Die Affaire die keine ist und der Ehemann der einen nicht anschaut...

    • (1) 14.12.11 - 15:13
      undjetzt?

      Hallo

      Eigentlich weiss ich garnicht wo ich anfangen soll. Alles ist momentan so nichts halbes und nichts ganzes. Mal kurz die Eckdaten: Seit 8 Jahren verheiratet, 30 Jahre alt, 5 jähriges Kind.

      Ich habe bei einem Wochenendtrip mit Freunden jemanden näher kennengelernt mit dem ich mich schon über FB sehr gut verstanden habe. Das war vor 4 Wochen. Es kam wie es kommen musste... Wir haben uns verliebt.

      Das Problem warum es überhaupt soweit kommen konnte... Ich schreie nach Liebe. Mein Mann nämlich ignoriert mich in der Hinsicht komplett. Küsschen gibts nur zum Tschüß und Hallo. Sex..hmm ... vielleicht 5x im Jahr. Der geht dann aber immer von mir aus. Also wenn ich ihn nicht sagen würde das ich jetzt wirklich Sex will käme von ihm schon seit Jahren nix mehr. Auch Berührungen oder ähnliches fallen komplett weg. Ich dachte eigentlich ich hätte mich damit abgefunden... Tja bis er auftaucht... Allerdings ist es jetzt so das ich einfach mit der Situation an sich nicht klar komme eine Affaire im Ausland sitzen zu haben, meinen Mann zu bescheißen und hier alles auf Spiel zu setzen. Das geht nicht. Hab das "der fast Affaire" auch schon gesagt und es herrscht momentan Funkstille.

      So, nur ich bin es leid mit meinem Mann mal wieder die xte Diskussion über Sex und Zärtlichkeiten zu führen. Er wird dann nur kleinlaut und heult mir was vor vonwegen er hätte mich nicht verdient und es tut ihm leid... aber ändern tut sich nix. Aber das seltsame ist, ansonsten führen wir ne gute Beziehung. Wir denken gleich wir haben die gleiche Einstellung zum Leben, die gleichen Interessen nur eben das Körperliche fehlt...

      Was mach ich denn.... ?

      • Tja, eigentlich müsst ihr rauskriegen, warum dein Mann keinen Sex und keine Zärtlichkeiten will. Will er es gar nicht? Will er es mit dir nicht?

        Wenn ihr soweit seid, dann kommt die nächste Frage: kann es geändert werden? Wenn nein, kommt wieder die Frage: wie kannst du damit leben?

        Würde für euch eine offene Beziehung in Frage kommen? Alles bleibt wie es ist, du darfst dir aber Sex woanders holen (er auch, wenn er es will)...

        Fragen über Fragen. Ich empfehle dazu eine Paarberatung um diese Fragen zu klären.

        • (3) 14.12.11 - 16:22

          Danke für deine Antwort.

          Es ist so, mein Mann ist 10 Jahre älter. Also 40. Und ganz ganz sicher nicht schwul. Ich war seine erste und einzige Frau.

          Wenn wir die Diskussion über Sex geführt haben, kommen von ihm so Sachen... "Ja Stress in der Arbeit, Kopf ist zu voll, alle wollen ständig nur irgendwas von mir." Aber auch wenn er 3 Wochen Urlaub hat wo er dann nur aufm Sofa rumliegt und nix macht... ja auch dann brauch ich nicht anfangen.... Wehe ich berühre mal ganz konkret sein edles Teil... da nimmt er dann meine Hand, tut sie weg und sagt "später". Später passiert aber garnix. Da wird dann im Bett lieber in Zeitschriften geblättert.

          Ich denke einfach das ich ihm nach 14 Jahren Beziehung zu langweilig bin.

          Ich bin nicht hässlich und einige Männer haben mir in letzter Zeit gesagt, das es sehr schade ist das ich verheiratet bin. Denn ich Blocke da total ab und bleibe treu. Aber warum eigentlich....

