Mein Mann liebt mich nicht, weil er nicht lieben kann

    • (1) 22.11.11 - 17:01
      Ungeliebt

      Hallo zusammen,

      mein Partner hat mir vor ein paar Tagen ein Geständnis gemacht: Er liebt mich nicht, weil er nicht lieben kann. Er hat noch nie jemanden ,,so richtig'' geliebt, einfaches Verliebtsein ja, aber keine großen, tiefen Gefühle.

      Seitdem bin ich nahe am Verzweifeln. Es ist nicht so, dass dieses Geständnis unerwartet kam, da er in vielen Situation für einen Partner unangemessen reagiert (z.B. durch Unaufmerksamkeiten, Unverbindlichkeiten etc.), dennoch war es ein harter Schlag.

      Er meint, dass er mir gegenüber ein warmes Gefühl empfinde und dass ich ihm gut täte. Aber es sei keine Liebe. Er sagt auch nie ,,Ich liebe dich'', sondern ,,Ich hab' dich lieb.'' Auch ganz nett, aber eben nicht das gleiche.

      Er glaubt nicht, dass es an mir liegt und er meint, dass er einer anderen Frau gegenüber auch keine tieferen Gefühle empfinden könnte.`Er möchte mit mir zusammen sein.

      Was meint Ihr?
      Kann man es lernen zu lieben? Kann und sollte ich darauf hoffen, dass er mich eines Tages lieben könnte?

      Vielen Dank!

      • (2) 22.11.11 - 17:11

        "Kann man es lernen zu lieben? Kann und sollte ich darauf hoffen, dass er mich eines Tages lieben könnte?"

        Liebe kann wachsen und sich verändern. Liebe hat viele Gesichter. Aber darum geht es nicht.

        Mir würden solche Aussagen meines Partners Angst machen. Und die Frage ist, wenn Du jetzt schon so verzweifelt bist, hälst Du es aus, zu hoffen?

        "Er meint, dass er mir gegenüber ein warmes Gefühl empfinde und dass ich ihm gut täte. Aber es sei keine Liebe."

        Wenn er das so eindeutig abgrenzen kann, dann muss er doch wissen, was für ihn Liebe bedeutet. Dich scheint er damit auszuschließen. Ich weiß nicht, aber mir wäre das zu wenig um mit jemanden zusammen zu sein.

        #herzlich polar

        Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

        Hallo,

        jeder Mensch definiert Liebe anders. Vielleicht solltest du ihn mal fragen, was Liebe für ihn ist. Was er fühlen müsste, damit es für ihn Liebe wäre.

        Ansonsten musst du dir überlegen, ob du eine Beziehung nur an einem Wort bzw einen Satz festmachst oder eben an so vielen anderen Dingen, die eine Beziehung ausmachen.

        Gruß
        Sandra

      • (5) 22.11.11 - 17:19

        Wie definiert dein Mann "Liebe"?

        Vielleicht erwartet er zu viel an "großen Gefühlen".

        >>>Er meint, dass er mir gegenüber ein warmes Gefühl empfinde und dass ich ihm gut täte.<<<

        Das ist doch schon eine ganze Menge.

        Ich habe übrigens in über dreißig Jahren zu meinem Mann nicht einmal "Ich liebe dich" gesagt.

        • (6) 22.11.11 - 19:37

          ***Ich habe übrigens in über dreißig Jahren zu meinem Mann nicht einmal "Ich liebe dich" gesagt. ***

          hi,

          warum nicht???

          lg

          k.

          • (7) 22.11.11 - 19:45

            Kann ich gar nicht genau sagen. Diese drei Worte sind für meine Ohren verkitscht. Es war auch nicht nötig, das zu sagen, ich hätte wohl eher etwas gesagt, wenn ich ihn nicht mehr geliebt hätte.
            Mir war es z.B. wichtiger, dass ich am WE mal ausschlafen konnte, trotz Baby, als dreimal in der Woche diese Floskel zu hören.

            Ich habe hier mal gelesen, dass sich ein Paar jedesmal mit "Ich liebe dich" verabschiedet, auch beim telefonieren, das fand ich gruselig.

