Er akzeptiert mich nicht so wie ich bin...

    • (1) 26.10.11 - 17:53

      Hallo!

      Mein (Ex)-Partner und ich sind seit 2005 zusammen haben zwei Kinder und seit unser zweites Kind da ist, haben wir ständig nur Streit. Über alles Möglich, über Kleinigkeiten und ein großes Thema: mein Gewicht! Ich bin so weit ich denken kann übergewichtig. Als ich ihn kennenlernte wog ich 115 kg oder sogar ein paar Kilo mehr. Vor und nach Kind Nr. 1 hab ich weiter abgenommen, wog vor der zweiten Schwagerschaft 88 kg. Die zweite Schwangerschaft hat mir ganz schön zugesetzt - 110kg nach der Geburt! Seit dem habe ich wieder ein bißchen abgenommen, wiege derzeit zwischen 95 und 97 kg. Das schwankt immer etwas...
      Nunja, mein Partner möchte, dass ich noch weiter abnehme. Mir fällt es aber ziemlich schwer und ich muß sagen - ich bin stolz auf mich unter 100 kg zu wiegen. Mein höchstes Gewicht war mal 125 kg!!!! Er kann einfach nicht akzeptieren, dass ich zur Zeit nicht abnehmen möchte. Und er kann auch nicht verstehen, dass ich es nicht "für ihn" tue. Ich laß mich einfach nicht verbiegen!!! Er hat mich um einiges molliger kennen gelernt.
      Auf jeden Fall, ist er vor 1 1/2 wochen ausgezogen - Trennung auf Zeit. Wir wollen versuchen, wie es uns "alleine" geht. Heute haben wir wieder zusammen gesessen und geredet wie es in Zukunft weiter gehen soll. Ob es so bleiben soll oder ob wir es evtl. noch mal irgendwann probieren. Da kam auch wieder mein Gewicht zur Rede. Er sagt, er möchte das ich abnehme, weil er mich liebt! Toll, aber was wenn ich nicht möchte im Moment?!?!? Warum akzeptiert er mich nicht einfach so wie ich bin!!! Er hat sich in ne dicke Frau verliebt und möchte sie sich jetzt so verbiegen, wie er sie am liebsten hätte. Denn eigentlich mag er lieber schlanke Frauen. Warum sucht er sich dann nicht eine solche?!?!? Nach dem Gespräch bin ich nun echt am zweifeln ob es wirklich noch mal Sinn hat es wieder zu probieren. Wie seht ihr das???

      LG

      • Hi!

        Da du im Moment (???) nicht abnehmen möchtest, denke ich dass du dich mit deinem Gewicht wohlfühlst, oder???
        Liebst du denn deinen Mann noch? Vllt. macht er sich Sorgen um deinen Gesundheit. Zumindest klingt der Satz "Er sagt, er möchte das ich abnehme, weil er mich liebt! Toll, aber was wenn ich nicht möchte im Moment?!?!? " danach. Übergewicht ist nunmal nicht gesund, und es gibt ne Menge Folgeerkrankungen die daraus resultieren.
        Es scheint so, als müßtest du dich entscheiden. Entweder du läufst weiterhin "füllig" durch die Gegend, und das allein, oder du hörst auf zu "bocken" (ála ich will aber nicht abnehmen) und startest (mit Hilfe deines Mannes) eine Ernährungsumstellung.

        Gruß,

        v.

        • Klar ist es gesünder, wenn ich abnehmen würde, aber ich es ist ja nicht so, als hätte ich es nicht schon versucht, aber es klappt einfach nicht. Ich hab im Moment einfach kein Durchhaltevermögen und wenn man mich dann auch noch schon fast zwingt, klappt es eh nicht... Unterstützung von seiner Seite aus hab ich nie bekommen nur Druck!!!

          Achja und noch eins - er hat mich z.B. bei Facebook nicht in seine Freundeslist aufgenommen, da er sich für mich schämt und denkt, dass seine Freunde schlecht über denken, wenn sie sehen dass er ne dicke Frau hat... Toll was....

          • Also diesen Punkt finde ich schon sehr schrecklich.

            Wenn es ihm allein um deine Gesundheit ginge, weil er dich liebt, dann sollte er sich doch auch nicht für dich schämen!