          • Mal blöde Frage, war er schon deswegen beim Arzt? Dein Post kann nämlich auch von mir sein, ich habe meinen Mann zum Arzt geschickt, damit Testosteron getestet wird, und siehe da - er hat einen Testosteronmangel, da kann nichts rumkommen.

            Lies mal im Internet nach Symptomen, oder auch Schilddrüsenunterfunktion (das waren meine beiden Vermutungen).

    (8) 14.12.11 - 15:28

    Hi,

    was sagt denn dein Mann, wenn du ganz konkret fragst, warum er keine körperliche Zuwendung will? Er muss dir doch was antworten.

    Hast du ihn mal gefragt, ob er mit Anfang 20, als ihr geheiratet habt, schon genau wusste, was er will? Meine das nicht böse, aber es wäre durchaus möglich, dass es nicht gegen dich persönlich geht, sondern an der Tatsache liegt, dass er schwul ist. Will keine Behauptungen ausrufen - kenne euch ja gar nicht.

    Nur ein Gedanke. Wenn du schreibst, seit Jahren...

    vg

    • (9) 14.12.11 - 19:40

      Meine Güte...wenn jeder Mann, der keine Lust mehr auf Sex bzw. seine Frau hat, schwul wäre, dann wäre die Welt voller verkappter Schwuler.

      Nix dagegen, das mal als Möglichkeit zu erwähnen...aber hier wird ja geradezu darauf rumgeritten.

(10) 14.12.11 - 15:47

<<<Mein Mann nämlich ignoriert mich in der Hinsicht komplett. ..........

<<<Aber das seltsame ist, ansonsten führen wir ne gute Beziehung. Wir denken gleich wir haben die gleiche Einstellung zum Leben, die gleichen Interessen nur eben das Körperliche fehlt...

Wie passt denn das zusammen? Sprecht ihr noch miteinander (ich meine damit richtige Gespräche und nicht Elterngespräche oder Fragen zum Abendessen) oder ignoriert er dich tatsächlich auch hier?

  • (11) 14.12.11 - 16:29

    Vielen Dank für deine Antwort.
    Ja wir sprechen noch mitnander. Allerdings hauptsächlich über seine Themen, wie Arbeit, seine Musik... Ich hab nicht viel zu erzählen ehrlich gesagt... ich lass es einfach weil ich mir denke das seine Themen wichtiger sind als meinen...denn ich habe in dem Sinn keine Probleme im Leben aber er dafür nen Arsch voll Stress (den ich ihn aber nicht abnehmen kann.)

    • (12) 15.12.11 - 17:02

      .....Ich hab nicht viel zu erzählen ehrlich gesagt... ich lass es einfach weil ich mir denke das seine Themen wichtiger sind als meinen.....

      Das halte ich persönlich für einen Fehler. Wenn du dich selbst und deine Themen und anliegen nicht wichtig nimmst, wie soll dein Mann dich denn beachtenswert finden? Du nimmst dich soweit zurück, dass du evtl. für deinem Mann nicht mehr interessant genug bist.

      Dabei kommt es nicht darauf an, über Wirtschaftspolitik zu sprechen o. ä. Aber ihr müsst doch irgendeine Basis haben, um angeregte Unterhaltungen zu führen. Und du bist nicht die selische Müllhalde für deinen Mann, der dich aber ansonsten gar nicht wahrnimmt. Wahrscheinlich meint er es gar nicht böse, aber du rückst für ihn immer weiter in den Hintergrund. Eine ansonsten unsichtbare Frau, die keine (außer der fehlenden sexuellen Nähe) Ansprüche stellt, ist irgendwann nicht mehr spannend genug.

Sei ehrlich zu ihm und sag ihm, wie sehr du dich vernachlässigst fühlst. Wenn er dir das nicht bieten kann, was du brauchst, solltet ihr nach einer etwas anderen Lösung ausschau halten. Vielleicht ein Toyboy für dich, offene Beziehung, Swingerclub.... Möglicherweise wird seine Leidenschaft zu dir dadurch neu entfacht?!