            Aber jeder, wie er meint...

            • (8) 23.11.11 - 11:16

              hi,

              als dauerschleife finde ich es auch nervend. allerdings hin und wieder höre ich es ganz gern mal...

              worte sind schall und rauch, taten sprechen lassen.

              einen schönen tag!

              k.

      Liebe.....ein starkes Wort....aber wichtig sind doch die Emotionen die wir damit verbinden.

      Vielleicht stellt er selbst zu "harte Anforderungen" an dieses Gefühl. Nur die allerwenigsten verbinden nach zig Jahren noch den alles verzehrenden Steppenbrand mit dem Wort Liebe, sondern eher etwas, das dem was er empfindet doch gar nicht soooooo unähnlich ist.

      Verbundenheit, Zuneigung, der Partner tut einem gut, man ist gerne mit dem Partner zusammen, ein warmes Gefühl der Zufriedenheit etc.....ist das nicht auch Liebe?

      Wenn dieses "Geständnis" nicht stattgefunden hätte, würdest Du Dich trotzdem von ihm geliebt fühlen, oder nicht?

      LG
      TJ

      • (10) 22.11.11 - 17:39

        Das ist es ja gerade... ich habe schon geahnt, dass er nicht die selben intensiven Gefühle mir gegenüber empfindet, wie ich sie für ihn empfinde. Daher war sein Geständnis keine große Überraschung, dennoch ein harter Schlag.
        Er sagt aber sleber, dass er gern anders und intensiver fühlen möchte, dass das aber nicht geht. Er hätte es versucht, aber es klappt nicht.

        • Das beantwortet meine Frage aber nicht.

          Hast Du Dich bis dato dennoch wohl, geborgen und geliebt gefühlt?

          Du sagst zwar, dass Du etwas "geahnt" hast, aber dennoch hat Dich Deine "Ahnung" ja nicht dazu gebracht, da mal etwas zu hinterfragen oder gar zu handeln, oder? :-)

          Insofern musst Du Dich ja dennoch wohl gefühlt haben mit- und bei ihm...oder nicht?

          • Frauen fragen oft nicht nach, obwohl sie die Wahrheit kennen oder die Antwort wissen, weil sie sie nicht hören wollen. Und irgendwann können sie nicht mehr anders und platzen doch damit heraus.

            (Und behaupte jetzt nicht, das wär Dir neu. :-))

            • Vielleicht will ich ja gar nicht wirklich die Antwort hören, sondern nur, dass die TE darüber nachdenkt, ob sich dadurch denn WIRKLICH etwas für sie geändert hat. :-)

              So wie man sich jemanden schönsau.....trinken kann, kann man sich eine Beziehung auch kaputt-denken.....n'est-ce pas ?

    (14) 22.11.11 - 17:35

    bist du mit meinem ex zusammen ;-)

    ohweia, so einen hatte ich auch mal!
    Beim Schlussmachen hat er geheult weil er meinte,
    das er nicht weiß ob er jemals jemanden lieben kann.

    so schwer es ist muss man sich von solchen Menschen meiner meinung nach trennen,
    denn wenn er es dir schon ins gesicht sagt ist er wahrscheinlich nur zu feige,
    um dich abzuservieren.

    << Er meint, dass er mir gegenüber ein warmes Gefühl empfinde und dass ich ihm gut täte. Aber es sei keine Liebe. Er sagt auch nie ,,Ich liebe dich'', sondern ,,Ich hab' dich lieb.'' Auch ganz nett, aber eben nicht das gleiche.>>

    Anscheinend weiß er aber schon, was Liebe ist, ansonsten würde er nicht behaupten, dass es keine Liebe ist. Und lieb haben kann man eben auch ein Kind oder einen Hund.

    Wie ist euer Gespräch überhaupt zustande gekommen? Wie lange seid ihr zusammen ein Paar? Möchte er sich vielleicht nicht zu eng binden?

    Kannst du auf dieses wundervolle Gefühl verzichten, von einem Mann ganz und gar wegen deiner Einzigartigkeit geliebt zu werden?

