Kinderwunsch wegtherapieren

    • (1) 15.12.11 - 09:54
      heublümchen

      Hallo,

      habe derzeit keinen Partner und das Problem daß ich schon länger einen Kinderwunsch habe, eigentlich schon seit ich erwachsen bin. Ich habe auch shcon als Kind (hatte einen jüngeren bruder) immer wieder versucht meien Eltern zu weiteren Kindern zu überreden, ich hätte gerne viele geschwister gehabt.

      Jetzt habe ich das Problme daß eben ideser Kidnerwunsch unabhängig vom partner da ist und sobald ich jemand kennenlerne habe ich angst mich zu verlieben, weil ich weiß daß ich dann wieder Probleme mit meinem Kinderwunsch bekomme. Also mit einem mann zusammenzusein und theoretisch dahere schwanger werden zu können, tatsächlich aber zu verhüten ist für mich schlimmer als allein zu sein, da kann ich es eher akzeptieren daß ich kein Kidn bekommen werde.

      Aktuell habe ich wieder einen Mann kennengelernt, der sich eine Beziehung mit mir gut vorstellen könte, ich glaube ich habe mich in ihn verliebt, aber ich weiß daß er erst mal (hat schon einen 3jährigen Sohn) kein Kind mehr will (wenn überhaupt noch mal eins), als Mann hat er ja auch noch theoretisch Zeit bis zum rentenalter. Meien Mutter ist mit 38 in die wechseljahre bekommen, seit ich das weiß habe ich ständig Angst daß es bei mir genauso sein wird und Männer denken ja im allgemeinen heute weil zB viele Promis mit 40 oder 50 Mutter werden, daß sei heutzutage kein Problem mehr. Vöälliger Schwachsinn, die wechseljahre kiann auch die moderne Medizin nicht au0fhalten und die Menopause bedeutet nun mal Ende der Fruchtrbarkeit fü die Frau.

      Ich möchte mir nun durch meinen Kinderwunsch nicht die cahnce auf eine Partnerschaft nehmen lassen und frage mich onb es mögklich ist diesen wegzutherapieren? Hat das schon mal jemand hier gemacht? Ich möchte es irgendwie schaffen daß das kein Thema mehr für mich ist.

      Grüsse,
      heublümchen

      • Wie alt bist du?

        Mann nichts "wegtherapieren". Man kann höchstens versuchen, dass der Wunsch in deinem Leben nicht überhand nimmt und du dich auf andere Sachen (Partnerschaft) konzentrieren kannst. Aber der Wunsch an sich wird immer bleiben.

        • (3) 15.12.11 - 10:14

          Deinem Nick nach dürften wir das gleiche "baujahr" haben ;-)

          Ich warte quasi einerseits darauf daß dei wechseljahre beginne, andernseits habe ich angst davor. Ich will aber uahc nicht warten bis die wechseljahre dann tatsächlich da sind und dann erst eine partnerschaft eingehen weil dann ja das Thema Kinderwunsch eh gegessen ist.

          Ich habe schon immer versucht durch Hobby, Kurse, Weggehne mich abzulenken, habe auch brav Abitur und Ausbildung absolviert obwohl ich ja schon als 18jährige diesen Kinderwunsch hatte. Und das war auch etwa die Zeit als ich von meiner Mutter erzählt bekam, daß sie so früh imn die wechseljahre kam.

          • (4) 15.12.11 - 10:25

            Hallo,

            kommt eine Samenspende denn nicht für dich in Frage?

            Oder die Aufnahme eines Pflegekindes?

            Ich kann dich gut verstehen, würde mich aber nach "Alternativen" umsehen um den Kinderwunsch zu erfüllen - ich glaube nicht, dass man diesen tief liegenden Wunsch nach Nachwuchs irgendwie wegtherapieren könnte...

          • Muss für dich für ein Kind die Partnerschaft vorhanden sein? Kommen irgendwelche andere Möglichkeiten in Frage?

            • (6) 15.12.11 - 10:52

              na ja, als Alleinerziehende druchs Leben zu gehen stelle ich mir weder für Kidn noch für Mutter als gerade rosig vor. meine mutter war auch allein mit uns ab meinem 14. Lebensjahr und wir waren alle drie nicht glücklich. Aufm ich hat zuhause keine Mutter mit dme essen gewartet sondern Mirkowellenkost und wenn meine mutter abnds um 8 nach hause kam dann wollte sie nur noch was essen und fernsehen und nichts mehr hören oder sehen.

              Wenn man alleinerziehend wird ist das eine Sache aber von vorneherein zu planen allein ein Kidn großzuziehen...finde ich irgendwie dme Kind gegenüber unfair. Auch daß es keinen vater hätte. Also artnerschaft müsste vielleicht nicht sein, aber ein mann der vater werden und sein will schon.

              • Das kannst nur du entscheiden. Ich weiß ja nicht, wie wichtig dir die ganze Sache ist. Kind um jeden Preis oder nicht.
                Es gibt kein Richtig und Falsch, was für alle passen würde.

                "na ja, als Alleinerziehende druchs Leben zu gehen stelle ich mir weder für Kidn noch für Mutter als gerade rosig vor. meine mutter war auch allein mit uns ab meinem 14. Lebensjahr und wir waren alle drie nicht glücklich. Aufm ich hat zuhause keine Mutter mit dme essen gewartet sondern Mirkowellenkost und wenn meine mutter abnds um 8 nach hause kam dann wollte sie nur noch was essen und fernsehen und nichts mehr hören oder sehen."

                Und da haben wir auch schon - schwupps - den wahrscheinlichen Grund für Deinen übermächtigen Kinderwunsch: Einsamkeit. Ich bin mir recht sicher, dass auch schon vorher kaum guter Eltern-Kind-Kontakt vorhanden war, die Ehe wird ja auch nicht von heute auf morgen gescheitert sein. Waren Deine Eltern vielleicht immer mit sich mehr beschäftigt, als mit Euch? Was war mit Deinem Geschwister, wie ist die Alterskonstellation und wie habt Ihr Euch verstanden?

                Das kannst Du schon Therapieren, wenn Du in der Kindheit Defizite hattest. Am Kinderwunsch wird das aber wohl nichts ändern.

Top Diskussionen anzeigen