Angst vor Massage- und Kosmetikterminen...

    • (1) 07.12.11 - 09:21
      massagescheu

      Hallo ,

      die Überschrift klingt etwas blöd, sorry. Aber es ist wirklich so: Ich habe richtiggehend Angst vor Massage- oder Kosmetikterminen, weil ich mich da so "ausgeliefert" fühle. Vor allem, wenn man sich ausziehen muss.. Ich weiß es passiert nichts, aber das Gefühl ist furchtbar, ich will am liebsten wegrennen bzw. gehe erst gar nicht hin, habe schon Termine abgesagt.

      Ich wurde in meiner Kindheit missbraucht und hab seitdem schwere Probleme mit Nähe. Mit meinem Mann geht es mittlerweile sehr gut, aber bei Fremden fühle ich mich total unwohl. Ich habe eine Therapie gemacht und eigentlich auch alles gut aufgearbeitet, aber das ist geblieben. Wie ändere ich das? Ich bin oftmals durch die Arbeit so sehr verspannt und eine Massage wäre sehr wohltuend und lindernd. Aber ich hab solche Hemmungen...

      • Dieses "Problem" ist sehr einfach zu lösen: Du machst keine Termine mehr aus :-)

        Ich denke, das man auch ohne Kosmetikerin und Massagen sehr gut leben kann.

        • (3) 07.12.11 - 09:50

          Aber das Problem begegnet mir einfach immer wieder - auch bei Arztbesuchen usw. :-( Statt es zu vermeiden würde ich gerne lernen damit umzugehen, ist ja auch ein Stück weit Lebensqualität (und nein, ich gehe nicht jede Woche zur Kosmetikerin ;-) aber vergleichbare Situationen kommen halt doch immer wieder mal auf)

          • Das ist natürlich etwas anderes. Ich würde es beim Hausarzt ansprechen, um zu versuchen, eine Therapie bei einem Psychotherapeuten zu machen. Du kannst auch direkt einen Therapeuten aufsuchen und hast zunächst 5 probatorische Sitzungen. Wenn ihr dann der Meinung seid, das ist das Richtige, wird bei der KK ein Antrag gestellt. Diese ersten Sitzungen sind aber kostenfrei für Dich.

            • (5) 07.12.11 - 09:56

              Ich hatte schon eine Therapie (Verhaltenstherapie). Wir haben auch viel gelöst bekommen, aber das eben nicht. Die Therapie wurde schon 2x verlängert, ich kann die nächsten 2 Jahre keinen erneuten Antrag auf Therapie bei der Kasse stellen...

              • Und wenn Du zu solchen Terminen eine vertraute Freundin mitnimmst? Die von Deinen Ängsten weiß, die dich ablenken kann, die einfach da ist, die vielleicht (wenns schlimm wird) deine Hand nimmt?

                Vielleicht werden dann solche Termine irgendwann in Deinem Gefühlsleben als "normal" eingestuft & Du kannst alleine gehen?

                LG
                emma

                • (7) 07.12.11 - 10:10

                  Danke, ja das könnte vielleicht helfen.. Aber ich komm mir natürlich mehr als blöd vor, wenn ich mich nicht alleine zur Massage o.ä. "traue".. oder ich müsste dann gleich erzählen warum das so ist, und das weiß außer meinem Mann und meiner besten Freundin sowieso niemand, spreche natürlich auch ungern darüber.

                  • Warum das so ist, dass ihr zu zweit kommt?

                    Weil Ihr gleich einen gemeinsamen Folgetermin habt und das vom Fahren her einfach blöd zu organisieren gewesen wäre!
                    Und vielleicht kann ja deine Begleitung dass dann bei einer Nachfrage schnell erklären - damit Du weiter entspannt bleibst.

                    Oder Du bist ehrlich (also nicht alle Gründe darlegen, sondern nur das grundsätliche Problem erklären) - und findest Verständnis!
                    Ganz sicher!

                    Ich habe das bei meinem letzten Flug auch so gemacht: Meine Begleitung hat Flugangst und ist vor dem Einchecken immer leicht aggressiv abgedreht. Diesmal habe ich es der Stewardess schon am Schalter erklärt - und wir fanden Verständnis & Hilfe. Diesmal waren wir nicht einfach nur die "unbequemen" Fluggäste.

      Hallo,

      ich kann mir nicht vorstellen, dass dein Problem ausschließlich mit Massage- und Kosmetikterminen zu tun hat!? Das Ausgeliefertsein hast du in weiteren Situationen ja auch (fliegen, Busfahrt, Stau, Arzttermin etc) - tritt dein Gefühl da nicht auf?
      Vermeiden ist Quatsch, weil sich deine Ängste so manifestieren können...
      Hast du deinen Missbrauch mit therapeutischer Hilfe aufgearbeitet? Wenn nicht, wird es Zeit!!

      LG
      sniksnak

      • (10) 07.12.11 - 10:08

        ja ich war in Therapie. Dort habe ich das Thema auch aufgearbeitet, aber es kommt im Alltag halt doch noch hoch. Das Gefühl des Ausgeliefertseins habe ich auch beim Arzt, im Flugzeug, .. in vielen Situationen... ich weiß auch nicht, was ich noch tun soll. Therapie ist ausgelaufen, hatte schon 2 x verlängert.. hat auch geholfen, aber ich krieg das blöde Gefühl einfach nicht weg.

        • Ich bin mal so frech und kompiere meine Ergänzung hier rein:

          Noch eine Anmerkung: Versuch Progressive Muskelentspannung! Du kannst diese Kurse bei Therapeuten, Heilpraktikern oder sogar an der VHS belegen und der Betrag wird bei regelmäßiger Teilnahme sogar von der Krankenkasse zu einem hohen Prozentsatz übernommen! Die Entspannungsmethoden helfen dir in Stresssituationen ruhig zu bleiben und aufkeimende Angst so in Schach zu halten... LG nochmal

      Noch eine Anmerkung: Versuch Progressive Muskelentspannung! Du kannst diese Kurse bei Therapeuten, Heilpraktikern oder sogar an der VHS belegen und der Betrag wird bei regelmäßiger Teilnahme sogar von der Krankenkasse zu einem hohen Prozentsatz übernommen! Die Entspannungsmethoden helfen dir in Stresssituationen ruhig zu bleiben und aufkeimende Angst so in Schach zu halten... :-)

      LG nochmal

gegen verspannungen kann ich yoga empfehlen, falls du damit zurecht kommst, dass dich dein/e lehrer/in zu korrekturzwecken berührt.

mit einer regelmässigen yogapraxis kann man auch ängste in den griff bekommen.

(15) 07.12.11 - 12:02

hallo!

auch wenn mir nichts körperliches wiederfahren ist.

ich gehe z.b. nur zu weiblichen gynäkologinnen. und da habe ich eine sehr nette und gute gefunden. auch sonst bevorzuge ich weibliche ärzte, muß aber halt die chemie stimmen. ähnlich sehe ich das bei masseurinnen und kosmetikerinnen... man muß sich natürlich einlassen... und erstmal hingehen.

ich kann dir auch nicht viel mehr raten, als es entweder einfach zu lassen und nur die nötigsten arzttermine wahrzunehmen. oder eben zu versuchen, jemanden zu finden der zu dir asst und dem du vertraust.

lg

Top Diskussionen anzeigen