Partnerin für Affäre verlassen?

Hallo,

sind hier Männer unterwegs, die ihre Partnerin/Frau für ihre Affäre verlassen haben? Was war dafür ausschlaggebend, weshalb habt Ihr Euch so entschieden? Wie lange habt Ihr darüber nachgedacht, bevor Ihr Euch entschieden habt? Habt Ihr Euch zunächst für Eure Partnerin entschieden und später doch noch für Eure Affäre? Mädels dürfen natürlich auch gerne antworten....

ratlos2011

Mein Mann hat in aller Ruhe seine Affäre geführt und getestet, bis er absolut sicher war, dass sie ihn ganz und gar will und dass alles an ihre perfekt für ihn ist. Dann hat er nochmal ein paar Monate rangehängt, um mir so nach und nach jede Liebe zu entziehen. Und dann hat er eines Tages gesagt, was los ist und unsere Ehe war im selben Moment beendet. Das war das Härteste, was ich je erlebt habe. Denn es raubt dir in einem Moment ALLES, inklusive deiner Würde.

Also, wenn du ein kleines Fünkchen Anstand und Respekt vor deiner Frau hast, tue ihr sowas nicht an. Werde dir JETZT bewusst, was du für deine Frau empfindest, was sie für dich bedeutet. Und versuche es irgendwie unabhängig von deiner Affäre zu betrachten. Denn auch diese Frau wird irgendwann eine "Alltagsfrau" sein.

Und dann entscheide auf dieser Basis. Und gib deiner Frau die Chance, über ihr Leben mit zu entscheiden.

Hallo!

Auch wenn der Inhalt traurig ist, finde ich deine Beitrag sehr gut. Denn so sollte man es nicht machen, wie dies dein Mann gemacht hat.

So ein Verhalten ist das allerletzte.

Gruß Nati

Hi, so rührend und mitleiderregend dein Beitrag klingt ... ich kann immer nicht glauben, dass der Partner nichts mitbekommt und gaaaaar keine Schuld hat am Scheitern der Ehe ... Da würde ich auch gern mal die Version deines Mannes hören ...

Die Ex meines Mannes stellt das z.B. ähnlich dar wie du und verschweigt dabei gerne was sie sich alles geleistet hat, bis der Mann schließlich die Nase voll hatte ...

Gut, Affäre halte ich auch nicht für ok, wir haben uns damals getrennt bevor wir uns näher gekommen sind.

Aber ich würde nicht nur den Partner beschuldigen, sondern mich immer auch fragen, was da vielleicht auch bei meinem Verhalten gewaltig schief gelaufen ist, wenn mein Partner mich für jemand anderen verlässt.

weitere 11 Kommentare laden

Nur Charakterschweine gehen fremd!

Dann gibt es aber viele Charakterschweine auf der Welt...#cool

Wenn man nicht ordentlich antworten kann oder will, sollte man GANZ darauf verzichten...#augen

bin ja nicht oft mit dir einer meinung aber in diesem fall #pro
thore

weitere 2 Kommentare laden

Hallo!

Die Frage ist doch, warum du eine Affäre eingegangen bist?
Bist du in diese Frau verliebt und wie lange läuft das schon?

Weiß deine Frau Bescheid?

Gruß, k.

Habe mich in diese Frau vor 3 Monaten verliebt, hatten eine einzige Nacht miteinander. Sehe sie täglich, denke an sie, versuche aber, das gedanklich runterzufahren. Schmachten uns gegenseitig an, ist schwer, das zu ignorieren. Wenn man ne Affäre über Sex definiert, haben wir keine. Aber das gegenseitige Anhungern und die häufigen Gedanken an sie reichen mir schon...

Wie lange bist du schon verheiratet, habt ihr Kinder und wie sind die Gefühle zu deiner Frau?

Dass man sich neu verliebt, kann passieren, aber dann sollte man seinem Partner gegenüber ehrlich sein!

Wenn die neue Frau deine große Liebe ist, musst du dich entscheiden!

weiteren Kommentar laden

Hallo,

mein Lebensgefährte hat seine Ehefrau verlassen - nach einer längeren Zweitbeziehung, therapeutischen Begleitung auf beiden Seiten und einer Ehetherapie. Sie wussten am Ende beide, warum sie gescheitert sind, was die Knackpunkte waren.

Beide haben also ihre Ehe noch in der Ehe aufgearbeitet und sind ohne nennenswerten Altlasten in die neue Beziehung gestartet. Eine spontane Verliebtheit hat keine Rolle gespielt.

Genauso war es gut.

