Unfreiwillig Geliebte

    • (1) 09.12.11 - 18:54
      die Zweite

      Ich bin 34 Jahre alt und arbeite in einem Großunternehmen in Süddeutschland. Da wir sehr großen Fachkräftemangel haben, kauft die Firma mittlerweile Arbeitskräfte über eine spezialisierte Personalservicefirma ein. Diese Mitarbeiter arbeiten jetzt für erst einmal 3 Jahre bei uns. Sie sind ausschließlich aus den neuen BL.

      Dadurch habe ich meinen jetzigen Partner kennengelernt. Er „wohnt“ 400km entfernt in Thüringen, arbeitet hier bei uns und fährt alle 2 Wochen in die Heimat, offiziell zur 75jährigen Mutter, welche in seinem Haus lebt.

      Ich versuche es mal kurz zu machen: wir sind seit Juli diesen Jahres zusammen. Unsere Arbeitskollegen wissen alle von unserer Beziehung. Seiner Mutter muss er das langsam beibringen, sagte er immer, da sie da etwas eigen sei. Misstrauisch wurde ich, als wir im November gemeinsam 3 Wochen Urlaub hatten und ich darauf bestanden habe, mit ihm in seine Heimat fahren zu wollen. Ich habe sehr wohl gemerkt, dass er immer rumdrucksen tat, wenn ich mit diesem Thema angefangen habe. 2 Tage vor der geplanten Abfahrt behauptete er dann, er hätte mit der Mutter gesprochen und diese möchte nicht, dass ich mitkomme. Sie würde noch sehr an der Ex hängen, von der er sich angeblich im Juni getrennt hätte. Sie sind 7 Jahre zusammen gewesen, haben jedoch keine Kinder. Sie hätte einmal eine Fehlgeburt im 3.Monat gehabt, was 5 Jahre her wäre und danach wäre sie nicht wieder schwanger geworden. Er sagt, die Beziehung wäre schon lange kaputt, es wäre schon das ganze letzte Jahr nichts gelaufen mehr im Bett und wenn er zu Hause gewesen wäre, hätten sie nur noch gestritten. Er arbeitet seit 6 Jahren bei dieser Personalservicefirma. Hinzu kommt, dass er mehrmals täglich daheim anruft. Immer so 5-10min telefoniert. Meistens ist es wahrscheinlich wirklich die Mutter, mit der er spricht. Er geht aber auch oft abends kurz nach draußen zum telefonieren, was mir schon länger seltsam vorkommt. Daher habe ich auch darauf bestanden, die Mutter kennenlernen zu wollen.

      Wir haben dann im November aus „Rücksicht“ auf die Mutter gemeinsam Urlaub im Schwarzwald gemacht. Er ist nur das reguläre Wochenende und ein paar zusätzliche Tage heim gefahren.
      Ich habe nun einen guten Freund von mir bei der Mutter anrufen lassen, der Telefonanschluss läuft auf sie. Er sollte unter einem Vorwand nach der Freundin fragen. Und siehe da…sie war selbst am Telefon. Er hat gesagt, er hätte sich verwählt und aufgelegt.

      Jetzt frage ich mich, was ich weiter mache. Ich kann ihn sofort am Montag zur Rede stellen, wenn er kommt, klar. Er sagt, er liebt mich und schmiedet Zukunftspläne mit mir. Er hat sogar schon einen Namen für ein gemeinsames Kind parat. Wir verhüten auch nur immer mal wieder mit Kondom, oft gar nicht. Auf Dauer kann und will ich nicht damit leben die „Zweite“ zu sein, auch wenn er mit mir viel mehr Zeit verbringt wie mit ihr. Vielleicht sollte ich aber noch bis ins neue Jahr warten. Das Weihnachtsfest verbringt er bei mir, da wir gemeinsam Nachtdienste haben werden. Silvester hat seine Mutter Geburtstag, da fährt er heim, ich arbeite. Ich spiele mit dem Gedanken zu warten bis er wieder hier ist im neuen Jahr und ihn dann zur Rede zu stellen. Ggf könnte ich ja danach seiner Freundin einen Brief schreiben und sie darüber aufklären, was hier läuft. Ich glaube ja, er hat sich da in eine Situation hineinmanövriert aus der er den Absprung nicht findet. Die Freundin daheim kümmert sich um seine Mutter und hier hat er was fürs Herz und fürs Bett. Was sagt ihr denn zu dieser Situation? War schon einmal jemand von Euch in solch einer Lage?

      • (2) 09.12.11 - 19:22

        Bete, dass du nicht schon schwanger bist und suche dir nen richtigen Mann.

        Was gibt es da überhaupt noch zu überlegen?

        • (3) 09.12.11 - 19:44

          ich bin nicht schwanger.

          wenn das mit dem "Richtigen suchen" immer so einfach wäre, wären alle Menschen glücklich und zufrieden bis ans Ende ihrer Tage...

