Räumen eure Männer ihre Klotten selber weg oder räumt ihr hinterher ?

    • (1) 10.01.12 - 17:16
      ordnungistdashalbeleben?

      Hallo zusammen,

      mich würde mal interessieren, ob ihr euren Männern ( mal ganz abgesehen vom normalen Haushalt, den ich allein mache ) viel hinterher räumen müsst, oder ob sie selbst wegräumen, was sie benutzt haben bzw was einfach ihnen gehört!?

      Um es mal etwas zu verdeutlichen:

      Ich habe ein Exemplar zu Hause, das ständig Unordnung verbreitet, die dann irgendwann nur noch mit einem geplanten Aufräumtag zu beseitigen ist. #schock

      - Er lässt seine getragenen Klamotten viel über sämtlichen Stühlen hängen, zieht aber die nächsten Tage was andres an ( die Teile überm Stuhl geraten also in Vergessenheit und vermehren sich).
      - sein Papierkram liegt ständig stapelweise auf dem Wohnzimmertisch ( bis ich es nach Tagen selbst wegräume )
      - seine Sport-und arbeitstaschen werden im Abstellraum auf dem Fußboden abgestellt und versperren sämtliche Zugänge zu Schränken etc
      - Dinge, die irgendwann mal von ihm aussortiert wurden, und nur noch z.B. entsorgt werden müssen ( alte Elektrogeräte usw ), werden in den Abstellraum gestellt, und stapeln sich dort
      - Geschenke, die er zum Geburtstag oder Weihnachten bekommen hat, werden in eine Ecke oder auf Tische gestellt und verweilen dort, bis sie verstauben.
      - Schränke, aus denen Gegenstände entnommen wurden, werden grundsätzlich offen stehen gelassen
      -sämtliche Verpackungen werden ausgepackt und danach einfach stehengelassen

      Solche Dinge einfach.....

      Mich nervt es extrem, aber wenn ich ums GEMEINSAME Aufräumen bitte, bekomme ich nur patzige Reaktionen.

      Wie ist das denn bei euch?

      Danke für alle Antworten

      • Hallo

        Mein Partner und ich handhaben das so: Ich bin die meiste Zeit zuhause und schaukel den haushalt, allerdings hat er nicht das Privileg hier alles zuzumüllen damit ich ihm hinterherräume :) da würd ich zickig werden. Klar er arbeitet und ich mach Haushalt ect.

        Aber meist bemüht er sich keinen Chaos zu veranstalten. Er räumt ohne murren Spülmaschine ein und aus, bringt den Müll raus. Hilft mit im Garten bei den schwierigen Dingen und er wäscht auch mal die Wäsche oder legt die zusammen. Was er sieht macht er.

        Wenn er was für mich machen kann BITTE ich ihn freundlich drum und das klappt.

        Ps: was sind Klotten?

        LG

        • (3) 10.01.12 - 17:23
          ordnungistdashalbeleben?

          .... ich hätte auch "Sachen" schreiben können ;-)

          Den Haushalt mache ich übrigens auch allein, was ich selbstverständlich finde, da er voll arbeitet - ich nur 2 Tage / Woche wegen Kind.

          • Ich gehe zur Abendschule (20h Woche und mache Büroarbeit für meine Eltern) Hab demnach mehr Zeit, aber ich handhabe das so:

            Haben ein Haus mit 2 Etagen Wohnfläche. Heute mache ich untere Etage, morgen obere, dann unten..halt so im Wechsel. Klappt ganz gut und ich hab auch genug Zeit für Garten ect.

            Klappt die Kommunikation generell nicht bei euch?

            • (5) 10.01.12 - 19:41
              ordnungistdashalbeleben?

              Wieso sollte die Kommunikation nicht klappen ? #kratz

              Es geht hier ja nicht darum, dass ich keine Zeit für den Haushalt habe - damit habe ich kein Problem.

              Es geht darum, dass mein Partner es nicht geregelt bekommt, seine EIGENEN Dinge in Ordnung zu halten, und ich ihm nicht ständig hinterherräumen kann und will (denn mit dem normalen Haushalt, meiner Arbeit und meiner Tochter bin ich vollkommen ausgelastst ).

              Er ist einfach ein verwöhntes Kind, für das seine Mama damals ALLES gemacht hat, so dass er sich um nichts kümmern musste.

              Nun bekomme ICH das zu spüren, und sehe es nicht ein, in die Fußstapfen meiner SM zu treten !

              Für mich ist es einfach das Mindeste, seine eigenen Sachen in Ordnung zu halten....das ist selbstverständlich.
              Gruß

              • Ich meine die Kommunikation hinsichtlich seinem Kram.

