Ich möchte auf Kur wegen psychischen Problemen

    • (1) 14.11.11 - 09:31
      Inaktiv

      Guten morgen,

      Ich bin momentan einfach nur noch am Ende, um genauer zu sein schon seit ein paar Monaten.

      Mein Mann betrügt mich und für ihn bin ich wohl ein Roboter. Er versteht nicht, dass ich auch mal ne Auszeit brauche.
      Er unterstützt mich kaum, ich bin jeden Tag allein, hab niemanden zum reden, jeden Tag diese Einsamkeit :-(

      Ich merke immer öfter, dass ich meine Kinder anschreie und es tut mir dann leid.

      Nun habe ich mir überlegt, ob ich auf Kur fahre, also eine Mutter-Kind-Kur.

      Ich habe aber Angst, dass wenn ich zum Hausarzt gehe, er mich nicht Ernst genug nimmt, dass es mir wirklich schlecht geht.

      Wie läuft denn das so auf einer Kur ab?
      Mich grauts davor, wenn da andere Muttis sind und die keine anderen Themen kennen als ihre Kinder.
      Ist das da so?

      Wie ist da so der Tagesablauf?
      Erzählt mal :-)

      • Hallo!

        Eine Kur wird die auf Dauer nicht helfen bei so einem Mann.

        "Mein Mann betrügt mich und für ihn bin ich wohl ein Roboter. Er versteht nicht, dass ich auch mal ne Auszeit brauche."

        Schmeiß ihn raus, dann hast du ein großes Problem weniger. Auch Mamas müssen lernen, dass sie mal Zeit für sich brauchen und das solltest du auch tun. Such dir ein Hobby.

        Wie alt sind deine Kinder? Setz dich am Nachtmittag mal eine halbe Stunde hin und lies ein Buch oder strick etwas. Mach das worauf du Lust hast. Nur weil du dir mal ne kurze Auszeit nimmst, bist du keine schlechte Mama.

        Deine Kinder werden lernen, das auch du kein Roboter bist und mal deine Zeit brauchst. Sie werden es dir danken, wenn du glücklich bist und sie nicht anschreist.

        Das ist mein Tip.

        Gruß Nati

        (3) 14.11.11 - 09:40

        Zur Kur kann ich nichts sagen, gibts hier nicht.

        Aber für mich klingt das doch sehr nach Flucht. Deine Probleme mit der Einsamkeit und deinem Partner warten schön zu Hause auf dich. So frage ich mich: Was soll eine Kur denn bringen? Versuche doch mal, deine Baustellen zu Hause zu beenden, wenn nötig mit Hilfe - Erziehungsberatung, Paartherapie, Sportverein, Häckelkreis, Krabbelgruppe, Frauenturnen, Job.....?

        Hallo,

        ich war noch nie zu einer Kur (obwohl mein Arzt mich schon lange drängt), daher kann ich Deine Fragen leider nicht beantworten.

        Eine Kur kann in Deiner Situation jedoch nur eine vorübergehende Hilfe sein.

        Nehmen wir mal an, Du bekommst eine Kur mit Deinen Kindern genehmigt. Was ist, wenn Du wieder zu Hause bist? Meinst Du, Dein Mann betrügt Dich dann nicht mehr? Oder unterstützt Dich oder redet mit Dir? Vermutlich nicht.

        Ihr müsst gemeinsam etwas an Eurer Ehe ändern. Wenn das nicht geht und diese Ehe Dich kaputt macht, sollte evtl. sogar eine Trennung in Betracht gezogen werden.

        Wie alt sind denn Deine Kinder? Warum redet niemand mit Dir? Kommst Du nie raus? Gehst Du nicht arbeiten? Was ist mit Freunden/Familie.

        Der Gang zum Arzt kann nur ein erster Schritt sein, es muss jedoch viel mehr passieren.

        LG

        Cinderella

        • (5) 14.11.11 - 09:49

          sicher ändert eine Kur nichts an den Problemen zu Hause, aber ich muss wieder neue Kraft tanken, im moment geht gar nichts mehr.

          Meine Kinder sind 1, 4 und 9.

