Mein Mann, das Riesenbaby. Trennung?!

    • (1) 22.11.11 - 12:57
      Mein Mann kann - nichts

      Soo ich muss jetzt hier mal bissl meckern... weiß grad nich, wo ich mich sonst auskotzen soll...

      Ich bin seit 3 Jahren mit meinem Mann zusammen, seit Mai sind wir verheiratet. Nun haben wir eine wundervolle Tochter von 7 Wochen.

      Seit der Geburt unserer Tochter ist mein Mann unausstehlich.

      Er ist schon immer ein sehr aufbrausender Typ, aber egal, was ist, er ist nur noch am ausrasten. Das fängt schon an, wenn der Tv zu leise ist. Dann wird alles als jüdischer Mist oder Fotzenverein bezeichnet -.- wie son Kleinkind.

      Ausserdem hab ich mittlerweile das Gefühl, ich hab hier 2 Babys zu versorgen und nicht eins.

      Der kann absolut nichts alleine.. Mich wunderts, dass er noch alleine auf Klo geht.

      Was er kann, is den ganzen Tag vorm Tv zu hocken oder zu pennen.. und mir dann jeden Tag an den Kopf zu knallen "Schatz, du musst mal noch die und die Rechnung bezahlen"... Wenn ich ihn nich hätte, ich wäre Millionär.

      Der hockt echt aufm Sofa vorm Tv und stiert da den ganzen Tag rein. Neben ihm liegt dann unsere Kleine, weil ich ja dann auch noch den Haushalt machen darf.

      So, irgendwann schreit die Kleine..und schreit..und schreit.. keine Reaktion. Irgendwann geh ich dann in die Stube und frag ihn, ob er hört, dass sein Kind schreit. Daraufhin kommt dann "Ja. Ich dachte du kümmerst dich, oder was machst du sonst grad?"

      Nun bin ich seit 3 Tagen dolle krank. Waren dann vorgestern mal bei meiner Mum und da hat er die große Fresse gehabt, dass ich mich um nichts kümmern brauche solange ich krank bin und einfach schlafen kann. HAHA.

      Nachts war die Kleine dann am quängeln, Männl nimmt sie und geht ins Kinderzimmer. 5 Minuten später kommt er wieder und fragt "Kommst du endlich wickeln und füttern oder muss ich das machen?" .. ich natürlich aufgestanden, er direkt wieder ins Bett.

      So, nun hab ich ihm Arbeit gesucht..Nachtschicht. Ich hab derweile bei meiner Mum geschlafen für ein Bisschen Unterstützung. Heute morgen kam er heim, gerade da bekam die Kleine hunger. Weils mir total beschissen geht, fragte ich ihn, ob er bitte füttern kann. Ist er direkt ausgerastet. Er will ja schließlich schlafen. Da hab ich ihm dann mal alles an den Kopf geknallt, aber angekommen isses wohl nich. Als Antwort kam dann nur "Ich nehm ja niiie Rücksicht auf dich".

      Dann meinte er irgendwann, nachdem er sich beruhigt hat, ob wir denn endlich heim fahren, er will ins Bett.

      Da hab ich gesagt "Du, ich komme nicht mehr mit heim".

      Naja, er geschockt, paar Floskeln von wegen er liebt mich und ich bin ja so toll...

      Gut, wir nach Hause gefahren, und seitdem ( 7 Uhr) liegt er wieder nur da und pennt.

      Langsam reißt mir echt der Geduldsfaden und ich bin am überlegen, ob es nicht besser für mich und die Kleine ist, wenn ich mich von ihm trenne?

      • Was mich gerade brennend interessiert: Was liebst und bewunderst Du an ihm als Person?

        • (3) 22.11.11 - 13:06
          Mein Mann kann - nichts

          Momentan? Ganz ehrlich? Nichts. So hart es klingt :(
          Er hat sich völlig verändert...

