Bin ich zu wählerisch oder hänge ich noch an meinem Ex oder passt es nicht?

    • (1) 21.10.11 - 11:53
      was ist nur mit mir los

      Hallo zusammen,

      ich benötige mal Meinungen von Außenstehenden.

      Ich war 4 Jahre mit meinem Ex zusammen und noch weitere 2 Jahre als Tächtelmächtel.
      Er war für mich die rießengroße Liebe und ich habe eine Ewigkeit gebraucht um mich von ihm lösen zu können. Er war für mich der Traummann, obwohl er mich belogen und betrogen hatte. Erst wo ich mir dies ständig vor Augen hielt, konnte ich mich von ihm loslösen.

      Seine Art zu sein: Diese fröhliche Art, das große Selbstbewusstsein, sein gutes Aussehen, sein Charme, die gemeinsamen Interessen usw. irgendwie wenn ich daran denke, denke ich immer noch "WOW" - aber dass er nicht treu sein kann (ist bei ihm wirklich so, denn bei seinen neuen Freundinnen Nr. 1 und 2 war er es auch nicht - wir haben den gleichen Freundeskreis, daher weiss ich es) ist natürlich für ne Beziehung total ungünstig.

      Naja soweit so gut. Seit 10 Monaten sind wir komplett auseinander und haben uns in dieser Zeit nur 2 mal gesehen.

      Mein Problem ist folgendes: Jeden neuen Mann den ich kennenlerne vergleiche ich mit ihm. Aktuell bin ich seit 5 Monaten mit meinem neuen Freund zusammen und ich vergleiche ihn ständig mit seinem Vorgänger. Er hat mehr gute Eigenschaften als mein Ex (vorallem die für eine Beziehung wichtig sind), jedoch für den Spass-Livestyle (Ausgehen etc.) kann er meinem Ex nicht das Wasser reichen. Zudem fehlt im auch dieser Charme, mit dem mich mein Ex immer eingelullt hat.

      Ah ich weiss auch nicht weiter. Ich war am Anfang in meinem neuen Freund schon sehr verliebt (aber nicht so wie in meinem Ex) und nun ist es so, dass ich immer mehr an ihm rumzunörgeln habe. Es tut mir so wahnsinnig leid auch. Aber manchmal mahct er mich richtig gehässig und aggressiv und ich lasse dies mit mieser Laune und rumgezicke an ihm aus. Und ich weiss doch was für ein lieber Kerl er ist :-(

      Was ist denn nur mit mir los??!! Häng ich immer noch an meinem Ex? Oder suche ich einen, der genau so ist, nur mit Merkmalen für eine Beziehung? Oder passe ich mit dem neuen einfach nicht zusammen?
      In meiner Brust schlagen irgendwie zwei Herzen, es ist total verrückt:
      - Wenn ich mir denke, mit meinem neuen wär Schluss, wäre ich zu Tode betrübt und #heul
      - aber zugleich, habe ich nur an ihm rumzumotzen, weil er so und so ist, und dies und das und :-[

      Was ist nur mit mir los ? #schmoll

      An meinem neuen mag ich besonders: er ist ein familienmensch, er ist zuverlässig, treu, lieb, einfühlsam, er ist für mich da, wenn es mir schlecht geht, er kocht für mich, er tröstet mich wenn ich traurig bin, er hält meine (böse) art aus

      und an meinem ex mochte ich: den spass im leben, das abenteuer verbotene sachen zu machen, party, seine mitreisende art, die action.

      irgendwie vermisse ich die eigenschaften von meinem ex, denn es war so aufregend wie eine achterbahn - für eine beziehung natürlich totaler quatsch.
      bei meinem neuen erfreut es mein herz, dass ich so einen lieben guten menschen neben mir habe, der mir so loyal gegenübersteht, aber irgendwie fehlt mir der pfeffer in der beziehung, dass abenteuer, die action.

      ich bin fast 30! Meine Mutter sagt mir, dass es aus ist mit der "Spasszeit" und ich aktuell den richtigen an meiner Seite haben, anstatt den Halodri. Ich bin selbst eine durchgeknallte Person und wünschte mir wieder so einen. Jedoch sagt mir mein Umfeld, dass mit einem "ruhigen" Mann, eine Familie gründbar ist, nicht mit der anderen "sorte"

      Was meint ihr?

      • Hallo,
        weder das eine noch das andere, halte ich für erstrebenswert.Es gilt die passende Mischung für dich zu finden.Solange du vergleichst liebst du nicht.

        L.G.

        • <<<Solange du vergleichst liebst du nicht.

          das ist Quatsch. ich habe auch immer verglichen. Meinen damaligen Freund mit meinem Ex, mit dem ich 10 Jahre zusammen war. Du kannst mir nicht erzählen das ich ihn nie geliebt habe. Meinen jetzigen Mann habe ich auch schon verglichen. Und liebe ihn von ganzem Herzen.

          Vergleichen tut man ganz automatisch. Das hat mit mangelnder Liebe nichts zu tun.

          Sie sucht vielleicht nur den perfekten Mann, den es einfach mal nicht gibt.

            • Ich weiss das ein neuer Partner niemals perfekt sein kann. Er hat sowoh Eigenschaften an sich die beim Ex schlechter aber auch besser waren. Das ist nun mal so. Ansonsten müsste der Ex ja ein komplettes Arsch... gewesen sein. Da zu vergleichen, finde ich nicht wirklich schlimm, solange dieses im Ramen bleibt.

      (6) 21.10.11 - 14:06

      Du kannst nicht ewig an Deinen "wilden" Zeiten festhalten, denn ab einem gewissen Alter kippt genau diese jugendlich erfrischende Verrücktheit ins Lächerliche und man nimmt Dich nicht als erwachsene Frau wahr.