            Die eigene Partnerin/Frau auf Facebook nicht in der Freundesliste haben zu wollen, weil man sich schämt - das ist unter aller Sau und mehr als verletzend.

            Nein, Du solltest dich nicht für ihn verbiegen und ihm zu Liebe abnehmen. Du hast schon so toll an Gewicht verloren und kannst stolz darauf sein. Ich wäre froh, wenn ich das schaffen würde... Suche dir lieber einen Partner, der dich liebt wie du bist und auch stolz auf dich ist anstatt dich bei Facebook aus Scham nicht zeigen zu wollen!

            Wieso kennen seine Freunde dich denn nicht?
            Auf FB gibt man/frau doch eigentlich die Person an mit der man in einer Beziehung/bzw.verheiratet ist an. So ist es zumindest bei uns, bzw. bei unseren Freunden.

            Ihr habt doch 2 Kinder. Unternehmt ihr nichts gemeinsam? Also auch mit seinen/deinen/euren Freunden?

            Scheinbar liegt hier viel mehr im "Pfeffer" als dein Gewicht...

            Nach deiner Antwort ist mir dein Mann unbekannterweise unsymphatisch!

            Trotzdem wäre es prima wenn du an deinem Gewicht arbeiten würdest. Du musst ja keine Radikaldiät starten, was i.Ü. auch nicht gesund ist, aber wenn du dein Gewicht Schritt für Schritt reduzieren würdest (für DICH!!!, nicht für deinen (Ex-) Mann) wäre das klasse. Mit jedem verlorenem Kilo wird dein Selbstbewusstsein steigen...

            Ganz liebe Grüße,

            v.

            • Er kommt ursprünglich aus Uganda und daher kennen mich seine dortigen Freunde nicht!!!

              Hier kennen ihn nur Leute die er durch mich kennt oder eben durch seine Arbeit. Aber eben in seiner Heimat seine Freunde, die kennen mich nur von seinen Erzählungen und was er denen über mich erzählt weiß ich nicht. Ich verstehe seine Sprach nun mal nicht....

      (13) 26.10.11 - 18:18

      Hallo,

      generell sollte man für sich und seine Gesundheit abnehmen bzw sein Wohlfühlgewicht erreichen. Moderates und gesundes Essverhalten sind für ALLE Menschen wichtig, egal ob übergewichtig, normalgewichtig oder untergewichtig.

      Wenn du dich so wie du jetzt bist wohlfühlst, dann bleib so. Es ist vielleicht nicht das optimale Gewicht, aber ich denke nicht, dass man es an irgendeiner Liste festmachen soll, bei welcher Gewichtszahl man am gesündesten ist oder sich wohl fühlt.

      Bzgl deines (Ex)Partners habe ich nur zu sagen: wenn er es wirklich von dir verlangt im Hinblick auf: ich steh nur auf dünne Personen und mag keine Dicken, dann zeig ihm wo der Maurer die Tür gelassen hat.

      Ich bin in der gleichen Situation: Ich bin auch übergewichtig und will abnehmen. Mein Partner steht aber voll und ganz hinter mir. Er unterstützt mich und pusht mich in die richtige Richtung. Würde mir aber nie die Pistole auf die Brust setzen, dass ich unbedingt abnehmen muss, damit er bei mir bleibt. Was anderes wäre, wenn ich jetzt in der Beziehung massig zunehmen würde. Da könnte ich es sogar noch ein Stück weit verstehen, wenn ein Partner dann sagt: damit kann ich jetzt nicht mehr leben. Aber es gibt dann immer noch die Möglichkeit, dass man dann GEMEINSAM daran was ändert. Eben dass der Partner hinter einem steht und mit dem übergewichtigen Partner gemeinsam versucht abzunehmen bzw ihn zu unterstützen.

      Dem Part die Pistole auf die Brust zu setzen ist meiner Meinung nach die falsche Lösung, außer alle anderen ernsthaften Versuche haben keinen Erfolg gehabt. Dann könnte ich mir auch vorstellen zu sagen: änder was oder ich bin weg.

      Aber eben nur in dem Falle, dass der Partner sich in der Beziehung so dermaßen gehen lässt (nicht nur Gewicht, sondern z.B. auch Pflege, Aussehen, Verhalten, Alkoholkonsum oder ähnliches), dass der Jetzt-Zustand schlimmer/schlechter als am Anfang ist.