          Zum Reden hab ich nur meine Mutter und meine Schwester, aber wir sehen uns nicht oft. Freunde? Nicht wirklich.
          Abreiten würde ich sehr gerne wieder gehen, aber ich muss erst eine Betreuung für meine kleine Tochter finden, Das werde ich in Angriff nehmen :-)

          • Dann geh zum Hausarzt und zwar so schnell wie möglich. Denn bis Du eine Kur bekommst, wird sicherlich noch einige Zeit vergehen. Kann mir nicht vorstellen, dass das von heute auf morgen geht. Zumal Weihnachten praktisch vor der Tür steht. Ich habe keine Ahnung, ob in dieser Zeit auch Mutter-Kind-Kuren angeboten werden.

            Der nächste Schritt sollte sein, eine Betreuung für Deine Kinder zu suchen. Wann musst Du denn wieder arbeiten? Wie lange ist Deine Elternzeit. Mich wundert etwas, dass Du mit der Betreuungssuche noch nicht angefangen hast, obwohl Dein jüngstes Kind schon ein Jahr alt ist.#kratz

            Gleichzeitig musst Du mit Deinem Mann ins Reine kommen. Wie auch immer das aussehen wird. Liebst Du ihn noch? Lohnt es sich, um diese Ehe zu kämpfen? Oder steht sie vor dem Aus? Das kannst nur Du alleine wissen.

            Nimm Dein Leben in die Hand. Du wirst Dich wundern, wie gut es sich anfühlen kann.

            Ich habe vor Jahren auch vor dem Nichts gestanden. Betrogen, alleine, verzweifelt mit zwei Kindern. Ich hatte einen Nervenzusammenbruch und das Gefühl, es geht gar nichts mehr. Das war, nachdem mein Mann mich von heute auf morgen verlassen hat. Ich bin für einige Wochen zu einer Therapie gegangen, was mir sehr geholfen hat. Habe mir ein neues Leben aufgebaut, das letztendlich viel besser ist als das, was ich vorher hatte.

            Allerdings hatte ich immer meinen Vollzeitjob in der Hinterhand, was ein großer Vorteil war, da er mich unabhängig machte.

            • (7) 14.11.11 - 10:09

              Ich denke schon lange über Trennung nach. Er macht mich und natürlich auch die Kinder kaputt.Nur es ist immer einfacher gesagt als getan!

              Was war denn das für eine Therapie, die du gemacht hast?

              • Das war eine ganz "normale" Gesprächstherapie.

                Ich habe sie dann sogar früher abgebrochen, weil ich merkte, dass ich sie irgendwann nicht mehr brauchte. Am Anfang, also direkt nachdem mein Mann weg war (das war eine sehr unschöne Geschichte:-[) hat mir die Therapie aber sehr geholfen. Ich bin 2x in der Woche für eine Stunde bei einer Therapeutin gewesen. Meine Hausärztin hatte mich dorthin überwiesen.

                Wenn es für Deine Ehe keine Rettung mehr gibt, dann schaffst Du auch, Dich zu trennen. Es ist nicht leicht. Aber es kann danach nur besser werden. Es gibt Beratungsstellen, wo Dir weitergeholfen wird. Wenn Du erst mal den ersten Schritt wagst, geht es immer irgendwie weiter.#liebdrueck

      (10) 14.11.11 - 13:43

      Hallo,

      Ich denke, dass eine Mutter-Kind-Kur genau das Richtige für dich ist!

      Wie kommt man daran:
      Also mit dem Hausarzt besprechen, die Krankenkasse anrufen, Unterlagen dafür schicken lassen, Unterlagen ausfüllen - und dann mal warten - wenn's nicht klappt, gibt es Beratungsstellen (z.B. Müttergenesungswerk), die dann weiterhelfen

      Eine Mutter-Kind-Kur läuft erstmal so ab, wie du es möchtest: Du kannst Therapie- und Gesprächsangebote nutzen, deine Kinder betreuen lassen oder viel mit Ihnen unternehmen - auf jeden Fall wird der Alltag erstmal weggenommen, weil jemand für dich kocht und putzt und das entlastet schon mal kollossal.
      So kommst du langsam zu dir selber und kannst herausfinden, in welche Richtung dein Leben weiter gehen soll - aber abseits von den ganzen Belastungen, die du im Alltag hast - ich finde, dieser Effekt einer Kur ist absolut nicht zu unterschätzen!