                Wie läuft das ab bei euch? Musst du ihn abertausend mal drauf hinweisen? Oder macht er sogar dicht und will davon nix hören?

                Ansonsten, würde ich ihm seinen Kram liegen lassen oder in einen Korb alles reinschmeißen und in sein Arbeitszimmer, aufs Bett oder sonst wo stellen bis er sich endlich mal drum kümmert.

                Fühl dich nicht gleich angegriffen ;-)

                Manchmal sind Kerle aber auch einfach blind und rennen an den Dingen vorbei die uns vllt stören.

    - Er lässt seine getragenen Klamotten viel über sämtlichen Stühlen hängen, zieht aber die nächsten Tage was andres an ( die Teile überm Stuhl geraten also in Vergessenheit und vermehren sich).

    Ja, auf meinem schoenen Stuhl im Schlafzimmer

    - sein Papierkram liegt ständig stapelweise auf dem Wohnzimmertisch ( bis ich es nach Tagen selbst wegräume )

    Das raeume ich nicht nur weg, das hefte ich ordentlich ab

    - seine Sport-und arbeitstaschen werden im Abstellraum auf dem Fußboden abgestellt und versperren sämtliche Zugänge zu Schränken etc

    Macht kein Sport und arbeitet im Buero
    - Dinge, die irgendwann mal von ihm aussortiert wurden, und nur noch z.B. entsorgt werden müssen ( alte Elektrogeräte usw ), werden in den Abstellraum gestellt, und stapeln sich dort

    Jawohl, bei uns ist es der Keller
    - Geschenke, die er zum Geburtstag oder Weihnachten bekommen hat, werden in eine Ecke oder auf Tische gestellt und verweilen dort, bis sie verstauben.

    Die raeum ich einfach hin wo sie hingehoeren

    - Schränke, aus denen Gegenstände entnommen wurden, werden grundsätzlich offen stehen gelassen

    Ja. Schrank mach ich dann zu

    -sämtliche Verpackungen werden ausgepackt und danach einfach stehengelassen

    Nee, das mach ich immer und er raeumt es immer weg #rofl

    Ich habe meine Fehler, er hat seine Fehler. Wenn man mal anfaengt die Fehler der anderen zu akzeptieren kann man irgendwann sogar drueber laecheln. Ich moechte es nicht missen :-)

    LG

    Biene

    • Haha, dein Text fand ich absolut zum lachen...#huepf

      (15) 10.01.12 - 19:35
      ordnungistdashalbeleben?

      ....die Fehler anderer akzeptieren ist das Eine, einen gemeinsamen HAushalt führen das Andere.

      Man sollte schon versuchen, den anderen zumindest darin zu unterstützen, seine EIGENEN Sachen in Ordnung zu halten.
      Das ist meiner Meinung nach das Mindeste.

      Sollte es MAL vorkommen, dass es nicht so hinhaut, bin ich GERNE bereit , darüber zu lächeln, und es einfach aufzuräumen.

      Aber es sollte sich in Grenzen halten, und jeder sollte sich dabei bemühen ( es muss dabei ja nicht gleich super klappen ).

      Das macht doch wohl eine PARTNERschaft aus

      Gruß

      • Mein Mann macht andere Dinge, die mir viel mehr wert sind als mal ne Schranktuer zu schliessen.

        Er bekocht und jedes Wochenende. Er macht mir meine Waermflasche wenn meine Fuesse kalt sind. Er kuemmert sich toll um den Garten und macht da alles schick weil ICH es mag. Er bringt mir mal einfach so Blumen mit. Er steht am Wochenende frueh auf und kuemmert sich ums Kind waehrend ich schoen ausschlafen kann.

        Eine Ehe - oder Beziehung - ist geben und nehmen. Wenn Dein Mann nicht gibt, dann laeuft generell was falsch. Aber dann liegts nicht an herumliegenden Geschenken.

        • <<<Mein Mann macht andere Dinge, die mir viel mehr wert sind als mal ne Schranktuer zu schliessen.

          Er bekocht und jedes Wochenende. Er macht mir meine Waermflasche wenn meine Fuesse kalt sind. Er kuemmert sich toll um den Garten und macht da alles schick weil ICH es mag. Er bringt mir mal einfach so Blumen mit. Er steht am Wochenende frueh auf und kuemmert sich ums Kind waehrend ich schoen ausschlafen kann.<<<

          Das was dein Mann für dich tut, macht meiner auch.(ich im übrigen genau so für ihn) Und nebenbei räumt er sein Kram weg, lässt nichts liegen und hilft mir wo er nur kann. Dein Mann ist schlicht weg faul!