      Meiner Ansicht nach macht Dein Text tatsächlich sehr deutlich, dass Du Deinem Ex noch immer viel zu sehr nachtrauerst und Dir und einer neuen Beziehung daher im Wege stehst.

      Mit solch einem Heiopei zeugt man weder Kinder, noch schmiedet man Zukunftspläne. So einer taugt zum um die Häuser ziehen und Nächte durchmachen. Zu mehr aber wirklich nicht.

      Weißte, ich war in jungen Jahren selbst ein totaler Chaosmensch. Risikofreudig, abgedreht, überall und nirgends am Start und immer nur am Party machen. Ich habe nichts ausgelassen und stand mit einem Bein immer im Grab, mit dem anderen im Knast.

      Aaaber... Mit den Jahren wurde auch ich ruhiger und bin froh drum. Ich kann zwar sagen, dass ich weiß Gott nichts verpasst habe, aber um nichts in der Welt will ich das alles noch mal erleben. Mein Leben ist jetzt ruhig, entspannt und gleiches erwarte ich von meinem Gegenüber. Mit abgedrehten Menschen habe ich mittlerweile nichts mehr am Hut.

      Mittlerweile bevorzuge ich Menschen in meinem Umfeld, die Ziele verfolgen, etwas im Leben erreicht haben (menschlich und gesellschaftlich), ernstzunehmende Gesprächspartner, keine ewigen Partylöwen mehr, die sich weigern, erwachsen zu werden.

      Bellen tu' ich noch, aber inzwischen beiße ich nicht mehr. Und das ist gut so.

      • (7) 21.10.11 - 15:18
        was ist nur mit mir los

        puuhh also diese Antwort trifft wirklich ins schwarze...

        Das hab ich schon öfters gehört, dass ich an meinen "wilden" Zeiten festhalte und dass ich so langsam zu alt für so was werde... #schwitz

        Insgeheim habe ich mir auch schon überlegt, dass es genau daran liegt, dass ich meinen neuen Freund "abstossen" möchte, weil er mir das nicht bieten kann bzw. das nicht mal mitmachen möchte. er ist nur 1 jahr älter als ich, aber schon "ruhiger" geworden als ich...

        oh man, der zahn der zeit :-( das macht mir wirklich zu schaffen, da ich mich nicht wie 30 fühle sondern Anfang 20 (vom Kopf her) die zeit vergeht viiiieeel zu schnell :-[

        vielen dank für deine Antwort! #stern

        • (8) 21.10.11 - 16:27

          Ach vom Kopf her fühle ich mich an manchen Tagen noch immer wie 17, aber ich lebe das schon lange nicht mehr aus, denn wenn ich meine alten Cliquen-Kumpanen und Kumpaninnen sehe, dann weiß ich, warum ich mein Leben grundlegend geändert habe und auch warum mich das so durch und durch zufrieden macht.

          Wenn ich die "Mädels" sehe, mit ihren provokanten und viel zu kurzen Klamotten, aus denen mittlerweile erschlaffte Busen hervorquellen, ihr spätpubertäres Getue und das viel zu laute gekünstelte Gequieke und und Gegröhle, dann drehe ich mich gelangweilt weg. Ja, man grüßt sich noch, aber leben möchte ich so schon lange nicht mehr. Und wenn man schweigend die Ansichten anderer Erwachsener über all das anhört, bestätigt das nur ein weiteres Mal, dass all diese Leute mit nunmehr 40 Jahren nicht mehr zu den Menschen gehören, die ich ernst nehmen kann und will.

          Ich habe mich weiter entwickelt, denn ich sehe, dass bei "denen" die Zeit vor mehr als 20 Jahren stehen geblieben ist und mich begeistern inzwischen andere Dinge, als dieses ewige Partymachen, der stete Wettstreit um die hippste Jeans, den kürzesten Rock, wer am meisten saufen kann und morgens als Letzte/r aus der Kneipe gekehrt wurde. All das habe ich bereits erlebt und es langweilt mich, immer die gleichen Berichte zu hören. Das und absolut nichts anderes. Zwischenmenschlich betrachtet haben mir diese Menschen schon lange nichts mehr zu bieten, was meine Aufmerksamkeit erregen könnte.

          Bei 20jährigen belächelt man sowas und denkt: "Hach, so war ich auch mal. War 'ne geile Zeit, aber nu is' gut." Bei 40jährigen kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Doch doch, ich fahre immer noch auf Konzerte und höre äußerst gerne die Musik von "damals", aber möchte ich noch immer so großmäulig und unorganisiert in den Tag hineinleben und oberflächliche "Freundschaften" pflegen, die maximal den Ansprüchen einer ausgedehnten Sauftour genügen? NEIN...

          Fühlen darf sich jeder, wie er möchte. Ob nun wie 17 oder wie 40.

          Ein wacher und jung gebliebener Geist darf und sollte aber durchaus reifen.

    Du bist emotional einfach noch nicht reif für eine neue Beziehung. Im Moment hast du eine "Übergangsbeziehung", um nicht alleine zu sein. Erst wenn du deinen Ex wirklich vergessen hast, und er dir egal ist, bist du reif für eine neue Liebe.

    >>>Zudem fehlt im auch dieser Charme, mit dem mich mein Ex immer eingelullt hat.<<<

    Willst du eingelullt werden oder eine Partnerschaft führen?

    Wenn du die "Achterbahn", Untreue, Belogen werden und das Leben auf der Überholspur unbedingt brauchst, solltest du deinem jetzigen Freund die Möglichkeit geben, eine Frau zu finden, die besser zu ihm passt und ihn zu schätzen weiß.

Top Diskussionen anzeigen