          • Willst Du ihn noch? Dann schockier ihn.

            Schreib ihm einen liebevollen Brief, in dem Du genau beschreibst, wie er sich zum Negativen verändert hat. Schreib das aber so, dass Du in der ich-Form argumentierst. "Ich wünschte mir Hilfe von Dir.." oder "Ich bedaure es sehr, dass unsere Ehe sich so verändert hat..".

            Und am Ende bittest Du ihn um die Trennung, zumindest räumlich. Und wenn Du willst, dass er vielleicht doch noch etwas bewegt, dann ziehst Du diese räumliche Trennung auch rigoros durch. Soll er mal zeigen, was er alles kann, wenn er will.

      Ist das ein Fake???

      Falls nein: warum bis Du mit diesem Mann zusammen??????

      • (6) 22.11.11 - 13:11
        Mein Mann kann - nichts

        Nein, das ist leider kein Fake. Ich wünschte, es wäre einer.
        Wie schon gesagt, momentan weiß ich das selbst nicht.
        Seit 6 Wochen geht das Theater so und mich zieht das immer weiter runter.

    >>Da hab ich gesagt "Du, ich komme nicht mehr mit heim".

    Naja, er geschockt, paar Floskeln von wegen er liebt mich und ich bin ja so toll...

    Gut, wir nach Hause gefahren, und seitdem ( 7 Uhr) liegt er wieder nur da und pennt.<<

    Lies Dir mal ganz langsam durch, was Du geschrieben hast und vielleicht geht Dir ein Licht auf!

    Wenn nein, dann beantworte diese Frage: Wieso um Himmels Willen sollte Dein Mann auch nur einen einzigen Grund haben sich zu ändern? Du kündigst etwas an ('komme nicht mit Heim') und kurze Zeit später sitzt zu wieder mit ihm zu Hause und alles geht von vorne los.

    Warum sollte Dein Mann Dich also ernst nehmen? Du zeterst und maulst zwar, doch im Grunde machst Du doch was er will. Somit kann er mit dieser Situation gut leben.

    Wenn Du etwas ändern willst, dann zieh auch durch, was Du ankündigst und mach Dich so gegenüber Deinem Mann glaubwürdig. Sollte Dir das zu anstrengend sein, dann hör auf rumzujammern und leide still vor Dich hin.

    Viele Grüße
    Trollmama

    (8) 22.11.11 - 13:15

    sprich mit ihm in ruhe drüber ...

    also ganz ehrlich wenn ich sowas lese dann bekomme ich auch selber angst .
    bin ja selber schwanger und ich kümmere mich noch um alles (papier kram, haushalt ,kochen)
    mein partner kennt sich leider damit net so gut aus-.-
    hab angst das noch schlimmer wird :-(.hoffe aber net erstma muss ich abwarten ..

    also sofort trennen würd ich an deiner stelle net wenn er sich net ändert ,dann würd ich natürlich ihn raus schmeißen .

    ich wünsch dir viel glück <3

    (9) 22.11.11 - 13:17

    "Langsam reißt mir echt der Geduldsfaden und ich bin am überlegen, ob es nicht besser für mich und die Kleine ist, wenn ich mich von ihm trenne?"

    Hallo,

    ich frage mich nach deinen Ausführungen eher, warum die Kleine überhaupt da ist... Denn ganz ehrlich: Hat er sich denn vor der Schwangerschaft anders verhalten und ich meine damit charakterlich. Nicht die Geschichte vonwegen "Da hatte er noch Arbeit, da war alles noch gut.", denn wer nicht davor schon die Anlage zum Charakterschwein hatte, der wird es auch nicht von heute auf morgen.