      Übrigens liegt es auch an dir, wie du Kontakt zu anderen Müttern suchst oder eben nicht, wenn dich andere mit ihren Geschichten nerven, brauchste ja nix mit denen zu machen - es geht ja eigentlich und nur um dich, dass DU zu Kräften kommst und nach dir schaust.

      Alles Weitere: Welche Therapien du zu Hause machst, was du mitnimmst, was du angehst, das kommt dann danach - ich denke, eine Mutter-Kind-Kur ist genau richtig, um eine Kehrtwendung im Alltag hinzukriegen oder aber um nach einem "Bruch" im Leben einen Neustart zu beginnen.

      Alles Gute
      *piep*

      Hallo!

      Ich denke nicht, das eine Mutter-Kind-Kur für Dich das Richtige ist, im Gegensatz zu einigen anderen Posterinnen hier.

      Du "kannst" nicht Therapie und Gescprächsangebote nutzen, du mußt!

      Das heißt - im schlimmsten Fall - einen vollen Therapieplan von morgens 7 bis nachmittags um 4 bis manchmal auch 5 Uhr. Und ja, ich weiß wovon ich rede, ich bin "Kur/Reha-erfahren".

      Dann mußt Du die Kinder in die Betreuung geben (ich kenn das Alter der Kinder nicht) egal ob sie weinen, toben oder sonstwas.

      Gerne geht dann auch in den Kliniken der Magen-Darm-Virus um und da braucht man schon so 2-4 Tage bis alle Mitreisenden da durch sind.

      Ich denke, eine Mütterkur wäre für Dich das Richtige.

      3 Wochen ALLEINE und sich mal nur um sich selbst kümmern.

      Dein Mann kann sich (solange ein Kind noch unter 12 Jahren ist) von der Arbeit freistellen lassen und bekommt sein Geld von der Krankenkasse.

      Informiere Dich hier: www.muettergenesungswerk.de

      Eine Kur ist kein 5-Sterne Urlaub mit gelegentlichem Gesundheitsprogramm sondern eine straff durchorganisierte Sache.

      Gruß und alles Gute

      misses_b

      • >>>Ich denke nicht, das eine Mutter-Kind-Kur für Dich das Richtige ist, im Gegensatz zu einigen anderen Posterinnen hier.<<<

        Sehe ich auch so.

        (13) 14.11.11 - 19:00

        Hallo misses_b,

        also meine Mutter-Kind-Kur-Erfahrungen sind da völlig anders:

        Ich konnte wählen, ausprobieren, das Beste für mich und das Kind ausloten, ich hatte "Gammel-Tage" und "Kinder-Tage" und gute Erholung und habe Kraft und Mut gesammelt - und so einiges verändert in meinem Leben....
        Mh, die Darm-Infekte sind auch an uns vorbei gezogen, ein Schnupfen hat uns erwischt - aber da kann ich nur sagen - ich bin noch nie so gut versorgt worden....

        Aber man hört das ja immer wieder: Entweder ist man super zufrieden - oder super unzufrieden mit einer Kur - vielleicht sollte jeder seine eigenen Erfahrungen sammeln #kratz

        Grüße
        *piep*

        • Hallo!

          Ich habe ja nicht geschrieben, das ich unzufrieden war, im Gegenteil!

          Natürlich ist es Klasse, von den "Hausfraulichen Pflichten" entbunden zu sein, aber ich habe auch mitbekommen, wie schwierig es für Mütter mit mehreren Kindern war.

          Und je nachdem wie voll der Therapieplan ist kann das ganze schnell schonmal in Stress ausarten.

          Manche Menschen haben leider eine völlig falsche Vorstellung davon, was in so einer Kur passiert, denn ein 5 Sterne Luxusurlaub ist es sicher nicht.

          Und gerade wenn man schon wegen psychischer Probleme eine Kur machen möchte muß man sich dann nicht noch zusätzlich belasten.

          Gruß

          misses_b

          Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen