Fliegen Affären wirklich immer auf? Seite: 2

                Schade...
                Man(n) soll nie von Romantik geheilt werden, es ist die schönste Krankheit der Welt...
                Mein Mann hat mich 6 Jahre lang durchgehend betrogen... Mit verschiedenen Frauen...
                Er hat es mir nach der Trennung erzählt, keine Ahnung warum, wahrscheinlich damit ich es einfacher habe ihm zu hassen.
                Doch ich werde ihm nicht hassen, sondern ihm vergeben!

                Und ich werde darum kämpfen meine Romantik und naivität nicht zu verlieren, vieleich kommt doch noch irgendwann jemand der das verdient hat und schätzen wird. Oder ich falle wieder auf die Schnauze, kann auch gut sein...

                • Vom Vergeben bin ich gerade soweit entfernt wie der Papst vom Gruppensex.
                  Ich werde mich nicht wieder so dermaßen verarschen lassen. Das ist ein so mieses Gefühl. Zu wissen, dass sie mir monatelang ins Gesicht gelogen hat.
                  Nick

                  • Tja, der Vergleich passt auch gut zu mir, es ist fast sogar unwahrscheinlicher als das mit dem Papst ;-)
                    Monatelang???? Bei mir waren es 6 (SECHS) Jahre!!!! SECHS!!!!!
                    J

                    • Ich glaube nach sechs Jahren Verarschung würde ich so richtig ausrasten.

                      • Hm... Irgendwie bin ich kein ausrastertyp habe ich letztlich gelernt...

                        Bzw. sonnst eigentlich schon, aber es hat mich so umgehauen, dass ich nicht mehr Kraft zum ausrasten hatte...
                        Ja, er hat mir eine wunderbare tolle Welt vorgespielt... Heile Familie, vor kurzem noch schön (10-ten) Hochzeitstag gefeiert mit allem drum und dran (Briliantohringe mit weiss und gelbgold, die genau zu unseren Trauringen passten). Tja...

      Ich hatte eine Affäre mit einem Flugkapitän :-) die flog auf, weil er es meinem Mann gesagt hat. Er wollte nicht immer die Nr. 2 sein. Er hat aber nur an sich selbst gedacht, nicht an mich, meinen Mann und unsere beiden Kinder. Ich bin zwar noch mit meinem Mann zusammen, aber ich habe immernoch daran zu knabbern.....

(36) 14.10.11 - 19:09

Gute Fragen!

Ein Bekannter hat neben seiner Verlobten immer wieder ONS bis Affären mit anderen Frauen. Sie weiß inzwischen davon und toleriert es verblüffenderweise, und zusammen wirken die beiden glücklich - ob das Arrangement auf Gegenseitigkeit beruht, keine Ahnung.

Eine Freundin (solo) war bis vor Kurzem in einer Affäre. Er: verheiratet, ein Kind von 6 Jahren. Affärendauer: 4 Jahre. Die Ehefrau weiß bis heute nichts.
Wenn sie erzählt, wie er (angeblich) über seine Ehefrau redet, dann stammt da was ganz gewaltig nicht in deren Beziehung - er gibt ihr Namen, die sind unter aller Würde. Macht aber nach außen einen auf heile Familie.

Ich war die Langzeitaffäre eines (nichtverheirateten) Mannes, bevor, während und nach seiner "offiziellen" Beziehung. Sie hat nie (über Jahre hinweg) was von mir erfahren. Die Problematik lag bei ihm, nicht bei ihr.

Das kann schon recht unterschiedlich sein...

  • (37) 14.10.11 - 19:57
    Fragen über Fragen

    Ich war die Langzeitaffäre eines (nichtverheirateten) Mannes, bevor, während und nach seiner "offiziellen" Beziehung. Sie hat nie (über Jahre hinweg) was von mir erfahren. Die Problematik lag bei ihm, nicht bei ihr.


    Das interessiert mich, war in einer ähnl. Situation. Darf ich fragen, warum Dein Affärenmann sich nicht für Dich entschieden hat? Warum hat er überhaupt eine andere Beziehung angefangen? Oder warst Du auch nicht frei?

    Was für eine Problematik lag denn bei ihm vor? Beim meinem Affärenmann war es so, daß er sich als bindungsunfähig bezeichnete und mit mir keine offizielle Beziehung wollte, da er meinte, bei uns zweien würde der Alltag nicht funktionieren.

    • (38) 15.10.11 - 00:32

      Doch, ich war frei und auch sehr verliebt. Aber natürlich zu cool, das zuzugeben.

