ich habe keine Kraft mehr

    • (1) 30.11.11 - 11:16
      A E I O U

      Hallo zusammen,

      ich kann nicht mehr, ich bin fix und fertig.

      Ich bin seit Freitag, eher Donnerstag krank. Erst eine Blasenentzündung, Freitags dann Schüttelfrost, Fieber und schmerzen beim Urin lassen. Ich habe Freitag gearbeitet bis um 15 Uhr, bin dann nach Hause. Zwischendurch hatte ich bei meinem Arzt angerufen, er sagte nur "trinken Sie Blasentee"

      Gut, habe ich auch getan. Montags war es ganz schlimm, ich habe geweint vor schmerzen, mein ganzer Rücken tat schon weh. Morgens in die Firma, meinem Chef bescheid gegeben, er sitzt nicht bei uns, kurz zum Arzt, einen anderen als meinen eigentlichen. Und was ist die Diagnose: sehr schwere Harnwegsinfektion" Krank geschrieben bis Freitag, wollte aber max. bis heute, weil ich meinen Chef kenne.

      Ich habe mich seit dem WE übergeben, immer wieder, hatte Schüttelfrost und schmerzen.

      Mein Chef ruft mehrfach an, ich gehe schon nicht mehr ran, ein Kollege hält mich immer wieder auf dem laufenden. Unser Chef ist extra zu uns in die NL gekommen, schreit rum und sonstiges.

      Es wäre das letzte, ich wäre nur krank ( stimmt im übrigen nicht, war dieses Jahr 2 mal krank, einmal jetzt und einmal im februar) usw. Er lästert richtig

      Heute hat mein Handy schon das 27 mal geklingelt, er gibt nicht auf, ich habe es schon auf lautlos ;(

      Jetzt der oberhammer, mein Kollege hat mich gerade rechtzeitig gewarnt, er ist zu mir gefahren, keine 10 min. später hat es hier Sturm geklingelt. Ich habe nicht auf gemacht.

      Jetzt kommt noch hinzu, dass er mir das Weihnachtsgeld gestrichen hat, es ist kein Witz, das hat er wirklich. Er hat die Buchhaltung angerufen und bescheid gegeben,. dass mein Weihnachtsgeld nicht ausgezahlt wird.

      Ich bin die einizige, die seit da durchgehalten hat, alle anderen sind erst kurz im Unternehmen.

      Eben bekomme ich eine SMS vom Kollegen, er schreibt wohl, wenn ich mich bis heute Nachmittag nicht rühre, dann kpndigt er das gesamt Büro, außer die Kollegin, die morgen neu anfängt.

      Ich würde mich jetzt einfach gerne weiter krank schreiben, ich ertrage das nicht mehr, soll er mich doch kündigen :(

      Was kann ich denn machen? Wie würdet ihr reagierenn*

      Wahnsinn, so Chef gibt's also wirklich?
      Krass!

      Hol erst mal tiiieeef Luft!

      Also, du bist krank. Nachweislich krank.
      Dann würde ich mir an deiner Stelle keinen Kopf machen.
      Denn was dein Chef da betreibt - das ist absolut nicht rechtens. Und ich denke auch, dass ihm das bewusst ist.
      Er kann weder dir, noch dem gesamten Büro kündigen - eine Krankheit ist KEIN Kündigungsgrund, zumindest nicht, wenn absehbar ist, dass du bald wieder fit bist!

      Das Ding mit dem Weihnachtsgeld - ich vermute, das könntest du einklagen, oder über den Betriebsrat (wenn ihr einen habt) einfordern lassen. Einfach mal so kann er nämlich auch da nix streichen!

      An deiner Stelle würde ich also folgendes machen:

      Krank schreiben lassen, so lange du krank bist. Erst wieder arbeiten gehen, wenn du auskuriert bist (sonst verschleppst du es nur und bist bald wieder krank).
      Dem Chef eine Ansage machen (schriftlich und Betriebsrat oder einen Kollegen als Zeugen ins CC), dass er es zu unterlassen hat, dich während deiner Krankheit permanent anzurufen.
      Sollte er noch mal vor deiner Tür stehen - Aufmachen, ihm sagen, dass er bei dir nix zu suchen hat und Tür schließen.