          Außerdem liebe ich diesen Mann blöderweise und bin immer noch 100% davon überzeugt, dass er mich auch liebt. Deswegen werde ich zumindest nicht kampflos den Platz räumen.

          • Nun, du hast das Unglück erkannt, jetzt renn nicht noch weiter hinein.

            Bist du dir so wenig wert, dass du eher diese Type nimmst, als alleine zu sein?

            Er liebt dich? Das ist wohl eher Wunschdenken von deiner Seite. Taten sprechen eine lautere Sprache als Worte.

            Objektiv betrachtet ist er verlogen und rückgratlos. Dann mal viel Spaß und ein nicht zu hartes Erwachen. Oder vielleicht besser doch.

      Warum willst du bist zum nächsten Jahr warten und ihn dann erst ansprechen? Du kannst dich doch gar nicht mehr wohl fühlen, wenn du mit ihm zusammen bist.

      Mit der Freundin würde ich keinen Kontakt aufnehmen. Ich würde schon erwarten, dass er sich von sich aus für dich entscheidet und nicht erst dann, wenn ihn die Freundin rausgeworfen hat.

      Dann würde ich mich, ob ich mit einem Mann zusammen sein möchte, der gleich zu zwei Frauen unehrlich ist.

      • (6) 09.12.11 - 19:39

        Hallo.

        Ich überlege bis ins nächste Jahr zu warten, weil ich auch nicht will, dass seine Mutter wegen mir Weihnachten allein dasitzt. Sie kann da ja nichts dafür.
        Ich glaube, auffliegen lassen werde ich ihn auf jeden Fall, wenn er nicht selbst reinen Tisch macht. Teilweise aus der Hoffnung, dass sie vielleicht geht, teilweise auch aus Rache. Ja...geb ich ja zu.

    Ich kann Dir sagen was ich machen würde:

    1. Ihn sofort zur Rede stellen
    2. Ihn und seine Koffer vor die Tür stellen

    Hast Du gar keinen Respekt vor Dir selber das Du das mit Dir machen lässt?

    Ich vertrete diese altmodische Sicht: Entweder ich bin bei meinem Partner die Einzige oder weg mit ihm.

    LG

    • (8) 09.12.11 - 20:05

      Dieser Meinung wär ich vielleicht auch, wenn ich mir vorstelle mein langjähriger Partner betrügt MICH . Ich muss dazu sagen, ich war schon einmal 5 Jahre verheiratet und habe mich von meinem Mann damals getrennt, weil er mich betrogen hatte.

      Ich weiß nicht, ob das viel mit Respekt vor mir selbst zu tun hat. Es tut zwar sehr weh so belogen zu werden, aber irgendwie fühle ich mich noch als die "Überlegene" in dieser Sache. Mir ist auch vollkommen klar, dass ich sein Verhalten zu entschuldigen suche. Ich versuche mir die ganze Zeit vorzustellen, was ich an seiner Stelle getan hätte und ja...mir fällt nicht viel dazu ein...

      Ich glaube momentan wirklich, dass er diese Freundin dort als "Betreuerin" für die Mutter missbraucht, sich in mich verliebt hat und jetzt in einer ziemlichen Klemme steckt.

      • "Dieser Meinung wär ich vielleicht auch, wenn ich mir vorstelle mein langjähriger Partner betrügt MICH ."

        Ähm...dein Partner (wenn er auch nicht langjährig ist) betrügt dich. Oder hast du das noch gar nicht realisiert? Und er wird dich vermutlich irgendwann auf die gleiche Art und Weise verlassen, wie seine jetzige Freundin...oder glaubst du ernsthaft an eine Drehung um 180 Grad?

        "Ich glaube momentan wirklich, dass er diese Freundin dort als "Betreuerin" für die Mutter missbraucht"

        Nehmen wir an, es ist tatsächlich so: Hättest du gerne einen Partner mit solchen Charaktereigenschaften?

        (10) 10.12.11 - 14:16

        Klingt wirklich nach einem Kerl zum verlieben. Halt ihn bloß fest. /Ironie aus #klatsch

Meiner Meinung nach sind das alles nur blöde Ausreden mit der Mutter. Er hat eine Freundin und will sich nicht von ihr trennen...das ist Fakt. Sonst hätte er es schon längst getan. Da er anscheinend bei Dir vor Ort wohnt wegen seiner Arbeit, bietet sich doch so eine Beziehung mit Dir an. Die Realität holt ihn dann immer wieder an den Wochenenden ein, wenn er nach Hause zu seiner Freundin fährt.
Mach Schluß und such Dir einen anderen Mann! Er wird sich nicht von seiner Freundin trennen. Oder was meinst Du, warum er zweigleisig fahren muss/will?