VG
ich-du-er-sie-es

Ich war mehrfach die Affäre (würde ich heute nie mehr machen, war jung und unerfahren) und musste die Erfahrung machen - dir Trennen sich nie!!!

Oder sofort/sehr schnell - mein Vater damals. Den hatte es wirklich erwischt (ist auch heute, 10 Jahre später noch sehr glücklich) und dann hat er sehr zügig die Konsequenzen gezogen.

Lass dich nicht hinhalten.

Oh, ich merke soeben es handelt sich um einen Mann der fragt!

Oh man, da musst du hier fragen??? Ist ja schwach -

demnach wirst du deine Frau nicht verlassen, sonst hättest du es schon längst getan und würdest nicht fremde fragen wieso sie ihre Frauen denn verlassen hätten.

Hallo,

Mein Mann hat seine Frau für mich verlassen und ich meinen Ex-Mann für ihn. Wir hatten allerdings keine Affäre, kannten uns zwar schon ewig, haben uns aber nur bei "offiziellen" Anlässen mit Partnern gesehen.
An dem Tag an dem er wir uns getroffen und besprochen haben, dass wir ohneeinander nicht leben können und uns von den Ex-Partnern trennen wollen/müssen, waren wir das erste Mal für eine halbe Stunde allein und haben uns nur mal kurz schüchtern geküsst. Vorher hatten wir nur 3 Jahre per Email Kontakt, davon 1 Jahr strenge Kontaktsperre, weil wir dachten, "es gibt sich dann wieder", wenn wir uns nicht mehr schreiben.

Da allerdings sowohl seine als auch mein Ex sich jahrelang nicht "von ihrer besten Seite" gezeigt hatten, um es mal freundlich auszudrücken, fiel uns die Trennung nicht so schwer, wie wenn unsere jeweiligen Partner uns vorher treu und loyal zur Seite gestanden hätten.

Es war eigentlich der reine Wahnsinn, dass wir es gewagt haben und ich hatte auch große Angst davor, aber es hat sich gelohnt. Erst gestern sagte mein Mann, es sei die beste Entscheidung seines Lebens gewesen ... #verliebt

Mein Mann hat über mehrere Jahre mehrere Affären getestet. Irgendwann war dann die große Liebe dabei. Dachte er jedenfalls. Er hat die Familie nach ca. 3 Monaten verlassen. Ist erst mal für vier Wochen zur seiner Affäre gezogen und hat dann eine eigene Wohnung genommen.

Mit der Frau war er dann noch ca. 3 Monate zusammen.

Seither (seit ca. 8 Jahren) führt er ein fröhliches Leben mit ONS und ständig wechselnden Partnerinnen. Immer wenns nicht mehr kribbelt, wird Frau ausgetauscht.

Da steckst Du in einem Schlamassel, den es viel viel öfter gibt, als Du vielleicht ahnst.
In meiner Praxis sitzen ständig Frauen/Männer die sich zwischen 2 Menschen entscheiden müssen, oder meinen es zu müssen.

Wenn Du magst berate ich Dich per PN.

Lg, Cora

Das finde ich interessant. Ich bin nämlich auch der Meinung, dass es weniger ein Zeichen von Charakterschwäche ist, sondern oft auch der Gedanke dahinter steckt, den vielen Menschen, die mittelbar oder unmittelbar beteiligt sind, nicht wehtun zu wollen, eingeschlossen man selbst.

Dem festen Partner, der vertraut und darauf baut, dass man zusammen ist und bleibt.
Den Kindern, die die Eltern zusammen haben wollen.
Den anderen Familienmitgliedern, Freunden, Bekannten, Verwandten...
Dem neuen Partneranwärter mit den ganzen frischen hochkochenden Gefühlen.
Man selbst, zwischen Verantwortung, Verlustangst und Gefühlen, die man nicht mal einfach in die Schublade stopfen kann....

LG

Ich sehe es Anders, mit Verletzungen hat Fremdgehen selten zu tun, eher mit rein egoistischem Selbstverwirklichen. Die/DER reitz meine sexuellen Instinkte und oich gebe ihnen "heimlich" gern nach, heimlich deshalb weil ich sonst ja die Konsequenzen meiner Handlungen tragen muß.

