Schrecklich

    • (1) 24.11.11 - 14:36
      unglücklich*

      Hallo.
      Ich muß mich hier mal auskotzen!
      Seit ich schwanger bin, ist mein Mann ein regelrechter verständnisloser Tyrann. Es ist, als wurde er ausgetauscht!
      Wir haben jahrelang gekämpft in Kinderwunschzentren um schwanger zu werden, es gab viele Höhen und Tiefen und wir haben das immer zusammen gemeistert.
      Mein Mann hat sich im Frühjahr diesen Jahres selbstständig gemacht. Das Geschäft befindet sich auf unserem Grundstück in unserem Wohnhaus.
      Anfangs der Schwangerschaft lag ich oft im Krankenhaus, da ich nur erbrochen habe und einen Flüssigkeitsmangel hatte. Nun ist alles für das Baby vorbereitet-hab alles ich allein mit Hilfe meiner Eltern und Freunde gemacht. Mein Mann hat keinen Handgriff gemacht, er regt sich nur darüber auf, dass das Kinderbett im Weg sei, dass ich nur rumliege(schön wäre es, wenn ich tatsächlich mal die Zeit hätte, die Beine hochzulegen!). Er ist mit dem Geschäft total überfordert und ich muß seine Launen und seine gemeinen Worte abfangen! Gestern habe ich so geweint und war so verletzt, da wurde der Bauch plötzlich hart und ich mußte mich hinlegen. Hatte dann auch Herzrasen und brauchte lange, eh sich alles beruhigt hat. Mein Mann sagte, ich solle nicht so im Selbstmitleid baden!
      War heut früh bei Frauenärztin. Sie sagte, ich brauche mehr Ruhe und solle entspannen und könnte nicht mehr mit im Geschäft meines Mannes rumstressen. Mein Mann hat dafür kein verständnis! Er ist auch der Meinung, wenn das Baby da ist, da? es dann so weitergeht wie bisher. Er glaubt nicht, wie sehr das Baby Fürsorge braucht und was alles dazu gehört! Er denkt, daß ich gleich nach der Geburt wieder voll mitmachen kann!
      Das Kind ist mir das allerwichtigste und ich bin drauf und dran auszuziehen. Bin aber finanziell nicht unabhängig und gerade auch nicht so flexibel. Meine Eltern boten mir an, dass ich die ersten Wochen mit dem Baby zu ihnen ziehen kann. Ich weiß es noch nicht. Ich werde aber nicht zulassen, daß vor unserem Kind geschrien und gestritten wird. Ich werde sehen, wie es läuft und wenn sich gleich die ersten Tage was abzeichnet, dann verschwinde ich aus dem Haus-mit meinem Kind und mit den nötigsten Sachen.

      • Ui...das hört sich alles nicht schön an.Tut mir leid für dich-gerade nach der ganzen "Arbeit" für's Kind.
        Kann es vielleicht sein,dass eure Beziehung bereits auf dem Weg zum SS angeknackst ist? Man hört ja oft,dass Männer (selbst wenn sie es auch wollen) in KiWu-Therapie das Wort "Kinder" nicht mehr hören können,weil sich irgendwann alles nur noch um's Schwanger werden und sein dreht,Kinderzimmereinrichtung,Geburtsvorbereitung etc.?!Vielleicht fühlt er sich nicht richtig wahrgenommen,dann kommt noch der Stress mit der Selbstständigkeit dazu.

        Wie wäre es denn,wenn ihr erstmal ein paar Tage zusammen ausspannt?Einfach mal ein paar Tage rauskommen,Ruhe einkehren lassen und ihn dann.z.B bei einem schönen Abendessen fragen,was ihn stört,wie er sich die kommende Zeit vorstellt und wie ihr euch gegenseitig unterstützen könnt?!

        Ausziehen halte ich für übereilt,es hört sich eher so an,als befindet ihr euch gerade in einer Ausnahmesituation und seid beide einfach überfordert.

        liebe grüße und alles Gute

        • (3) 24.11.11 - 17:17

          Ich danke Dir.

          Mein Mann kommt keinesfalls zu kurz, im Gegenteil. Ich habe auch nie mich allein auf "Schwanger werden" versteift. Das Leben ging normal weiter-trotz der enormen Belastung.
          In Urlaub fahren und ausspannen können wir momentan nicht-u.a.aus dem Grund der Selbstständigkeit. Noch gibt es keine Angestellten, die das Geschäft in der Zeit in Schuß halten.
          Meine Schwiegereltern zerren auch ständig an meinem Mann-er soll dies, er soll das. Es ist furchtbar! Sie haben ihn für die Selbstständigkeit ein größeres Sümmchen spendiert und somit fühlt er sich ihnen gegenüber extrem verpflichtet. In meinen Augen sieht das nach "gekauft" aus.

      Hallo,
      ich würde das Angebot deiner Eltern annehmen.

      L.G.

    Nabend :-)

    ich würde deinem Mann ein Ultimatum stellen. Endweder er ändert sich oder oder du bist weg.

    Wenn er sich nicht ändert, dann würde ich ihm einen Zettel hinterlassen und das Angebot von deinen Eltern annehmen.
    Der ganze Stress ist weder jetzt für dich, noch für ein Baby gut! Und so klein sie auch sind sie merken sowas!

    Wegen dem finanziellen Hintergrund den du genannt hast, würde ich mir erstmal keine Gedanken machen, deine Eltern werden dich schon nicht verhungern lassen! :-)
    Und für´s Baby hast du ja auch schon alles fertig wie du gesagt hast, so ist das Kleine auch erstmal versorgt!

    Und dein Mann muss auch dann für dich und das Kleine aufkommen. Ob er will oder nicht, du bekommst zur Not auch einen Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt etc.

    LG und alles Gute! Didyou

Top Diskussionen anzeigen