Es hat keinen sinn mehr!?

    • (1) 25.10.11 - 13:13
      daswarswohl...

      Hallo zusammen,

      muss mir das mal von der Seele schreiben.

      Ich denke ich werde mich trennen und das nichtmal nach 1nem Jahr Ehe.

      Ich bin so sauer ich kann ihn nicht mehr sehen ein Satz macht mich so wütend das ich die Gewalt über mich verliere und schon anfange gegenstände durch die Wohnung zu schmeißen.

      Um alles muss ich mich ganz alleine kümmern das Baby, der 4 Jährige, die Wohnung, der Hund, Einkaufen, Wäsche usw.......

      Er geht arbeiten gut aber deswegen mach ich doch nicht weniger als er oder bin für alles zuständig nichtmal um sein Baby kümmert er sich. (der 4 Jährige ist nicht sein Sohn)

      Ich hasse mich dafür das ich so dumm und naiv war.

      Heute morgen hat er mich angeschnauzt es wäre mein ding dafür zu sorgen das wir kaffee im Haus hätten schließlich sei ich die Hausfrau. (der Kaffee ist heut morgen leer gemacht worden)

      Wo bleibt mein Essen??? (sein Brot für die Arbeit) ich bin doch nicht sein Bimbo!!!!?????

      Das sind so sätze wo ich mitlerweile ausflippe!!!

      Klar ist die Wohnung nicht perfect sauber das schaff ich nicht mit den Kindern und der große geht auch nur von 8-12.00 in die Kita ich muss ihn natürlich bringen und abholen.

      (Mein Mann geht Nachts arbeiten)

      Er kommt heim setzt sich vorn PC geht dann schlafen setzt sich vorn TV dann wieder arbeiten und das jeden Tag.

      Es kotzt mich so an das kann doch kein Leben sein!?

      Ich bin alleine (trotz Mann)

      Er wickelt,badet,füttert,spielt nicht mit seinem Sohn weiß nicht wann er was isst wann er müde ist und warum ich was wie mache ( interessiert ihn auch nicht ) mit viel glück kuschelt er mal 5 min mit ihm.

      Immer wieder der satz er würde so gerne tauschen und daheim bleiben ich hätte es ja so gut!

      Der spinnt doch!!!

      Ich kann nichtmal alleine zum arzt oder paar klamotten kaufen oder Einkaufen gehen.

      Klaaaar... ich habs voll gut!

      Versucht ihm klar zu machen wies mir geht 100mal Trennung angedroht 20mal
      geschrien gefleht geweint erklärt abergewartet... nichts bringt was.

      Aber ich liebe ihn noch...

      Ich würd am liebsten weg mit den Kindern für 1-2 Wochen damit er mal nachdenkt (vielleicht)

      Aber ich kann nirgendwo hin.

      Ich weiß eigentlich auch gar nicht was ich hören will :-(

      weiß nicht was richtig was falsch ist ob es meine schuld ist :-(

      Ich bin durcheinander, sauer und traurig.

      • >>Drum prüfe wer sich ewig bindet<<

        Haste wohl vergessen wie?

        Mehr als dieser blöde Spruch fällt mir dazu auch nicht ein. Mit so einem Mann hätte ich bestimmt nicht kein Kind bekommen, vorallem da die Problematik wohl schon vorher so war.

        Gruß Siomi

        • (3) 25.10.11 - 13:56
          muss nicht sein

          ">>Drum prüfe wer sich ewig bindet<<
          Haste wohl vergessen wie?
          Mehr als dieser blöde Spruch fällt mir dazu auch nicht ein"

          Der Spruch ist wirklich blöde! Ich habe lange genug geprüft, wir waren vor der Hochzeit und vor dem ersten Kind 5 Jahre zusammen, davon haben wir auch schon vier Jahre zusammen gewohnt. Trotzdem haben wir uns nach 4 Jahren Ehe + einem Kind wieder scheiden lassen.

          Er hat sich während der Ehe, ode sagen wir, während der Schwangerschaft und als die Kleine dann da war, ziemlich verändert. Plötzlich dachte ich ich hätte zwei, anstatt ein Kind.

          Also manchmal klappt das mit dem "prüfen" auch nicht. ;-)

          LG

        Na ja,wenn man dass im Vorfeld immer wüsste.