      Ich würde mit ihm nicht mehr an eine gemeinsame Zukunft denken. Nicht, wenn er von dir verlangt, dass du noch weiter abnimmst, aber keinerlei Rücksicht auf dich nimmt und auch dich nicht unterstützen will (so hört es sich nämlich zumindest an).

      Also wenn du dich so wohlfühlst, bleib solange so, wie du es willst. Wenn du dann weiter abnehmen willst, mach es für DICH und deine Kinder, aber mit Sicherheit für niemanden sonst!

      Gruß
      Sandra

      (14) 26.10.11 - 18:19
      ihr nehmt euch nix

      Sorry, aber ihr seit beide komisch....

      Du bist zu faul um abzunehmen(ich darf sowas sagen ich bin selber übergewichtig und weiß, dass es schlicht Faulheit ist und nicht "wohlfühlen")

      und er ist ein wankelmütiger Blödi

      Er sollte mal drüber nachdenken ob er dich tatsächlich liebt und du ob du nur unter bestimmten Bedingungen geliebt werden willst.

      • Nein, es ist nicht Faulheit, ich hab einfach keinen Antrieb dazu und wenn man mich zwingt etwas zu tun klappt es eh nicht! Eine nette Unterstützung wäre ja schön, aber keine Druck. Denn unter Stress und Druck erreicht man einfach nix. Klar wäre es schön schlank zu sein, aber dann wenn ICH es möchte und mich danach fühle es tun zu müssen und nicht wenn jemand mit ner Peitsche hinter mit steht!!!

        Er dagegen ist sehr dünn und ich hab auch schon öfter gesagt, er könne ruhig ein paar Kilo mehr haben. Er ist 1,85 m groß und wiegt gerade mal knapp 70 kg. Er meinte zunehmen sei viel schwieriger als abnehmen und deshalb ginge es nicht so einfach wie ich es mir vorstelle...

        • (16) 26.10.11 - 20:24

          **ich hab einfach keinen Antrieb dazu und wenn man mich zwingt etwas zu tun klappt es eh nicht!**

          = FAULHEIT

          • (17) 26.10.11 - 21:01

            Ja im Moment hab ich auch keine Antrieb. Ich habe weiß Gott andere Sorgen und Probleme, die mir 1000 mal wichtiger erscheinen als an meinem Gewicht für andere zu drehen. Und ich laß mich nicht unter Druck und Zwang setzen. Wenn ich dann abgenommen habe und meine überschüssige Haut an mir hängt, dann hat er vielleicht das nächste was ihm nicht passt - was mach ich dann?!?!? Ich bin nicht FAUL - wenn ich faul wäre hätte ich nicht schon von 125 kg auf 88 kg abgenommen. Aber eine Pause nach zwei Schwangerschaften und anderem Stress darf auch ich mir gönnen. Und wie lange die Pause anhält entscheide ich.

      (18) 26.10.11 - 18:54

      Und ich als Rollstuhlfahrerin kann auch nachvollziehen wie sich ALLE ANDEREN im Rolli fühlen #klatsch

      Als ob du, nur weil du dick bist, alle dicken beurteilen kannst, das ist der allerletzte Schwachsinn!
      Es gibt sehr wohl dicke Menschen die sich wohl fühlen und so bleiben wollen, nur weil DU mit dir ned im reinen bist, unterstelle es doch ned jedem dicken. Wegen solcher Leutchen wie dir, sind viele dicke nämlich schlecht angesehen.

      Bevormunde sie nicht, lasse sie selbst sagen wie sie sich fühlt und wenn es dir nicht gut geht aber ihr schon, dann gestehe es ihr doch einfach zu !

(19) 26.10.11 - 19:50

Hallole,

Ihr seit 7 Jahre zusammen und plötzlich fällt ihm ein das du ihm zu dick bist....???????????

Ich kann mir nicht vorstellen das die Liebe mehr wird wenn du abnimmst....entweder man liebt jemanden oder nicht...vom Gewicht unabhängig...

Ich meine das du zu zuviel hast ist klar ..aber das soetwas in einer Beziehung an erster Stelle steht und zum Streittehma wird kann ich nicht ganz nachvollziehn

(20) 26.10.11 - 19:55

Tja.
Das ist eine Situation die tatsächlich eine Entscheidung bringen muss.