      Bindungsunfähigkeit war bei meiner Affäre mit Sicherheit auch dabei. Aber rückblickend betrachtet, war der springende Punkt wohl eher, dass er nicht den Boppes hatte, zu dem zu stehen, was er mochte: Rubensfiguren.
      Seine offizielle Freundin war wahnsinnig repräsentativ.
      Und ich so verliebt (sowie alkoholisiert und hormongesteuert), dass ich nach der ersten Verletzung und Wochen der Funkstille ("Schatz, ich hab 'ne Freundin") meinen Stolz beiseite gekickt habe.
      "Eine Freundin lang" ging das so. Dann war die eine flugs gegen die nächste ausgewechselt und im selben Gespräch "gestand" er mir, dass er mit noch einer anderen Bekannten zur Seite gehüpft war.

      Das war mir dann echt zu talkshow ;-)

      • (39) 15.10.11 - 11:07
        Fragen über Fragen

        Das ist bitter.

        Wir waren beide am Anfang auch solo. Trotzdem war es nie eine Beziehung, nur eine Affäre.

        Mir sagte er er, sei bindungsunfähig etc. Und dann die Sache mit dem nicht passenden Alltag ... Der Kontakt ist dann eingeschlafen. Ich war unglücklich.
        Trotzdem kamen wir immer wieder irgenwie kurz mal wieder zusammen. Er lernte dann zwar bald eine Frau kennen, ab und an lebte unsere Affäre wieder kurz auf. Bis ich dann einen Schlussstrich zog, weil ich jemanden kennenlernte. Leider war das auch nicht der Richtige.
        Dann hatte/habe noch wieder eine Beziehung. Mein Affärenmann lief mir über den Weg. Er hat die Frau von damals inzwischen geheiratet. Das hat mich nach der langen Zeit und obwohl ich auch ne Beziehung habe, trotzdem sehr verletzt. Er wäre der einzige Mann gewesen, mit dem ich mir nochmal das ganze Paket (hab schon ne gescheiterte Ehe hinter mir) vorstellen konnte. Mit mir wollte er es nicht mal ansatzweise versuchen.

        Da Ende vom Lied: Nach unserem Wiedersehen, flammte die Affäre wieder auf. Ich versteh immer noch nicht, warum er es damals nicht versuchen wollte mit einer festen Beziehung zwischen uns. Denn irgendwie scheint er doch auf mich zu stehen, so abstoßend kann er mich nicht empfinden, wenn er immer wieder auf mich zukommt.

        • (40) 15.10.11 - 21:33

          Abstoßend findet er dich ganz sicher nicht, da scheint ja eher eine ganz besondere Anziehung zu herrschen? Kann aber sein, dass gerade dieses On-off-Spiel den Reiz ausmacht. Oder dass du gerade interessant bist, weil du wieder in einer Beziehung bist (schließlich hast du ihm einmal dewegen den Laufpass gegeben) - oder dass er zu bequem ist, sich zu trennen, weil seine Frau ihm irgendetwas gibt, was er nur bei ihr bekommt - oder, oder, oder, die Liste der Möglichkeiten ist lang.. ;-)

          Aber diesen Spruch von wegen Beziehungsunfähigkeit - den kenn ich auch, fand ich schon damals doof, denn mit der anderen Dame war eine Beziehung ja offensichtlich problemlos möglich... ich glaube, mit sowas wird oft ums eigentliche "Problem" drumrumgeredet.

          Ein Gutes hatte diese Geschichte für mich: ich weiß mit Sicherheit, was ich nicht mehr möchte, nämlich eine von vielen zu sein. Für meinen jetzigen Freund bin ich die Eine und Einzige, die er seinen Freunden stolz als "meine Frau" präsentiert... auf sowas zu achten, hab ich da gelernt;-)

(41) 14.10.11 - 19:18

"Oft lese ich in verschiedenen Foren von Affären und dann kommt neben der moralischen Keule auch immer die Voraussage: Irgendwann bekommt der gehörnte Partner/die Partnerin das raus, die Affäre fliegt auf.

Ist das wirklich immer so?"

Mit Begriffen wie "immer" oder "nie" bin ich grundsätzlich vorsichtig. ;-)

"Oder gibt es auch Affären, evtl. über viele Jahre, ohne daß der Partner/die Partnerin Verdacht schöpft?"

Mit Sicherheit gibt es die. Ob es dann auch tatsächlich so ist, dass der Partner keinen Verdacht geschöpft hat, ist wieder ne andere Frage...aber aufgeflogen muss die Affaire dadurch ja nicht zwangsläufig sein.

