Partnerin für Affäre verlassen?

    • (1) 29.10.11 - 14:25
      ratlos2011

      Hallo,

      sind hier Männer unterwegs, die ihre Partnerin/Frau für ihre Affäre verlassen haben? Was war dafür ausschlaggebend, weshalb habt Ihr Euch so entschieden? Wie lange habt Ihr darüber nachgedacht, bevor Ihr Euch entschieden habt? Habt Ihr Euch zunächst für Eure Partnerin entschieden und später doch noch für Eure Affäre? Mädels dürfen natürlich auch gerne antworten....

      ratlos2011

      (7) 29.10.11 - 14:51

      Mein Mann hat in aller Ruhe seine Affäre geführt und getestet, bis er absolut sicher war, dass sie ihn ganz und gar will und dass alles an ihre perfekt für ihn ist. Dann hat er nochmal ein paar Monate rangehängt, um mir so nach und nach jede Liebe zu entziehen. Und dann hat er eines Tages gesagt, was los ist und unsere Ehe war im selben Moment beendet. Das war das Härteste, was ich je erlebt habe. Denn es raubt dir in einem Moment ALLES, inklusive deiner Würde.

      Also, wenn du ein kleines Fünkchen Anstand und Respekt vor deiner Frau hast, tue ihr sowas nicht an. Werde dir JETZT bewusst, was du für deine Frau empfindest, was sie für dich bedeutet. Und versuche es irgendwie unabhängig von deiner Affäre zu betrachten. Denn auch diese Frau wird irgendwann eine "Alltagsfrau" sein.

      Und dann entscheide auf dieser Basis. Und gib deiner Frau die Chance, über ihr Leben mit zu entscheiden.

      • Hallo!

        Auch wenn der Inhalt traurig ist, finde ich deine Beitrag sehr gut. Denn so sollte man es nicht machen, wie dies dein Mann gemacht hat.

        So ein Verhalten ist das allerletzte.

        Gruß Nati

        (9) 29.10.11 - 17:29

        Hi, so rührend und mitleiderregend dein Beitrag klingt ... ich kann immer nicht glauben, dass der Partner nichts mitbekommt und gaaaaar keine Schuld hat am Scheitern der Ehe ... Da würde ich auch gern mal die Version deines Mannes hören ...

        Die Ex meines Mannes stellt das z.B. ähnlich dar wie du und verschweigt dabei gerne was sie sich alles geleistet hat, bis der Mann schließlich die Nase voll hatte ...

        Gut, Affäre halte ich auch nicht für ok, wir haben uns damals getrennt bevor wir uns näher gekommen sind.

        Aber ich würde nicht nur den Partner beschuldigen, sondern mich immer auch fragen, was da vielleicht auch bei meinem Verhalten gewaltig schief gelaufen ist, wenn mein Partner mich für jemand anderen verlässt.

        • (10) 29.10.11 - 17:43

          Wenn die Beziehung schief läuft, sucht man sich keine Affäre, man redet mit dem Partner. Wenn das nichts fruchtet, dann trennt man sich. Wenn man dann frei ist, kann man sich guten Gewissens einen neuen Partner suchen.

          • (11) 29.10.11 - 17:54

            Man "sucht" auch meistens nicht, denke ich. Aber sich auf einen neuen Menschen einlassen, kann man sich nur, wenn die Beziehung gewaltig schief läuft. Und die Partner die hinterher von nichts gewusst haben wollen, die sind mir suspekt.

            Allerdings, wie schon gesagt, Affäre nebenher laufen lassen, finde ich auch nicht gut.

            • (12) 29.10.11 - 18:43

              Hallo!

              "Aber sich auf einen neuen Menschen einlassen, kann man sich nur, wenn die Beziehung gewaltig schief läuft. Und die Partner die hinterher von nichts gewusst haben wollen, die sind mir suspekt."

              Das manche nichts sehen, kann viele Gründe haben: Blind vor Liebe, sehr naiv(die jede Ausrede glauben).

              Ausserdem würde ich behaupten, das sich "manche" eine Affaire suchen, weil sie den Kik wollen.... Es muss nicht immer eine wackelnde Ehe sein.

              Es gibt genügend Berufe wo man eine "Affaire" sehr gut verheimlichen kann, wenn sich der Partner geschickt anstellt und einen sau frech ins Gesicht lügen kann, ohne dabei rot zu werden.

              Gruß :-)

              • (13) 29.10.11 - 19:06

                Hallo,

                dass manche sich eine Affäre nur für den Kik oder die Abwechslung suchen und dass sich sowas sicher unter gewissen Umständen leicht verheimlichen lässt - keine Frage.

                Aber hier geht es ja um Affären/Beziehungen, die so weit gehen, dass man sich vom bisherigen Partner trennt. Und das meine ich. Wenn der Partner nicht merkt, dass der Andere sich innerlich und äußerlich immer mehr entfernt, dann wird es um die Ehe nicht besonders gut bestellt sein ... ein Betthäschen ohne Gefühle kann man sicher vor dem Partner geheimhalten, aber eine große tiefe Liebe und Zuneigung zu einem anderen Menschen????

                LG

                • (14) 29.10.11 - 20:20

                  Hallo!

                  Okay nun weis ich was du meinst. ;-)

                  "ein Betthäschen ohne Gefühle kann man sicher vor dem Partner geheimhalten, aber eine große tiefe Liebe und Zuneigung zu einem anderen Menschen????"

                  Das ist eine gute Frage, da müsste jemand antworten, der das wirklich erlebt hat. :-) Da muss ich passen. #rofl

                  Gruß

        (15) 29.10.11 - 19:14

        Dir ist es offensichtlich entgangen, aber in meinem Beitrag ging es nicht um Schuld oder Unschuld und auch nicht um Ursachen für die ganze Geschichte. Sondern nur darum, wie es im Ergebnis abgelaufen ist.

        Sachlich und wohlwollend: Du kannst meine Reflektionen im Hintergrund dazu nicht beurteilen, denn dazu habe ich gar nichts gesagt. Vielmehr projezierst du offenbar Erkenntnisse aus deiner eigenen Geschichte in meine Antwort.

        Worauf es letztlich immer ankommt, ist ein reflektiertes Verhalten, besonders auf sich selbst bezogen, und auf einen respektvollen Umgang. Das sind meines Erachtens Mindestanforderungen zwischenmenschlicher Beziehungen. Und das gilt für alle Beteiligten.

        #winke

Top Diskussionen anzeigen