        Omas Sprüche sind auch nicht immer für alles gut.

        Mann..........#cool KANNNNNN sich auch durchaus veraendern.
        Mag selten sei aber das gebbts.

        AUCH MÄNNLICHE KINDER KÖNNEN DURCHAUS ERWACHSEN WERDEN.;-)

    Geh doch mal in Kur.
    So hab ich's gemacht und mein Mann hat ohne Kind schon geschaut was da so alles anfällt.
    Als ich Zurückkahm hat er mir stoltz präsentiert wie eine Waschmaschiene funktioniert#kratz und wie wir in Zukunft waschen.
    Er hat mir auch mitgeteilt das es für eine Person und Haushalt und Kind und Arbeit viel zu viel währe obwohl er unser Kind in den 3 Wochen garnicht hatte.#cool

    Vielleicht kannst du mal zu deinen Eltern oder ner Freundin?

    Gut wenn's weiter weg währe und du nicht in der erreichbaren Nähe bist,so ist er mal aufgeschmissen.
    Die Kids würde ich allerdings mitnehmen denn glaube mir,die erste Woche macht er n Laerrie,die zweite denkt er ein bisschen nach ,in der dritten hat er Panik dass du bald kommst und es aussieht wie Sau und er wird sich Hilfe holen dass nochmal gerade zu biegen.

    Also ich denke ne Wochee könnte zu kurz sein.
    In der Kita kannst du sagen du faehrst ne Woche in Urlaub oder zwei.
    Wenn du arbeiten musst und liebe Eltern hast sind sie gerne in dieser Zeit für dich da und du könntest von dort arbeiten.

    Wichtig ist dass du mit ihm sprichst und sagst was dich stört und warum du jetzt mal gehst,du willst ihm naehmlich diese einmalige Chance nicht vorenthalten auch mal n bisschen Haushalt zu machen und schliesslich gibt es ja Wochenenden da hat er auch mal frei und das jetzt alles ohne Frau und Kind,nur Haushalt und sein Dreck.

    Mal sehen wie weit er kommt.#cool

  • Naja.. wie er sich verhält ist nicht die feine englische Art. Andererseits kann man durchaus auch mit zwei Kindern und keiner eigenen Berufstätigkeit einen Haushalt im Griff haben.

    Ein Kind, 4 Jahre alt, anderer Vater, und schon wieder seit 1 Jahr verheiratet und das nächste Baby.. nein viel geprüft und kennengelernt wurde da sicher nicht *schulterzuck*.

    Lichtchen

    Nun ja. Klingt beiderseits nicht gerade nach heiler Harmonie. Du schmeisst Dinge durch die Wohnung und er verschwindet hinter dem PC. Scheint, als hättet ihr einander verdient.

    Ich geb dir zwar recht, das Sprüche wie "wo bleibt mein Essen" nicht sein müssen. Möglicherweise- aber nur möglicherweise - wäre für mich das Grund genug, ihm mit einem geflöteten "Kommt wie der Blitz" das Sandwich in den Schoss zu pfeffern.

    Aber sone Aktion wird wohl nicht für lange helfen. Daher rate ich eher zu Gelassenheit und Humor. Vielleicht könntest du mal den ersten Schritt tun, etwas Ruhe rein bringen? Ihn nach der Arbeit mal nett empfangen und ankommen lassen und ihm dann z.b. das Baby bringen mit den Worten: "schau mal, wer dich vermisst hat"?

    Mit Gemecker wirst du ihm jedenfalls keinen Familiensinn einprügeln.

    lg thyme, die ohne Kaffee auch nicht aus dem Haus kann

    Ich finde, folgender Satz passt so GAR nicht in deinen Text:

    "Aber ich liebe ihn noch..."

    Was genau liebst du denn an ihm, wenn doch alles so ist, wie von dir oben beschrieben?

    Hmm...

    Klingt, als wären deine Batterien leer.

    Mein Mann arbeitet eigentlich rund um die Uhr für seine (unsere) Firma. Wir haben 4 Kinder, eine 180 qm Wohnung.

    Ich mache teilweise das Büro (zuhause), den Haushalt voll und kümmere mich um die Kinder, damit er weitestgehend den Rücken frei hat. Den Einkauf erledigen wir zusammen.

