Was würdet ihr tun wenn euer Ex in der Wohnung raucht obwohl schwer allergisches Kind

    • (1) 25.12.11 - 16:03
      Nichtraucherin

      Hallo zusammen,

      ich habe eigentlich nur eine Frage.

      Würdet ihr euer schwer allergisches Kleinkind zu seinem Vater in die Wohnung lassen - auch über Nacht - wenn er in der Wohnung raucht?

      Ich habe es bisher dort übernachten lassen, weil ich der Meinung war, er raucht nicht in der Wohnung, sondern nur auf dem Balkon, jedoch hat er bereits wieder angefangen, in seinem Auto zu rauchen, es stinkt furchtbar nach abgestandenem Rauch. Wir hatten ausgemacht, dass er nicht mehr im Auto raucht, weil dort ja auch das Kind mitfährt.

      Nun habe ich den Verdacht, er raucht auch in der Wohnung wieder und ich finde, dass das eine Zumutung für unser Kind ist.

      Ehrlich gesagt, will ich dies überprüfen und wenn er tatsächlich in der Wohnung raucht, dann habe ich große Bedenken, dass sich unser Kind dort aufhält.

      Wie seht ihr das?

      • (2) 25.12.11 - 16:05

        P.S. Oder würdet ihr selbst das Kind nicht mehr bei ihm im Auto mitfahren lassen, da kalter Rauch dort festhängt???

        • Ich würde die ganze Sache zunächst mit einem Anwalt oder dem Jugendamt besprechen...du kannst den Umgang m.E. nicht einfach so unterbinden oder dem KV vorschreiben, wo er sich zu den Umgangszeiten mit dem Kind aufzuhalten hat.

          • (4) 25.12.11 - 17:03

            Ich denke schon, dass sie verlangen kann, dass das Kind sich in einer rauchfreien Umgebung aufhalten kann.
            Erkundigen dich beim Jugendamt und beim Arzt und lass dir ein Attest vom Arzt geben.

            • (5) 25.12.11 - 17:13

              das glaube ich auch #pro

              und zwar unabhängig von allergien - ich würde auch ganz schön an die decke gehen, immerhin weiß jedes kind bereits das rauchen neben den kind genauso schlimm ist als würde es selber rauchen. und kalter rauch ist auch nix besser ...

              ich würde auf die barrikaden steigen #cool

              lg
              me

              • (6) 25.12.11 - 17:19

                Klar, auf die Barrikaden steigen würden wohl die meisten (nichtrauchenden) Eltern.

                Aber: Rein rechtlich stellt Rauchen in der Wohnung und im Auto keine Straftat dar, das muss jeder Mensch für sich selbst entscheiden. Man kann dem Anderen keine Vorschriften machen, was das angeht.

                Zumindest resultiert daraus kein Recht, die Wohnung zu inspizieren oder den Umgang zu unterbinden. Der "korrekte" Weg wäre, ärztliches Attest, Kindeswohlgefährung, gerichtlicher Antrag und dort wird entschieden.

                LG

                • (7) 25.12.11 - 17:31

                  ;-)

                  das versteh ich unter auf die barrikaden steigen in so nem fall ... was willste anderes machen? man kann drum bitten - und wenn es nicht fruchtet versuchen es rechtlich über die bühne zu kriegen ...

                  lg

                  • (8) 25.12.11 - 18:11

                    Naja, es gibt genug Mütter, die dann kraft eigener Wassersuppe den Umgang untersagen, weil sie für ihr Empfinden mehr Recht haben, über das Kind zu bestimmen.

                    LG

                Du vertust dich sehr.Mitlerweile werden Richter und Jugendämter auf dieses Problem hin gewiesen und seit neustem gilt es als Kindeswohlgefährdung.
                Meine Freundin musste aufgrund der neuen Punkte für eine Kindeswohlgefährdung an Fortbildungen mit machen und die werden jetzt alle nach und nach darin geschult.

                • trotzdem sollte sie den rechtsweg einhalten - wie schon öfter hier erwähnt: kann böse nach hinten losgehen!

                  lg

                  Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

                  • Erzähl du mir nicht,das ich keine Ahnung habe.
                    Meine Freundin arbeitet fürs Jugendamt und für die Gerichte,aufgrund dessen war sie auf den Fortbildungen.
                    Thema Kindeswohl wird jetzt deutlich weiter ausgebaut und erster Punkt bei denen war Thema rauchen,wo jetzt nach und nach Jugendämter und Gerichte sensibilisiert werden sollen,da es sehr wohl eine Kindeswohlgefährdung dar stellt.
                    Anders Thema Alkohol.Wenn den Kindern keinen Alkohol gegeben wird und sie es nur sehen ist es zwar schlimm,gefährdet die Kinder aber Körperlich nicht.Beim rauchen werden die Kinder aber erheblich geschädigt,weil sie es einatmen.
                    Ich denke das ich einfach durch meine Freundin schon in vielen dingen weiter gekommen bin und komischer weise hat mir bei Urbia jeder gesagt,Nein so einfach ist es nicht und Nein damit kommt man nicht durch.
                    Da meine Freundin fürs Jugendamt arbeitet und für die Gerichte,habe ich viele gute Tipps bekommen und es hat mich immer weiter gebracht.