    Lass dein Herz entscheiden, für mich wäre es nichts bei einem Menschen zu bleiben, dem ich zwar ein warmes Gefühl gebe, der aber ganz klar sagt, dass er mich nicht liebt.

    Hi!

    Wie stellt sich dein Mann denn die Liebe vor ? Vllt. hat er eine "übersteigerte" Vorstellung davon?
    Ich finde, die Beschreibung " warmes Gefühl und guttun" hat doch schon was von Liebe, oder?
    Ganz ehrlich, sollte ich die Liebe, die ich meinem Mann gegenüber empfinde, erklären, dann würden mir auch die Worte dafür fehlen. In unserer Anfangs-/ himmelhoch Verliebtheitszeit wären mir wahrscheinlich ganze Romane eingefallen. Aber das war wohl eher hormonell bedingt ;-).
    Die Liebe zu meinen Kindern kann ich ganz einfach beschreiben: Bedingungslos, und so stark, dass ich mein Leben für sie geben würde. Das empfinde ich meinen Mann gegenüber nicht, aber trotzdem liebe ich ihn.
    Wie empfindest du denn deine Liebe deinem Mann gegenüber?

    Gruß,

    v.

    (17) 22.11.11 - 18:59

    Ich glaube, Dein Mann liebt Dich bereits - er weiß es nur nicht. Beziehungsweise, wie einige hier schon schrieben: in seinem Kopf trägt er eine Vorstellung von "Liebe" mit sich herum, von der er glaubt so und nicht anders müsse "Liebe" empfunden werden....wie sie uns schnulzige Filme, die Werbung und endlos viele andere "Ratgeber" vorgaukeln. Liebe hat so viele Gesichter....; ich denke, generell fällt es Männern wesentlich schwerer als Frauen, Liebe auszudrücken oder einfach mal zu sagen: "ich liebe Dich". Das ist bei meinem Mann auch so. Aber Dein Mann hat doch etwas sehr, sehr wichtiges gesagt: er will mit DIR zusammen sein. Ein klareres Bekenntnis kann ich mir eigentlich kaum vorstellen. Und wie wunderbar, daß Du ihm gut tust. Wie viele Menschen können das voneinander behaupten? Vielleicht hat Dein Partner einfach auch Angst vor großen Gefühlen oder davor, sie mitteilen zu müssen..... . Ich würde wirklich keine voreiligen Schlüsse ziehen. Ich kann verstehen, daß Dich seine Aussage erstmal umgehauen hat, aber glaub mir: Männer sind irgendwie vom "anderen Stern", manchmal sprechen sie wirklich einfach eine andere Sprache. Laß Dein Herz entscheiden. Wenn Du ihn liebst, glaub an ihn und an Euch....Beziehungen entwickeln sich....mit den Geburten von Kindern, mit vielen gemeinsam erlebten Jahren... . Liebe ist nicht immer das himmelhochjauchzende Glücksgefühl, das viele erwarten - sie kann auch ganz anders daherkommen... .
    Nur Mut!

    Babs

    (18) 23.11.11 - 10:22

    Ich hab mir keine Antwort durchgelesen, sondern möchte nur kurz antworten.

    Wenn Euer Beziehung bis auf die von Dir genannte Tatsache i.O. ist würd ich da nicht so viel Gewicht reinlegen. Ich denke es gibt viele Menschen (vor allem Männer), die nicht bewußt lieben.

    Mein Ex hat mich auch nicht geliebt, er wird auch niemals jemanden lieben, da er ein emotionaler Krüppel ist, es war ein langer Weg der Einsicht, bis ich das mal umrissen hab, denn er hat mir ständig erzählt, dass er mich liebt. Nur benommen hat er sich gegenteilig - also was ist besser?

    Ich glaube, Dein Partner ist psychisch krank. Ich glaube, die Liebe ist ein Grundphänomen des menschlichen Daseins, der Existens. Jeder normale Mensch liebt gewisse Dinge, gewisse Situationen und auch einen oder mehrere Menschen.

    Wer nicht lieben kann, hat ein ernsthaftes Problem.

    Ja, man kann es lernen zu lieben.

    Nein, Du solltest nicht hoffen, dass er Dich eines Tages liebt.

Top Diskussionen anzeigen