  • (12) 09.12.11 - 20:22

    Die Mutter ist 75 und wird wohl seit 6 Jahren von der Freundin betreut. Sie ist wohl noch so fit, dass sie den Alltag allein meistern kann, war aber schon 2mal schwer krank mit längerem Krankenhausaufenthalt.

    Ich hör ja, wenn er mit ihr telefoniert. Er spricht mit ihr, wie mit einem kleinen Kind. Sie soll nicht vergessen die Jacke anzuziehen, wenn sie rausgeht usw...

    Ja, ich befürchte irgendwie auch, dass er sich nicht trennt, damit die Mutter nicht allein ist.

    Aber dann verstehe ich nicht, warum er so unvorsichtig ist, mit mir gemeinsam Fotos zu machen, über Facebook zu chatten usw...

    Ihm muss doch der Gedanke kommen, dass ich irgendwann mal dahinter komme und diese Fotos oder Chatgespräche der Freundin dort schicken könnte.

    • Hallo,

      was mir gerade so durch den Kopf ging: vielleicht ist diese Freundin seine Frau (trägt seinen Nachnamen - siehe Telefonanschluss?!?!) und die Mutter gibt es gar nicht. Und die Person mit der er wie mit einem Kind spricht ist vielleicht wirklich ein Kind?

      Sorry, dem Kerl würde ich die Koffer vor die Tür stellen ...

      LG, Tina

      • (14) 09.12.11 - 21:22

        Danke für deine Antwort. Auf die Idee bin ich jetzt noch nicht gekommen, aber nein, das kann eigentlich nicht sein.

        Er sagt auch "Mutter" am Telefon und hat mir schon Fotos von der Mutter und der Schwester gezeigt. Die Mutter hat auch einen richtig altdeutschen Namen und den Vornamen der Freundin kenne ich auch. Ich bin mir auch recht sicher, dass die Sache mit der Fehlgeburt stimmt und sie keine Kinder haben.

        • (15) 09.12.11 - 21:34

          ....egal,was hier auch als Tip für Dich geschrieben wird - Du wirst es eh NICHT annehmen,denn Du entschuldigst ihn immer wieder!

          Weißt Du,was ich meine???

          • ja, sehe ich auch so...klar, es gibt immer genug Gründe sich nicht von der Freundin oder auch Frau (wie auch immer) zu trennen....ist es nicht die Mutter, ist es evtl. das Haus oder die Kinder oder was weiß ich....um Ausreden ist Man(n) selten verlegen.
            Nur, wie will die Geliebte eine "normale" Beziehung zu ihm aufbauen, die von Dauer ist, wenn schon von Anfang an Lügen an der Tagesordnung sind?????

Glückwunsch!

Du hast dir tatsächlich eines der armen, hilfsbedürftigen und sich absolut unschuldig in eine ausweglose Situation hineinmanövrierendes Objekt gesichert, um welches du dich natürlich in völliger Hingabe und mittels Brieffreundschaft zur Nummer EINS kümmern darfst und trägst gleichzeitig Sorge, dass sich diese ungemein intellektuellen Gene baldigst vererben...

Es ist schon eine raue Umgebung für das meist chancenlose starke Geschlecht, hm?

Dein so genannter Partner hintergeht und belügt dich von Anfang an...und das seit nunmehr 5 Monaten. Erfahren hättest du vermutlich in 5 Jahren nix, wenn du nicht selber "Spionage" betrieben hättest. Mich würde weder der Grund für sein Verhalten interessieren, noch könnte ich dem Mann jemals vertrauen, noch würde ich mit einem so rückgratlosen Menschen weiter zusammensein wollen. Und dass du bis nach Silvester warten willst, um ihn damit zu konfrontieren, verstehe ich auch nicht.

Hola

Dein Exemplar ist schlicht und ergreifend ein Charakterschwein, da er seine unwissende Freundin gewissenlos ausnutzt um die Pflege seiner Mutter zu stemmen.

Wie mies ist das denn!
So einem Kerl vertraust du?

Dir sollte schon klar sein, dass jemand so eiskalt nahestehende Menschen hintergeht um einen Vorteil daraus ziehen,Verantwortungslos ist!
Feige dazu, vor allem weil er sich alle Betten warmhaelt. Er ruft taeglich mehrmals zu Hause an, warum wohl?
Er kann dir viel erzaehlen, von wegen es lief da nichts mehr im Bett. Das erzaehlen sie alle.
Mein Ex hat das auch seiner Neuen erzaehlt, dass wir wie Schwester und Bruder zusammen gelebt haben. Dabei hatten wir noch leidenschaftlichen Beischlaf 1 Woche bevor wir uns trennten.
Das du in ihn verliebt bist ist die bittere Pille fuer dich, wobei du aber ueberlegen solltest, was schlimmer ist. Ein paar Wochen Liebeskummer, oder lebenslanges Misstrauen?

Saludes

Ich finde dich vernünftig.

Hier schreieben so oft Frauen, die noch einen Mann haben und aus diversen Gründen bei ihm bleiben, jedoch einen anderen lieben. Oder Frauen, die beide lieben und sich nicht entscheiden können. Oder Frauen, die mit dem Mann zusammen leben und dieser die Trennung nicht akzeptiert oder welche, die bereits getrennt sind, aber noch lange zusammen mit dem Mann in einem Haus leben oder oder oder
Wirktlich Spaß scheint dabei keine zu haben...

Solange du nicht weißt, woran du nun genau bei ihm bist, solltest du meiner Meinung nach nicht den Kontakt einstellen, so wie die meisten hier raten.
Wenn er wirklich verheiratet ist oder eine feste Freundin hat und du eine ungeliebte Geliebte bist, kannst du ja immernoch gehen und seiner Freundin dann einen Brief schreiben.

Ich würde ihn Montag zur Rede stellen und könnte nicht so lange warten

(21) 10.12.11 - 02:41

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

(22) 10.12.11 - 06:54
.........................

"Er sagt, er liebt mich und schmiedet Zukunftspläne mit mir. Er hat sogar schon einen Namen für ein gemeinsames Kind parat. Wir verhüten auch nur immer mal wieder mit Kondom, oft gar nicht."

Deine "vielleichts" und "ich könnte" und "wahrscheinlichs" kannst Du Dir getrost in die Haare schmieren, wenn Du übermorgen "vielleicht" einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand hältst. Genau das "könnte" nämlich sehr schnell passieren, wenn Du trotz dieser chaotischen Verhältnisse weiterhin so "gewissenhaft" verhütest.

#klatsch

Ich ... puh.

Ganz ehrlich, ich finde Dich echt naiv.

Er haut Dir komplett die Taschen voll und Du sprichst von Liebe?

Er ist ein rückgratloses Arschloch, der sich alles bequem macht. Hier ein Mäuschen was den Haushalt in Ordnung hält und sich um die Mutter kümmert und da während der harten Arbeitswoche auch was für einsame Stunden.

Ich war noch nie in so einer Lage, würde Dir aber dringend raten, ihn sofort zur Rede zu stellen und Dich zu distanzieren. Wo führt es denn hin? Wie kannst Du ihm vertrauen? Was ist eure Basis? Er belügt Dich vorsätzlich, ich wäre stinksauer und vor allem würde ich ihm kein Wort mehr glauben?! Und das nach 5 Monaten #schwitz Nee also... nee.

Selbst wenn Du "diesmal" gewinnst, verlierst Du vielleicht ein anderes Mal wenn Du bei ihm bleibst. Solche Männer kenn ich.

"Ich habe nun einen guten Freund von mir bei der Mutter anrufen lassen,"

manchmal ist es gut, dinge mit den eigenen augen zu sehen. schnappe dir diesen freund und fahre mit ihm nach thüringen, um dir die situation vor ort anzusehen. dann weißt du wenigstens bescheid und dir fällt der abschied leichter.

2 x 400km sind an einem tag zu schaffen. :-)

wie heißt denn die nächst größere stadt, wo er wohnt?

(25) 10.12.11 - 23:04

"Ich glaube ja, er hat sich da in eine Situation hineinmanövriert aus der er den Absprung nicht findet. Die Freundin daheim kümmert sich um seine Mutter und hier hat er was fürs Herz und fürs Bett."

Ich finde du hast alles bestens analysiert. So sieht es für mich auch aus. Deshalb kann ich es nicht verstehen, dass du als intelligente Frau so einen Mann begehrenswert findest. Er betrügt nicht nur dich, er hält alle Beteiligten im Unklaren und nutzt alle zusammen zu seinen Gunsten aus. Von so einem Mann würde ich mich extrem schnell entlieben. Am gemeinsten ist er zu seiner (Ex)Freundin, die er im falschen Glauben lässt, nur damit er eine billige Pflegekraft nicht verliert. Da wäre für mich nichts zu retten! Wie willst du denn mit so einem charakterschwachen Mann eine Zukunft aufbauen? Ein Muttersöhnchen scheint er ja auch zu sein... Ein Mann mit so wenig Rückrat und Stärke hätte meine Gunst ziemlich schnell verspielt.
Wenn dir tatsächlich noch an ihm gelegen ist, dann würde ich sicher nicht noch an Weihnachten heile Welt spielen. Ich würde ihn sofort zur Rede stellen und ihm ganz klar sagen, dass die Beziehung beendet ist, bis er klare Verhältnisse geschafft hat!

Grüße
Luka

Top Diskussionen anzeigen