fühle mich so vernachlässigt Seite: 2

                            • (26) 16.11.11 - 20:46

                              Kannst du mir dann bitte einen Tip geben wie ich mit ihm reden soll? Was soll ich machen wenn er gleich wieder so aufbrausend wird?

                              Wie finde ich die richtigen Worte - so dass er merkt was in mir vorgeht und dass es ihm klar wird wie es mir geht??

                              Bitte helf mir - ich liebe ihn doch so #schmoll

                              (27) 16.11.11 - 20:53

                              "Weisst du, ich bin so glücklich mit dir...." (erst was positives sagen!).......
                              "Manchmal würde ich mir wünschen, dass wir unseren stressigen Alltag besser vereinbaren könnten....wie siehst du das eigentlich?" (offene Fragen stellen!)

                              Er wird evt aufbrausend, ist genervt.....

                              "Schatz, ok...du hattest einen langen Tag, (stressige Woche...etcpp)...ich möchte nur, das du weisst, das ich zu dir stehe und das du auf mich zählen kannst.....allerdings solltest du auch wissen, dass ich unter der momentanen Situation leide dass du mit mir nicht richtig sprichst. Wie können wir das gemeinsam lösen?"
                              ." Ich verstehe deine Situation, wie kann ich dir helfen? (.....)...."

                              So in etwa.

                              Das macht aber nur Sinn, wenn er gefühlsmässig hinter dir steht....

                              (28) 16.11.11 - 21:33

                              wie meinst du deinen letzten Satz ... das macht nur Sinn wenn er gefühlsmässig hinter mir steht??

                              Woran merk ich das?

                              (29) 17.11.11 - 11:25

                              Wenn er eure Beziehung genauso definiert, wie du es tust, dann sehe ich bei euch keine Probleme.

                              Gruss
                              agostea

      (30) 16.11.11 - 21:49

      Ich finde man fühlt sich nur zu recht so, wenn man selbst alles versucht hat um es zu ändern. Wenn er keine Zeit hat zu dir zu kommen, ist wirklich verständlich wegen dem Wasserschaden (das ist keine Kleinigkeit ich arbeite in dem Bereich) und vor allem auch wegen seinem Kind. Setz dich ins Auto und fahr doch zu ihm! Unternimm was mit ihm und seinem Kind, spätestens wenn der kleine ihm Bett ist habt ihr zeit für euch!

      LG

      • (31) 16.11.11 - 21:59

        Ich hab auch Verständnis, sonst würde ich nicht so kämpfen.

        Mit seinem Kind gibt es zur Zeit massive Probleme, so dass wir nicht ständig zu 4 sein können sondern nur stundenweise.

        Über Nacht kann ich gar nicht zu meinem Freund wenn sein Sohn da ist. Und selbst wenn es so wäre, dann hätten wir da keine Zeit für uns weil der Bub (7) meint wir müssen ins Bett wenn er geht, und das ist so oder so zwischen 22 und 23 Uhr #schock.

        Aber die Probleme mit dem Buben stehn auf nem anderen Blatt, um das gehts hier nicht.

    (32) 17.11.11 - 08:30

    Ich fasse mal meinen Wasserschaden zusammen:

    1) Ablesen und Wechseln der Wasseruhr
    2) Abends: Aha, schön, neue Wasseruhren, nur warum sind die feucht
    3) Wasseruhrenmonteur stellt wenige Tage später fest, dass die Uhren und die Platte dicht sind, ein alter Schaden aber nicht ordnungsgemäß beseitigt wurde
    4) Monteure kommen, bauen neuen Block ein. Von dem Augenblick konnte ich von der Diele ins Bad schauen, auch bei geschlossener Tür.
    5) Abtrocknen
    6) Scheiße, die Fliesen gibt es nicht mehr
    7) Auf der Suche nach dem heiligen Gral, äh, der heiligen Fliese
    8) Fliesen, Verfugen, fertig
    9) Diele streichen
    10) 3,5 Monate

    Und glaub mir, ich bin ein extrem gutmütiger Mieter aber ich war einige Male kurz davor.

Top Diskussionen anzeigen