Wie kompromissbereit sollte man sein?

    • (1) 08.01.12 - 17:03
      Verzicht

      Hallo zusammen,

      ich habe ziemlich klare Vorstellung davon, was mir in einer Beziehung wichtig ist.

      Zum Beispiel lege ich viel Wert auf körperliche Nähe, was sozusagen meine Sprache der Liebe ist.

      Meinem Partner hingegen ist der körperliche Kontakt nicht so wichtig, ihm reicht meine bloße Anwesenheit und ein harmonisches Nebeneinander.

      Doch ich BRAUCHE Körperkontakt, Umarmungen, hin und wieder einen Kuss, ein Streicheln, ich finde das sehr wichtig.

      Von allein kommt mein Partner nur selten an, um mich in den Arm zu nehmen, er ist da sehr leidenschaftslos.

      Wie lange kann das gut gehen?

      • Das geht so lange gut, bis Ihr Beide verstanden und akzeptiert habt, dass der Andere eben anders tickt und jeder für sich Methoden findet, um das jeweilige Bedürfnis zu stillen. Was spricht denn beispielsweise dagegen, Dir Streicheleinheiten zu holen, wenn Dir danach ist?

        Solltest Du allerdings Wert darauf legen, dass er von sich aus körperlichen Kontakt anbietet oder einfordert (oder wie man das nennt) dann wäre er wohl definitiv der falsche Partner und das geht nur so lange gut, bis Du Dich deswegen trennst.

        In meiner letzten Beziehung... naja, es ging gut ist der falsche Ausdruck. Wir haben uns nur 3 Jahre lang nicht getrennt. Küsschen gabs morgens und abends, mit Zunge 6x im Jahr vorm #sex Kuscheloffensiven haben zu gar nichts geführt. Für meinen Ex war kuscheln, dass er die Füße auf meine Beine gelegt hat.

        Ich bin Vollkontaktkuschler #schein und inzwischen wieder in einer Vollkontaktbeziehung #verliebt am Anfang musste ich das richtiggehend wieder neu lernen! War erstmal verwirrend, nicht ums Kuscheln beim Fernsehen betteln zu müssen, spontan mal wieder ne Zunge im Hals zu haben, ohne die obligatorischen 5 Minuten danach, im Vorbeigehen im Nacken gekrault zu werden...

        Nachbetrachtet frage ich mich, wie ich das so lange ohne ausgehalten habe. Und ich glaube, ich könnte das in der Form nicht nochmal aushalten. Wie Du sagst, das ist die wahre Sprache der Liebe! 1000 schöne Worte nützen mir nichts, wenn ich es nicht spüre. Und wenn ich es nicht spüre, dann stirbt auch in mir jeden Tag ein bisschen Liebe. Und irgendwann ist es vorbei...

        Lässt er sich denn kuscheln? Oder schiebt er Dich weg, so wie mein Ex? Ersteres wäre ja immerhin was, dann kannst Du Dich wenigstens ankuscheln, vielleicht kommt er ja doch noch auf den Geschmack ;-) zweiteres geht aus meiner Sicht nicht lange gut... denn dann gibt es keinen Kompromiss (da bewegen sich beide Seiten), sondern nur ein Unterdrücken Deiner Bedürfnisse!

        • (4) 08.01.12 - 17:39

          Ja, er lässt sich zwar von mir kuscheln, doch es scheint ihm nichts zu bringen und dementsprechend verunsichert bin ich nach einer Kuscheloffensive. Und wenn er mich in den Arm nimmt, dann nur kurz und auch nur halbherzig, fast so, als würde er mir nur einen Gefallen tun wollen.

          Ich finde diesen Mangel an körperlicher Nähe unbefriedigend und hoffe, dass ich seine Sprache der Liebe akzeptieren kann, ohne ihm meine Sprache der Liebe aufzudrücken.

          Aber, wie du bereits geschrieben hast, ich habe auch das Gefühl, dass durch diesen Verzicht tiefe Gefühle verloren gehen. Schade... denn ich habe diesen Mann sehr lieb...