  • (14) 14.12.11 - 16:31

    Danke für deine Antwort.

    Ich glaube es würde ihm das Herz brechen mich mit einem Anderen zu wissen....

    Ich hab mit meiner besten Freundin schon drüber gescherzt das wir ne WG aufmachen und einmal im Monat ne wilde Sex Party feiern... deren Mann is nämlich genauso.

(15) 14.12.11 - 16:47

Hallo,

ich kann mir nicht vorstellen das es einen Mann (und auch Frau ) gibt, der mit 5x Sex im Jahr auskommt.
Ich bin sicher nicht unersättlich, aber 5 x im Jahr? #schock

Mein Mann würde jetzt sagen: So etwas gibt es nicht. Der geht in den Puff!

Da ihr scheinbar schon viele Gespräche geführt habt und dies zu keinem Erfolg geführt hat, du auch dein bisheriges Leben in Familie nicht gefährden möchtest, musst Du da wohl durch.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das geht.

LG

  • (16) 15.12.11 - 15:33

    Wieso sollte das nicht gehen???

    Ich bin zwar eine Frau, könnte aber komplett ohne Sex auskommen.Ich finde das nicht schön und genau das ist jetzt das Problem meines Mannes: wir sind ein tolles Team, haben aber kaum Sex und auch nur,weilich sein Jammern nicht mehr hören mag.

    Wie kann man darauf so viel Wert legen???

<<<Was mach ich denn.... ? >>>

Mit ihm evtl. mal ein "alternatives Beziehungsmodell" besprechen?

Die andere Möglichkeit wäre eine Trennung.....aber solange es "nur" Sex ist was Dir fehlt, liesse sich da ja evtl. eine andere Regelung treffen wenn ihr da so unterschiedliche Ansichten habt.

Und: Ihr wärt nicht das erste Paar bei denen sich alles wieder zum positiven regelt, wenn der Partner/die Partnerin einen "Darf-Schein" bekommen hat, und plötzlich auch der Partner/die Partnerin wieder Lust auf ihren / seinen Schmatzepuffer bekommt.

Du hast ja schon gute Antworten bekommen.

Vielleicht noch so viel: er scheint dich ja zu lieben, auch wenn er seinen Allerwertesten nicht hochkriegt. Liebe ist aber nun mal keine Einbahnstraße.

Rede offen mit ihm, sage ihm auch in aller Deutlichkeit, daß es andere Männer gibt, die dich attraktiv finden und sag ihm auch, daß du dir für's Bett oder dauerhaft einen anderen Mann nehmen wirst, wenn er nicht endlich in die Puschen kommt.

Damit meine ich: er soll sich erstens vom Urologen untersuchen lassen. Als nächstes soll ER dir sagen, wie er sich euer weiteres Zusammenleben vorstellt - beispielsweise ob er bereit ist, sich psychologisch beraten zu lassen.

Ich finde nicht, daß man wegen mangelndem Sex gleich eine Beziehung aufgeben muß, aber ich finde schon, daß jemand - selbst wenn er depressiv, ausgebrannt, abhängig oder was auch immer wäre - die Pflicht hat, seinen Beitrag zur Beziehung zu leisten.

Alles Gute für euch.

  • (19) 15.12.11 - 15:37

    ISt es also ein PFLICHT, dem Partner Sex zu geben?

    Dieser Pflicht mag ich einfach nicht nachkommen. Es bedeutet mir nichts und für den Mann ist es auch doof, wenn er merkt, dass die Frau es nur über sich ergehen lässt, oder?

    Ich kann diesen Beitrag zur Beziehung irgendwie nicht leisten. So ging es mir aber auch mit 18 schon....in jeder Beziehung, die ich bisher hatte.

    Nach 1 Monat habe ich keine Lust mehr auf Sex.

Top Diskussionen anzeigen