weitere 4 Kommentare laden

hallo,
ich war auch ne Affiäre! Bei einer Veranstaltung lernte ich ihn kennen und war verzaubert....durch viele sms und skype verknallte ich mich. Nunja Kopf sagte geht garnicht...da er ne Freundin hat, deswegen wollt ich mich nicht mit ihm treffen. Aber durch die verknalltheit und durchs bearbeiten von ihm...das sein kann , das er seine Freundin verlässt lies ich es zu , was hatte ich zu verlieren und mir gefiel dieser Mann ich war verknallt . Scheiße ich bin noch verknallt in ihn. (immer wenn bestimmte Lieder kommen könnte ich heulen.) Nun wir sahen uns wir hatten schöne Tage immer wieder auch Sex. Mein verlangen ihn öfters zusehen war auch da...
Auf einmal meldet er sich nicht mehr keine Antworten mehr auf meine sms , obwohl ich noch wahrscheinlich voll in der Scheiße stecke da ich mich Schwanger fühle....meine Periode war nicht so wie sie sein sollte...mein Unterleib wird kräftiger......ich schrieb es ihm er reagiert nicht.
Es ist doch kein Druckmittel..........warum sollte ich sowas machen!!

Warum....es tut so scheiße Wehe#heul#heul....war ich für ihn nur eine Nr???
Dabei hatte ich ihm das vom Charakter nie zugetraut....

Deswegen überlegt dir gut....du machst 2 Leuten weh....und der Affiäre am meisten.

Mein Mann hat sich eine Affäre zugelegt als es bei uns nach 20 Jahren nicht mehr so gut lief. Wir haben uns früh kennen gelernt. Der Alltag mit Kindern und Job vereinnahmt einen und man lebt schnell mal nebeneinander her.

Ich habe ihm immer den Rücken frei gehalten, möglichst allen häuslichen Ärger vom Hals gehalten und ihm seinen Freiraum gelassen, weil ich immer dachte, wenn jemand so viel arbeitet, muss er auch noch ein wenig Zeit für sich haben. Hatte auch noch etwas Mitleid, weil er ja letztlich auch für uns so viel arbeitet und Stress hat. Ich war mit mir unzufrieden, wollte auch gern wieder arbeiten und erfolgreich sein, wie vor den Kindern. Da war ich auch etwas unleidlich und nicht leicht zu handhaben.

Ich bin auch nicht von vorgestern und konnte mir schon vorstellen, dass es bei den Männerurlauben möglicherweise Versuchungen gab, denen er kurzfristig erlegen ist. War mir aber nicht so wichtig, ich denke das kann passieren.

Dass er sich dann aber ein paar Jahre anderweitig nebenher vergnügt - trotz Familie, viel Stress im Job - hat mir den Boden weggezogen. Vor allem, weil man jemanden zu kennen glaubt und ich immer damit gerechnet hatte, er würde in solchem Fall beizeiten mit mir sprechen. Sämtliche Ahnungen von mir ließen sich plausibel erklären. Er hatte gute Ausreden und im Handyzeitalter ist niemand kontrollierbar.

Durch meine Bemühungen, ihn immer mehr zu entlasten, gab ich ihm immer mehr Freiraum für seine "Nebenfrau", die mehr und mehr Zeit für sich beanspruchen wollte.

Er wollte sich dann für diese "Dame" entscheiden. Sie wollte aber bei ihrem Partner bleiben, die Affäre aber nicht beenden. Als er dann merkte, dass es zu nichts mehr führt und ich irgendwann eindeutige Beweise hatte, hat er sich entschieden. er wollte bei seiner Familie bleiben und wir vieles besser machen als vorher. Ist uns bisher auch gelungen.

Diese "Dame" war leider nur schwer loszuwerden. Letztlich hätte sie angeblich doch gern meinen Mann gehabt. Ist ihr nur zu spät eingefallen. Sie war schwer loszuwerden. Hat ihn mit Anrufen und sms bombardiert und versucht, ihn doch noch auf ihre Seite zu ziehen. Das war eigentlich die schlimmste Zeit. Wir kannten uns ebenfalls und sie grinste immer fröhlich und war doch am Schluss der Meinung, sie habe uns therapiert, da es bei uns in der Ehe nun gut läuft. Es gab sms an meinem Geburtstagsabend, Anrufe vor der Arbeit, nach der Arbeit und jeder Gang zur Toilette wurde von ihr mitgeteilt, Anrufe nach Mitternacht, wenn wir schon schliefen. Als mein Mann ihr deutlich sagte, dass er KEINEN Kontakt mehr wünsche, verwählte sie sich dann plötzlich häufig mal oder inszenierte zufällige Treffen beim Joggen etc. Tja, wenn der Hund nicht zum Knochen kommt....... Ihr Mann schien dabei anscheinend gar keine Rolle zu spielen (der wurde nämlich schon einmal ruhig gestellt und mit Halbwahrheiten abgespeist als er es vor mir herausgefunden hatte - er wurde praktisch 2 x be.......).

