Morgen Mann zur Sauftour

    • (1) 16.12.11 - 17:45
      sorgenmensch

      Hallo.
      Leider geht mein Mann morgen wieder zur Sauftour.Eine befreundete Band hat wohl eine Art Weihnachtsfeier(Kneipentour)und er wurde eingeladen.Hab DAMIT auch kein Problem,aber mein Mann hat ein Problem im Umgang mit Alkohol!Er trinkt "nur" zu irgendwelchen Events.Daheim haben wir keinen Alkohol.Aber wenn er trinkt,dann volles Rohr.Bevor er mich kannte,ist er wohl mal in irgendeinem fremden Garten morgens aufgewacht und hatte einen totalen Blackout.
      Leider passierten auch schon solche Dinge wie nachts einpinkeln.Ich hatte vor ein paar Monaten schon mal hier geschrieben,da er da auch zu so einer Session war und ich mächtig besorgt war.An diesem Abend ging aber alles gut aus.Keine Eskapaden anschließend,nur Kopfschmerzen am nächsten Tag.
      Ich bin auch zu der Feier eingeladen,aber dort wird auch geraucht und extrem laute Metal-Musik gespielt.Ich bin hochschwanger und möchte das unserem Kind nicht antun.
      Bin aber sauer auf meinen Mann,da er unbedingt da hin will,mich allein zu Hause läßt,ohne Ende bechert und dann möglicherweise in einem miserablen Zustand gg.5:00Uhr heim kommt.
      Ich mußte mir das hier mal von der Seele schreiben.

      • Hallo!

        Ehrlich gesagt wäre so ein Verhalten für mich nicht tolerierbar.

        Party? Klar!
        mal was zuviel trinken? Auch kein Drama.

        Aber zum Einen verlöre ein Mensch, der sich mehrfach willentlich und ohne damit zu ahrdern ,so betrinkt, dass er sich mit Urin beschmutzt und blackouts hat, absolut meine Achtung zum Anderen möchte ich auf keinen fall, dass meine kinder sowas miterleben müssen.

        lg

        melanie

        Hi!

        Sag ihm doch er soll bei einem seiner Saufkumpanen übernachten und wiederkommen wenn er nüchtern ist!

        Gruß,

        v, die es nicht schlimm findet sich ab und zu einen zu bechern aber auf vollgepinkelte Männer auch keinen Bock hätte!

        Krass klingt ja voll nach "Hangover"...
        Also MANN kann ja gerne einen Trinken, aber einpinkeln?!
        In fremden Gärten aufwachen?
        Irgendwann habt ihr Mike Tysons Tiger im Bad :-p

        Nee mal im Ernst, finde es schon krass das er auf "Sauftouren" geht vorallem wenn die Frau Schwanger alleine daheim sitzt und sich dann noch sorgen machen muss!
        Die Idee mit dem "ausnüchtern-übernachtung" ist doch ganz gut.

        Naja gute Nerven und alles gute für deine Schwangerschaft :-)

      • Mit einem Mann, der einen derart verantwortungslosen Umgang mit Alkohol pflegt, könnte und wollte ich mein Leben nicht teilen.

        Wenn ich solche Geschichten lese, bin ich immer wieder aufs Neue froh, dass mein Mann keinen Tropfen Alkohol anrührt.

        Wenn das ganze schon unbedingt sein muss, dann sag deinem Mann, dass er gerne am nächsten Tag, wenn er wieder nüchtern ist, nach Hause kommen kann. Vorher würde ich ihn nicht in die Wohnung lassen.

        (6) 17.12.11 - 08:47

        Ich habe in jungen Jahren zwar auch keine Party ausgelassen und gerne mal über den Durst gefeiert, aber bis zum Einpinkeln habe ich es nie geschafft. Keine Ahnung, wieviel man bechern muss, damit die Schließmuskeln ihren Dienst verweigern. #schock

        Offenbar versperrte mir das "Zäpferl" im Rachen immer schon vorher die weitere Zufuhr von alkoholischen Getränken. Ich bin grad schockiert darüber, dass es Leute gibt, die trotz Ausfall aller natürlichen Reflexe immer weiter Alkohol in sich reinpumpen, bis echt gar nix mehr geht.

        Ich hätte ebenfalls herzlich wenig Bock auf einen Mann, der sich kein bisschen unter Kontrolle hat und sein Limit bei weitem überschreitet, bis er sich einnässt oder auf fremden Grundstücken aufwacht. Und sowas wird demnächst Vater? Na dann gute Nacht...

        Das klingt nicht nach einem erwachsenen Mann, der mit Kumpels bisschen um die Häuser zieht, meinetwegen angeschickert nach Hause kommt, sondern eher nach pubertärem Koma-Saufen.

      "Leider passierten auch schon solche Dinge wie nachts einpinkeln"

      Das war in meiner ersten Ehe der Anfang vom Ende. Sorry, ich kann keinen Respekt haben vor einem Mann, der sich so hirnlos vollsäuft, dass er nachts bepißt im Bett neben mir liegt. Ich habe da null Toleranz.
      Ich war damals auch schwanger, aber als meine Tochter dann da war, und diese Ausfälle noch schlimmer wurden, habe ich die Konsequenzen gezogen - und das war auch gut so - denn der Mann hat sich einige Jahre später zu Tode gesoffen.

