Nach dem 1. Kuss automatisch zusammen?

    • (1) 29.12.11 - 22:48
      wieeinteenie

      Leute, ich bin anfang 30 und fühle mich wie ein Teenie...
      ich habe vor einer Woche zum ersten mal den Mann geküsst den ich aktuell interessant finde bzw. wäre ich an mehr interessiert.

      So, wie telefonieren jeden Tag da er unter der Woche weiter weg arbeitet und nicht heimkommt.
      So, nun ist für mich dieser Kuss schon ein Zeichen das es mehr werden könnte. Schliesslich war weder Alkohl noch Weihnachtsdepression im Spiel und er findet mich ja auch schon länger toll, aber ist sehr schüchtern.
      Als wir heute telefonieren und uns über div. Dinge unterhielten, und es ging um ein Thema das seinen Chef interessiert, meinte er so: "ich kann ja mal meinen Chef sagen das eine Freundin..."

      So, er betitelt mich also als "eine Freundin"...super, dabei weiß er das er mir den Kopf verdreht hat. Das hab ich ihm auch gesagt.

      Aber ich bin doch nicht irgendeine Freundin...sondern zumindest eine die man schon geküsst hat, mit der man seit wochen jeden tag telefoniert, und die einem am Herzen liegt wie er ja selbst sagt.

      Wie seht ihr das? Ab wann ist man nicht nur irgendeine Freundin sondern DIE Freundin?

      • Hallo!

        Hängt vielleicht daran mit wem er sonst noch regelmäßig telefoniert oder wer trotz aller Zurückhaltung geküsst wird!

        Ich würde da weder zuviel in den Kuss, noch zuviel in die Bezeichnung EINE Freundin legen. Immerhin hat er nicht geantwortet: " eine Bekannte " !

        Gib der Sache Zeit oder sprich mit ihm über Eure Beziehung zu einander, mach es aber nicht an o.g. fest!

        vg rosaundblau

        Ganz ruhig und tief durchatmen.

        Erstmal kommt es meiner Meinung nach ganz auf euch als Personen und eure vorherige Beziehung an. Es gibt Freunde, die sich küssen und lieb haben und dennoch keine Beziehung führen. Ich hatte so etwas ähnliches eine Zeit lang als Beziehungsersatz.

        Wie steht er denn zum Thema Beziehung? Will er das generell, oder bleibt er eigentlich lieber ungebunden? Ich kenne deinen Freund ja nicht.

        Dann ist da auch noch die Möglichkeit, dass er genauso unsicher ist wie du und einfach nicht weiß, ob ihr jetzt zusammen seid oder nicht. Schließlich schwebt das alles bei euch ein bisschen in der Luft. Ich kann mir gut vorstellen, dass er sich nicht getraut hat, dich einfach so als "die feste Freundin" zu bezeichnen, weil er sich unsicher ist, ob du das denn überhaupt bist.

        Wichtig ist jetzt, dass du, so schwer es auch klingt, auf dem Teppich bleibst und diesen Kuss nicht als Verpflichtung zur Beziehung siehst.

        Außerdem solltest du schnellstmöglich das Gespräch mit ihm suchen und ehrlich sein. Wenn er ohnehin schon weiß, dass er dir "den Kopf verdreht" hat, dann hast du ja nichts zu verlieren. Aber es ist wichtig, dass ihr das klärt und Unsicherheiten aus dem Weg schafft. Es klingt vielleicht unromantisch, einfach "Du, wie stehen wir jetzt eigentlich zueinander?" zu fragen, aber sonst redet ihr womöglich aneinander vorbei und kommt auf keinen grünen Zweig.

        Also: Nur Mut und frag ihn! Du hast nichts zu verlieren. Schlimmstenfalls ist es ein peinlicher Moment und gut ist.

        ich wünsche dir viel Glück!

        Anja

        Also, wäre jeder Mann den ich geküsst habe mein "fester Freund" geworden - hätte ich wohl jede Menge zu tun gehabt.
        Küssen kann man auch aus rein körperlicher Anziehung heraus, ich zumindest. Da stecken dann erstmal weniger partnerschaftliche Gedanken dahinter.

        Wenn ich jmd. tief in die Augen schaue und ihn küsse dann überlege ich mir nicht was für Qualitäten dieser Jemand für eine Beziehung mitbringt. Wenns knistert dann knistert es. Und es kann auch mal knistern ohne dass etwas großartiges entsteht. Andersherum können natürlich aus einem Kuss die schönsten Liebesgeschichten entstehen.

        Aber ich finde das erfordert ein Gespräch. Sowas wie:"Der Kuss war schön, könnt ich das alleinige Recht an diesem Vergnügen sichern..."?

        Lieben Gruß,
        Jenny

      • (5) 30.12.11 - 00:59

        Hallo,

        ein Kuss macht noch keine Beziehung aus. Ich war mal total in einen Mann verknallt, der mich mehr als einmal geküsst hat. Wir hatten sogar einige Male Sex. Trotzdem ist leider nie eine Beziehung draus geworden und er hat mich auch nie als seine Freundin tituliert.

        Ich denke, eine Beziehung zeichnet sich erst dann ab, wenn man sich Gedanken darüber macht, wie die (gemeinsame) Zukunft aussehen könnte bzw. ob es überhaupt eine gemeinsame Zukunft geben wird. Eben dann, wenn man sich auch innerlich verbunden fühlt.

        Das scheint bei Deinem "Freund" noch nicht der Fall zu sein.

        LG

        Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

      • Wenn sich beide Seiten dazu entschlossen haben diesen Beziehungsstand zu haben :D

        Meiner kämpfte 3 Monate um mich wir küssten uns am 17.11.02 und ein paar Tage später waren wir mit einer Freundin von mir in der Stadt er hatte eine kleine Flasche Cola gekauft und ich hab mir die im Laufe des Shoppens geschnappt und was getrunken als meine Freundin später nach einem Schluck fragte und scherzlich "Nein" sagte.

        Und meine Freundin drauf erwiderte "Sie durfte aber" sagte er "Sie ist ja auch meine Freundin" man fand ich das süß. Schließlich hatten wir uns ja noch nicht darüber ausgelassen welchen Stand wir haben. Als ich das erste mal bei ihm übernachtet fragte er "Seit wann sind wir eigentlich zusammen?" Und ich "Wenn alle Stricke reißen seit dem 17.11. also dem ersten Kuss" und das ganze hält nun schon 9 Jahre :D

        Aber nicht jeder Kuss bedeutet für mich automatisch zusammen - zum Glück ich hab besoffen leider viele Frösche geküsst

Top Diskussionen anzeigen