      Wenn möglich noch während deiner Krankheit mal gucken, wie der Arbeitsmarkt aktuell aussieht (denn ich nehme mal an, dass du da nicht mehr lange bleiben willst/wirst).

      Und ansonsten: Ruhe bewahren.
      Arbeitnehmer haben viele Rechte, schau einfach mal ins Arbeitsgesetz oder googel mal, der kann dir so schnell mal gar nix tun!

      Ich wünsche dir alles Liebe und gute Besserung,

      die Ziska

      Das ist ja mal häftig. Ich kann dir natürlich nicht raten was du tun sollst. Das liegt alleine bei Dir. Vielleicht hat das Ignorieren den Chef auch erst so richtig auf die Palme gebracht. Hättest Du ihn reingelassen und er hätte dich in deinem Zustand gesehen, wäre er vielleicht nicht an dem Punkt, an dem er jetzt ist. Vielleicht wäre es auch klüger mal mit dem Chef direkt zu sprechen und sich nicht nur über einen Kollegen informieren zu lassen.

      Ich kann ich Dir nur den einen Rat geben: Du hast nur das eine Leben und die Gesundheit ist das Wichtigste. Was nützt es Dir "durchzuhalten" und krank arbeiten zu gehen und dafür bist du dann irgendwann richtig - irreperabel - krank und du scheinst ja schon jetzt wirklich sehr krank zu sein! Deine Gesundheit bekommst Du nicht zurück. Sie leichtfertig auf Spiel zu setzen ist kein Job und kein Geld der Welt wert.

      Ich weiß, dass das oft leicht gesagt und schwer zu beherzigen ist und das viele Faktoren eine Rolle spielen. Ich wünsche Dir alles Gute und das die Wogen sich schnell glätten und Du für Dich die richtige Entscheidung triffst.

      Gute Besserung, ich hoffe, dass Du bald wieder auf den Beinen bist.

    • Hallo A E I O U,

      versuch ruhig zu bleiben. Geh nicht zu früh wieder zur Arbeit. Das was dein Chef da abzieht ist in meinen Augen Mobbing auf höchsten Niveau.

      Betrachte deine Gesundheit als höchstes Gut was du hast und sie ist es nicht Wert das du sie für deinen Chef opferst.

      Überlege auch ob es noch Sinn macht länger an diesem Arbeitsplatz festzuhalten. Auch wenn es sehr schwer ist den Verlust eines Arbeitsplatzes in kauf zunehmen aber bei diesem Arbeitsplatz denke ich solltest du versuchen so schnell wie möglich etwas anderes zu finden. Über kurz oder lang besteht die Gefahr das du dort psychische Schäden erleidest.

      Ich wünsche dir ganz viel Kraft und eine schnelle Besserung und für die Zukunft einen anderen Arbeitsplatz.

      Freundliche Grüße blaue-rose

      In Punkto Weihnachtsgeld bitte mal hier nachlesen.....das kann man nicht pauschalisieren und ist teilweise sehr unterschiedlich geregelt:

      http://www.rechtsrat.ws/lexikon/weihnachtsgeld.htm

      <<<Wie würdet ihr reagieren>>>

      Je nach körperlichem Befinden entweder nochmal krank schreiben lassen, oder arbeiten gehen.

      Unabhängig davon aber ein Gespräch mit dem Chef suchen, und sein Verhalten sachlich kritisieren.

      So....das war sachlich und wohlwollend, nun meine zusätzliche Meinung zu dem Beitrag:

      Klingt sehr unglaubwürdig, und ich halte das für ein dummes Fake !

      Ne ne TJ - unabhängig davon, ob das hier real ist oder nicht - kann ich dir aus nächster Erfahrung mitteilen:

      Das gibts. Unglaublich, aber wahr. Mein Partner hat ähnliches durch.

      Gruss
      agostea

Top Diskussionen anzeigen