"Außerdem heißt es häufig: Er/Sie würde nicht fremdgehen, wenn in der Beziehung alles in Ordnung wäre. Ist das auch so? Oder gibts auch Beziehungen, in denen alles stimmt, außer daß nach Jahren das Kribbeln nicht mehr so stark ist und ein Partner geht trotzdem fremd?"

Die Motivation ist definitiv von Mensch zu Mensch verschieden...ich würde also nicht behaupten, dass jemand, in dessen Beziehung alles stimmt, nicht fremdgehen würde.

(42) 14.10.11 - 21:35

Ich glaube, wenn sich Mensch nicht saublöde anstellt, kann eine Affäre jahrelang unbemerkt bleiben. Das funktioniert vor allem, wenn keiner von beiden mehr will als eine Affäre.

Meiner Meinung nach kommen Affären vor allem dann raus, wenn sich der Doppelspieler insgeheim eine Lösung wünscht und dann "nachlässig" wird.


LG

Ich werde nie verstehen, wie man seinen Partner gewissenlos betrügen kann - und das auch noch über längere Zeit hinweg. Wer betrügt, sollte auch dazu stehen und die Konsequenzen daraus ziehen.

(44) 14.10.11 - 22:59

hallo #winke

nein, sie fliegen nicht immer auf..es gibt affären die nicht aufflliegen, denn ich hatte eine über drei jahre lang!

ich bin fremdgegangen, obwohl alles in der beziehung passte! es wird immer dagegen argumentiert, dem sei so.
war es die lust nach x jahren auf fremde haut? ausbrechen aus dem alltag? ich weiss es nicht....aber es war eine geniale zeit die ich nicht missen möchte..

und es hat zu 100% gepasst, sonst hätte ich das niemals im leben getan!

grüsse

Kurzes Sprichwort: irgendwann kommt alles auf :)

(47) 15.10.11 - 08:12
Frauen sind cleverer

Aus eigener Erfahrung heraus würde ich behaupten das es bei einem Mann eher heraus kommen würde als bei einer Frau.

1. Beispiel:
Ich gehe über Jahre fremd - mein Ex weiß bis heute nix davon.
Ich habe nie etwas riskiert und meine Alibis waren immer wasserdicht.
(arbeite im Außendienst - zum Thema Berufsgruppen)

2. Beispiel:
Mein Ex betrügt mich - ich wusste es nach kurzer Zeit da seine Alibis wiederum nicht stimmig waren und ich es mir an einer Hand abzählen konnte was er treibt.

3. Beispiel:
Ich war die Affaire eines verheirateten. Es kam nach 1. Jahr raus da er vergessen hatte sein Alibi einzuweihen #klatsch (Pech gehabt, selbst schuld)

Nun lebe ich in einer glücklichen Ehe und ich würde ums verrecken kein Unsinn treiben, mein Mann genauso wenig.

Ich denke wenn man von vorn herein sein Leben in allen Zügen genossen hat ist es nicht notwendig nach dem Nervenkitzel zu suchen denn da ist nix was schöner und besser ist als die eigene zufriedenstellende Beziehung mit Vertrauen und allem Schnicki-Schnacki.

(48) 15.10.11 - 10:15
... ein Mann...

Ich will Dich jetzt nicht um eine Illussion ärmer machen, aber ich behaupte, dass über 90% der Affären NICHT auffliegen. Aber genaues weiß man natürlich nicht, denn Affären sind nunmal geheim.

Ich selbst hatte über 3 Jahre eine Affäre, die nie aufflog und ich kenne auch eine andere, die nie aufgeflogen ist. Meist hat irgendein Partner keine Bock mehr auf das Versteckspiel und beendet das Ganze, die Meisten sind intelligent genug, das Ganze nicht an die große Glocke zu hängen.

(49) 15.10.11 - 17:05
schlimmschlimm

Ich kann nur aus meiner Familie berichten. Die Nichte von meinem Stiefvater ist perfekt. Sie sieht super aus, das Familienleben klappt super (ihr Mann und sie haben einen wundervollen Sohn). Beide arbeiten, haben gutes Geld, ein Haus, einfach ein Traumpaar.
Nun kam raus, dass er sie 5 Jahre lang betrogen hat! So ein Arsch! Ich könnt ihn köpfen!
SO eine Frau betrügt man nicht! Und bei denen war definitiv alles in Ordnung....

Und ich würde sagen JA es kommt irgendwie immer raus.

Gruß

(50) 15.10.11 - 18:48

Natürlich nicht

Top Diskussionen anzeigen