Lieber erst eigenes Haus oder vorher am unerfüllten Wunsch kaputt gehen?

    • (1) 19.12.11 - 15:56
      sowasvonkompliziert

      Hallo erstmal

      die Sache ist etwas kompliziert.

      Mein Mann und ich sind Anfang 20, eher Richtung Mitte 20.
      Unsere Tochter ist 4,5 Jahre.

      Wir gehen beide Vollzeit arbeiten. Allerdings habe ich nichts gelernt, trotzdem einen "normalen" Job.

      unsere Lebensplanung war:

      1. Kind, Haus bauen (Eigenkapital wäre vorhanden gewesen), 2. Kind

      aus verschiedenen Gründen hat sich das mit dem Eigenkapital erledigt und wir müssen selber sparen, was locker noch ein paar Jahre dauert.

      Mal angenommen wir hätten in 5 Jahren das Geld zusammen, bauen unser Haus und bekommen dann ein 2. Kind ist unsere Tochter ca. 10 Jahre alt. So groß sollte der Altersabstand aber nie sein.

      Bekommen wir jetzt ein 2. Baby dauert das mit dem Sparen etwas länger, da ja mein voller Lohn wegfällt.

      Mein Mann ist für erst Haus, dann Baby.

      Ich gehe aber daran kaputt. Ich hatte im März eine Fehlgeburt. Letzte Woche bekam meine Schwester ihr Baby, gestern sagte mir meine Schwägerin, dass sie schwanger ist.

      wieso ist das so ungerecht?
      verzichte ich auf das Baby und bau meinem Mann zuliebe erst ein Haus, gehe ich daran kaputt.

      bleibe ich daheim, kommen wir zwar über die Runden mit kleinen Extras (Ausflüge, Urlaub,usw.) aber eben sparen fürs Haus wird schwer.

      was ratet ihr mir?

      ich weiß, vernünftiger wäre es, erst Haus, dann Kind wir sind ja noch jung.

      aber die Sehnsucht nach einem Kind wird immer Größer :-(

      Traurige Grüße

      • Ich find das immer so spiessig...diese starre Lebensplanung....erst Haus...blabla...dann 1. Kind....blabla...dann 2. Kind...blabla....

        Et kütt wie et kütt. Und es geht sicher auch mit 2 Kindern...Haus bauen und so. Ich würde eh nicht bauen. So ein Stress. Kauft doch was nettes?

        Gruss
        agostea

        • (3) 19.12.11 - 16:05
          sowasvonkompliziert

          Naja aber auch dafür braucht man das nötige Kleingeld.

          Und ohne meinen vollen Lohn, bleibt nicht viel zum Sparen.

          mein Mann: Kein Kind -> voller Lohn -> sparen -> Eigentum (egal ob Haus bauen oder kaufen)

          ich: Kind -> Mietwohnung -> glücklich ? -> später irgendwann Eigentum

          aber einer muss definitiv zurück stecken

          • Ich würde nie aus materiellen Gründen (Eigentum) auf ein Kind verzichten wollen...nur um mir so ein Kack - Kasten ans Bein zu binden, für den ich mich 30 Jahre krumm legen muss, nur damit mein Kind das Ding später verkloppt#freu

            • Du hast so Recht!

              Ich persönlich würde never ever kaufen.

              Rentabilität und Wertsteigerung hin oder her... Die Nachbarn kennst Du vor dem bauen/kaufen auch nicht... das Risiko ist mir zu hoch...

              Mein Freund hat ein Haus gekauft als er 19 Jahre alt war. Ob wir da jemals einziehen wissen wir nicht...

              Lass es doch laufen, wer weiss denn schon wann es wieder klappt? Ich drücke Euch ganz doll die Daumen und bei der nächsten SS geht alles gut #klee

              #winke

          Aber so ist es doch immer in einer Beziehung, eigentlich im ganzen Leben! Man muss Kompromisse eingehen, mal steckt der eine zurück und mal der andere und mal beide.

          Vielleicht stellt ihr beide Wünsche mal für eine Weile zurück und denkt mal eine Weile nicht darüber nach, sondern genießt euer gemeinsames Leben und geht dann gemeinsam nochmal an die Planung, vielleicht findet sich dann eher eine Lösung.

          Vielleicht nervt ihn das Thema auch und er stellt deswegen auf stur und wenn du das Thema mal ne Weile fallen lässt, kommt er dir vielleicht entgegen und ihr findet eine Lösung mit der ihr beide glücklich seid!