          • Liebst Du ihn, oder hast Du ihn "nur" sehr lieb...? Weiß er, wie sehr Dich das wirklich belastet? Damit meine ich, hast Du ihm gesagt, dass Du mehr Körperkontakt möchtest? Oder ganz direkt, dass Du seine "Sprache der Liebe" nicht verstehst, dass Dich das unsicher macht und dadurch Deine Liebe immer wieder ein bisschen stirbt? Wie zeigt er Dir denn seine Liebe?

            • (6) 08.01.12 - 18:28

              Was ist der Unterschied zwischen ,,jemanden sehr lieb haben'' und ,,jemanden lieben''? Das ist eine ernst gemeinte Frage!

              Ja, er weiß, dass mich der mangelnde Körperkontakt sehr belastet, doch er meint, dass es nun mal nicht seine Art ist, seine Gefühle für mich auszudrücken.

              Erschwerend kommt hinzu, dass er mir gesagt hat, dass er nicht lieben kann, also für eine andere Person keine tiefen Gefühle empfinden kann. Er kann Menschen lieb haben, aber mehr nicht. Was uns wieder zu der oben gestellten Frage führt.

              Wie zeigt er mir seine Gefühle?
              Seine Standardantwort wäre in diesem Fall: Ich teile mit dir Tisch und Bett, das sollte Beweis genug sein.

              • Okay, dann dazu mal eine Geschichte von mir...

                Ich habe seit über 10 Jahren einen besten Freund. Wir haben die ersten Jahre viel zusammen gekocht, DVDs geschaut, waren in der Disco. Danach haben wir bei ihm geschlafen, angekuschelt im Bett unter einer Decke. In all den Jahren gab es nichtmal einen Kuss, geschweige denn mehr. Inzwischen sind wir älter geworden, er ist verheiratet und hat ein Gästezimmer ;-) trotzdem nehmen wir uns auf Grillabenden in den Arm, kuscheln uns am Feuer aneinander. Die jeweiligen Partner wissen, dass da nie mehr passieren wird, aber dass wir zwei irgendwie zusammen gehören. Ihn hab ich sehr lieb...

                Und dann gibt es ihn #verliebt er ist mein Zuhause. Er ist derjenige, den ich mit geschlossenen Augen am Geruch erkenne. Wenn ich nervös bin, schaue ich in seine Augen und werde ruhig. Mit ihm sehe ich mich in 50 Jahren im Garten sitzen. Er ist es. Ihn liebe ich.

        (8) 09.01.12 - 02:18

        "Wie Du sagst, das ist die wahre Sprache der Liebe!"
        Totaler Blödsinn!
        Wenn DU das so empfindest, kannst du das nicht als Dogma erheben.

        Wirkliche und wahre Liebe zeigt sich anders als im permanten Bekuscheln.
        Das ist ja schon fast grenzwertig, wie oft in deinem Beitrag das Wort "kuscheln" vorkommt.
        Wie lange bist du mit deinem Partner zusammen?

    (10) 08.01.12 - 20:46

    Hallo bei uns geht es schon 7 Jahre gut. Ich bin auch ein eher körperlicher MEnsch, mein Mann dagegen garnicht. Er braucht auch nicht so oft zu küssen oder zu umarmen. Kommt auch sehr selten, wenn überhaupt, mal von ihm. Ich hol mir einfach was ich brauche. Stört mich nicht, solange er mich nicht abweist! Das wäre wirklich schlimm für mich!!!!

    LG

    Hi,
    in der neuen Alverde vom dm steht drin, daß jeder Mensch 16 feste Umarmungen am Tag braucht um glücklich zu sein.

    Ich gehöre da auch dazu.

    Aber abends auf dem Sofa, reicht der Kontakt, daß wir auf dem selben Sofa sitzen, einer hat das Bein auf dem anderen.

    Aber wenn einer von uns am rumwuseln ist, wird er schon mal geschnappt, gedrückt, Kuss und weg............weitermachen

    Gruß Claudia

    Aus meiner Sicht gar nicht, ich finde es sehr wichtig, dass man ein ungefähr ähnlich großes Bedürfnis nach körperlicher Nähe/Kuscheln/Sex hat #hicks

Top Diskussionen anzeigen