Soll ich eine OP machen...? Verwachsungen :(((

    • (1) 12.10.11 - 10:34
      ängstliche Patientin

      Tut mir leid das ich in schwarz schreibe aber hier gehts um sehr persönliches.

      Vor einigen Jahren hatte ich eine Eileiter-SS ausgelöst durch meine vielen Verwachsungen.

      Ich hatte dann eine OP wo die Verwachsungen gelöst wurden.

      2 Jahre danach bekam ich gesunden Nachwuchs leider mit Kaiserschnitt.

      Jetzt habe ich wieder Probleme und der Frauenarzt hat Ultraschall gemacht von meinem Bauch.

      Die Narbe sieht gut aus.

      Aber mein Eileiter (habe nur noch den einen) und Eierstock liessen sich nicht bewegen also wohl wieder Verwachsungen.

      Beim Eisprung sterbe ich momentan jedes mal die Schmerzen sind wirklich schlimm. Ich kann dann nicht mehr richtig laufen und könnte schreien.

      Auch die Periode tut sehr weh.

      Und beim Herzeln habe ich auch jedes mal starke Schmerzen.

      Der Arzt hat gesagt das die Verwachsungen gelöst werden sollen.

      Ich will aber keine OP.

      Jetzt wollen wir mit der Pille den Eisprung verhindern damit die Beschwerden weniger werden.

      Ich hoffe so das das hilft :(

      Wen ich operiert werde dann werden Verwachsungen an meinem Eileiter weggemacht, der noch gesund ist.

      Vielleicht wollen wir in ein paar Jahren noch ein Baby. Wir wissen es nicht.

      Ich habe so Angst das das nicht mehr klappt zumindest auf normalem wege.

      Was wenn der Eileiter auch weg mus?

      der andere war bei der Eileiter Schwangerschaft geplazt und er war mit Eierstock und GM verwachsen :(

      Heule seit gestern durchgehend fühle mich so als ob ich als Frau versage. UNd bin wütend auf meinen Körper. Und will diese OP nicht aber das ist wohl das was hilft.

      sagt mal was bin ganz wirr im Kopf.

      • hallo,


        wenn alles verklebt und verbacken ist bei dir wird es schwer mit der schwangerschaft
        wo sollen denn die eier durch wenn alles zugeklebt ist?

        deine angst kann ich nachvollziehen


        die pille verhindert den eisprung, wird aber nicht die verwachsungen lösen
        wenn du die pille absetzt bei kinderwunsch geht alles von vorne los





        wovor genau hast du angst?
        laß dich umfassend aufklären
        löcher den arzt mit fragen bis du ein besseres gefühl hast


        lg

        • (3) 12.10.11 - 10:56
          ängstliche Patientin

          Danke das du geantwortet hast.
          Wir wissen nicht ob wir nochmal ein Kind möchten.
          Momentan nicht.Aber vielleicht in 5 oder 6 Jahren. Vielleicht aber auch nicht.
          Ich Habe Angst das die den gesunden EL kaputt machen (müssen) und ich dann nie wieder so kinder bekommen kann :(
          Eine IVF oder IXI käm für mich nicht in Frage religiöse Gründe.


          • mit verklebeten eileitern kannst du ja auch jetzt schon keine kinder bekommen!

            von daher wäre eh kein unterschied ...

            blöde frage: worin würde für dich der unterschied bestehen mit einer OP einem möglichen kind wieder näher zu kommen oder eine IVF oder ICSI machen zu lassen? beides sind ja medizinische eingriffe?

            alles gute!

      • Hallo also ich würde Raten nochmal ein Gespräch zu suchen mit nem Arzt vieleicht nimmst du einfach deinen Mann mit so bist du nicht allein und ihr hört beide was es eventuell für Risiken geben könnte oder ebend auch nicht heut zu Tage kann man soviel machen aber deshalb sollte man sich wirklich sehr gut Beraten lassen....

        Ich kenne das mit dem verwachsungen bei mir kommen sie ständig wieder soll wohl auch sehr daran liegen da ich ein dunkelhäutiger Typ bin....die sollen wohl stark zu Verwachsungen neigen. Ich habe auch oft sehr sehr starke Schmerzen bei der mens daher habe ich die Minipille bekommen (Cerazette) und ich muss sagen, das ich dadurch keine Schmerzen mehr habe wenn die Tage anstehen und sie statt 5 Tage nur maximal 2 Tage habe.

        Wünsche dir alles gute #klee

    Also ich denke mal das du deine Nerven in den Griff bekommen solltest, alles was du schreibst ist nicht schön aber auch nicht gerade beunruhigend.

    Der Eingriff ist letztlich kein Hexenwerk sondern wird x 100 fach durchgeführt.

    Also was genau ist deine Angst?

    Vor der Unfruchtbarkeit? Lass dich mal über die Risiken in Kenntnis setzen. Entweder geht bald sowieso nichts mehr oder die Docs bekommen das durch den Eingriff wieder hin.

    Nicht wieder aufzuwachen? Das wäre die wohl seltenste Variante. Die Anästesie ist heute schon so weit, die lassen dich auf die Minute wieder aufwachen. Auch hier wäre eine Beratung und Aufklärung sehr hilfreich.
    Die Schmerzen weiter erleiden zu müssen?