Hy :-)

Wir haben 2 Kinder und ich bin mit dem 3ten Schwanger...Und wie haben eine Doppelhaushälte...Wir haben alles was gemacht werden musste in Eigenleistung gemacht, außer die Elektrik.

Wenn man es kann (und mein Mann ist ein spitzen Handwerker, für den sein Beruf die Erfüllung ist) dann kann man damit vieeeeel sparen!!

LG und alles Gute

Wieso würde dein kompletter Lohn wegfallen? Es gibt doch Elterngeld...

Aber davon mal abgesehen: Ich würde zuerst den Kinderwunsch angehen. Ein Haus kann man auch noch (notfalls) mit 40 bauen. Aber ein Kind zu kriegen wird ab einem gewissen Alter immer schwieriger.

Ihr könnt doch an Kind Nr. 2 basteln, zeitgleich so gut es geht fürs Eigenheim sparen und irgendwann wenn genug Geld da ist, dann wird halt gebaut.

Du musst das so sehen: es kommt immer anders als man denkt und planen kann man im Leben nicht wirklich was.

Du sagst ja selber, wenn du jetzt erstmal auf ein Baby verzichtest, gehst du daran kaputt. Gerade nach einer Fehlgeburt kann ich dich da gut verstehen. Was würde dir ein großes Haus nützen, wenn du es nicht genießen kannst?

Zuerst 2. Kind, dann 1. Haus

Du musst dich mit deinem Mann einigen, vielleicht würfeln?

Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

(13) 19.12.11 - 18:53

Hallo,

ich wohne in einem Haus mit Garten und Hund. Was fehlt ist ein Kind. Man könnte sagen ich habe alles "richtig" gemacht. Ausbildung, Beruf, geheiratet, Eigenheim...
Nur Nachwuchs fehlt. Man kann auch in Arsch getreten werden, wenn man alles "richtig" machen möchte. Zum Jahresneubeginn steht ein neuer Job an. Wieder nichts mit Kind. Mein Mann möchte vorher noch eine große Reise machen. Wir haben jetzt gesagt, dass wir im Januar 2013 definitiv mit dem Nachwuchs beginnen. Egal was ist, wie schon gesagt, es kommt immer anders als gedacht.

Mietet euch doch erstmal ein Haus, dann sieht dein Holder auch gleich mal, was für Arbeit das mit sich bringt. Und was für Kosten! Wenn dein Arbeitsplatz sicher ist und du wieder zurückkehren kannst, finde ich ebenfalls, steht Kind 2 nichts im Wege. Außer einem Kasten um den sich besagte Kinder dann irgendwann streiten!

In diesem Sinne

Ich bin auch ein Mensch der noch dem Moto lebt "Et kütt wie et kütt!"
Für nicht Kölner : "Es kommt ebenso wie es kommt!"

Mein Mann ist Saarländer und die sind da eh was eigener was Eigenheim angeht.
Nicht um sonst ist hiermit, wenn nicht die, höchste Eigenheimquote.

Wir bekammen unser erstes Kind, haben gebaut und nun kommt das zweite.

Um es auf Kölsch zu sagen: "Et hätt noch immer jot jejange!"
Mir um ehrlich ist es egal ob unsere Kinder das Ding mal verkloppen oder nicht.
Uns war es wichtig nicht für ewig in Miete zu wohnen und dafür evtl. lästige Nachbarn zu ertragen oder andere Dinge.

Dafür habe ich gerne meinen Kinderwunsch hinten angestellt.
Doch dies kannst du nur für Dich alleine mit deinem Partner klären.
Dazu kann dir hier kein anderer einen Ultimativen Tipp geben.

Wir bekommen im März das Baby und werden erst dann ein Hauskaufen wenn ich wieder arbeiten gehe.
Anders wäre es auch gegangen,aber man weis ja auch nie wie es nach der Elternzeit aussieht.

Klar wäre es auch schön wenn er als Baby schon im eigenen Haus wohnt aber anders ist es ja auch nicht schlimm.

"Bekommen wir jetzt ein 2. Baby dauert das mit dem Sparen etwas länger, da ja mein voller Lohn wegfällt."

Warum fällt Dein voller Lohn dann weg? Du bekommst Elterngeld. Nach einem Jahr kannst Du wieder Vollzeit arbeiten.

