Unzufrieden und genervt! :-(

    • (1) 16.10.11 - 10:13
      nerv nerv nerv

      Guten Morgen :-(

      ich muss mir mal was von der Seele schreiben. Ich bin zur Zeit nur noch genervt und unzufrieden. Mit mir selbst und mit meinem Partner auch. Zudem haben wir ne 9 Monate alte Tochter und das ist natürlich auch ein grosser Stressfaktor, da sie Nachts sehr oft wach ist und ich kaum schlafe.

      Mein Partner schläft grundsätzlich immer aus. JEDEN TAG!! er sieht es nicht ein das ich auch einmal WE haben sollte weil er arbeiten geht. Ich kann langsam nicht mehr und ich will auch nicht mehr.

      Zudem ist in dieser Beziehung schon viel schief gelaufen. Ein grosser Faktor ist seine heiss geliebte Familie die dauernd gegen mich schießen und er keinen Anstand hat mal hinter mir zu stehn. Egal was war er hat kein einziges mal eine gescheite Ansage gemacht :-(. Er kuscht und kuscht und hier mackiert er den Macker.

      Ich fühle mich auch nicht geliebt und ehrlich gesagt kann ich kaum noch liebe geben da ich nur noch gestresst bin und körperlich einfach ausgelaugt. Ich bin jeden Tag müde aber meint ihr er würde mir von alleine auch nur EINMAL anbieten das er in der Früh aufsteht und sich kümmert um den Zwerg? Niemals, er ist bis spät in der Früh wach und pennt dann den ganzen Tag. Wenn man ihn weckt ist er unausstehlich und sucht Gründe zu streiten weil ich ihn so unsanft wecke. Er braucht dann 10 mal wecken und ist IMMER unausgeschlafen. Ich kann es nicht mehr sehen!! Mich nervt sein Verhalten nur noch. Ich hab null Unterstützung ausser ich streite mit ihm dann macht er mal was, nur anhalten tut es nicht.

      Ach ich weiss auch nicht im Moment denke ich echt an Trennung. Mich belastet das alles einfach zu sehr. Es spielen noch andere Dinge ein Rolle seinerseits das ich jetzt aber nicht breittreten möchte.

      Ich sehe für mich im Moment keinen Gewinn mehr also irgendwas wo mich glücklich machen würde ausser meinem Kind natürlich <3

      Danke fürs lesen oder für Tipps

      • Guten Morgen.

        Haben dich die anderen Dinge schon vor der Schwangerschaft gestört?
        Dann muss ich sagen, finde ich es verantwortungslos von beiden Seiten, ein Kind in die Welt zu setzen.
        Schade, dass so kurz nach der Geburt an Trennung gedacht wird.
        Dass dir alles über den Kopf wächst, verstehe ich.
        Aber deshalb gleich alles "hinzuwerfen" finde ich traurig und übereilt.
        Es ist nun mal eine große Umstellung, wenn man "plötzlich" zu dritt ist.
        Man hat doch aus Liebe geheiratet und aus Liebe ein Kind geboren.
        Ich würde nicht so schnell aufgeben, sondern in einer ruhigen Minute noch einmal das Gespräch zum Partner suchen.

        LG

        hi,

        warum packst du nicht ein paar Klamotten ein und fährst mal ne Woche zu deinen Eltern? Mir hat das immer ganz gut getan. Ich konnte ausschlafen und die liebe Oma hat sich mit den Jungs beschäftigt.
        Nach einer Woche war ich immer sehr erholt das ich dann wieder kraft hatte.
        Meine Eltern waren auch immer froh wenn ich da war und haben ihr liebes Kind verwöhnt. hihi

        LG

        Vielleicht doch ein herzlich liebevolles Ritual ausprobieren?Wie man in den Wald rein ruft........................
        Du könntest ihn auch mal einen Tag mit dem Kind alleine lassen.Vielleicht wächst er ja noch in die Vaterrolle rein.Trennungen während der ersten zwei Jahre nach der Geburt eines Kindes halte ich für unklug.


        L.G.

      • (5) 16.10.11 - 15:53

        Hallo,

        ich bin in der gleichen Situation wie du. Gut, ich denke nicht über Trennung nach, aber mein Mann ist genauso wie deiner.
        Ausschlafen, den ganzen Tag irgendwas anderes machen, nur nicht mit dem Kind beschäftigen.
        Seine Eltern bestimmen, wann was gemacht wird und er hat nicht den Arsch in der Hose auch mal zu sagen: "Nein, machen wir nicht." Im Gegenteil, er stellt es dann auch noch bei ihnen so hin, als würde nur ich es nicht wollen. :-[
        Meine Schwimu versucht sowieso einen Keil zwischen meinen Mann und mich zu treiben.
        Aber was soll ich machen? Er ist Einzelkind und sie klammert ohne Ende und mein Mann checkt es nicht. Sie intrigiert gegen mich und hat teilweise erfolg damit.

        WENN mein Mann sich mal um den Kleinen kümmert, dann braucht er bei jeder Kleinigkeit eine Bestätigung, dass er es SUPER, toll, klasse,... gemacht hat.
        Ich bekomme nicht mal ein Danke fürs Essen kochen,... werde abends dann auch noch doof gefragt, "Was haste denn heute gemacht? Nur rumgelegen, oder?" #aerger

Top Diskussionen anzeigen