu werden.

        ich hoffe nur dass wir irgentwann normal miteinander umgehen können schließlich soll unsere tocher was von beiden haben.

    ja er weiß das ich keine trennung möchte und ja er provoziert oft streit aber ich glaube nicht dass er das macht um ne ausrede zu haben zu gehen.
    vielleicht ist manches nicht bei ihm angekommen aber ich werde sobald er sich wieder ein bisschen gefangen hat nochmal mit ihm über die momentane situation zu reden schlieslich muss es ja irgentwie weiter gehen ob mit ihm oder ohne ihn.

    ich gebe zu ich habe in letzter zeit noch manchmal auf seine launen reagiert wie ein kleines mädchen.
    nein ich lasse mir nicht alles gefallen wenn er mich sinnlos anmeckert reagier ich nicht drauf ich bin doch nicht sein sklave.

    es ist ja nicht so dass er immer nur schlecht drauf ist manchmal hat er auch liebe phasen nur sind die meistens vorbei wenn wir sex hatten was aber nicht immer so ist. manchmal leibt er auch tagelang lieb und dann heißt es wieder ich bin wie meine mutter und das ganze geht von vorne los.

    wenn wir mal wieder aus kriegsfuß sind und er kommt vorbei um unsere tochter zu besuchen frag ich ihn manchmal wie lange er bleiben möchte weil ich dann so lange abhauen möchte da sagt er mir nur: boah ich kann auch jetzt gehen und geht dann oder zieht seine schuhe an macht die tür auf und zu und steht vor der tür und wartet ob ich kucke ob er weg ist??!?!?! das verstehe ich nicht wirklich aber naja.

    mit ist es mittlerweile völlig egal wie es weiter geht ... mit ihm ...ohne ihn...total ohne kontakt ... will eigentlich nur klarheit und erstmal meine gedanken sortieren.was nicht bedeutet dass ich ihn nicht liebe nur bei so nem chaos schaden wir unserer tochter.

    ne paartherapie hat er nicht wirklich abgelehnt eigentlich war der plan wir trennen uns erstmal räumlich und machen ne therapie aber irgentwie hat er jetzt den komplette plan völlig geändert ohne mir irgentwas zu sagen.

    hmm männer=(

    • Wenn das so ist, dann verhalte Dich auch entsprechend.

      Vereinbare Umgangszeiten mit ihm. Mehrmals pro Woche, das ist das Beste fürs Kind. Aber er sollte seine Tochter dann mitnehmen, etwas mit ihr machen bzw. sich ausserhalb Deiner Wohnung mit ihr beschäftigen. Somit kommt auch dieses super alberne "Ich gehe jetzt!"-Spielchen nicht mehr in Frage.

      Über die Beziehung würde ich vorläufig gar nicht mehr sprechen. Wenn ihm daran noch etwas liegt, wird er schon damit kommen. Allerdings würde ich mich auch nicht mehr beschimpfen oder provozieren lassen. Und schon gar nicht vor dem Kind! Gib ihm dazu keine Gelegenheit und falls er doch wieder anfängt, dann weise ihm ganz ruhig und höflich die Türe. Sag ihm, er kann gerne vernünftig mit Dir reden, aber Du wirst Dir keine Angriffe mehr gefallen lassen.

      Sei klar und deutlich in Deinem Verhalten. Das wird ihm zeigen, dass er sich entweder zusammen reissen und benehmen sollte oder auf Dich verzichten kann.

Top Diskussionen anzeigen