Der Haustraum würde sich also nur um maximal ein Jahr verschieben.#

Cinderella

Guten Morgen,

die Idee mit dem Haus mieten finde ich gar nicht mal so verkehrt... dann siehst du mal, was das für Arbeit ist. Ist gar nicht mal so leicht, alles in Schuss zu halten, man hat immer was zu tun. Garten, putzen, kochen, wischen, staubsaugen und nebenher noch das ganz normale Leben mit Kinder, Mann, Arbeit, ect.

Eine grobe Lebensplanung finde ich schon absolut in Ordnung, aber 1. kommt es anders und 2. als man denkt. Es ist natürlich schwer, wenn die Welt um einen nur noch schwanger erscheint.... vielleicht konzentrierst du dich auf eine Ausbildung, du bist noch so jung, jetzt geht das noch gut.

<aus verschiedenen Gründen hat sich das mit dem Eigenkapital erledigt und wir müssen selber sparen, was locker noch ein paar Jahre dauert.> Das muss jeder machen... nie mit Geld rechnen, was man sich nicht selber erarbeitet hat. Es ist vielleicht ganz gut so.

Alles Gute

(18) 20.12.11 - 11:14

Hallo,

gehts hier nur ums Eigenkapital??

Also wir haben vor 5 Jahren ein Haus gekauft und zahlen da noch ne Weile ab. EK hatten wir nicht all zu viel. (ich glaube 10.000 Euro)

Kind 1 ist nun ein Jahr, Kind 2 ist in 2 Jahren geplant.

Du verzichtest doch nicht auf deinen ganzen Lohn! Du bekommst ja Elterngeld. Klar ist, dass du nach einem Jahr wieder arbeiten musst/ darfst, damit ihr weiter abbezahlen könnt.

Ich fange in 2 Wochen wieder an und freu mich wie Bolle drauf!

Es geht, wenn man sich einschränkt.

Hallo,

plane Dein Leben nicht, sondern packe es an.

Mach Deinen Kinderwunsch nicht vom Haus abhängig.
Ein Haus zu bauen/kaufen läuft Dir nicht davon - die Sache mit dem Kinderkriegen schon.

Ausserdem: wenn Du das 2. Kind in der nächsten Zeit bekommst, dann bist Du spätestens mit Anfang 30 auch wieder richtig einsatzbereit im beruf.

Deine zwei Zwerge haben keinen zu großen Abstand und dann könnt Ihr Euch aufs Haus konzentrieren.

Bei uns war es Kuddelmuddel vom Feinsten:

wir wollten bauen, dann geschmeidig heiraten, dann Kinder.
Tja, unsere Tochter hat sich angekündigt, als wir gerade in der Bemusterung unseres Hauses steckten.
Und als die Elektrik und Co verlegt worden sind, war ich hochschwanger - habe noch 2 Tage vorher die Bauarbeiter und das Team mit Kaffee und Brezeln versorgt.

Aber es ist gut, so wie es jetzt ist.

Und ihr könnt ja wirklich mal nach einem fertigen Haus schauen.
Es gibt wunderschöne Häuser, die zum Verkauf stehen.
Zudem würde ich mal Termine bei verschiedenen Banken ausmachen zwecks einer Beratung.
Das haben wir als allererstes gemacht.
Klar, ist manchmal lästig, von Bank zu Bank zu hechten. Aber es lohnt sich!
Mit der richtigen Beratung, guten Zinsen und evtl noch einigen Zuschüssen (Energie und Co) vom Staat könnt ihr hier sogar noch ganz stramm sparen und Vorzüge geniessen!

LG und alles Gute

flamingoduck.

So, als Seniorin (48) gebe ich jetzt auch mal meinen Senf dazu. Ich habe es nämlich auch "richtig" gemacht. Ausbildung, guter Job, Hauskauf, 2 Kinder und dann wieder in den Job eingestiegen.

Doch dann kam eben das Leben dazwischen!

Ich habe mein Haus vor 2 Jahren verkauft, lebe alleine mit meinen Kindern in einer Mietwohnung (zum ersten Mal im Leben zur Miete!!!) und bin soooo glücklich darüber :-) Mit dem Geld, das ich sonst immer gebraucht habe um Haus und Garten auf dem neuesten Stand zu halten und dem gebundenen Eigenkapital kann ich mir nämlich heute eine Nanny leisten, die es mir ermöglicht meinen gut bezahlten Job auch als Alleinerziehende zu machen. Meine Kinder sind super zu hause betreut, es wird gekocht, eingekauft, geputzt, gewaschen und gebügelt und ich kümmere mich darum die Kohle dafür anzubringen. Dafür habe ich dann wirklich Zeit für meine Kinder wenn ich nicht arbeite.