          • Haha, war voellig klar das von Dir noch ein kleiner "Racheakt" kommt. ;-)

            Zum Thema - ist total in Ordnung wenn Du das so siehst. :-)

            • Das soll kein Racheakt sein, ich will dir nur damit sagen das es Männer gibt die Arbeiten gehen, Frau verwöhnen und im Haushalt helfen. Und vorallem selbsständig sind und sich von Frauchen nicht alles hinterherräumen lassen. Zu sagen, meiner arbeitet, er muss das nicht tun, ist ein schöngerede.

              Wäre es nicht viel schöner wenn er sein kram gleich wegräumen würde?Dann hast du weniger zu tun. Ihr habt mehr Zeit zu zweit. Dein Mann ist halt fauel, denkt nicht wirklich an dich, ansonsten würde er dich nämlich unterstützen.;-)

              • Wenn er seinen Kram selbst wegraeumen wuerde, DANN haetten wir weniger Zeit miteinander. ;-)

                >>Frau verwöhnen und im Haushalt helfen. Und vorallem selbsständig sind und sich von Frauchen nicht alles hinterherräumen lassen. <<

                Nun gut, wenn Du auf dem Niveau diskutieren willst:

                Dein Mann ist ne Memme und steht unter den Pantoffeln.

                >>Dein Mann ist halt fauel, denkt nicht wirklich an dich, ansonsten würde er dich nämlich unterstützen<<

                Wahnsinn wie gut Du meinen Mann kennst. Und das nach ein paar Saetzen im Internet #schrei

    Schön, das du ein weiteres Kind zu Hause hast und dein Mann so unselbsständig ist. So etwas hat nichts mit Fehler aktzeptieren zu tun. Dein Mann ist unselbsständig und hat eine Dumme gefunden die ihm alles hinterherräumt.

    Da macht ja mein 3 Jähriger Sohn mehr als dein Mann, bzw. ist selbsständiger.

    Aber wems gefällt...

    • Mein Mann arbeitet 12-14 Stunden am Tag. Er darf an anderer Stelle faul sein. Das, was er liegen laesst, habe ich in 5 Minuten weggeraeumt, ich sehe da kein kein Problem. :-)

      • <<<Mein Mann arbeitet 12-14 Stunden am Tag.

        Meiner auch!Zudem haben wir noch 4 Kinder um die er sich auch mit kümmert.Und ich gehe auch noch arbeiten. (allerdings nur MiniJob).
        Ich finde es armseelig wenn ein mann denkt, nur weil er arbeiten geht nichts tun zu müssen. Was macht er wenn er mal single ist? Solche Menschen müssen Haushalt,einkaufen etc. auch machen.

        Solange du damit aber zufrieden bist, ist es doch okay.

        • Als er Single war hat er seinen Haushalt allein geschmissen und ist nur ausserhalb essen gegangen. Er hat 10 Jahre lang seinen eigenen Haushalt gefuehrt und ist damit gut zurecht gekommen.

          Mit 4 Kindern gibt es auch weitaus mehr zu tun als mit einem. Ich habe meinen taeglichen Haushalt in allerhoechstens 2 Stunden geschmissen und das nicht am Stueck, sondern ueber den Tag verteilt.

          Ich arbeite 20 Std/Woche von zuhause, in den meissten Faellen bei freie Zeiteinteilung.

          Wenn mein Mann abends um 21 oder 22 Uhr nach hause kommt, dann darf er seinen Pulli auch mal auf den Stuhl schmeissen, anstatt ihn aufzuhaengen. Wenn er dann naemlich noch anfaengen wuerde seine Post abzuheften etc, haetten wir gar keine Zeit mehr miteinander.

          Darum mache ich den Kram am naechsten Tag innerhalb weniger Minuten. WENN er mal frueher nach hause kommt, dann verbringt er Zeit mit seinem Kind. Nicht mit seiner Waesche oder irgendwelchen Papieren.

Hallo

Meinem Mann würde nie einfallen nur alles mir aufzubrummen.Er hilft bei allem mit.Kochen,Putzen,Waschen,Einkaufen.
Da brauch ich auch nicht drum betteln,das macht er von sich aus.
Man lebt in einer Partnerschaft,gehört für uns dazu das man sich hilft und das zusammen erledigt,ist ja ein gemeinsamer Haushalt und kein Hotel mit Vollpension.
Wir haben uns die Hausarbeit auch schon immer geteilt,sprich wo ich auch noch Arbeiten war(im moment Elternzeit) und das hat sich auch in der Elternzeit nicht geändert.
Solche Exemplare scheint es aber eher selten zu geben,wenn man hier das ab und an mal liest.

LG
Tash

Top Diskussionen anzeigen