Man sollte also vorher überlegen, was man sich an den Hals lädt. Dass man sich fremdverliebt, passiert sicher unfreiwillig. Wie man aber damit umgeht, ist maßgeblich. Ich fände es übertrieben, gleich bei den ersten Schmetterlingen im Bauch, eine langjährige Ehe/Beziehung über den Haufen zu werfen. Warum man aber Jahre braucht, um sich auszutesten und eine Entscheidung zu treffen, ist mir unbegreiflich. Ob diese Affäre dann letztlich alltagstauglich ist, weiß man dann auch nicht, wenn erst einmal die Spannung und der Nervenkitzel weg sind. Das Risiko scheuen aber die meisten Affären und leben lieber zweigleisig. Und dieser - mit Verlaub - Mist: Wegen der Kinder o. ä. konnte ich mich nicht zeitnah entscheiden, ist zum Kotzen. Kein Partner möchte aus Mitleid oder wegen der Kinder betrogen werden und würde irgendeine Art von Dankbarkeit empfinden, dass die Affärenpartner sich erst nach allen Regeln der Kunst ausgetestet haben, um ganz sicher zu gehen.

Du solltest das Risiko eingehen, wenn deine Affäre das ist, was du dir für die Zukunft vorstellst. Deine Frau wird dir für ein schnelles ende dankbarer sein als für ewig langes betrügen und belügen. Das hat niemand verdient, der einem einmal etwas bedeutet hat.

Ich bin vermutlich auch so ein verantwortungsloser Mann, der seine Affäre heimlich geführt hat, und darüber hinaus zu der Erkenntnis gekommen ist, dass seine Ehe nicht mehr funktioniert. Es ist eine beschissene Situation, und ich wünsche niemanden, dass er dort hineinrutscht.

Bei mir ist es vermutlich etwas anders, als bei vielen anderen. Es ging vor ca. 4 Monaten los. Meine Affäre ist deutlich jünger als ich (mehr als 20 Jahre), und sie hat von Anfang an klar gemacht, dass sie mit mir aufgrund des Altersunterschiedes niemals eine Beziehung führen wird. Ich hatte niemals vor, meine Frau für sie zu verlassen; es ist einfach eine unglaubliche Faszination und sexuelle Anziehungskraft, die von meiner Affäre ausgeht. Sie gibt mir die Anerkennung und Bestätigung, die ich von meiner Frau und Tochter (13 Jahre alt) niemals erfahren hatte. Eigentlich ist es auch eher das. Der Sex ist gar nicht der Punkt. Meine Affäre zieht mich von ihrer Person her derart in den Bann, dass kaum ein Augenblick vergeht, an dem ich nicht an sie denke. Seit unserem ersten Treffen war ich komplett verfallen, körperlich, geistig und persönlich. Dabei ist sie kein männermordender Vamp, keine Superfrau, keine Sexbombe. Ich mache ihr gerne Geschenke, und unterstütze sie auch monatlich mit einem kleinen Geldbetrag, der kaum auffällt (ich verdiene recht gut). Wir sehen uns nur 1-2x im Monat, aber kommunizieren täglich mehrfach über whatsapp. Leider hat meine Tochter über meinen Whatsapp Status gemerkt, dass immer dann, wenn ich mich in den Keller verkrümelt hatte, um zu schreiben, mein Whatsapp Status auf online geht. Dies hatte sie meiner Frau irgendwann erzählt, und meine Frau hat mich dann einige Tage daraufhin beobachtet. Es war ziemlich schnell klar, dass ich etwas zu verbergen hatte. Ich versuchte mich mit Arbeit herauszureden, aber das wurde immer unglaubwürdiger. Nun hat in der letzten Woche alles den Höhepunkt erreicht. Meine Frau hat herausgefunden, dass ich einen kleinen Betrag monatlich abzwacke, und hat mich zur Rede gestellt. Ich konnte ihr gegenüber immer noch nichts zugeben, habe geleugnet. Sie war klar mit mir, dass sie mich nicht teilen will. Ich möchte weder meine Frau und Familie verlieren, kann aber auch nicht von meiner Affäre lassen. Wir werden ein Gespräch mit einem Paartherapeuten haben, aber ich habe meine Frau vermutlich bereits derart verletzt, dass das eh schon zu spät ist. Und wenn sie mich vor die Wahl stellt .... "sie oder ich" .... kann ich mich noch nicht für sie entscheiden. Dafür ist mir meine Affäre persönlich viel zu wichtig. Verdammte scheiße, wenn man 2 Frauen liebt.
Diese Zwickmühle sollte jeder bedenken, der hier den Moralapostel spielt. Gefühle sucht man sich leider nicht aus, die kommen einfach so angesprungen - zumindest bei mir :(