    Wo ist das Problem bei dir? Bist du nicht organisiert? Lass den Großen bis Nachmittags in der Kita, erledige Haushalt vormittags und such dir vielleicht einmal die Woche einen Babysitter für 3-4 Stunden, damit du was für dich machen kannst.

    Von wann bis wann schläft dein Mann? Lass ihn den Einkauf übernehmen am Nachmittag z.B.

    Gegenstände werfen ist nicht so effektiv wie ein Gespräch!

    Sag ihm, wie es dir geht, wie müde du bist und was du dir wünschst. Sollte er interessiert sein an dir und dem Familienleben, dann wird er dir zuhören.

    LG

    Probier mal folgendes:

    Nur so ein Tipp um zu testen ob noch ne Veränderung drin ist.
    Das ist zwar manipulativ, aber da reden (vermutlich eh ne grottige Kommunikation bei Euch) nicht hilft, kannste Dir überlegen ob Du sowas machen willst.
    Und wenns wieder geht und Du denkst ihr habts geschafft, dann macht unbedingt ne Paarberatung!!! Er kann nur so ein fauler Sack sein, weil DU alles machst und ihm den A... puderst. Du bist mitschuld an Deiner Misere - mach Dir das unbedingt klar.

    Also: hier meine Idee.

    Such irgendwas, das DU erledigst, was IHM wichtig ist, Dir aber nicht (und die Kinder nicht betrifft).

    z.B. der Kaffee, oder ihm ist wichtig das dieses oder jenes sauber oder erledigt ist. Dir aber nicht /oder nicht so.

    Und Du machst/putzt/besorgst es nciht mehr.

    Wenn ihm das auffällt sagst Du: "wenn Dir das wichtig ist, mach es bitte(!) selbst" Freundlich und nett und (wichtig!!!!!!) stur.
    Du bist stehst offenbar NULL konsequent zu Deinem Wort. ICH würde Dich auch nicht ernstnehmen.

    Du veränderst etwas und dann wirst Du sehen ob er "mitgeht" oder hocken bleibt. Wenn er mitgeht, dann ist ne gemeinsame Veränderung möglich, wenn nicht... fällt Dir die Entscheidung vermutlich leichter.

    Ich bin IMMER dafür das Paare die Eltern sind ne Paarberatung machen, ehe sie sich trennen, weil ihr keine Ahnung habt was für eine Dynamik in Eurer Beziehung herrscht, Eure Kommunkation passt nicht usw.

    Soviel dazu.
    Ich bin heut irgendwie nicht so gut drauf, deswegen fällt mein "ton" harscher aus als sonst.
    Nimms mir nicht krumm.

    Manchmal kommts so allerdings auch besser an...#schein

    • (12) 25.10.11 - 20:57

      Also harsch fand ich das überhaupt nicht :-)

      Und das ich mit dran schuld bin glaub ich gerne ich hab am anfang alles übernommen weil ihm das alles zu viel war.

      Naja jetzt hab ich den Salat.

      Ich werde das mit deinen Tipps echt mal versuchen und dann noch einige Zeit verstreichen lassen.

      Paarberatung möchte ich auch sehr gerne machen das möchte er aber auf keinen Fall.

      Wir reden nicht immer so miteinander und ich schmeiß auch nicht immer gegenstände durch die gegend :-) wir sind in der sache nur sehr sehr festgefahren und das eskaliert bei dem Thema meist sofort!

      Vielen vielen dank dir du hast mir echt geholfen!

      #danke

      (13) 25.10.11 - 22:28

      kann gut nachfühlen wie es dir geht.

      Bei uns gibts auch große Schwierigkeiten. Kleines Beispiel: Er hat sich von unserer Tochter heut Abend vorlesen lassen und saß auf dem Bürostuhl neben ihrem Bett und legte dabei seine Füße auf ihren Schreibtisch. Ich hab zu ihm gesagt er solle seine Füße runter tun er hat doch eine Vorbildfunktion.

      Das hat ihm nicht gepasst und er meinte geh jetz raus oder ich schmeis dir meine Schlappen hinterher! Zeugt nich von Achtung oder Verständnis.... ich find es asozial! Traurig auch weil es ja auch die Kinder mitbekommen.

      Is schon sehr schwer wenn man mit jemanden lebt wo man jeden Tag aufs neue verletzt wird.

      traurige Grüße

Top Diskussionen anzeigen