Zuerst dachte ich dann noch, den Kindern würde der grosse Garten fehlen etc.pp. Das ist völliger Quatsch! Wir haben auch noch tolle Nachbarn dazu bekommen und ich sitze nicht abends alleine auf meiner grossen Terrasse :-)

ICH werde mit Sicherheit keine Immobilie mehr kaufen! Wenn es uns hier nicht mehr passt, dann ziehen wir einfach wo anders hin :-) Und wenn hier die Waschmaschine streikt, dann muss ich nicht die Kohle für die Reparatur "irgendwo abknausern", sondern ich rufe den Hausmeister an :-D

Worauf ich hingegen nie verzichten würde sind meine Kinder #verliebt

Einfache Frage:

Gehört zum Glücklichsein ein Eigenheim? - NEIN
Gehören Kinder zum Glücklichsein? - JA

Also einfache Antwort ;-)

Bauen könnt Ihr auch mit 30 noch und wenn Du jetzt unbedingt noch ein zweites Kind willst, dann mach es.

Ich würde erst bei dem zweiten Kind ansetzen. Wir sind Anfang 40 (ich selbst schon bald Mitte 40) und haben uns erst vor einem Jahr ein Haus gekauft.
Das kann man immer noch machen, Kinder sollte man, meiner Meinung nach, nicht zu spät bekommen. Besonders, wenn schon eins da ist!

Ich würde nicht bauen. Sucht euch vielleicht eine schöne Wohnung, mit seperaten Eingang und mit Garten. Sowas gibt es schon ganz günstig und wenn ihr nicht umbedingt in der Stadt leben müsst, dann vielleicht etwas ausserhalb.
Man braucht kein Haus, um ein Kind aufzuziehen.

Mir wäre ein erfülltes Leben viel wichtiger, als auf den Bukosten herumzulungern und jeden Cent umdrehen zu müssen. Urlaub, Spass, und etwas Schnick-Schnack müssen schon sein.
Wir machen das gerade auch so. Haben super geile, große und günstige Wohnung (Anbau) mit Garten. Die nettesten Vermieter der Welt, zwei Kinder, ich studiere, Mann arbeitet voll. Fahren mehrmals im Jahr in Urlaub (Ausland). Ich würds fürs Haus nicht missen wollen.
Wenn ich in 2-3 Jahren voll arbeite, kann man darüber noch mal nachdenken. Denn dann muss man nicht am Existenzminimum knabbern, wenn man sich ne Immobillie zulegt.
Ihr seid noch jung!

(24) 20.12.11 - 19:46

Huhu!
Ich würde vielleicht doch schnell zum Haus tendieren, DENN deine große Tochter wird bald eingeschult und dann hat sie ein festes Umfeld und muss nicht irgendwann die Schule wechseln, wenn ihr später baut und damit umzieht.

Vielleicht einfach schauen, dass das Haus nicht größer als nötig ist und vielleicht erst mal an ein paar eher nebensächlichen Dingen wie Garten oder neue Möbel oder so sparen und dafür dann eben eine günstigere Rate haben, die ihr auch in dem Jahr, in dem du Elterngeld bekommst, zahlen könnt. Vor allem gibt es ja auch Kredite, die in den ersten drei Jahren tilgungsfrei sind (dann zahlt ihr "nur" Zinsen), somit wäre das vielleicht genau das Zeitfenster?!

Alles Gute!
K.

(25) 20.12.11 - 19:51

Wie sicher ist dein Arbeitsplatz?

Nicht dass dich dein Chef nach der Schwangerschaft/Elternzeit entlässt und du dann Probleme hast, etwas Vergleichbares zu finden ohne Ausbildung. Das ging meiner Freundin so. So würde aus ihrem total tollen Bürojob zu normaler Bezahlung eine Aushilfsstelle an der Tankstelle. Niemand stellt sie mehr ein in ihrem alten Job! :-(

Vielleicht wäre es auch eine Idee, dass du eine Ausbildung nachholst solange du noch nicht zu alt bist? Dann wärt ihr auf der sicheren Seite... denn wenn ihr mit dem Geld plant fürs Haus, sollte es auch "sicher" sein,

Top Diskussionen anzeigen