          (17) 25.12.11 - 17:50

          "Ich denke schon, dass sie verlangen kann, dass das Kind sich in einer rauchfreien Umgebung aufhalten kann."

          Das mag durchaus so sein...die Entscheidung hat aber ein Richter zu treffen, und nicht die KM. Eigenmächtigkeiten wie Umgangsverweigerung o.Ä. können schwer nach hinten losgehen.

        (19) 25.12.11 - 17:54

        Nachtrag:

        Und es ist ja lediglich eine Vermutung der TE, dass der KV in Gegenwart des Kindes raucht.

        • (20) 25.12.11 - 19:37
          Nichtraucherin

          Also, er raucht ganz sicher in der Gegenwart des Kindes... auf der Straße.
          Und, er raucht auch ganz sicher in seinem Auto, in welchem er mit dem Kind herumfährt. Denn ich muss immer die Sachen meines Kindes in sein Auto packen und es stinkt ganz entsetzlich nach Rauch da drin.

          Wir hatten ursprünglich ausgemacht, dass er wegen dem Kind nicht mehr im Auto und in der Wohnung raucht (nur auf dem Balkon), aber im Auto hat er wieder angefangen, daher habe ich den Verdacht, dass er auch in seiner Wohnung raucht.

          Aus euren Antworten schließe ich:

          1.) Gespräch mit ihm führen und an sein Gewissen appellieren (ihn bitten in die Wohnung zu dürfen unter einem anderen Vorwand und prüfen ob es dort nach Rauch riecht)
          2.) Wenn das nichts hilft Attest besorgen
          3.) Im schlimmsten Fall Anwalt aufsuchen (will ich eigentlich nicht, da wir uns sowieso schon nicht mehr gut verstehen) :(

          Viele Grüße

          • so ... jetzt muss ich auch noch ne lanze für den fraglichen herrn brechen #hicks

            kalter rauch ist ganz schlimm - ich hasse es seit ich ein mal in ner ferienanlage mit freunden im wohnzimmer geschlafen hab ... am 2. tag hab ich alle raus auf den balkon geschmissen die rauchen wollten #cool

            aaaaber:
            das es nach abgestandenen rauch riecht heißt nur dass er im auto/wohnung raucht. es heißt nicht, dass er da in anwesenheit des kindes raucht. sprich es könnte sein, dass er rausgeht wenn der kleine da ist aber da raucht wenn er nicht da ist.

            naja, kann man ihm ja schlecht verbieten #kratz was hältst du davon ihn zu bitten die wohnung gründlich zu lüften (so ca. 1 tag #kratz#schock#rofl ne, zumindest 2-3 stunden zb während er in der arbeit ist oder so. dann wieder heizung an und bis er mit dem kleinen da ist sollte es wieder warm sein #pro oder 1 tag vorher schon #gruebel) bevor er den kleinen holt bevor du weitere schritte versuchst?

            lg

            • (22) 25.12.11 - 22:04

              ... du weißt aber schon, dass der Rauch aus der Wohnung oder dem Auto nicht so einfach durch Lüften rausgeht? :(

              Weißt du, ich habe früher selbst geraucht, wegen mir wäre es mir egal, aber mein Kleiner hat halt so schlimme Allergien und ich habe Angst, dass es dadurch nicht weggeht bzw. noch schlimmer wird.

              • "... du weißt aber schon, dass der Rauch aus der Wohnung oder dem Auto nicht so einfach durch Lüften rausgeht? :("

                Sorry, aber meiner Meinung nach übertreibst du. Wenn er in Gegenwart des Kindes im Freien raucht, ist dagegen doch überhaupt nix einzuwenden...und Räume, in denen geraucht wurde, kann man lüften.

                • In Gegenwart von Kindern zu rauchen, ob drinnen oder draußen, ist immer scheiße!

                  Und lüften bringt gar nichts, ein Raum, in dem geraucht wurde, stinkt auch nach dem Lüften zum Kotzen!

                  • "In Gegenwart von Kindern zu rauchen, ob drinnen oder draußen, ist immer scheiße!"

                    Und nur, weil du das so siehst, müssen alle das so sehen? Oder ist es gestattet, eine andere Meinung zu haben?

                    "Und lüften bringt gar nichts, ein Raum, in dem geraucht wurde, stinkt auch nach dem Lüften zum Kotzen!"

                    Es mag sein, dass man den Geruch nicht komplett raus kriegt...aber wenn man gut durchlüftet, wird es wohl für ein Kind, das sich in dem Raum aufhält, nicht ungesünder sein als an der so genannten "frischen" Luft...

Top Diskussionen anzeigen