Ich finds toll, dass Du zu dem stehst was Du fühlst und Dich nicht aus LIebe oder Angst vorm verlassen werden verbiegst. Echt.

Genauso gut finde ich, dass Dein Mann zu seinem Wunsch steht.

Was ihr jetzt draus macht ist Eure Sache und ich kann nur raten (was ich fast immer tue), lasst Euch dabei helfen.
Mit ner Paarberatung könntet ihr Eure Kommunikation verbessern und die Situation evtl. entschärfen, so das ihr sie einfach eine Weile MITEINANDER aushalten könnt.

Ihr seid an einem Punkt, an den viele Paare gar nciht geraten, weil sie zuviel Angst haben. DA habt ihr eine ganz ganz große Chance auf ne gute veränderung.

Lg, Cora

Hallo,

"Mein (Ex)-Partner und ich sind seit 2005 zusammen haben zwei Kinder und seit unser zweites Kind da ist, haben wir ständig nur Streit. Über alles Möglich, über Kleinigkeiten und ein großes Thema: mein Gewicht!"

Ihr habt Streit über alles Mögliche... Also passt deinem Partner schon mal viel in eurem gemeinsamem Leben nicht.
Meinst du nicht, dass er dein Gewicht nur "herausgepickt" hat, um dich noch zusätzlich unter Druck zu setzen. Ich meine, er hat dich wahrscheinlich schon ein wenig dicker kennen und lieben gelernt.
Kann mir nicht vorstellen, dass ihn nach diesen Jahren und nach zwei Kindern diese lieb gewonnenen Pfunde auf einmal nerven.

Ich sehe das Problem viel tiefer. Dein Partner möchte Macht über dich erlangen und das versucht er zzt. scheinbar über dein Gewicht.
M. E. versucht er auch, über dein Gewicht Druck auf dich auszuüben, damit sich vielleicht XY ändert.

Mein Rat: wenn du dich vollkommen wohl fühlst und keine gesundheitlichen Einschränkungen hast - bitte lass dich nicht verbiegen. WEil ich vermute, dass du dich in diesem Fall irgendwann nicht mehr im Spiegel anschauen magst ohne fürcherliche Minderwertigkeitskomplexe.

Liebe Grüße

Nici

(22) 26.10.11 - 22:01

Hat er zufällig durch die Heirat und Kinder die Aufenthaltserlaubnis bekommen?
Dann wäre alles klar.

  • ich denke, wir beide vermuten gleich... ich finde es nur seltsam, daß sich niemand getraut dies auch klar und deutlich zu äußern. so weltfremd oder links kann man doch gar nicht sein... lieber wird sich an irgendwelchen kilogrammen hochgezogen.. das finde ich vollkommen bescheuert, weils einfach nur blödsinnig ist. #augen

    (24) 27.10.11 - 05:40

    Wir sind NICHT verheiratet!!!!!!!!!!

(25) 26.10.11 - 22:44

Hier geht es doch nur eingeschränkt um dein Gewicht. Hier geht es um ein tiefgreifendes Kommunikationsproblem, eine gehörige Portion beidseitigem Egoismus.

Zum Thema Gewicht: Du bist der Meinung, dass du deinem Mann, weil du ihm mit 125kg gefallen hast, auch mit 100 kg gefallen musst. Ich sehe diese Logik nicht. Dein niedrigstes Gewicht liegt mehr als 25% unter deinem Höchststand, das sind keine Kleinigkeiten. Fettleibigkeit ist unsere gefährlichste Wohlstandskrankheit. Deine Botschaft ihm gegenüber lautet: Du kannst mich mal! Und er antwortet genauso.

Euer Vorteil ist, ihr könnt miteinander sprechen. Diesen Vorteil solltet ihr nutzen und euch einen Moderator suchen.

Denn eins sollte klar sein, würde es nicht um 10 bis 20 kg, sondern um zwei Flaschen Bier pro Abend gehen, würde hier keine Stimme laut, dass das zu akzeptieren ist. Keiner würde davon sprechen, dass man sich verbiegen müsste. Nein, es würde bei jedem "klick" machen.

Top Diskussionen anzeigen