    Natürlich hast du nun zuhause zwei Babys, nur dass das eine eben noch Widerworte geben kann. In meiner Welt könnte der Typ gar nicht so schnell gucken, wie ich weg wäre, aber in meiner Welt hätte es sicherlich auch kein Kind mit einer solchen Person gegeben. Mit so jemandem, der so unselbständig und gleichzeitig respektlos ist, hätte ich noch nichtmal einen Hamster gekauft, denn selbst die zwei Lebensjahre die dieses Tierchen hätte, wären mir zu schade um in dieser Zeit an so eine Person gebunden zu sein.

    Man man man... Naja, da es nun aber so ist, wie es ist, zitiere ich den hier gerne genannten Satz: "Mach den Mund auf und ändere was, oder lerne still zu leiden!"

    Was ich mich frage, warum hast Du so einen primitiven Menschen (schon alleine seine Ausdrucksweise#schock) überhaupt geheiratet? War er denn früher ein vollkommen anderer Mensch?

    Was das Schlafen heute betrifft: Er hatte Nachtschicht. Da darf er um 12 Uhr noch schlafen.

    Cinderella

    Na,wenn du immer nur leere Drohungen aussprichst,gibt es für ihn scheinbar keinen Grund etwas daran zu ändern.
    Ich verstehe einfach nicht,wie man noch mit so einem Kerl zusammensein kann.Klar,ihr habt jetzt ein Kind...aber meinst du,das wird besser?

    Verstehe ich das richtig: Vor der Geburt Eurer Tochter war Dein Mann der tollste Partner überhaupt: liebevoll, aufmerksam und Ihr habt aus tiefer Liebe zueinander ein Kind gezeugt und geheiratet?

    Und erst seit Eure Tochter da ist, ist er ein Neandertaler?
    Dann hätte ich folgende Vermutungen: Er hat eine postnatale Depression (ja, die können auch Männer bekommen) oder ist schlichtweg überfordert und hat Angst, was mit der Kleinen falsch zu machen.

    Zuallererst würde ich deinen Mann ausschlafen lassen, er hatte doch Nachtschicht, oder? Und übermüdet lässt es sich nicht gut reden.

    Es fällt mir schwer zu glauben, dass dein Mann sich so plötzlich geändert haben soll und diese Ausdrucksweise nicht schon vorher an den Tag gelegt hat#gruebel. Den möchte ich auch nicht geschenkt haben.... aber jeder ist seines Glückes Schmid.

    So wie ich es verstanden habe, bist du ausgeruht, weil du bei deiner Mutter warst wegen Unterstützung und dein Mann kommt morgens früh nach der Nachtschicht heim und du fragst, ob er sich um die Kleine füttern kann? Wir reden hier von einer Flasche Milch und einmal danach wickeln, gelle?

    Ich meine, tippen kannst du schließlich ja auch vor dem PC, also so krank (entschuldige, dass ich das so direkt schreibe ) kannst du ja gar nicht sein.

    Alles Gute.

    Dann wird alles als jüdischer Mist oder Fotzenverein bezeichnet -.- wie son Kleinkind.

    #schock Entschuldigung, aber ich kenne kein kleinkind, dass sich so ausdrückt und ehrlich gesagt hätte ich auch keine große Lust, dass mein kind in einem solchen Umfeld aufwächst.

    Ich frage mich auch, wie die meiste hier, warum du mit diesem kerl zusammen bist? Ich kann mir nicht vorstellen, dass er vor der Geburt soooo viel anders war. Wahrscheinlich merkst du es jetzt nur stärker, weil durch das Baby eine ganz andere Belastung das ist (durchwachte Nächte etc.).
    Da trennt sich dann die Spreu vom Weizen...

    iiiiiihhh! #schock weg damit, husch husch!

    (16) 22.11.11 - 16:06

    was mich die ganze zeit beim lesen beschäftigt hat:

    Geht dein Mann nix schaffen?

    Ich würde ihn arbeiten schicken,
    dann hat er was zu tun und du deine Ruhe!

    Vielleicht ist er eifersüchtig auf das Baby?

Top Diskussionen anzeigen