      Schön, dass Du da schon wegen der Raucherei und der lauten Musik wegen Deines Kindes nicht hingehst. Aber Deinem Mann würde ich auch sagen, was ich von solch spätpubertären Auswüchsen halte.
      LG Moni

      sorry aber so einen Mann halte ich für ein versoffenes Stück und würde mich tierisch ankotzen. Nichts dagegen wenn man mal was trinkt und es auch mal zuviel werden würde. Aber wenn man vorher schon weiß das man nur auf Sauftour geht und dann sich bepisst und das wie gesagt vorher bekannt ist frag ich mich echt ob der Typ noch alle Schüsseln auf der SChleuder hat.
      Ela

      (11) 17.12.11 - 15:02

      Ich danke Euch für Eure Antworten.Es tut mir gut,das hier zu schreiben.In seiner Familie steht er als Saubermann und fleißiger Häuslebauer da.
      Ich hab ihm heut früh das Ultimatum gestellt: entweder ich&Baby oder die Saufkumpanen.Ich ziehe aus wenn das so weiter geht.Da ich momentan sehr auf Hilfe angewiesen bin und alles beschwerlich ist,werde ich ausziehen,wenn das Baby da ist.Meine Eltern und gute Freunde helfen mir.
      Durch das Ultimatum heut früh gerieten wir wieder in Streit und er schrie dann wutig: "Da geh ich eben nirgends mehr hin!".Mir geht es nicht darum,dass er nirgends mehr hingeht sondern dass er sich benehmen kann.Ich brauch auch meine Freiheiten(Kinoabende,Weiberabend...etc.),aber ich weiß mich zu benehmen und verletze ihn auch nicht.

      • (12) 17.12.11 - 22:01

        ich wünsch dir alles gute!

        ich war früher auch mal mit so einem alki zusammen, auch er war nach außen der tolle kerl.

        er hat auch bis zur besinnungslosigkeit gesoffen, wurde nachts auf einem parkplatz aufgelesen weil er dort geschlafen hat, er ist nachts besoffen in unserem badezimmer ungekippt und früh vollgepisst aufgewacht.

        ganz ehrlich? ich konnte keinen funken respekt mehr vor ihn haben. liebe? nein, es war nur noch hassliebe und er widerte mich an. jedesmal wenn er besoffen vor mir stand hätte ich ihm voll eine reinballern können und ehrlich, wenn ich nicht so gut erzogen gewesen wäre dann hätte ich es gemacht! weil ich keinen respekt mehr vor ihm hatte und einfach nur hass ihm gegenüber hatte.

        naja, als das kind da war habe ich mich von ihm getrennt weil ich meinem kind im keinen fall so ein leben mit einem besoffenen papa zumuten wollte.

        es war wahnsinnig befreiend als er ausgezogen war. da war keiner mehr um den ich mir sorgen machen musste, den ich hinterher telefonieren musste.

        ich hatte endlich meine ruhe vor dem suffkopp!

        • (13) 17.12.11 - 22:10

          Ich danke Dir für Deine Antwort.
          Ich hab das auch vor-wenn das Baby da ist,auszuziehen.Die meisten Möbel hab ich mitgebracht,das Haus hatte er vorher gebaut.
          Ich kann nur jetzt nicht auf Biegen und Brechen hier raus.Meine Familie und meine Freunde wissen auch Bescheid.Ich kann jederzeit auf ihre Unterstützung zählen.
          Ich dachte immer,das ändert sich.Aber so einen Vater möchte ich meinem Kind ersparen!

    (14) 17.12.11 - 17:53

    Hallo,

    das kenne ich nur zu gut. Das hätte auch ich schreiben können. Einen Rad kann ich dir leider auch nicht geben. Ich bin genauso Hilflos in der Situation wie du.

Hi,
hmmh, ich finde Saubermann und fleißiger Häuslebauer einerseits und Extremsaufen andererseits, muss sich jetzt nicht unbedingt widersprechen.
Aber er sollte sich doch so weit im Griff haben, dass er sich nicht nachts einpinkelt, das finde ich schon eine sehr krasse Nummer. Da sollte er an sich arbeiten.
Ich finde auch ein guter, verantwortungsvoller Vater zu sein und sich hin und wieder richtig zu betrinken, muss sich auch nicht widersprechen.
Problematisch finde ich nur, wenn ein latentes Alkoholproblem dahinter steckt. Sofern nur zu irgendwelchen Events trinkt und sich ansonsten sehr mit Alkohol zurückhalten kann, dann scheint er aber auch kein ernsthaftes Alkoholproblem zu haben. Und er scheint ja auch nicht aggressiv dir gegenüber zu werden, zumindest schreibst du nichts davon.
Ich würde ihn an deiner Stelle ausquartieren, damit du dir das Elend nicht anschauen musst. Und ihn am nächsten Tag ordentlich Ärgern. So ein Samstagvormittag eignet sich doch hervorragend für einen Großeinkauf#schein
Ich kenne übrigens etliche gern-bechernde, metalhörende, bunttätowierte Väter, die ihren Job als Papa wirklich sehr liebevoll und verantwortungsvoll machen.

vlg tina

Top Diskussionen anzeigen