    Als Frau zu versagen? Return to sender! Wer hat dir denn diesen Massstab in die Wiege gelegt? Was muss Frau denn alles leisten um nicht zu versagen? Du hast eine Krankheit, okay, sie kann vielleicht dazu führen keine Babys mehr zu bekommen (vielleicht) aber das Baby das du hast ist doch schon eine tolle Aufgabe. Statt dessen machst du dir Gedanken über ungelegte Eier. Ich glaube das dein Mann das anders sieht, er wird dich nicht als Frau weniger lieben, vor oder nach der OP.

    Und dann ist da noch die weibliche Psyche die für einen Mann nicht immer leicht nachzuvollziehen ist. Doch alles fängt mit dem Gespräch an und der beste Zuhörer sollte dein Mann sein. Ich sehe keine andere Chance als sich dem Gedanken an die OP mit dem Kopf zu nähern und festzustellen das du wohl noch jahrelang einmal im Monat so richtig schmerzen haben wirst die kaum auszuhalten sind. Sagen wir sie dauern 1 Woche / Monat, das sind 25 % deines Lebens in Schmerz verbringen, in Worten, einviertel deiner Lebenszeit besteht aus Schmerz.... Das hilft der Psyche nichts, macht aber deutlich um was es geht.

    25 % Lebensqualität durch einen 2 Stunden eingriff.

    BlueH6

    (8) 12.10.11 - 14:14

    Ein Leben entsteht im Körper und nicht im Reagenzglas. So hat Gott das nicht vorgesehen. Eine OP ist was anderes, denn ich habe Schmerzen.

    Wovor habe ich Angst.
    Auf Hilfe angewiesen zu sein.Das ist für mich sehr schlimm.Nach der letzten OP konnte ich auch lange nichts machen.

    Schmerzen.

    Meinen anderen Eileiter zu verlieren.Ich würde mich nicht mehr als vollwertige Frau fühlen.Jemand,der das nicht kennt kann das nicht nachvollziehen.Also bitte keine dumme Sprüchen.

    Trotz OP und alles was ich dann auf michnehme keine Kinder mehr bekommen weil der Eileiter weg musste oder vielleicht die ganze Gebährmutter. Das steht ja auch im Raum.Sie war letztes mal komplett verdreht und an die Bauchdecke angewachsen.

    Alles auf einmal.:-(

    • (9) 12.10.11 - 15:52

      Wenn Gott nicht vorgesehen hat, dass der Mensch es schafft, das Leben in einem Reagenzglas entstehen zu lassen, dann sind OPs jedweder Art auch nicht in Gottes Sinn. Aber deine Schmerzen sind dann von Gott gewollt.
      Sicher?

      Das mit Gott ist sicherlich eine Herausforderung zu denken.

      Wo steht geschrieben oder wurde gesagt das die Zeugung eines Kindes nicht im Reagenzglas erfolgen darf?
      Mir fehlt die Verbindung zu Gott, das die heilige katholische Kirche da eine Mitsprache verlangt, da komme ich noch mit. Aber das ist dann weltliche Interpretation und Selbstschutz der Institution.

      Die Natur ist da cleverer, und sei versichert ich bin nicht ungläubig, sie hat sich Wege gesucht sich zu entwickeln, und eine Entwicklung hiess irgendwann MENSCH. Mensch ist in der Lage Dinge anders zu tun, zu gestalten und zu denken als Tier, Pflanze oder Mikrobe. Er ist in der Lage sich Hilfsmittel zu schaffen um zu bestehen.

      Und sehr simpel formuliert, das Reagenzglas ist ein Hilfsmittel. Die Natur sah auch keine Medizin vor, sieh sag auch keine Religion vor, warum soll also ein Reagenzglas nun zum Stein des Anstosses werden. Wir können da über Werte und Gefahren, Ethik oder Moral aber Gott der spielt hier keine Rolle. Das ist für mich ein Fluchtgedanke.

      Das du in deiner Psyche in Not bist, da folge ich dir. Und das dich deine Schmerzen wahnsinnig machen auch da bin ich bei dir. Dann aber wird es eben ein wenig unschlüssig und an dem Punkt denke ich müsste etwas mehr Auklärung her.

      Was geschieht wirklich?
      Was sind die Risiken und wie groß?
      Kannst du dein Rollenverständnis ändern?
      Hift es nicht sich anders zu sehen als Frau?

      Ich weiß alles kritische Punkte, und alles eine Frage der Werte und Massstäbe, aber bevor ich mir die Schmerzen auferlege die behandelbar zu sein scheinen, stelle dir vielleicht doch noch einmal die Frage ob es nicht besser sein kann für das was ist zu leben als für das was sein könnte.

      alles liebe

      BlueH6

Hi,

hast Du Endo? Das haben im Fortgeschrittenen KiWu Forum viele der Mädels.

Ich denke gerade im Hinblick auf eine spätere SS wäre die OP (wird doch eine Bauchspiegelung, oder?) sicherlich die beste Alternative, denn wer weiss, wie viele Verwachsungen Du in einem Jahr hast?? Veileicht ist es dann zu spät, was zu retten.
Das Dir ein Eileiter entfernt wurde ist sehr traurig, aber dies hing doch in erster Linie mit der ELSS zusammen, oder?

Lass Dich nochmal eingehend von Deinem Gyn beraten. Eine BS ist wirklich nicht schlimm und durch die Entfernung der Verwachsungen werden wohl auch die Mensschmerzen aufhören.

#klee

Top Diskussionen anzeigen